Mars im Jahr 35 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Mars im Jahr 35

Buecke

Mitglied
Hallo Marsbeobachter,

die Überschrift ist kein Schreibfehler. Nach dem Marskalender befindet sich der rote Planet im 35. Jahr. Weitere Zusammenhänge habe ich hier versucht zu erklären:

https://www.buecke-info.de/astrotips/data/mars/marsoppo14-20.pdf

Ephemeriden einschließlich Zentralmeridiane können aus meiner Homepage entnommen werden:
https://www.buecke-info.de/astrotips/kalender/ephem/ephem2020.htm

Leider habe ich noch keine eigenen Fotos und hoffe hier bald eins nachzureichen.

Noch ein Beobachtungstipp: Am 22. Juni erreicht Mars seinen größten Phasenwinkel von 46.6°. Dann ist auch die Phasengestallt am größten; bei einem Durchmesser von 10.6" sind auf der rechten Seite 1.7" unbeleuchtet (Orientierung Norden oben).
 

Alpha81

Mitglied
keine so schlechte Idee mit der Tabelle über die Planeten. Buecke.
so können alle was damit Anfangen wer die Inneren und die zwei äusseren Planeten Jupiter und Saturn. mit der Helligkeit bis zu Erde - Planet entfernung ansehen. schade das die Karte nicht das Ganze Sonnensystem beinhaltet. ich muss morgen früh raus zur Arbeit. ohne das ich so richtig meine Montierung M- Uno testen konnte. hatte bis jetzt nur sehr schlechtes wetter in Winterthur.
grüsst
Ale
 

Buecke

Mitglied
Hallo,

nun kann ich meine ersten Bilder vom 24. Juni 2020 zeigen. Leider war der Grünkanal nicht auswertbar, so dass ich hier zunächst nur den Rot- und IR-Kanal habe. Mars zeigte seine größte Phase mit 0.844.

Rot-Kanal:
2006240157r.png


IR-Kanal:
2006240201ir.png


Ich hoffe bald auf besseres Bildmaterial.

Nach dem Marskalender war zu diesem Zeitpunkt das Jahr 35 und Sol 447, somit sind diese Bilder mit den Bilder vom 06. August 2018 vergleichbar (Myr/Sol=34/446), vergleiche meine Homepage. In diesem Jahr ist Mars noch sehr klein (D = 10.8"), 2018 waren es bereits 24.1". Doch damals herschte bereits ein globaler Staubsturm. Dagegen kann ich aus den jetzigen Bildern keinen nennenswerten Sturm erkennen. Nicht in jedem Marsjahr gibt es Staubstürme, das Jahr 31 (Erdkalender 2012) war z.B. ohne Sturm.

Über die Marsoopositionen und Marskalender berichte ich hier:

https://www.buecke-info.de/astrotips/data/mars/marsoppo14-20.pdf

Zur Berechnung des Marskalenders benutze ich:
http://www-mars.lmd.jussieu.fr/mars/time/martian_time.html[url]
 

Buecke

Mitglied
Vom 24.06.2020 habe ich nun dieses Farbbild:

2006240157rrgb.png


Es ist ein R-RGB, das R-Bild mit 2fach Barlowlinse und das RGB-Bild fokal mit wenig Details aufgenommen.

Zur Opposition folgende Infos:
Mars steht am 13.10.2020 in Opposition, bereits am 06.10.2020 in Erdnähe und erreicht einen Durchmesser von maximal 22.4".
Am 09.09.2020 und am 14.11.2020 ist der rote Planet stationär. Mars durchläuft am 03.08.2020 sein Perihel. Für Beobachter auf nördlichen Breiten sind die Beobachtungsbedingungen gut, weil sich Mars bei einer Deklination von ca. 5° aufhält.
Auf der Südhalbkugel beginnt am 02.09.2020 der Süd-Sommer.
 

Buecke

Mitglied
Hallo,
am 14.07.2020 habe ich diese Bilder aufgenommen (IR-RG-RGB und IR):
2007140229rgrgb.png

2007140234ir.png

Mars befand sich im Jahr 35, Sol 466, Ls = 238.1°.
Aufgenommen mit C8, ACD, ASI 290 mm, 2fach Barlowlinse. Bearbeitet mit Autostakkert 3, Fitswork und Gimp. Von jeweils 10000 Bildern ca. 25 % verwendet.
In meiner Homepage sind weitere Daten.
 

Anhänge

Buecke

Mitglied
Hallo, inzwischen kann ich ein IR-RGB-Bild vom 01.08.2020 (Marsjahr 35 Sol 484):

2008010230irrgb.png


Die Phase ist sehr deutlich zu sehen. Nun hat die Sonne auf dem Mars eine Deklination von -23.5° erreicht und lässt die Südpolkappe weiter verkleinern.

In meiner Homepage sind weitere Daten und auch ein Vergleichtsbild von Calsky. Man sieht, dass ein Vergleichsbild nicht genau mit dem gegenwärten Zustand identisch sein kann.
 

Buecke

Mitglied
Hallo,

ich komme mit der Bearbeitung nicht nach. Heute stelle ich meine Beobachtung vom 13. August vor:

2008130312rgb.png
2008130318ir.png


Neben dem RGB- und IR-.Bild hier nun eins nur mit Blaufilter:
2008130305b.png


Auf diesem Bild sind keine Aufhellungen bezüglich Dunst oder Wolken zu erkennen.

In meiner Homepage stehen weitere Daten und ein Bild nach WINJupos mit Namen wesentlicher Formationen.
 

Anhänge

Buecke

Mitglied
Am habe ich Mars erneut beobachtet. Hier RGB- und IR-Bilder:

2008170312rgb.png

2008170315ir.png



Gut zu sehen ist die weiße Südpol-Kappe. Auf der Südhalbkugel beginnt Anfang September der Sommer und die Sonne hat dann die größte Deklination von -25° erreicht.
Weil der scheinbare Mars-Durchmesser merklich zugenommen hat, fällt eventuell das Abschmelzen der Südpolkappe nicht besonders auf.
Nach meinen Beobachtungen hatte die Polkappe am 24. Juni noch einen Durchmesser von ca. 2100 km. Am 14. Juli waren es ca. 1600 km und am am 17. August schließlich nur noch ca. 1300 km. Ich kann bei diesen Messungen den Meßfehler nicht richtig einschätzen, aber die Kappe ist merklich kleiner geworden.

Wegen der südlichen Deklination der Sonne ist der Nordpol nicht beleuchtet. Aber in seiner Umgebung, die beobachtbar ist, fällt eine Aufhellung auf - es könnte Dunst in der Atmoshäre sein.
 

Buecke

Mitglied
Hallo Marsbeobachter,
heute kann ich ein aktuelles IR-RGB-Bild vom 30. September zeigen:


2009300006irrgb.png


Dominand ist die Große Syrte und südlich Hellas Planitia zu sehen. Die weiße Südpolkappe ist klein geworden.

Ich habe in den letzten Wochen Mars mehrfach beobachtet. Leider komme ich mit der Aufbereitung nicht nach. Später folgen weitere Aufnahmen.

Weitere Daten zu diesem und weiterer Bilder bitte meiner Homepage entnehmen.
 

Buecke

Mitglied
Hallo,
vom 2. Oktober habe ich ein weiteres Bild mit vielen Details. Die Luftunruhe war störend, so dass ich diesmal mit IR-R-RGB das ansehnlichste Bild erzeugt habe und zum Vergleich eine Abbildung aus WinJupos:
2010022246irrrgb.png

2010022246winjupos.jpg





In meiner Homepage gebe ich die Beobachtungszeit und physische Ephemeriden an, die ich mit https://www.buecke-info.de/astrotips/data/marsph/marsausw_2020.htm berechnet habe.
 

Anhänge

Buecke

Mitglied
Am 10. Oktober zeigte sich Mars kurz vor der Opposition recht detailreich. Auf dem IR-RGB-Bild ist oben recht Olympus Mons zu sehen. Da der Blaukanal keine nenneswerte Aufhellung zeigt, dürfte der Vulkan nicht von Dunst oder Wolken umgeben sein. Die Südpolkappe ist klein geworden. Weitere zahlreiche Details lassen sich nicht sicher Kratern zuordnen. Wenn man bedeckt, dass bei Vollmond sonst sehr markante Krater ebenfalls schwer zu erkennen sind, ist dies bei Mars nicht verwunderlich.

IR-RGB- und Blaukanal-Bild 22:28 UT:
2010102230irrgb.png

2010102230b.png

Link zur Grafik: https://www.buecke-info.de/astrotips/beobacht/mars/pic2020/2010102230irrgb.png Link zur Grafik: https://www.buecke-info.de/astrotips/beobacht/mars/pic2020/2010102230b.png

Der scheinbare Durchmesser beträgt 22.5". Die Deklination der Erde ist -20.1°, die der Sonne -22.9°, deshalb ist von der nördlichen Region nichts weiter zu sehen. Ls beträgt 293,8° und der Zentralmeridian liegt bei 174.2°. Mars befindet sich im Jahr 35 bei Sol 553.

Aufgenommen mit C8, ASI 290mm, Kasai 2fach Barlowlinse, von jeweils 12000 Bildern wurden 10 % verwendet und verarbeitet mit Autostakkert, Fitswork, Registax und Gimp.
 

Buecke

Mitglied
Hallo,
am 12. Oktober kurz vor der Opposition gelang mir eine weitere Beobachtung. Der Phasenwinkel betrug nur 2.4°. Da Mars zur Opposition eine geozentrische Breite von -3° hat, kann der Phasenwinkel nicht 0° erreichen. Der Durchmesser betrug 22.4". Vom Mars aus gesehen hat die Erde eine Deklination von -20.3° und die Sonne von 22.7°. Wir blicken demnach auf die südliche Halbkugel und der Nordpol bleibt unsichtbar.

Mars befindet sich bei Sol 554 und Ls betrug 294.5°.

Mittig ist Olympus Mons auf den zwei Bildern zu erkennen. Er ist sicherlich nicht von Dunst oder Wolken umgeben, sonst müsste dies im Blaukanal durch deutlichere Aufhellungen erkennbar sein.

Vergleichbar mit dem Anblick bei Vollmond, sind die Konturen auf dem Mars eventuell auch anders als bei einem größeren Phasenwinkel zu sehen. Bei Vollmond erscheinen sonst markante Krater sehr unauffällig.
Diesen Effekt könnnte es beim Mars ebenso geben. In den nächsten Wochen wird der Phasenwinkel beim Mars wieder merklich zunehmen (Physische Ephemeriden 2020).

Hier IR-RGB-Bild von 20:37 UT und Blaukanal von 20:49 UT:
2010122037irrgb.png


2010122049b.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben