Off Axis Guider für C8 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Off Axis Guider für C8

Foxi

Mitglied
Ich will mir mal einen Off Axis Guider kaufen, weil ich mit dem Sucher 80/328mm immer wieder Strichförmige Sterne bekomme
scheinbar ist die Brennweite beim C8 trotz Reducer zuviel, für Guiden mit kurzer Brennweite...

bloß wie Umständlich ist es mit OA und Kamera einen Leitstern zu finden? bzw. auch an den Focus zu kommen der GuidingCam
der OA kommt ja vor dem Reducer ,das heist mit 2000mm Brenweite Guiden oder?
wenn ich das Objekt scharf auf der Haupt Kamera habe, komm ich mit der GuidingCam in den Focus?? man kann dann die Guiding Kamera
nur etwas in der Steckhülse des OA hin und herschieben, also sehr begrenzt....

ich hatte früher mal den OA im Link, bloß schon damals hat mich die Sucherei genervt, und oft keinen Leitstern gefunden...
hab mir stellenweise den Nacken verdreht........

 

Foxi

Mitglied
P.s wo kommt der OAG genau rein???
bei 2 Pfeil würden die 105mm die der Reducer braucht nicht mehr stimmen!
 

Anhänge

  • Reducer2.jpg
    Reducer2.jpg
    79,6 KB · Aufrufe: 35

felixthecat

Mitglied
Leider schreibst Du nicht ob Du ein klassisches C8 oder ein Edge HD hast. Das Bild auf deinem Beitrag gehört zum Edge HD. Eigentlich ist es aber gleich, der Off axis Guider muss zwischen Reducer und Kamera. Beim Original Celestron Reducer und dem Original Celestron Off Axis Guider musst Du den T-Adapter durch den OAG ersetzen. (er hat die gleichen Gewinde und die gleiche Länge.
Felix
 

Foxi

Mitglied
Ich hab das Edge8 darum auch die Skizze mit dem Reducer den der ist ein anderer als der Klassische.......

das heist ich brauch den Original Celestron OAG der hat die selbe Länge wie der T-Adapter und damit hab ich wieder die
105mm ?? (T-Adapter weglassen-ersetzt durch OAG)
 

Foxi

Mitglied

Dr.Guitar

Mitglied
Also ich hab auch ein C8 und hab mir gerade den ZWO OAG (ca 160 €) gekauft. Nach meinem Verständnis dürfte das ja egal sein welchen OAG man verwendet. Im wahren Leben seh ich allerdings mit den ZWo OAG nix, was aber wohl ehr an der ZWO ASI120MM liegt als am OAG selber. Wie gesagt ich bin auch "noob" aber bei unterschiedlichen Baulängen der OAG muss man scheinbar unterschiedlche "T2-Distanzringe" einsetzen um einen guten Fokus an der Hauptkamera zu bekommen, Ich hab trotz langer recherchen nix finden können wie genau der Backfokus beim C8 mit 0.63-Reducer nun genau ist. Mich erstaunt das selber, denn eigentlich musste das doch völlig klar sein. das ist ja ein (bis auf den Hauptspiegel) starres optisches System. Immerhin dürfte aber der ganz genaue Backfokus nicht soooo wichtig sein, weil du ja über deinem Hauptspiegel einen gewisse Spielraum hast. Wie man merkt sind hier viele Konjunktive verbaut. wie gesagt, ich arbeite mich auch gerade erst ein.

Beste Grüße.
 

Andimaterie

Mitglied
Hi,

also ich habe nach einigen Wirrungen das OAG Thema ad acta gelegt (ausprobiert mit C8Edge HD bei voller Brennweite und C11 mit 0,63Red). Kein Stern gefunden und sonstige Problemchen.

Vorher lange mit C8Edge HD und 9x50 Sucher, PHD2 Guiding gemacht, erfolgreich mit HEQ5 bis über 5 min schöne punktförmige Sterne (nach langer Lernkurve). Trouble shootings bis dahin: System komplett starr kriegen, windunempfindlich, gewichtemäßig immer 'ziehen' lassen, sauber eingenordet, in PHD alle Werte für CAM und Teleskop richtig eingestellt und ein gutes Dunkelbild hinterlegt.

Den OAG musst Du beim Nicht-Edge-HD SC auf jeden Fall NACH Reducer (vor allem: Flattener) weil Du sonst ein miserables Ergebnis hast. Der OAG holt sich die STerne ja vom Rand und dort sind die sonst unbrauchbar verzogen. Wenn Du es probieren willst hol Dir einen OAG mit dem Du den Randbereich 'abfahren kannst' zum Sternesuchen, bleibt dann noch schwierig genug.
CS
Andreas
 
Oben