Meteor-Video auf youtube

Zyklop

Mitglied
Hab das gerade im Radio gehört.
Wenn man sich die Videos anschaut, kriegt man schon etwas Angst...
Die Chance von einem Meteoriten getroffen zu werden ist....keine Ahnung 1:10hoch15 und dann passiert es doch.
Am Ende fällt noch was auf irgend ein AKW und dann heisst es - ja wer rechnet denn mit sowas....
 

Polar

Mitglied
Guten morgen.

Ich würde schon jetzt meinen das man sich durch diesen Vorfall ansatzweise vorstellen kann, wie im Jahr 1908 das Tunguska Ereignis möglicherweise geschah.

In Anbetracht dessen das heute auch der Asteroid 2012 DA14 in komischen Maßstäben gesehen als beinah Zusammenstoß gilt und in 12 Stunden seinen Erdnächsten Punkt hat, könnte ich mir vorstellen das heute im Ural ein kleiner Begleiter zum größten Teil verglüht ist.

Das Ereignis dürfte in ca. 15-20 km Höhe statt gefunden haben. Das schließe ich aus diesem Video - in der Annahme das der Kammeramann ca. 10 Sekunden nach der visuellen Erscheinung den Aufnahmeknopf gedrückt hat. Dieser hat in dem Video sofort vermutet das es sich wohl um einen Meteoriten handeln könnte. Mit der Druckwelle haben die aber mit Sicherheit nicht gerechnet.

Die Frage die ich mir stelle ist, ob NORAD das "Objekt" nicht schon vorher erkannt hat und wenn ja - wurde die Meldung vorher veröffentlicht.

Eine Druckwelle aus der Höhe kommend - die solche Zerstörungen anrichtet - läßt durchaus auf ein besonderes Ereignis schließen. Aus den ersten Berichten und Videos zufolge schließe ich, das die Druckwelle im Umkreis von über 50 Kilometer erheblich spürbar war. Das sind Energien die mit Sicherheit einigen tausend Tonnen TNT entsprechen.

Wir dürfen gespannt sein, was es nun für ein Objekt war.

Grüße

 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

juristicus

Mitglied
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

volkieh

Mitglied
Hat schon jemand in Erfahrung gebracht, wie es zu den vielen Verletzten kam (Druckwelle/direkte Treffer)?
In meinem ersten Posting (Link) von heute Morgen war noch nicht von Verletzten die Rede.

Volkieh
 

aro

Mitglied
Hallo zusammen,

so lange hier keiner von uns eigene Beobachtungen dieses interessanten Ereignisses postet, wäre ich für eine Verschiebung des Themas nach "Beobachtungen - Fragen, Beobachtungsaufrufe, was habe ich gesehen?".

Unabhängig davon und auch unabhängig von den Berichten über Verletzte, Schäden, etc. habe ich noch eine Frage:
Mich interessiert auch, ob man Fragmente des Meteoriten gefunden hat - darüber wurde bisher jedoch (vielleicht verständlicherweise) nicht berichtet, oder?

Grüße,

Achim
 

Nasus

Mitglied
Hi

"Gemäss aktuellem Wissensstand hat also der Einschlag in Russland nichts mit «2012 DA14» zu tun." (20min.ch)

Wäre es nicht naheliegender, dass dieser Meteor und DA14 Teil eines Schwarms sind? Bolidenmeldungen überschlagen sich derzeit zwar nicht gerade, aber liegt ja mitunter auch am Wetter. Ich stelle mir eher so eine Art mini-Planetensystem vor, mit DA14 als größten Körper und einigen kleineren bis hin zu Krümeln - nur kann ich das Kompetenzbedingt nicht festmachen :D

Andererseits: Wie gut lässt sich die Bahn nachträglich bestimmen? Kam ja angeblich aus Sonnenrichtung. So in etwa passt das ja auch für 2012 DA14.

cs
Jürgen
 

Polar

Mitglied
Zitat von aro:
Hallo,

so lange hier keiner von uns eigene Beobachtungen dieses interessanten Ereignisses postet, wäre ich für eine Verschiebung des Themas nach "Beobachtungen - Fragen, Beobachtungsaufrufe, was habe ich gesehen?".
Ich wäre gegen eine Verschiebung. Diese Rubrik ist für visuelle Beobachtungen gedacht. Es geht hier daher nicht nur um eigene Beobachtungen, sondern auch darum, das hier visuelle Sichtungen - auch mit per Link dokumentierten Videos - diskutiert werden. Den Text in der Betreff Zeile könnte man aber vielleicht nochmal genauer auf dieses Thema zuschneiden lassen...

Danke.

Grüße.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Ciel

Mitglied
Hallo Levin,

ich sehe das so wie Peter. Die zeitliche Nähe zu 2012 DA14 ist doch gegeben. Für mich wäre das ein zu großer Zufall, dass beide Ereignisse so zusammen fallen.

CS

Joachim
 

MiMeDo

Mitglied
ich sehe das so wie Peter. Die zeitliche Nähe zu 2012 DA14 ist doch gegeben. Für mich wäre das ein zu großer Zufall, dass beide Ereignisse so zusammen fallen.
Für sehr wahrscheinlich halte ich das nicht.
Zum einen sind die beiden Körper viel zu weit auseinander,
um noch gravitativ gekoppelt zu sein,
und zum andern kommt 2012 DA14 von Süden, der Brocken
von heute Morgen müsste also im letzten Moment noch
ziemlich "um die Ecke" geflogen sein.
Kann mich mangels genauer Informationen natürlich irren,
aber wie gesagt, eher NJET.

Sonnige Grüsse vom MittelMeerDobservatorio
Thorsten

PS: Hier ist auch strahlend blauer Himmel.
Im Gegensatz zu Russland aber schön mild, kein Schnee.
Und auch kein Meteor zu sehen... :erschreck:
 

alexw231

Mitglied
Also wenn jemand seine Astrofotoausrüstung wegen dem bevorstehenden Weltuntergang herschenken möchte, dann nur her damit...

Hätte gerne einen 140er TEC mit passendem Zubehör...

:totlach:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Haramir

Mitglied
Also wenn es den Einschlagskrater gibt, dann werden wir das schon aus den Medien erfahren. Aber möglich ist es.

Gruß Jens
 

newtonsebi

Mitglied
Hallo,
auf Twitter erschien jenes Bild...

Im Gesamten ist meine Meinung dazu:
Täglich kommen Meteoriten runter, wir sehen sie evtl. als Boliden. Auch dort kann man - mehr oder weniger - schon eine leichte Druckwelle wahrnehmen (evtl. auch Einbildung). Meines Erachtens wird das nur so gehypt ob der Begegnung mit 2012 DA14 heute Nacht.

Viele Grüße,
Sebi
 

Ciel

Mitglied
Hallo Alls,

im Fernsehen haben sie gerade gesagt, dass schon mehrere große Gesteinsbrocken gefunden wurden. Hätte auch gerne einen, aber bitte nicht durch mein Dach.

CS
Joachim
 

Anette_Aslan

Mitglied
OH, das Loch in Turkmenistan! Ich wollte schon immer in einer Gartenecke genau so ein brennendes Loch, wo ich all meinen Gartenabfall einfach so haufenweise reinschmeißen kann! Ja, und überhaupt den ganzen Müll...das wäre doch was? Wir schicken tonnenweise Müll mit LKW´s dahin...(Arbeitsplätze)...und was den Kometen in Russland angeht: kann ja sein, dass der süsse, kleine Pfannkuchen-Diktator aus Nordkorea da was losgelassen hat?

...bei uns im Wiener Becken winselt die Sonne durch die Cirrensuppe...wenn wir hier ne Chance haben, bin ich dabei heute Abend!

Clear Skies denn....und Gruss von Anette
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Bayreuth74

Mitglied
Ich vermute, dass DA14 schon lange vorher gebrochen ist und dieses Stück eben in unsere Richtung gelangte, z.b. durch die Erdanziehung.
Warten wir heute Abend ab. Möglich das noch ein Nachzügler kommt.
Gruß
Marco
 

Haramir

Mitglied
Ehm 500 Verletzte und Zerstörung in 3 Städten kommt nun nicht täglich vor. Also von einem inszenierten Hype zu sprechen, halte ich für unangemessen.

Gruß Jens
 

Felix

Mitglied
Mal eine (vielleicht naive) Frage an alle die sagen, Meteorit und Asteroid hätten nichts miteinander zu tun:

Wenn DA14 vor 10.000 Jahren mal zerbrochen ist und die Teile seitdem durch All fliegen, dann wäre es doch möglich, oder? Und so einen 5m Brocken hätte sicher niemand vorher sehen können. Auf Kometenbahnen passiert ja auch nichts anderes, wenn die Erde durchfliegt kommt ja auch ab und an mal ein Querschläger. Also die Reste bleiben ja auch noch relativ dicht beisammen und treiben weiterhin in eine gemeinsame Richtung.
 

Flatkraut

Mitglied
Jetzt wird schon von 700 Verletzten geschrieben.
Auf Spiegel Onnline gibt es einen Impaktometer bei dem aufgezeigt wird, wie groß die betroffene Fläche in Deutschland bei unterschiedlichen Meteoritengrößen wäre.

Gruß,
Ulli
 
Oben