Refraktor Selbstbau | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Refraktor Selbstbau

guenster

Mitglied
Hallo !

Ich habe hier im Marktplatz vor längerem eine 150 mm ED-Linse gekauft.

Jetzt geht es endlich mal an den Bau des Teleskops. Als Rohr nehme ich ein 150 KT-Rohr aus dem Baumarkt. Der Rest wird aus Alu selbst gedreht...
 

Anhänge

klawipo

Mitglied
Hallo,

sieht doch gut aus, bis auf die Farbe...

Einer muss ja für's doofe Fragen stellen herhalten:

Was sind KG und KT?

VG
Klaus
 

AstroBHO

Mitglied
Sieht super aus (y)
Ich muss meinen KnulliBulli auch noch richtig aufbauen... aber Provisorien halten sich unheimlich lange :rolleyes:
Der liegt immer neben mir am Schreibtisch und wenn mal für 10 Minuten der Himmel aufklart... ist er in einer Minute am Start.
150 / 800mm mit Binokular 35mm 6,5mm AP ist schon ein Erlebnis. Den Schutzdeckel habe ich gleich mit Baader-Sonnenfolie ausgestattet. Somit ist er auch Tagsüber gleich im Einstatz :cool:

CS Bernd
DSC_8071.JPG
DSC_8074.JPG
 

Optikus

Mitglied
Moin,

sieht gut aus!

Ich nutz diese Rohre gerne als Streulichtblenden für mein Pentacon 5.6/500mm. Hab mir mal Stepup-Ringe machen lassen damit die Rohre ein Gewinde bekommen. Sind saustabil, aber schwer.

CS
Jörg
 

woody_ee

Mitglied
(y)
... und gleich noch eine doofe Frage:
Wie realisiert Ihr die Fixierung und Ausrichtung(!) von Linse bzw. OAZ?

CS, Woody
 

Optikus

Mitglied
Hallo Woody,

entweder man dreht/lässt drehen einen passenden Flansch, an den man dann in Metall weiter schrauben kann, oder man nutzt die verschiedenen zum Rohrsystem gehörenden Steckteile, die sehr stramm sitzen (Gummidruckringe) und sichert die dann noch gegen verrutschen. Das Kunststoffmaterial läßt sich wunderbar spanabhebend bearbeiten, ist ein echter Geheimtip.

CS
Jörg
 

joetaiga

Mitglied
Das ist ja super! Das macht ja direkt Lust auf ein >300 Tage-schlecht-Wetter-Projekt in 2020 :)

Wie stabil ist die Teile, wenn man nur mit KG Teilen arbeitet und ohne Drehbank? Reicht das auch zum Fotografieren?

CS Joachim
 

Optikus

Mitglied
Hallo,

also das Rohrzeugs ist bombensicher, das hält ja den Erddruck von Gebäuden usw. aus wenn es unter der Platte liegt.
Wenn man die Steckverbindungen richtig zusammenfügt und zusätzlich meinetwegen verschraubt, man kann in das Zeug Blechschrauben oder Selbstschneideschrauben setzen aber auch Gewinde schneiden, wackelt da nix. Wie bei allem ist eben Sorgfalt angesagt. Wenn man Metallteile anfertigen kann, z.B. als Flansche für den OAZ und als Montagering für die Linsenfassung kann man die ebenfalls ruhig schrauben oder man schraubt UND verklebt z.B. mit Epoxidharz. Wenn man das sauber verarbeitet gibt das eine höchstfeste Verbindung, ich denke das hält allen Anforderungen stand.

CS
Jörg
 

AstroBHO

Mitglied
Ach KanalGrundrohr... Naja wichtig ist was hinten rauskommt...
Klaus, da hast Du ja echt einen rausgehauen :LOL:

Wenn man die Gummidichtungen in den Rohren lässt, kann man nach einiger Zeit nicht mehr demontieren... :rolleyes:
Verschrauben mit kurzen Blechschrauben geht super. Die Rohre sind extrem maßhaltig. Bearbeitung geht super.
Ablängen: Die Muffe (ohne Gummidichtung) über das Rohr schieben, mit schwarzem Eddig auf dem Umfang markieren,
Loch auf der Markierung bohren (Durchmesser = Breite Sägeblatt der Stichsäge), Rohr auf den Boden legen und mit der Stichsäge auf der Markierung entlang sägen. Geht schneller und einfacher als hier beschrieben.
Preis: Selbst für 1,5m ist man noch im einstelligen Eurobereich
Für jemanden, der schnell mal etwas ausprobieren möchte ideal.

CS Bernd
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben