Nachtsichtgerät am Teleskop? | Seite 2 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Nachtsichtgerät am Teleskop?

AstroPZ

Mitglied
Hi,

ich hatte mich früher (einige Jahre her, weit vor EAA) auch stark für Restlichtverstärker interessiert, aber es war mir immer zu teuer.

Heute finde ich, daß man durch Live Stacking und günstige CMOS Sensoren eine sehr gute, vielleicht sogar bessere Alternative hat.

Klar, ein Restlichtverstärker ist viel näher dran an den original Photonen aber mit einer digitalen Lösung hat man viel mehr Auflösung, Empfindlichkeit, Farbe und Flexibilität.

Aber man hat leider das ganze Computer Gedöns.
Eine schöne kompakte Lösung ist ja zB Asiair Pro, da müsste man nur noch ein kleines Smartphone in den OAZ stecken. ;)

Gruß
Peter
 

Wintergatan

Mitglied
Eine schöne kompakte Lösung ist ja zB Asiair Pro, da müsste man nur noch ein kleines Smartphone in den OAZ stecken
Im Grunde hast du recht, auch wenn Asiair+Smartphone auch nur Computer in anderer Form ist, aber das Interface ist "freundlicher".
Bei TheImagingSource gibt es zwar auch DFG/USBtoHDMI Grabber welche ohne Computer die Kamera einstellen lassen und auf HDMI ausgeben... und ein EVF (Electronic ViewFinder) am OAZ ginge dann auch noch, bzw. Wearable Display. Aber egal wie man es dreht und wendet, mindestens ein Kabel wickelt man doch um die Optik.
Echtes NSG ist super aufgeräumt und nervt nicht mit irgendwelchen Menüs, Software, Schnittstellen ...
 

eike68

Mitglied
hallo Wintergarten,

ja, den thread hatte ich auch gesehen. Allerdings hat "Cnoct" seine SiOnyx "etwas" umgebaut. Gerade das Objektiv zu entfernen soll wohl nicht ganz ohne sein.
cs eike
 

portaball

Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe beschlossen auch in die Szene einzusteigen und mir im Laufe des Jahres zwei OVNI-M zuzulegen.

Vorrangig natürlich zur einfachen "Vergrößerung der Apertur" meines APM 150 SD Binos, aber auch zur Nutzung als 1x "Fernglas" sowie binokular mit passenden C-Mount Objektiven.
Besonders spannend werden die Verstärker sicherlich auch in Verbindung mit einem Canon 10x42 IS.
Bildstabilisierte Restlichtverstärkung aus der Hand stelle ich mir extrem genial vor und ich bin mit einem begeisterten User in Kontakt, der das genau so einsetzt.

Es wird also demnächst etwas Leben in den Thread kommen :)

Grüße Jochen
 
Oben