Newton-Spiegel gereinigt, aber... | Seite 4 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Newton-Spiegel gereinigt, aber...

GanymedRN

Mitglied
Eigentlich nichts - sofern richtig dosiert & angewendet ;-)
In korrekter Mischung mit destilliertem Wasser ist das gut verwendbar, aber immer ohne Druck wischen.
Allerdings gegen stärkere Verschmutzung hilft meiner Erfahrung nach nur lange einweichen und immer wieder spülen bzw. (nach längerem Einweichen) vorsichtig mit dem Eigengewicht der Wattepads über den Spiegel ziehen. Das kann schon eine Zeit dauern bis sich festgeklebte Pollen lösen.
 

Ritter SPN

Mitglied
Denke ich auch, und werde ich auch so machen, aber: Gerade meintest Du doch noch, daß nichts gegen IPA spricht, wenn richtig dosiert. ;-) Nur, was heißt nun richtig dosiert? Meinst Du verdünnt? Wie stark? Und warum verdünnt?
 

FrankFu

Mitglied
Hallo Ritter SPN,

ich benutze derzeit Isopropanol, allerdings in einer in der Apotheke erworbenen, unvergällten Version sowohl rein als auch in einem ca. 90:10 / 85:15 Verhältnis mit destilliertem (entmineralisiertem) Wasser (auch aus der Apotheke) zur Reinigung von Okularen und Objektiven (also Glasflächen; bei Spiegeln hab ich bisher auch die Einweichen in Spüli Methode verwendet, die hier schon beschrieben wurde)...leider sind die Glasflächen der gebrauchten Teile (natürlich nicht hier aus dem Forum Marktplatz!) immer ziemlich schmutzig und haben das nötig. Hier aber immer in Kombination mit Reinigungstüchern (KimtechScience Nr. 7552 Wischtücher).

Aus meiner Sicht geht das Thema Verdünnung um die Frage der "Schlierenbildung", die soll mit zunehmender Verdünnung entsprechend zunehmen. Da ich selbst nur gering verdünne, kann ich dazu wenig sagen, außer, dass ich auch schon mit 100% IPA Schlieren auf den Glasflächen hatte und dann eben weiter reinigen musste.

WICHTIG: Die Reinigung bei Okularen immer mit einem Trägermaterial durchführen (bei mir die Wischtücher und in seltenen Fällen mal ein Kosmetikpad (reine Baumwolle ohne Duft- Pflegezusätze) oder ein Wattestäbchen (reine Baumwolle ohne Duft- Pflegezusätze)) !!! Habe neulich mal unkonzentriert den Fehler gemacht und direkt auf die Augenlinse eines ziemlich verdreckten Okulars gesprüht, mit dem Ziel des Einweichens (normalerweise mache ich das immer mit einem getränkten Wischtuch, das ich dann auf die Glasfläche auflege) und prompt ist mir das Zeug zwischen Linse und Gehäuse in das Okular gelaufen und hat ganz unschön mit dem Kleber der beiden verkitteten Linsen reagiert (grauer Schleier vom Linsenrand einwärts ziehend)... war zum Glück kein unbedingt erhaltungswürdiges Okular, aber hat mal wieder die Risiken aufgezeigt.

Hoffe, das hilft weiter. Beste Grüße und klare Nächte
Frank
 

ws_mak12

Mitglied
Hallo Frank,

aus diesem Grund ist es empfehlenswert bei Reinigung von Okularen immer darauf zu achten, dass man

1) Nicht zu viel Flüssigkeit verwendet.
2) Das Okular strikt kopfüber bei der Reinigung hält.

Viele Grüße
Werner
 
Oben