Kondenzstreifen

Anette_Aslan

Mitglied
Liebe Himmelsfreundinnen und Freunde,

ich weis nicht, ob das Thema Kondenzstreifen hier in diesen Thread passt?

Wer hätte Lust, falls dies der Fall ist, mitzumachen?

Gestern nahm ich einen auf, der von einem Flug Richtung West am frühen Abend erzeugt wurde, da wir am Rande des Biskayahochs sind, hielt sich der Streifen wegen der herabsinkenden, trockenen Luftmassen keine 10 min.

Im Föhn werden diese himmlischen Reißverschlussnähte ganz schön zerrissen und verweht.

Durch den sich verdichtenden Cirrostratus sieht man unglaublich viele Kondenzstreifen am Nachmittag, je nach atmosphährischer Kondition helfen die mit, den Himmel etwas schneller zu verdichten, sie liefern eine Menge Kondensationskerne.

streifige Grüsse von Anette

 

Anhänge

Piccolomini

Mitglied
Zitat von Anette_Aslan:
Liebe Himmelsfreundinnen und Freunde,

ich weiß nicht, ob das Thema Kondensstreifen hier in diesen Thread passt?

Wer hätte Lust, falls dies der Fall ist, mitzumachen?
Diese Kondensstreifen passen hier gut zu dieser Überschrift, b.z.w. Wolkenarten und Gattungen. NLC sind Nachtleuchtende Wolken, Halos passen nach meiner Meinung auch hier rein. Kondensstreifen fallen unter der Einteilung "sonstige Erscheinungen".

Auf jeden Fall mache ich da auch mit, weil diese Strukturen die von Flugzeugen immer anders aussehen und einen gewissen Reiz zeigen.

Habe da einige Aufnahmen aus Djerba die ich 2008 aufgenommen habe:

 

Anhänge

Anette_Aslan

Mitglied
Hallo Gerd,

das ist ja mal eine Aufnahme! Sowas habe ich noch nie wahrgenommen...Deine Seite ist auch interessant!!

Ich kenne dieses Phänomen als "Brockengespenst", wenn der Schatten des Beobachters auf eine Nebelwand projiziert wird vom dahinterliegenden Sonnenlicht.

Gestern Abend habe ich auch wieder Kondenzstreifen beobachtet, weil wir am Nordrand eins Tiefausläufers waren, aber weil die trockene Luft vom herannahenden Warmsektor nahte, lösten sich die Dinger in wenigen Minuten sofort wieder auf.

Bei den Wirbeln sieht man schön, was passiert, wenn die über dem Tragflügel schneller hinwegströmende Luft mit der langsameren unterm Tragflügel dann hinter dem Flugzeug verwirbelt.

Die Windrichtungen kann man in diesen Höhen vom Boden aus auch immer gut einschätzen, die Verwehungen an den Streifen zeigen sie an.

streifige Grüsse von Anette

 

Anhänge

winnie

Mitglied
Re: Kondensstreifen

Moin Anette!

Bitte, schreib das Wort richtig: Kondensstreifen

von kondensieren, Kondensat, Kondensation usw.

Das andere tut in den Augen weh. Ist mir sowieso ein Rätsel, wie Hobbyastronomen zivilisatorische Himmelsverschmutzung ablichten können. "Schön" sind diese Dinger garantiert nicht, eher störend für's Hobby.

Aber gut, das ist ein Foto-Forum für Himmelsphänomene, nicht Umweltverschmutzung. Meine Meinung.
 

revantun

Mitglied
Re: Kondensstreifen

Zitat von winnie:
Moin Anette!

Bitte, schreib das Wort richtig: Kondensstreifen

von kondensieren, Kondensat, Kondensation usw.

Das andere tut in den Augen weh. Ist mir sowieso ein Rätsel, wie Hobbyastronomen zivilisatorische Himmelsverschmutzung ablichten können. "Schön" sind diese Dinger garantiert nicht, eher störend für's Hobby.

Aber gut, das ist ein Foto-Forum für Himmelsphänomene, nicht Umweltverschmutzung. Meine Meinung.
Servus Winnie!

Immer schön zu lesen ....

Aber wenn schon dann Chemtrail, würde besser zu deinem Text passen :huhu:
 

Gerd_K

Mitglied
Hallo Anette,

Leider sind die Abgasfahnen der Flugzeuge recht abträglich
für unser Hobby.
Interessante Effekte bieten diese aber immer wieder.

Interessant sind Schattenwürfe der Abgasfahnen auf darunter-
liegende Wolkenschichten.
Hier gibt es einige Effekte zu sehen, besonders wenn der
Flugwinkel im Bezug zu Sonne passt.

Durch Zufall habe ich einmal aufgenommen, wie der Schatten
einer Abgasfahne die eigentliche Abgasfahne bedeckt:


Link zur Grafik: http://www.corcaroli.de/Bilder/Berichte/2015/2015-07-17-Schatten.gif


Viele Grüße
Gerd
 

Anette_Aslan

Mitglied
Hallo Winnie,

lieben Dank für den Hinweis auf meinen Grammatikschussel....so verbessert man (frau) sich.

Na, ja, Du siehst das auch nicht falsch! Ich meine, ohne Himmel gäbe es mal gar nüscht, weder Konden(s)streifen, noch den Ärger darüber. noch unser Hobby .... deshalb irgendwie doch ein Himmelsphänomen, vor allem darum, weil die atmosphärischen Konditionen ja eine Rolle bei der Bildung oder Sichtbarwerdung dieser Dinger eine Rolle spielen: lösen sie sich schnell wieder auf,können wir Astros uns ja über ein gutes Seeing freuen. Von daher ist das Studium dieser Trails nicht so abwegig für uns Hobbyastronominnen und Astronomen...

aber an Chemtrails glaub ich nicht ...

Gruss von Anette
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

saturn61

Mitglied
Hallo in die Runde,

in den vergangenen Tagen gab es leider extrem viele Kondensstreifen, die sich kaum auflösten. Sie störten die Beobachtung der Venus am Taghimmel auch extrem. Leider nimmt der Flugverkehr von Jahr zu Jahr weiter zu (mal eben zum Einkaufen nach London, New York oder wo auch immer) und somit auch die Anzahl der Kondensstreifen. Für den aktiven Sternfreund wirklich sehr negativ. Zudem habe ich den Eindruck, dass die Anzahl wolkenfreier oder klarer Nächte von Jahr zu Jahr abnimmt. Wir hatten hier im Münsterland die klarsten Tage und Nächte im Jahr 2010, als Aufgrund des Ausbruches des Vulkans Eyjafjallajökull der Flugverkehr eingestellt werden musste. Diesen direkten Vergleich muss man einmal erlebt haben um zu verstehen, wie stark sich der Flugverkehr auf die Bildung von Bewölkung auswirkt und somit unser schönes Hobby beeinträchtigt. Zudem kommt der Eintrag von Schadstoffen in die Atmosphäre.

Sternfreundlicher Gruß

Günther

 

Hajoo

Mitglied
Hallo,
ich beobachte diese Entwicklung auch schon länger mit Sorge was die Kondensstreifen anbelangt und stimme Günther vollkommen zu es ist nicht nur die Lichtverschmutzung sondern auch diese Entwicklung die schöne klare Nächte immer weniger werden lässt. wie tiefblau wolkenlos war der Himmel in den Tagen des Flugverbotes - kaum wieder so einen Himmel gesehen danach.
es wird immer seltener wirklich gute klare Nächte zu haben auch wenn man einen längeren Zeitraum überblickt
ein besorgter sternenfreundliche Gruss
Hans
 

Anette_Aslan

Mitglied
Hallo Sterndlgemeinde,

in der Tat machen uns die Dinger wortwörtlich einen STrich durch die Rechnung und das Vergnügen, wie auf erstem Bild deutlich zu sehen.

Die Kategorie Shoppingtrail ist ab heute eine neue Wortschöpfung für mich und ist ernstzunehmender als die Chemtrails. Die Linie von Nord nach Süd geht eindeutig nach Rom, um Pradatäschchen zu kaufen. Aber der Flieger von Ost nach West bringt die tollen GSO Dobsons und Skywatchers und Bressers etc...

Dann zu guter letzt gibt es noch die Hopetrails ... sie zeigen gute Wetterbedinungen fürs Spechteln an, wir dürfen uns freuen, wenn wir solche sehen.

... und ich aber sage Euch: in 100 Jahren werden wir nur noch Solarflieger haben und uns im Glanz der Milchstrasse an irdischen Schatten erfreuen können.... Geduld....

wir schaffen das!

Grüsse von Anette
 

Anhänge

Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

luetten

Halllo liebe Kondensstreifen-Geplagte,
bei entsprechender Wetterlage sieht der Himmel bei uns in Schleswig-Holstein so aus: Kondensstreifen .Hier treffen sich die Flieger aus Paris, Amsterdam und London auf ihrem Weg nach Fernost und zurück. Hat doch etwas Ähnlichkeit mit einem Gitternetz. Bei solchen Bedingungen kann man unser Hobby vergessen.

Gruss,
Wolfgang.
 

Anette_Aslan

Mitglied
oh wie dirty dieser Sky Wolfgang! Da fehlen einem ja die Worte!!!!!! Wie wird das erst des Nachts um Heathrow sein? ABer Londons Lichtglocke ist eh schon zuviel, und das vermaledeite Wetter in GB mal erst recht.......und wenn die blauen Himmel haben, dann werden auch noch die Schottenmuster sichtbar....

ist schon heftig, das alles!

Gruss von Anette
 

Anette_Aslan

Mitglied
Kurz vor Sonnenuntergang kommt endlich ans Licht, dass Flugzeuge ihre Toiletten doch in den Luftraum entleeren. Hier wird eindeutig eine Rolle Toilettenpapier vom Winde verweht, bei Vergrößerung sieht man es noch deutlicher!


Spaß beiseite. Was ist denn das? Sowas kurioses hab ich noch nicht in Form von Kondensstreifen gesehen, ich dachte ich zeug Euch das mal.

Bitte den Schmutz auf meiner Linse zu entschulidgen, sieht schrecklich aus, ich komme aber nicht dran, ist von Innen.

Gruss
Anette

 

Anhänge

Piccolomini

Mitglied
Zitat von Anette_Aslan:
Kurz vor Sonnenuntergang kommt endlich ans Licht, dass Flugzeuge ihre Toiletten doch in den Luftraum entleeren. Hier wird eindeutig eine Rolle Toilettenpapier vom Winde verweht, bei Vergrößerung sieht man es noch deutlicher!


Spaß beiseite. Was ist denn das? So was kurioses hab ich noch nicht in Form von Kondensstreifen gesehen, ich dachte ich zeug Euch das mal.


Gruss
Anette
@Anette,
Ich glaube nicht, dass diese hier Toilettenpapier in den Luftraum entleeren. Der Inhalt wird am Boden abgesaugt. Was das auf diesen Aufnahmen ist, ist schwer zu bestimmen. Wenn eine höhere Auflösung vorliegen würde, könnte man evtl. mehr erkennen.
 

Anette_Aslan

Mitglied
Hallo,

hier habe ich nochmals ein paar Aufnahmen etwas zeitlich versetzt, so kann man eine gewisse Entwicklung beobachten.

Das war nur ein Scherz. Ich glaub doch nicht ernsthaft daran, dass hier einer ne Rolle aus Flieger´m geschmissen hat. Die würde man in dieser Entfernung wohl auch nicht sehen, denk ich mal...es sei denn, Eis würde sich diese Rolle als Kondensationsbasis krallen ..... das wäre dann aber was interessantes....

Gruss von Anette
 

Anhänge

Piccolomini

Mitglied
Das bleibt sehr merkwürdig. Denkbar wären schon dass Eiskristalle sich an diese Schleifen heften. Vielleicht findet man was beim Wolkenatlas.
 

Anette_Aslan

Mitglied
Liebe Streifenfans,

diese merkwürdige Formation hat mich nun doch nicht in Ruhe gelassen, bei meinen Recherchen fand ich Bilder von einem Fotografen auf folgendem Link, dort gibt es ähnliche Entwicklungen.

Aber bei meiner Aufnahme hat sich etwas eindeutig unabhängig von dem eigentlichen Kondenzstreifen entwickelt, es sieht so aus, als würde da etwas herabfallen und Eiskristalle an sich binden. Ob das Flugzeug eine Kette, ein Seil oder sowas verloren hat? Ist schon sehr merkwürdig, aber es ist etwas zusammenhängendes.

http://view.stern.de/de/picture/1735950/himmel-kondensstreifen-emirates-kondensstreifen-940.jpg

 

Anette_Aslan

Mitglied
Hi Manfred,

an Deinem vergrößerten Kondensstreifen ab MItte nach ein bissel Links sehe ich auch so eine Kringelentwicklung. Wenn diese sich nun ablösen würde als Einzelelement, dann könnte sich vermutlich auch solch ein Gebilde entwickeln wie bei mir oben ....Schau Dir das mal genau an....

Gruss von Anette
 

Piccolomini

Mitglied
@Anette,

Sieht mal so aus, als würde sich hier was aus der Struktur als Einzelfragment ablösen. Da kommen manchmal seltsame Gebilde zum Vorschein.
 

Anette_Aslan

Mitglied
Liebe Atmosphärenfans,

hier hat sich doch eine richtig klassische Federwolke aus einem Kondensstreifen gebildet. Seit Gestern liegt ein Höhentief über Mitteleuropa und bringt polare Kaltluft rein. Also ich finde, so können Kondensstreifen richtig symphatisch wirken. Wollt´s Euch mal vorstellen.

Gruss von Anette
 

Anhänge

Anette_Aslan

Mitglied
Bei der heutigen, sehr labil geschichteten Athmosphäre zeigten sogar die KS Wolkenbildungstendenzen an, die dem Gesamtbild entsprachen: es entstanden Cirren, dann Ausbuchtungen die blumenkohlähnlich waren oder manche entwickelten sich im weiteren Verlauf zu Wolken, die sich dann ganz zu den natürlichen Wolken gesellten. Sehr spannend.

Bei einem leider etwas überbelichtetem Gebilde im Westen kam doch glatt ein Raketenstart heraus.
 

Anhänge

Anette_Aslan

Mitglied
Liebe Leserinnen und Leser,

aus einem Block entnahm ich folgende Kritik bezüglich Chemtrails:

"Die häufigsten und beliebtesten Bestandteile der Chemtrails sind Aluminium und Barium. Beide beienträchtigen unter anderem auch das Bewußtsein von Menschen, so dass diese sich nichts mehr zutrauen und passiv werden. (Dies kann man in jeder homöopathischen Mittelbeschreibung nachlesen".

Was würde geschrieben stehen, wenn solche Menschen nun höchst kreativ und aktiv werden würden, Dank der Chemtrails?

Nichts!

Wieso gibt es dann noch sehr kreative und aktive Menschen, sind diese dann immun?

Es gibt genauso viele Charaktere unter den Menschen wie es Wolkenarten und Unterarten gibt. Kompakte und ausgefranste, dichte und transparente, dynamische und stationäre, sich auflösende und rumhängende ....ausgebeutelte...bunte....verdunstende...



 

stefan1978

Mitglied
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Anette_Aslan

Mitglied
Ui Stefan.....da hat der Himmel auch keine Qualität mehr verdient....sieht ja heftig aus! Ist da der Münchner Flughafen in der Nähe?

Gruss von Anette
 

stefan1978

Mitglied
Hallo Anette,

ja, der Flughafen ist quasi auf der anderen Seite der Stadt. Der Himmel hier sieht oft so aus. Das dumme an diesen Streifen ist, dass sie sich oft nicht auflösen, sondern auffächern. Was natürlich an schönen Tage mit blauem Himmel besonders auffällt.

Schade ist, dass es dann meist vorbei ist mit Beobachten.

LG
STefan
 

Anette_Aslan

Mitglied
Hi Stefan,

ich wohne auch in der Einflugschneise vom Flughafen Wien und ich muss sagen, dass sich bei sehr stabilen Wetterlagen egal wie hoch der Flugverkehr ist, keine KS bilden oder sich der sowieso vorhandenen Bildetendenz jeweiliger Eiswolken anpassen, wie hier auf diesem Bild gut zu erkennen ist. Gestern im Subtropenhoch mit 30,7 Grad (heute sollen es über 34 werden) bildeten sich Cirrus spissatus und fibratus, als Ankündigung der Morgen herannahenden Kaltfront, die KS passten sich dem GEsamtbild an, weil die Schichtung schon sehr labil ist. All die Tage davor war der Himmel astrein und bilderbuchblau, ich konnte noch nicht mal ansatzweise Bildung von KS beobachten. Also haben die bei sehr stabiler Schichtung auch keine Chance. Manchmal finde ich sogar schön, wie sie sich anpassen. Sind ja doch einfach auch nur Eiswolken.

Gruss von Anette
 

Anhänge

Oben