Startbeitrag: Open-Source-Projekt "PlanetarySystemStacker" (PSS) | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Startbeitrag: Open-Source-Projekt "PlanetarySystemStacker" (PSS)

Admin Astronomie.de

Mitarbeiter
Admin
Liebe Mitglieder und Besucher von Astronomie.de,

wir haben es uns als Verantwortliche von Astronomie.de auf unsere „Fahne“ geschrieben, alle astronomischen Begeisterten miteinander in Verbindung zu bringen.

Umso mehr freut es uns, Rolf Hempel mit seinem besonders großen Engagement für die Amateurastronomie in unserer Mitte zu begrüßen!

Wir möchten ihn ab sofort mit seinem Open-Source-Projekt, dem PlanetarySystemStacker (PSS), unterstützen und fördern!

Wir finden es beeindruckend, dass er seine kostbare Freizeit dazu verwendet, der Gemeinschaft der Astronomie etwas zu geben, das jeder nutzen und gebrauchen kann. Und dass er die Projektergebnisse, bis hin zum Programm-Code, komplett offen zur Verfügung stellt.

Was ist eigentlich Open-Source?
Als Open Source (aus englisch open source, wörtlich offene Quelle) wird Software bezeichnet, deren Quelltext öffentlich und von Dritten eingesehen, geändert und genutzt werden kann. Open-Source-Software kann meistens kostenlos genutzt werden.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Open_Source

Worum geht es beim PlanetarySystemStacker?
Bei der Fotografie von Mond, Sonne und Planeten hat sich die Technik des „Lucky Imaging“ durchgesetzt: Aus vielen atmosphärisch verzerrten und teilweise unscharfen Video-Frames rechnet ein sogenanntes „Stacking-Programm“ ein scharfes und unverzerrtes Bild. Aktuell ist AutoStakkert!3 das weltweit einzige einigermaßen aktuelle Programm, das dies leistet. Allerdings ist dieses Programm „Closed-Source“; nicht einmal die zugrundeliegenden Algorithmen sind für Außenstehende zugänglich.

Im Gegensatz dazu verfolgt das Projekt PlanetarySystemStacker zwei Ziele: Fotografen von Mond, Sonne und Planeten sollen eine softwaretechnisch aktuelle Alternative zu AutoStakkert!3 bekommen, die mindestens dieselbe Bildqualität bietet. Und alle Informationen zum Projekt, angefangen bei den Algorithmen bis hin zum kompletten Programmcode, sollen öffentlich zugänglich sein. Damit ist es nicht mehr wie bisher „Black Magic“, was im Programm vor sich geht. Zukünftige Softwareenthusiasten, die PSS für ihre Zwecke weiterentwickeln oder selbst ein neues Stacking-Programm schreiben möchten, können auf den Algorithmen von PSS aufbauen und müssen nicht wieder bei Null anfangen.

Mit dem jetzt vorliegenden Release 0.7.0 hat PSS beide Ziele erreicht. Daher setzen jetzt immer mehr Benutzer PSS bei ihren Astro-Projekten ein, und es wird immer mehr über das Projekt gesprochen. Für diesen Austausch stellt das vorliegende Forum die geeignete Plattform zur Verfügung.

Wo kann ich das kostenlose Programm herunterladen?
Die aktuellste Version befindet sich immer auf Github unter
https://github.com/Rolf-Hempel/PlanetarySystemStacker/releases/

Eure Unterstützung ist gefragt!
Ihr könnt programmieren und kennt Euch mit Python aus? Vielleicht möchtet Ihr dann bei der Weiterentwicklung von PSS helfen?

Ihr kennt Euch gut im Bereich der IT aus und möchtet beim Softwaretest oder der Portierung auf andere Betriebssysteme helfen?

Ihr möchtet gerne andersartige technische Unterstützung zu PSS im Forum anbieten?

Macht mit und lasst uns gemeinsam PSS nach vorne bringen und verbessern. Gemeinsam in Teamarbeit!

Schreibt uns einfach eine Mail an team@astronomie.de.


Der Autor Rolf Hempel
Rolf-Hempel.jpg


„Rolf Hempel (* 1956) ist seit 50 Jahren passionierter Amateurastronom. Nach einer früheren Betätigung als Kleinplanetenjäger (IAU Observatory Code 519, Kleinplanet 9820 Hempel) interessiert ihn heute vor allem die visuelle und fotografische Mondbeobachtung. Im Beruf leitet er das Institut für Simulations- und Softwaretechnik im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), und auch in seinem Astro-Hobby spielt die Softwareentwicklung eine große Rolle. Er ist der Autor der Open-Source-Softwareprojekte MoonPanoramaMaker, PlanetarySystemLRGBAligner und PlanetarySystemStacker.


Wir freuen uns im neuen Board über den gemeinsamen Austausch und Unterstützung.

Stefan van Ree (Verantwortlicher für Astronomie.de) und Rolf Hempel (Initiator und Entwickler von PSS)
 
Zuletzt bearbeitet:

Dobsonschubser

Mitglied
Hallo zusammen,

erstaunlich ruhig hier ;-)
Ich habe PSS nun auch mal auf meinem Mac installiert und arbeite mich fleißig ein.
Aktuell habe ich das "Problem", dass ich über pip3 nur die Version 0.8.17 installiert bekommen.
Soweit ich das sehe gibt es aber 0.8.22. Mit Install --upgrade bleibt es bei der Version.

Gruß Dirk
 

Rolf_Hempel

Mitglied
Hallo Dirk,

ja, auf Astronomie.de ist die Diskussion tatsächlich ziemlich ruhig. Dafür ist auf Cloudy Nights umso mehr los.

Komisch, dass Dein Mac sich weigert, eine neuere Version als 0.8.17 zu installieren. Was passiert denn, wenn Du PSS mit pip3 deinstallierst, und dann wieder neu installierst? Kommt dann auch 0.8.17 wieder heraus? Ich habe jedenfalls Wheel-Dateien auch für Mac bis zur neuesten Version 0.8.23 auf PyPI hochgeladen. Heute Abend gibt es eine neue (0.8.24), in der dann der Zoom-Faktor im Postprocessing-Editor angezeigt wird. In der 0.8.23 hatte ich das Setzen auf 100% Zoom mit Drücken der "1"-Taste realisiert, wie von mehreren Usern gewünscht.

Schöne Grüße
Rolf
 

Dobsonschubser

Mitglied
Hallo Rolf,

ein Uninstall entfernt sauber, kein Problem. Install immer nur die 0.8.17. Auch ein --upgrate bleibt auf der Version.

Gruß Dirk
 

Rolf_Hempel

Mitglied
Hallo Dirk,

jetzt glaube ich endlich, Dein Problem zu verstehen. Es war nämlich einem Linux-User genauso gegangen. Der Grund: Du hast vermutlich Python 3.9 installiert. Weil es dabei bei einigen Mac-Usern Probleme gegeben hatte, habe ich ab 0.8.18 die Bedingung hinzugefügt, dass Python höchstens 3.8 sein darf. Deswegen weigert sich Dein Mac, die neueren Versionen zu installieren.

Verstanden heißt natürlich noch nicht gelöst! Entweder müsstest Du Dir neben Deinem Python 3.9 jetzt auch noch 3.8 installieren, oder ich müsste die Bedingung auf PyPI wieder fallenlassen. Dann bekäme ich aber vermutlich wieder die Fehlermeldungen, wegen derer ich sie hinzugefügt hatte. Wirklich schwierig!

Übrigens sorge ich mich ein wenig, weil wir hier den "Einstiegs-Thread" des PSS-Forums für diese Diskussion "hijacken". Vielleicht sollte man das in einen separaten Thread verschieben.

Schöne Grüße
Rolf
 

Rolf_Hempel

Mitglied
Gibt es auch schon eine M1 Ausführung vom PlanetSystemStacker?

Das hängt nicht von PSS ab, sondern von der Verfügbarkeit von Python und den verwendeten Bibliotheken. Da ich selbst kein Apple-User bin, habe ich keine Ahnung, wie es darum steht. Aber Googlen hat mich zu diesem Artikel geführt, der gewisse Hoffnung macht. Was die PSS-Community jetzt bräuchte, wäre ein Python-kundiger PSS-User mit einem M1-basierten Computer. Er könnte sich den PSS-Source-Code von Github holen und zusammen mit den Bibliotheken auf seinem Rechner laufen lassen.

Der PSS-Code ist im übrigen für alle Plattformen (Windows, Linux, MacOS) identisch.

Schöne Grüße
Rolf
 

theritz

Mitglied
Ist es in Ordnung, wenn ich auf Englisch antworte? Mein Deutsch ist nicht so gut. :)

Wenn ich versuche, PSS zu installieren, bekomme ich jetzt diese Meldung:

➜ ~ pip3 install planetary-system-stacker
Collecting planetary-system-stacker
ERROR: Could not find a version that satisfies the requirement planetary-system-stacker (from versions: none)
ERROR: No matching distribution found for planetary-system-stacker
WARNING: You are using pip version 19.2.3, however version 21.2.4 is available.
You should consider upgrading via the 'pip install --upgrade pip' command.

Ich habe Python@3.9 installiert mit Brew und pip und pip3 sind up to date. Und ich mache dies auf eine MacBook Air M1
 
Oben