Neowise vom 17.07.2020 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Neowise vom 17.07.2020

Mikoka

Mitglied
Hallo,
ich habe dann auch noch einen.
138x2s mit einem Canon 200mm f:2,8 feststehend, also nicht nachgeführt.
Standort bei Lüneburg mitten im Vorort.
Ich musste das Summenbild ein bisschen hart bearbeiten, da der Comet tief in der Lichtglocke eine Einkaufsgebietes
und in weiterer Ferne der von Hamburg steht.
Viele Grüße und danke für die vielen schönen Bilder, die Ihr hier zeigt :)
 

Anhänge

Demokrat

Aktives Mitglied
Hallo Michael,

ich hoffe Du verzeihst mir den sofortigen Raub Deines Bildes, aber Dein Kometenfoto ist so gut, dass ich unbedingt im Photoshop kurz nachsehen musste, was da alles noch drinnen steckt! Hier mein Ergebnis: es ist schon eines der seeeehr guten Bilder geworden!

Ich hoffe, ich darf die leichte Korrektur hier an Dich zurücksenden... :y:

lg
Niki

Autosave001_10_nc.jpg
 

Mikoka

Mitglied
Hallo Niki,

danke sehr, das stört mich gar nicht.
Was genau hast Du denn in Photoshop gemacht.?Der Himmel ist jetzt genau so, wie ich ihn habn möchte, aber mit Fitswork NIE hinbekommen kann.....
Ich fange ja mit Kometen gerade erst an...
Ich wäre da um ein Rezept sehr dankbar.

Viele Grüße Michael
 

Demokrat

Aktives Mitglied
Hallo Michael,

im Grunde ist es eine "Herumprobiererei mit Hintergrundwissen" in Photoshop. Die Stacks sehen ja out of the Box alle meist nebelig aus, das bekommt man in Fitswork wohl nicht hin (oder doch, aber ich kenne es zu wenig). Ich muss in Capture Pro oder Photoshop (oder Gimp, wer es versteht, ich verstehe bei Gimp genau Nüsse, Nichts, Nada...) gehen und dort weitermachen.

Prinzipiell habe ich nur schnell mal 3 Dinge getan, und zwar in der Tonwertkorrektur. Den Schwarzpunkt hinaufsetzen, damit das Dunkle auch dunkel wird... dann den Farbstich wegnehmen durch Verschiebung des Mittelwerts den Kanälen Grün und Blau. That's it. :cool:

Original: der Schwarzpunkt sitzt noch bei "0" ganz am Anfang des Histogramms. Die dunkelsten Bildanteile liegen im dunkelgrauen Bereich. Somit sind die dunkelsten Stellen im Bild nicht schwarz, sondern heller:
Bildschirmfoto 2020-07-18 um 11.48.13.jpg


Schwarzpunkt neu definieren, nämlich dort, wo die dunkelsten Hellgkeitswerte der Bildinformation liegen (ca bei 29 statt 0) und den Mittelwert verschieben (ca bei 0,5), bis der Kontrast halbwegs passt:
Bildschirmfoto 2020-07-18 um 11.43.00.jpg


Grün rausnehmen, zB durch Mittelwert verschieben im Grün-Kanal:
Bildschirmfoto 2020-07-18 um 11.43.42.jpg


Mittelwert im Blaukanal leicht erhöhen, damit der Gelbstich weggeht (wenn man das möchte):
Bildschirmfoto 2020-07-18 um 11.43.57.jpg


Hoffe, das hilft Dir ein wenig!

Man kann das mit verschiedenen Werkzeugen in Photoshop hinbekommen, auch mit Gradationskurven, in Capture Pro könnte man auch Weißanteile und Schwarzanteile im Bild regeln, die Sättigungen optimieren, etc.

Was ich nicht machen will, sind kosmetische Korrekturen, etwa die Sättigung beim Plasmaschweif zu erhöhen. Das wäre nicht schwer, da herumzupfuschen, aber das ist dann keine Repräsentation des Kometen, sondern eine künstlerische Bearbeitung. Und dann sind die Ergebnisse nicht mehr vergleichbar und viele können das dann nicht mehr nachvollziehen, warum sie so etwas nicht zusammenbringen. Deshalb: wenn man so etwas macht, sollte man es dazuschreiben... ;)

lg
Niki
 
Zuletzt bearbeitet:

Mikoka

Mitglied
Hallo Niki,

ganz herzlichen Dank dafür; das werde ich mir gleich mal ausdrucken.
Soo ist das alles ja vieeeeel besser :)

Na ja, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen - auch bei uns Astros nicht ;-)

Herzliche Grüße Michael
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben