Sternenspektren mit einer CD-ROM | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Sternenspektren mit einer CD-ROM

Jens_78

Mitglied
Halli Hallo,
eine Woche Urlaub und seit Wochen im besten Fall nur kleine Wolkenlücken hier am Niederrhein. Was also tun? Ich hab die Zeit genutzt und mir aus alten CD-ROM Rohlingen ein Transmissionsgitter für mein Teleskop gebastelt. So ganz "Back to the Roots" mit Klorolle, Panzerband und Schere.
Letztlich hab ich zumindest Spektren von Vega, Capella und Beteigeuze erhalten, in denen die steigende Metallizität gut zu erkennen ist :geek:
Wissenschaftlich eher uninteressant, aber ne lustige Schlechtwetterbeschäftigung:)
selbstbau_spektro_1_8.jpg
Nen Blogbeitrag dazu hab ich auch beschrieben, falls wen interessiert. Und das alles nur, weil ich zu geizig für nen Star Analyser bin :ROFLMAO::ROFLMAO:

Gruß und hoffentlich bald mal Clear Skies!
 

Jackiii

Mitglied
Sehr gute Ergebnisse.
Und danke für die Anleitung in deinem Blog. Jetzt kann ich vielleicht auch schon etwas herumprobieren bis ich meinen Star Analyser bekomme :) .

CS
Jakob
 

Jens_78

Mitglied
Wobei die Spektren so schon ein "bisschen" Bearbeitet sind, d.h. mit Photoshop einen Streifen von ca. 1500 x 10 px ausgeschnitten, dann einzelne kleine Sterne in dem Streifen beseitigt, abschließend die 10px in der Höhe auf 1x reduziert und alles wieder auf 1500 x 100 px gestreckt. Dann halt mit Helligkeit, Kontrast und Towertkorrekturen etc dran gegangen.

Für Vega hat es noch ein einzelnes Bild getan. Vega stand aber auch fast im Zenit. Für Capella und Beteigeuze, die beide sehr tief standen, habe ich 5x60s gestacked und das dann erst nach dem Stacken bearbeitet. Insbesondere bei Beteigeuze bin ich mir auch nicht sicher was wirklich Spektrallinie und was kontrastverstärktes Rauschen ist :)

Ich fands aber dahingehend lustig, dass man mit solchen einfachen Mittels schon mal die steigende Metallizität echt gut darstellen kann.
 

Michael_Haardt

Mitglied
Ich kenne einfache Reflektionsspektrometer mit einer CD, aber ein Transmissionsgitter daraus zu machen war mir neu. Die Ergebnisse sehen erstaunlich gut aus!

Michael
 

Jens_78

Mitglied
Ja, die Ergebnisse gefallen wir angesichts des einfachen Setups auch. Aber wie oben geschrieben, bin ich den Spektren auch brutal mit Photoshop auf die Pelle gerückt und hab kleinste Kontraste stark aufgezogen.
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben