Seltsamer Anbieter - mal Vorsicht walten lassen...

#1
Hallo zusammen,

auf meine letzten Suche-Anzeigen hat sich nun zum zweiten Mal jemand per Mail mit folgendem Text gemeldet:


Ich habe diese Artikel zu verkaufen ... wenn immer noch interessiert Kontakt auf
Gs345867958@gmail.com für weitere Details und Fotos, danke und hoffe auf
Hören Sie bald


Beim ersten Angebot vor ein paar Wochen habe ich trotz mehrfacher Nachfragen keine Antwort von ihm bekommen. Auf meine jetzige Suche nach einem anderen Artikel kam exakt die gleiche Mail mit dem Empfänger-Namen "Gear sound".

Grüße
Michael
 
#2
Hallo Michael,

exakt die selbe E-Mail habe ich heute auf meine Suchanfrage bekommen.
Ist mir gleich "spanisch" vorgekommen, da ich ja zur Suche den Hinweis "Erledigt" ergänzt habe.
 
#3
Moin,

hab ständig solche, oder ähnliche Mails auf gebrochenem Deutsch oder ähnlich gebrochenem Englisch bekommen... einfach ignorieren, sind Betrüger

Vg Maiko
 
#5
Nun kam das:

Dank für Ihre Mitteilung und Interesse, ich werde 289 Euro
einschließlich Verschiffen und Versicherung zu Ihrer Haustür fragen
und ich muss Ihre komplette Verschiffendetails und Telefonnummer für
Verschiffen wissen und meine Methode der Zahlung ist über Bankdraht
und sobald ich höre Von Ihnen, ich eMail Sie mit meiner
Bankverbindung, Dank und Hoffnung, von Ihnen bald zu hören


Thanks for your message and interest,i will be asking 289 euro
including shipping and insurance to your doorstep and i will need to
know your complete shipping details and phone number for shipping and
my method of payment is via bank wire and as soon as i hear from you,i
will email you with my bank details,thanks and hope to hear from you
soon
 
#6
Ich hoffe mal du hast nicht die Absicht auf der Grundlage etwas zu überweisen.

Wenn es Dir aber um Zeitvertreib geht,
frag' mal nach seinen kpl. Kontaktdaten inkl. Telefon,
frage mal nach ob Du anrufen kannst (Schrift-English sieht ja sehr gut aus),
recherchiere mal via www zu diesen Daten und stell' ein paar unverfängliche Fragen zum Wohnort, Straße, Haus ...
schlage einen neutralen Treuhänder (Rechtsanwalt, Notar) vor, der das Geschäft als dritte Partei zwischen Euch abwickelt,
frage mal ob er andere Käufer hier als Referenzen angeben kann,
ob nicht ein Freund, Bekannter, der zufälligerweise irgendwie in seine Nähe kommt, sich das mal ansehen kann ...

... dann wird schnell Ruhe sein. ;)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#8
Zitat von Maiko:
wir haben's versucht. alles weitere auf eigene Gefahr;-)
Keine Angst, ich werde das Risiko nicht eingehen ...

So, nun hat er mir auf Anfrage einige Daten von sich mitgeteilt, wie natürlich seine komplette Bankverbindung, aber auch seine angebliche Anschrift in Turin / Italien und Telefonnummer.

Hat jemand eine Idee, was ich noch machen könnte, um ihm auf die Schliche zu kommen?

Gerne teile ich auch die Daten mit, wenn jemand Lust hat es zu prüfen und vielleicht selbst aus Italien kommt.

Grüße
Michael
 
#11
Hallo Michael,

einfach mal die Bilder, die er geschickt hat durch die Google Bildersuche laufen lassen. Wenn die schon mal irgendwo im Netz veröffentlicht waren, dann sieht man vorher sie kommen.

Gruß
Jan
 
#12
Zitat von Jan_S:
Hallo Michael,

einfach mal die Bilder, die er geschickt hat durch die Google Bildersuche laufen lassen. Wenn die schon mal irgendwo im Netz veröffentlicht waren, dann sieht man vorher sie kommen.

Gruß
Jan
Hallo Jan,

das war eine gute Idee! Habe sie gefunden: Sie stammen aus einem Verkaufsinserat auf Astromart und der Anbieter ist in den USA. Außerdem steht da schon "sold".

Ich denke, damit ist der Betrugsversuch so gut wie bewiesen.

Hat jemand eine Idee, was ich mit seinen Daten machen soll? Die Bankdaten werden ja sicher stimmen.

Grüße
Michael
 
#13
Hi Michael,

an Deiner Stelle würde ich mal zur nächsten Dienststelle der Polizei gehen und alles ausdrucken und denen vorlegen, viell. bringt es ja was.


viele Grüße

Sascha

 
#15
Hallo Michael,

das stimmt wahrscheinlich schon, aber ich würde es trotzdem mal machen,
es würde uns allen ja auch evtl. nutzen, weil Du uns dann die Meinung
von denen mitteilen könntest, was die generell dazu sagen.

Unser Astro-Hobby ist ja nun ansich ein recht hochpreisiges Geschäft,
auch wenn das Thema Astro-Zubehör bundesweit gesehen eher eine Nebenrolle
spielt, könnte man das schon als Betrug im hohen Stil betrachten,
da das ganze Zeug schon in die tausende Euro geht. Wenn sich der
Veresuch allein schon gesehen nicht lohnen würde, wären die da
"in unseren Regionen" erst garnicht "unterwegs".

Von daher würde ich einfach mal ins Blaue hinein drohen und dem schreiben,
dass all seine persönlichen Daten bereits bei der Polizei vorliegen,
inkl. der Bankdaten, und eine Nachverfolgung angestrebt wird.

An Betrugsserien im großen Stil dürfte doch Interpol auch nicht
uninteressiert sein, oder?

Hab mal eben gegoogelt und das daaaa gefunden:

http://www.online-strafanzeige.de/

http://www.iptrackeronline.com/email-header-analysis.php

http://onlinedetektiv.com/41022.html

http://www.t-online.de/ratgeber/tec...g-melden-verbraucherschutz-oder-polizei-.html

https: // www. google.de/?gws_rd=ssl#q=wie+kann+man+einen+betr%C3%BCger+anzeigen+bei+interpol&start=10

Also in der Google-Suche tauchen da Fälle auf, wo gerade Interpol sich
durchaus schon eingesetzt hat, wobei das Fälle waren, wo es um noch viel
mehr Kohle ging.


Wird Dich ja nicht wirklich viel Zeit kosten, 1x Zeit investieren
und schauen, was passiert. Dann biste eine Erfahrung schlauer
und zu verlieren hast Du ja eh nix :)

Viele Grüße

Sascha
 
#16
Und schon wieder ... Auf eine andere Suche von mir hat sich schon wieder ein ominöser Anbieter gemeldet, ich vermute sogar der Gleiche (ähnlicher, schlecht übersetzter Text).

Hat dieses Mal eine andere Mail benutzt: audiotrader101@gmail.com

Bilder wie gehabt aus Astromart.

Grüße
Michael
 
#21
Hi Michael

ich bin diesbezüglich etwas liberaler eingestellt, solange hier kein Betrug vorliegt nenne ich die Vorgehensweise sehr zweifelhaft. Nicht jeder Anwalt würde diese Sachlage als Betrugsversuch ansehen.
Auf jeden Fall ist die Sache ernst zu nehmen und nicht klein zu reden, dies war nicht meine Absicht. Wer bei einer solchen Sachlage eine Zahlung auf ein unbekanntes Konto durchführt ist selbst Schuld...
 
#22
Grüß Euch!

Also wenn man die Bankverbindung kennt, so ist es ja sehr einfach die Identität des Inhabers festzustellen.

Im EU Raum gibt es ja so gesehen kein "Bankgeheimnis" mehr, somit wenn man die Bank direkt oder über seine eigene Bank sich die Daten besorgt - Begründung wegen möglicher Geschäftsbeziehung - dann weis man ja schon mal wem das Konto gehört.
 
#23
Zitat von revantun:
Also wenn man die Bankverbindung kennt, so ist es ja sehr einfach die Identität des Inhabers festzustellen.

Im EU Raum gibt es ja so gesehen kein "Bankgeheimnis" mehr, somit wenn man die Bank direkt oder über seine eigene Bank sich die Daten besorgt - Begründung wegen möglicher Geschäftsbeziehung - dann weis man ja schon mal wem das Konto gehört.
Ob das so einfach ist, weiß ich nicht. Ich denke eher, das geht nur über die Polizei, wenn kriminelles Handeln vorliegt.

Hatte ihn gefragt, ob ich ihm das Geld zuschicken kann, um die tatsächliche Adresse heraus zu bekommen. Hat er aber abgelehnt.

Grüße
Michael
 
#24
Zitat von niederrhein:
ich bin diesbezüglich etwas liberaler eingestellt, solange hier kein Betrug vorliegt nenne ich die Vorgehensweise sehr zweifelhaft. Nicht jeder Anwalt würde diese Sachlage als Betrugsversuch ansehen.
Die Bilder des Artikels, den er mir angeboten hat, sind auf jeden Fall aus dem Netz "geklaut". Und die angegebene Tel.-Nr. für einen Rückruf existiert nicht.

Eigentlich müsste das ja reichen ...

Grüße
Michael
 
#25
Zitat von schischi:
Ob das so einfach ist, weiß ich nicht. Ich denke eher, das geht nur über die Polizei, wenn kriminelles Handeln vorliegt.

Hatte ihn gefragt, ob ich ihm das Geld zuschicken kann, um die tatsächliche Adresse heraus zu bekommen. Hat er aber abgelehnt.

Grüße
Michael
Servus Michael!

Nennt sich Bankauskunft (und die ist nicht Gratis :/) , und ist wesentlich einfacher als über die Polizei - ohne Tatverdacht/Handlung Informationonen als Privatperson zu beziehen.

Arbeit in dieser Branche, deshalb kenn ich das auch :huhu:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#26
Zitat von revantun:
Zitat von schischi:
Ob das so einfach ist, weiß ich nicht. Ich denke eher, das geht nur
über die Polizei, wenn kriminelles Handeln vorliegt.

Hatte ihn gefragt, ob ich ihm das Geld zuschicken kann, um die tatsächliche
Adresse heraus zu bekommen. Hat er aber abgelehnt.

Grüße
Michael
Servus Michael!

Nennt sich Bankauskunft (und die ist nicht Gratis :/) , und ist wesentlich einfacher
als über die Polizei - ohne Tatverdacht/Handlung Informationonen
als Privatperson zu beziehen.

Arbeit in dieser Branche, deshalb kenn ich das auch :huhu:

Hallo Toni,

wenn Du in der Branche arbeitest hätte ich da mal eine Frage, bzw. lieg ich
da falsch?

Eigentlich glaube ich, dass die Polizei nicht sofort die Daten bekommt,
falls die sie haben wollen, oder? Man kennt es doch aus Berichten:
die Kripo sammelt Beweise und legt sie der Staatsanwaltschaft vor, wenn
die zustimmen, bekommen die die Rechte alles einzufordern, etc. pp.
Und wenn es von öffentlichen Interesse wäre -> Interpol. Ich denke mal
bei Großfahndungen, wo Banden die Hehlerei im großen Stil betreiben,
sollte das dann doch genauso ablaufen, gell?

Im hier vorliegenden Vorfall wäre meine zweite Frage, ob die nicht auch
erst Beweise sammeln müssten, um dann eine Genehmigung durch den SA für
die Beschaffung der Daten zu bekommen, richtig?
Beweise liegen ja schonmal vor.

Viele Grüße
Sascha
 
#27
Hallo zusammen,

wenn die IBAN so anfängt: DE.....
kommt man zu einem Kontoinhaber, der z.B. Online ein Konto bei einer Bank eröffnet hat.
Darüber ob der dann wirklich derjenige ist (sein muss) der als Kontoinhaber bei der Bank geführt wird und dann bei entsprechenden Auskünften der Staatsanwaltschaft (nix Polizei, nix Privatmann) pflichtgemäß genannt wird, kann jeder nach eigenem Ermessen spekulieren, spätestens wenn er jetzt oder irgendwann mal probeweise bei irgendeiner Bank die Schritte in Richtung einer Kontoeröffnung (bis kurz vor Vertragsbestätigung) durchzieht.

Ein Witz!

Noch witziger wird es, wenn die IBAN eine Auslandskennung hat.

Dann wird schon der Versuch, auskunft zu bekommen ein Witz, man muss ja nicht lachen.

Gruß
Günther
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#28
Eine Bankauskunft wird nicht so leicht sich umsetzen lassen.

Die Anfragen fremder Banken müssen in diesem Zusammenhang immer schriftlich gestellt werden, fernmündliche Anfragen werden in der Praxis im Regelfall nicht beantwortet. Die Auskunftsanfrage muss dabei sowohl den Grund der Anfrage ausweisen und gleichzeitig glaubhaft machen, warum das Interesse an einer Bankauskunft besteht. Privatpersonen können eine solche Auskunft im Übrigen nicht erhalten, dies ist nur von Bank zu Bank möglich.
sind Auskünfte über Privatpersonen nur dann möglich, wenn diese schriftlich zugestimmt haben. Die Zustimmung ist vor Erteilung der Bankauskunft in jedem Fall einzuholen.
Quelle: http://www.krediterio.de/bankauskunft/

Somit muss laut dem Text die andere Person über dem man eine Bankauskunft erhalten möchte, auch zustimmen. Wenn dieser diese verweigert, nützt das überhaupt nichts.
 
#29
Ich überlasse die Sache der Polizei, der Fall ist bereits in Bearbeitung.

Bin mal gespannt und werde sicher hier berichten, wenn ich was darüber erfahre.

Grüße
Michael
 
#30
Heute bekam ich eine Mail auf meine Anzeige im
Suche Board. Achtung.... :D

Ich protestiere gegen den Verkauf und im wundervollen Zustand, wenn leise interessiert, wenden Sie sich bitte direkt an mich für ps234101234@gmail.com weitere Details und Bilder, danke

Das wollte ich euch nicht vorenthalten ?)

Gruß
Ralf
 

Neustes Astronomie Foto

Diese Seite empfehlen

Oben