Neue Swarovski Ferngläser "NL" | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Neue Swarovski Ferngläser "NL"

Demokrat

Aktives Mitglied
Tolles Gerät, Uli, auch die Idee mit der Stirnstütze (hey, das fällt jemandem erst 2020 ein?) ich fürchte nur, dass zwar das Fernglas, nicht aber die erforderliche Kohle ab September verfügbar ist... :eek:

lg
Niki
 

AstroCarsten

Mitglied
Ein wirklich tolles Glas, aber der Preis ist leider auch entsprechend hoch. Wird bei mir also nichts mit der Anschaffung.

Gruß

Carsten
 

Dju

Mitglied
Ob es toll ist wird man sehen wenn man es mal in die Hand und vor die Augen nehmen kann. 12x42 ist eine neue interessante Kombination. Leica und Zeiss haben derzeit nichts Vergleichbares. Beim Preis geht es im Vergleich zum EL aber happig nach oben.

Gruss, Thomas
 

b_schaefer

Mitglied
Die Preise der Alphas sind inzwischen durch die Bank weg extrem angezogen: Zeiss neues 8x32 soll 2.300 Euro kosten, Leicas Noctivid 8x42 wird für 2.200 Euro verkauft und Nikons EDG 8x42 steht für mehr als 2.500 Euro in der Liste.

Das neue Swarovski übertrifft alle, was das Sehfeld betrifft, und das teilweise extrem. Nach allem, was man liest, leistet es sich dabei keine Schwächen in anderen Bereichen. Daher meint man wohl, den Preis am Markt durchsetzen zu können.

Das Problem ist vielschichtig: Optik - wenn sie gut gemacht ist - ist teuer. Man braucht sehr spezialisierte Leute, die wenigen sehr guten sind begeht. Man braucht Erfahrungen in der Fertigung, weil das beste Design nichts nützt, wenn es nicht konsistent produzierbar ist. Man muss Verbindungen zu den Glasherstellern und anderen Spezialisten haben und pflegen. Und das Ergebnis muss immer ein wahrnehmbares Quäntchen besser sein, als die breite Mittelklasse aller Hersteller.

Swarovski geht dabei so weit, die eigene Mittelklasse künstlich zu beschränken. So haben sie erst beim SLC 42 die Nahgrenze nach hinten verlegt und jetzt sogar beim ehemaligen Topmodell EL 42.

Also, es ist wie so oft im Leben nichtlinear. Man kommt mit wenig Geld schon sehr weit, gute Produkte für wenige hundert Euro erreichen vielleicht 80% des technisch machbaren. Will man etwa 90%, muss man sich schon in der 1.000-Euro-Klasse umsehen und in die 95% sind dann halt zwischen 2.000 und 3.000 Euro angesiedelt.

Manchmal bringt auch jemand einen „Technologiedemonstrator“ auf den Markt, der noch besser ist und vielleicht an 98% kratzt. Das wäre z.B. Nikons WX, für das über 6.000 Euro fällig sind.

„Überteuert“ ist daher relativ und nicht einfach als abgehobene Willkürentscheidung abzutun. Ob man persönlich das braucht oder den Preisunterschied zu den anderen Klassen nutzbringend einzusetzen vermag, ist eine andere Frage.

Viele Grüße
Sebastian
 

Bronks

Mitglied
Danke euch für die Infos.

Weiß jemand von euch zufällig was ein Swarovski EL 12x50 im Jahr 2005 gekostet hat? Ich bilde mir ein, dass es etwa € 1700 waren. Kann das sein?
 

Dju

Mitglied
Das weiss ich nicht. Wenn es aber so wäre, kannst Du in einem Inflationsrechner (z.B. Berechnung der Inflation zwischen zwei Daten seit dem Jahr 1901 und deren grafische Darstellung Deutschland, Euro-Gebiet, Euro, EUR, Statistisches Bundesamt, German CPI) für das Jahr 2005 EUR 1.700 eingeben und landest dann inflationsbereinigt bei EUR 2.200 per heute. Das genannte EL kostet heute exakt EUR 2.250. Somit ist es in 15 Jahren um gerade mal EUR 50 teurer geworden. Das ist eigentlich nichts und in der Berechnungsunschärfe mit enthalten.

Gruss, Thomas
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben