Mein bisher bester Mars - 21.09.20 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Mein bisher bester Mars - 21.09.20

komposer

Mitglied
Hallo,

gegen 1 Uhr wurde es gestern Nacht kurzzeitig besser und so ist mir vielleicht mein bisher bester Mars gelungen.
Teleskop: GSO 12" F5 Dobson, Baader Q-Turret Barlow, Asi120mc&mm.

Hier erst einmal kurze Seeinganimationen:

Asi120mc:
Mars_210920_005237kl_Bilinearshort.gif

Asi120mm mit TS47+Rg610 = IR Pass
Mars_210920_005634ani-short.gif

Vom Farbbild habe ich den Grünkanal zu 50% und das IR zu 50% kombiniert und als Luminanz verwendet. So kommt auch ein wenig die Dunstschicht zum Vorschein. Hier eine Übersicht:

mars-uebersicht-210920.jpg

Gesammelt hatte ich jeweils ca. 15000 Frames von denen ich 33% gestackt habe.

Gruß,
Holger
 

Irene2015

Mitglied
Danke Holger.
Frage: warum sammelst Du in einem Video so viele Fotos? Warum verringerst Du die Summenbildausbeute nicht auf z.B. 10%? Ich habe bis dato von 3000 Fotos unter 10 % zum Stacken verwendet. Das Rauschen ist zwar noch ein wenig da aber dafür Gewinnen die Bilder an Deteilreichtum. Oder mache ich hier einen Gedankenfeler?
Weiterhin viel Erfolg
Witold
 

Joachim_Lorenz

Mitglied
Hallo Holger,
auch von mir herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Ergebnis und vor allem der sehr guten Darstellung deiner Bearbeitungsschritte! Es kommen bestimmt noch ein paar solcher Momente mit gutem Seeing. Weiter so!

Viele Grüße Achim
 

komposer

Mitglied
Hallo Witold,

ich kann so einfach mehr schärfen ohne das ein Rauschmuster entsteht. Bei nur 3000 Frames und davon 10% wäre bei mir nach den ersten iterativen Gausschärfungen wahrscheinlich schon Schluss.
Deswegen nehme ich mit einer kleinen Roi und hoher Framerate (200-300fps) auf. So habe ich sehr schnell über 10000 Frames im Kasten.

Gruß,
Holger
 

Irene2015

Mitglied
Hallo Holger,
meine Cam schafft bis 600fps. Da wirds aber arg dunkel. Ich werde die Tage mit 200 Frames und längeren Videos ausprobieren.
Hoffen wir auf eine wirklich ruhige Nacht. Zeit haben wir bis Mitte November. Ich bin leider beruflich als Selbständuger sehr angespannt. Die letzten Nächte machen sich mittlerweile sehr bemerkbar, so dass ich heute Heim bleibe und früh ins Bett gehe ;-)
Mein Bild falls Du es noch nicht gesehen hast, füge ich hier bei. 10 % von 3000.

Herzliche Grüße und ich drücke Dir nach wie vor die Daumen
Witold
 

Anhänge

  • IMG_9281.jpg
    IMG_9281.jpg
    30,2 KB · Aufrufe: 123

komposer

Mitglied
Hallo Witold,

doch das Bild hatte ich schon gesehen. Es zeigt schöne Details aber eben auch ein Rauschmuster. Mit mehr Frames wäre das bei gleicher Schärfung wahrscheinlich nicht vorhanden.

Ich hatte die NAcht leider wieder nur eine Enttäuschung erlebt. Den Dobson bis fast 1 Uhr stehen gelassen und dann konnte ich nach ein paar Avis gleich wieder abbrechen. Keine Chance, die Bedingungen trotz guter Prognosen einfach zu schlecht.
Da half auch kein warten auf bessere Momente, es gab keine.

Gruß,
Holger
 

conehead

Mitglied
Moin und Dankeschön,

ich weiß jetzt warum mein Mars bisher nur Matsch wurde. Wenn ich mir Deine Seeing-Videos oben anschaue werde ich echt neidisch. So ein Seeing habe ich bei uns (Kronau = zwischen Heidelberg und Karlsruhe) noch nie gesehen.

Gruß Markus
 

komposer

Mitglied
Hallo Markus,
das sind meist nur kurze Phasen. Danach ist es, wie sonst auch, sehr durchwachsen.
Aktuell ist die Venus mein Ziel und da sah es kurz vor 9 Uhr eben echt bescheiden aus aber auch nicht so schlecht, dass ich keine Hoffnung mehr auf Besserung hatte. Und so war es dann auch. Ich bin gerade von meiner nächsten Aufnahmeserie reingekommen und kein Vergleich zu vorher, viel besser. Da hat sich die Geduld wieder ausgezahlt.

Gruß,
Holger
 

StKorth_privat

Mitglied
Famoase Bilder, Glückwunsch - ich wünschte, ich würde das meinem Dob auch entlocken können. Jaja, die Plattform ;-) Aber auch ich muss festellen - derlei ruhige Momente hatten wir in meinen zwei bisherigen beiden Marsnächten nicht - was aber lokalen Umständen geschuldet ist, ich muss über Hausdächer schauen...
Naja, das wird sich im Laufe der kommenden Wochen erledigen, mal seheh, was dann geht. Schön visuell hat mich der Eindruck überzeugt, mit 14"-SCTs hatte ich seinerzeit keinen so guten Mars-Blick.
Also - weitermachen!

Stefan Korth
 

Cpt.Boiler

Mitglied
@Witold
einer geht noch... einer geht noch 'rein :cool:
Man stöpselt alles mgl. Equipment zusammen, schlägt sich d. Nacht um die Ohren, hängt verkrampft hinter'm Rohr od. dem Laptop, friert sich den A.. ab --- und dann soll man 90% von dem, was man sich so mühsam zusammengeklaubt hat, in die Tonne hauen ? Da ist die Versuchung halt gross, am % Regler zu drehen, und man muss sich schon seeeeehr beherrschen. Anfangs hatte ich auch bis zu 50% od. mehr verwendet, mittlw. bin ich bei ca. 10-20% Verwendungsrate gelandet.
Ich hatte auch mal Testreihen gemacht, um den Effekt der ganzen Parameter heruszufinden, die Autostakkert anbietet (NR, h/v blur bei den 'experimental parameters' , etc), aber nur minimale, kaum sichtbare Unterschiede gemerkt. Das einzige, was etwas im Resultat mehr auffiel war eben jene Verwendungsrate, wobei die Menge an sichtbaren Details leider auch nicht wesentlich verschieden wurde, nur eben ob' s etwas schäfer (und noisier) od leicht verwaschen aber 'cleaner' aussieht. Und nur z.B. 10% Frames zu verwenden, muss man sich leisten können, m.E. nach sollte man schon ab 10000 Frames aufwärts dafür haben. Aber das ist alles stark abhängig vom Equipment, Einstellungen und aktuellen Bedingungen, so dass allgemein gültige Ratschläge schwieirg sind. Das Seeing ist unerbittlich, der Camera-Noise und weitere Effekte (light spreading etc..) leider auch. Da könnte man einen ganzen Diskussionsthread draus machen.
 

komposer

Mitglied
Hallo,

gestern Nacht bzw. heute Früh am 23.09.20 waren die Bedingungen sogar noch etwas besser. Natürlich nicht von Anfang an, erst ab 1 Uhr wurde es langsam besser.
Hier ein Ergebnis aus Aufnahmen gegen 1:30 Uhr:
IR Bild:
Mars_230920_012918_ir.jpg

Und das IR-RGB:
Mars_230920_012918p150-ir.jpg

Zusätzlich habe ich aber die Filter gewechselt auf TS47 mit IR Cut:
Mars_230920_013530_ts47.jpg

Und der Grünkanal der Farbaufnahme mit Asi120mc
Gruen_von_Mars_230920_013911.jpg

Grün und TS47 habe ich dann in gimp 50/50 gemischt und dieses dann 50/50 mit dem IR Bild:
Hier das TS47/G/IR-RGB um die Dunstschicht mit im Bild zu haben:
Mars_230920_012918p150-ts47-g-ir-a.jpg

Gruß,
Holger
 

Mr_SPOCK

Mitglied
Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Deutlich mehr Details als bei meiner Aufnahme. . Wenn ich deine Seeinganimation sehe war es bei Dir auch wesentlich ruhiger. Übrigends finde ich Toll das due die Animation beigefügt hast! Echt Top
 

komposer

Mitglied
Hallo,

noch ein Nachtrag, ich habe den Grünkanal weggelassen und nur IR (67%) mit TS47 (33%) kombiniert. Das reicht auch aus um die Dunstschicht zu erkennen:
Mars_230920_012918p150-67ir33ts47.jpg

Ich habe außerdem noch etwas weniger nachgeschärft. Der Unterschied fällt zwar kaum auf aber ich finde es so doch etwas harmonischer.

Gruß,
Holger
 

Irene2015

Mitglied
@holger,
Dein letztes Foto ist phänomenal!
Sobald es möglich sein witd, werde ich mehr Frames aufnehmen. Mein Problem ist meine 6 Tage Arbeitswoche mit 10-12 Stunden. Eine bzw. zwei angerissene Nächte haben enorme Folgen auf meine berufl. Existenz. Aber ich möchte nicht Jammern.
Jetzt, da ich ein wenig mehr Gefühl für sw-Aufnahmen bekommen habe,
werde ich mich auf farbige Aufnahmen konzentrieren. Heute sind zusätzliche Schubladen für die weiteren Filter gekommen.
Drücke uns allen die Daumen, dass in Oktober die Seeingbedingungen stimmen.

@Cpt.Boiler
ich denke Seeing ist das A & O. Bei Mond konnte ich bei gutem Seeing (es war noch beim weiten keine Zaubernacht) mit 1200 Bildern und einem aus 20% gewonnenem Summenbild (Petavius.jpg) hervorragende Ergebnisse erzielen. Bei Planeten scheint das ein wenig anders zu sein. Bin gepannt auf die Ergebnisse mit höheren Aufnahmeraten. Ich gebe es zu: Fingerspitzengefühl und die Qualität der Einstellungen beim Aufnehmen eines Videos und die Wetterverhältnisse sind durch keine technische Nachbearbeitung zu ersetzen.
Es blibt alles spannend
 

komposer

Mitglied
Hallo Witold,

Jetzt, da ich ein wenig mehr Gefühl für sw-Aufnahmen bekommen habe,
werde ich mich auf farbige Aufnahmen konzentrieren.
Beim Mars spielt bei mir die Farbaufnahme eher eine Nebenrolle, die Luminanz kommt mit der Asi120mm und Filtern, z.B IR Pass.

mit 1200 Bildern und einem aus 20% gewonnenem Summenbild (Petavius.jpg) hervorragende Ergebnisse erzielen.
Ja das ist auch bei mir so. Beim Mond versuche ich immer über 1000 Frames zu sammeln und wieder 30-40% zu stacken. Ich kann da auch selten mit einer Roi arbeiten und so ist die Framerate eher niedrig (USB2.0).

Drücke uns allen die Daumen, dass in Oktober die Seeingbedingungen stimmen.
Ja, aber ich bin da skeptisch. Jetzt kommt erst einmal eine Schlechtwetterphase. Allein deswegen habe ich zum Glück gestern nochmal so spät aufgebaut. Als dann das Seeing besser wurde, war die Müdigkeit schnell verflogen und ich musste einfach fleißig Avis sammeln. Wer weiß wann das nochmal so gut sein wird ???

Gruß,
Holger
 

Irene2015

Mitglied
Hallo Holger,
Du weißt, die Hoffnung stirübt als letzte. Wir haben immerhin noch gute 7-8 Wochen. Manchmal gerade im Oktober gibt es Wetterüberraschungen ;-)
Deine Fotos sind wirklich (bedenkt man, dass sie aus den Niederungen von "unserem" NRW stammen) eine einsame Spitze. Geduld zahlt sich doch aus. Ich hoffe, dass ich in 2033 und 2035 noch hier auf der Erde sein darf und dann ohne Pflichten des Broterwerbs als Rentner alles was uns die Natur gibt mitnehme. Wünsche uns allen, vor allem den Jüngeren, dass spätestens dann ein menschenwürdiges Grundeinkommen es gibt mit Boni für Vermittlung anderen Menschen der seltenen Naturphänomene ;-)
CS
Witold
 

komposer

Mitglied
Hallo,

so jetzt konnte ich auch die Animation mit dem Morphmaker fertigstellen.
Insgesamt kamen 4 Bilder zum Einsatz (0:31 Uhr / 01:29 Uhr / 2:03 Uhr / 2:49 Uhr)

Am Anfang sieht man noch die schlechteren Bedingungen, die beim ersten Bild herrschten.
Um 01:29 Uhr war es am besten, hielt sich danach bis zum Schluss aber recht konstant.


Gruß,
Holger
 

FrankSpecht

Mitglied
Moin Holger,
wieder einmal ein tolles Ergebnis gut präsentiert :y:
Ich habe nun etwas Böses getan und deine Einzelaufnahmen (IR, G, B, IR-RGB) heruntergeladen, um eine eigene Komposition daraus zu basteln:
20200923-mars.jpg

Die Farben sind hier etwas kräftiger, da ich ein Kind der früheren HST-Aufnahmen bin (inzwischen hat de NASA die Farbaufnahmen vom Mars ja angepasst).

Für dieses Bild habe ich deine IR und B-Aufnahme den Kanälen R und B zugeordnet.
Anschließend habe ich dein Gesamtbild (IR-RGB) in den Grünkanal eingefügt.
Da das Ergebnis sehr gelblastig ist,
1600897823851.png

wurde mit den Farbton-Reglern in PS solange herumgespielt, bis sich oben gezeigtes Bild ergab.

Dies ist natürlich eine subjektive Variante und ich hoffe, dass du mir nicht böse bist ob der Spielerei an deiner Aufnahme.
Aber so kommen die Nordpolhaube sowie der Morgendunst (links) gut zur Geltung :D

Ich mache das auch nur deshalb, weil du so exzellentes Material zur Verfügung stellst!
 
Zuletzt bearbeitet:

komposer

Mitglied
Hallo Frank,

danke für Deine super Anregung. Ich hatte die S/W Bilder kombiniert und als Luminanz verwendet. Es ist aber noch besser 3 S/W Bilder (R / G / B ) zu erstellen und diese dann unter fitswork als RGB zu kombinieren.
Mit Deiner Kombi R=IR, G=IR und B=TS47 kam auch ein Grünstich zustande.
Da kam mir die ideale Lösung in den Sinn: R=IR, G=IR&TS47, B=TS47 !
Also die 2 S/W Bilder TS47 / IR erst einmal addieren und das dann für grün verwenden.
Tja und was soll ich sagen, einfach klasse was dabei rauskommt, die Farben passen auf Anhieb. Jetzt ist im Prinzip gar keine Farbaufnahme mit der Asi120mc mehr nötig. Hier das Ergebnis noch etwas nachgeschärft und mit minimalen Farbanpassungen, z.B. weniger Sättigung an der Dunstschicht und dem Südpol:
Mars_230920_012918p150-ir-irts47-ts47best.jpg

Also mir gefällt das so am besten, wirklich spitzen Hinweis, Frank!

Gruß,
Holger
 

Martin_B

Mitglied
Das stürzt mich jedes Mal (und du hast es schon oft verlinkt) in eine tiefe Krise ob des Aufwands, den man treiben KANN und mindestens treiben muss, um solche Ergebnisse zu erreichen. :y:
 

komposer

Mitglied
Hallo,

noch ein Nachtrag, eine etwas spätere Aufnahme von 01:52 Uhr. Da hatte ich allerdings keine Violett Aufnahme gemacht. Deswegen habe ich aus der Farbaufnahme von 01:48 Uhr G & B addiert, dies nachher beim RGB-erstellen als B verwendet.
R = IR
G = IR + G&B
B = G&B
Mars_230920_015200p150.jpg

Gruß,
Holger
 

Irene2015

Mitglied
Hallo Holger,
diese Version wirkt am meisten natürlich. Mehr als gelungen ;-) Jetzt brauchen wir nur noch wolkenlose Himmel. Oft nach dem Vollmond kommt ein Wetterwechsel.
Viele Grüße
Witold
 

komposer

Mitglied
Hallo Heinz,

wenn ich den TS47 mit dem RG610 kombiniere, nutze ich das IR Leck des violetten Filters aus. Es ist also ein IR Pass gemeint.

Gruß,
Holger
 

BosMak

Mitglied
Hallo Holger

Nochmal eine andere Frage.
Du arbeitest ja auch mit Filtern ohne Filterrad, und steckst die Kamera nach Filtertausch nie wieder exakt genauso in den OAZ.
Trotzdem addierst du dann die Bilder aus den verschiedenen Serien.
Wie bekommst du die Deckungsgleich? Mit welchen Programm, welches Menü?

Gruss Heinz
 
Oben