Schlechte Venus, aber... | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Schlechte Venus, aber...

Pete_Finnigan

Mitglied
...eine Grundlage um besser zu werden. Hier erstmal meine zweite Ablichtung der Venus
MVI_5799_pipp_lapl4_ap5_Drizzle301.png
...und das Summenbild:
MVI_5799_pipp_lapl4_ap5_Drizzle30.png

Nun folgt ein Aufzählung von Dingen die bei mir schief gelaufen sind:
1) In Folge von einem schlechten Wetterbericht, viel zu später Aufbau meiner Ausrüstung, in Hasst und mit Folgefehlern. (Denn es hieß durchweg klare Sicht. Die praxis ziegt aber ab 17 Uhr Schleierwolken bis 20:45 Uhr. Danach riss es auf und war aber schon so gut wie zu Spät)
1.1.) Folgefehler: vergessen mein Staiv auszutarieren, mit der Kreuzlibelle.
1.2) Folgefehler: vergeseen ne Barlow dazwischen zu stecken [ihr bemwerkt mein Hast ggf. inzwischen].
2) Auf den Merkur gerichtet - was mein eigendliches Ziel von gestern war -, schön 9 Minunten gefilmt, um in der Folge, anhand der Venus festzustrellen, dass dieser nicht gut im Fokus war. Nun war dieser untergegangen und diese Aufnahme sinnlos.
3) Vergessen die Cam auf die Venushelligkeit einzustellen (geringere ISO wäre bestimmt nicht die schlechteste Idee gewesen)
:unsure:(n)_jungeschlagen:
Sonstige Daten:
Die Venus hab nun hab ich mit ca.8500 Frams, bei ner ISO von glaub ich 1600(?) - auf jeden Fall zu viel - und mit der Standartbrennweite meinens Telekops aufgezeichnet. In der Folge hab ich es mit PIPP, Autostakkert und gimp bearbeitet (in diese Programme musste ich mich auch erstmal wieder bzw. überhaupt reinarbeiten). Mit gimp hab ich dann noch versucht die atmosphärische Dispersion per RGB-Kanaltrennung, sowie manuelle Helligkeits- und Sättigungsanpassung zu kompensieren.
Na ja... das Ergebnis bleibt bescheiden!
Frage: ich spiele mit dem Gedanken nen atmosphärischen Dispersions Korrektor mir anzuschaffen. Hat einer Erfahrung mit so einem Ding und kann gutes davon berichten?
(Wenngleich ich der Meinung bin, dass es auch schon gut wäre wenn ich mal die anderen Punkte in den Griff bekomme.)
 

komposer

Mitglied
Hallo Pete,

für den Farbfehler nimmst Du die Freeware fitswork. Einfach mit der linken Maustaste ein Fenster um die Venus ziehen, dann Bearbeiten - Farblayer zurechtrücken und die Farbverschiebung wird gut korrigiert.

Welche Kamera hast Du verwendet ?

Gruß,
Holger
 

Pete_Finnigan

Mitglied
Aha, ok! Das ist dann wohl günstiger. Ich probiers gleich mal aus...
Mir stand eine EOS 200D (ohne Astroumbau natürlich) zur Verfügung. Dummerweise wird nur bei Fotos der ISO-Wert in die Datei mit abgespeichert, bei Videos nicht. Deshalb konnt ich nur noch schätzen, aufgrund der letzten Einstellung dich ich gedenke gehabt zu haben.
 

conehead

Mitglied
Hi,

eine 200D eignet sich kaum für die Planeten, auch und gerade mit Video nicht. Auch bei Canon wird das Video komprimiert. Es gibt ein paar ältere Modelle die "Rae Video" via Magic Lantern können. Das geht schon besser. Aber auch das ist nicht wirklich das Wahre.

Gruß Markus
 

moos

Mitglied
Falls Du den Fehler beim schlechten Fokus suchst: Hier ist eine sehr starke Überbelichtungder Venus zu sehen. Vllt. war der Merkur ja doch scharf. Die Belichtungszeiten bei Venus liegen oft bei wenigen ms. (1/1000 - 1/200 s). Dann verschinden auch die Farben der atmossphärischen Refraktion ;-)
Bei Deinem Tippfehler "Hasst" war wohl "Freud" mit von der häßlichen Partie..., finde ich witzig
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben