SynScan Handsteuerung & Desinfektionsmittel | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

SynScan Handsteuerung & Desinfektionsmittel

Schlimperdibix

Mitglied
Hi zusammen,

in der aktuellen weltweiten Situation bin ich auf eine Frage gestoßen, die ich mir mit Google & Co nicht beantworten konnte.
In unseren Verein haben wir eine EQ8 und um die Ansteckungsgefahr zu minimieren wurden wir angewiesen alle Dinge, die wir angreifen zu desinfizieren (Optische Sachen ausgenommen). So weit ja auch alles ok, nur hab ich bedenken, dass Desinfektionsmittel die Silikontaster oder das Plastik vom Controller zerfressen könnten :unsure:

Hat wer von euch sich mit so einen Thema auseinander gesetzt oder hat da sogar Erfahrungen?
Ich will nur verhindern, dass wir zwar alle es gut meinen, aber am Ende wir mit einen kaputten Controller dastehen :oops:

CS
Martin
 

DocHighCo

Mitglied
Hallo Martin,

gibt es nicht einfache Plastikhüllen, die man über den Controller ziehen könnte und desinfizieren oder sogar öfters wechseln könnte?

Gruß

Heiko
 

LuisCypher

Mitglied
Das hängt von der Zusammensetzung des Desinfektionsmittels und den genauen Kunststoffen ab. Silikon ist soweit ich weiß beständig was Alkohole angeht, also auch die häufig selbstgemischten Isopropanol/DI Wasser Desinfektionsmittel.

Wobei es sich bei einer Desinfektion durch Wischen eh nur um eine sehr kurze Einwirkzeit handelt und gängige Desinfektionsmittel auch recht flüchtig sind, würde ich mir bei Silikontasten und Kunststoffgehäusen keine großen Sorgen machen. Solange man die Dinger nicht flutet, aber das versteht sich ja von selbst.
Was anderes wären alle Stellen die dichtende Eigenschaften haben, denen würde ich mit keinem Mittel zu nahe kommen von dem ich nicht exakt die Zusammensetzung kenne.

Gruß
Andreas
 

Schlimperdibix

Mitglied
Hallo,

@Heiko
Ja an Plastiksackerl bzw Gefrierbeutel haben wir auch schon gedacht. Das wäre auch eine Möglichkeit. Wird wahrscheinlich die sicherste Methode sein.

@Andreas
Dichtungen sind im Controller keine verbaut, aber Plexiglas oder sowas am Display.
Hoffe ja doch nicht, dass das Ding wer flutet _affeaugen:

Hab mir nur Gedanken gemacht, da ich von einem Einsatzfahrzeug gehört habe, wo sich das Armaturenbrett bzw. alle Köpfe und Schalter darauf sich aufgelöst haben, nachdem es desinfiziert worden ist. Aber man weiß aber nicht wie stark das Mittel war.

Gruß
Martin
 

Optikus

Mitglied
Hi,

wenn man das Einwegtuch ansprüht und damit wischt passiert nix. Das ist wie mit der Optikreinigung, Du sprühst den Reiniger ja auch nicht in die Optik sondern auf das Tissue oder die Watte. Wie Martin schrieb, bei der kurzen Einwirkzeit schadet das in der geringen Menge nicht.

CS
Jörg
 

Wombat1964

Mitglied
Warum wird nicht wie in vielen Supermärkten einfach eine "Desinfektionsbar" vor der Teleskopkuppeltür aufgebaut und alle die dort hinkommen müssen sich die Hände ausgiebig mit Desinfekionsmittel reinigen?
Der Supermarkt kommt doch auch nicht auf die Idee, seine EC-Terminals nach jedem Kunden mit Desinfektionsmittel zu fluten...andersrum gehts: Die Kunden werden geflutet!
Guido
 
Zuletzt bearbeitet:

Optikus

Mitglied
Man kann aber die Okulare desinfizieren. Dann allerdings nicht mit Desinfektionsmittel sondern z.B. Optical Wonder, das auch Alkohol enthält. Wenn man dem glaubt was man über DAS Virus weiß sollte das gehen.

CS
Jörg
 

DocHighCo

Mitglied
Alkohol ist eine gute Idee. Man sollte das individuelle Alkoholniveau auf einem angemessenen Level halten. Aber hochwertig - lieber Qualität statt Quantität. Wir wollen dem Alkolismus ja keinen Vorschub leisten. Die Menge macht das Gift (für das Corona-Virus ;)).

Heiko
 

Schlimperdibix

Mitglied
Hi zusammen

na da gehts ja ab :ROFLMAO:
Danke für den Hinweiß mit den Okularen und Schleimhäuten. An die haben wir noch gar nicht gedacht.
Eine Desinfektionsstation aufzubauen ist ein bisschen Overkill, bei einer Sternwarte die von ca 10 Leuten unregelmäßig benutzt wird. Aber es werden ja nicht nur die Kunden desinfiziert, sondern auch die Wagerl und auch die EC, von den Kassa-MitarbeiterInnen.

Ich glaube wir werden den Controler in ein Gefriersackerl einpacken und Okulare & Co mit bespürten Taschentüchern reinigen. Also den Rand und nicht das Glas.

Auf was ma da alles kommt wenn man sich mit sowas einfachen auseinander setzt :unsure:

Gruß
Martin
 

maximilian

Mitglied
Hallo!

Persönlich bin ich zwar auch der Meinung, dass Desinfektion von innen wirkungsvoller ist als von aussen, aber wenn es denn unbedingt sein muß...

An meinem Synscan Controller habe ich gerade einen „heroischen Selbstversuch“ unternommen und ausprobiert, ob sich die schwarze Beschriftung der Gummitastatur mit purem Ethylalkohol und auch Isopropanol ablösen lässt, eines von beiden oder alle beide sind in den üblichen Handdesinfektionsmitteln enthalten. Sie lässt sich nicht. Hätte mich auch gewundert. Seit vielen Jahren sammle ich Taschenrechner (hab schon über 1000 davon) und die erste Maßnahme ist immer eine gründliche Reinigung mit viel Alkohol. Noch nie hat sich dabei eine Tastenbeschriftung abgelöst.

Wenn man aber ganz sicher gehen will, muss man ein Desinfektionsmittel ohne Alkohol nehmen. Für die Flugzeuge haben wir schon vor Corona ein Produkt namens „Netbiokem“ im Einsatz, das von allen großen Flugzeugherstellern für alle Bereiche des Flugzeuges freigegeben ist, auch bei Anwendung als Sprühnebel. Es löst also garantiert nichts auf. Allerdings muss man sich selbst bei der Anwendung sehr intensiv vor dem Zeug schützen.

Und die Okulare würde ich entweder richtig mit dem Mittel behandeln (also auch das Glas, denn da stossen die Besucher mit dem Augenlid oft genug dagegen) oder gar nicht. Nur den Rand abwischen ist pure Augenwischerei, im wahrsten Sinne des Wortes. „Optical Wonder“ (einfach selbst herzustellen aus Isopropanol und Wasser, 50 zu 50) ist für optische Oberflächen gemacht und schadet denen nicht.

Grüße
Maximilian
 

Wombat1964

Mitglied
Hallo Maximilian,

mir hat letzte Woche der Verkäufer eines der größten Teleskopshops erzählt, dass im "Optical Wonder" neben knapp 50/50 Isopropanol und destilliertem Wasser auch noch minimale Mengen eines Geschirspülmittels sind. Der Mix Iso/dest. Wasser trift nicht ganz die Zusammensetzung...
Ich frage mich, ob nicht Putzen mit 100% Isopropanol genauso gut ist??
Gruß
Guido
 

maximilian

Mitglied
Hallo!

Ich frage mich, ob nicht Putzen mit 100% Isopropanol genauso gut ist??
So mache ich es selbst seit vielen Jahren. Isopropanol aus der Apotheke pur in ein kleines Sprühfläschchen gefüllt ist alles, was man braucht. Und desinfiziert auch noch besser als wenn es verdünnt wird. Hat bei mir auch noch keiner optischen Oberfläche geschadet und ich bin wirklich nicht zimperlich, was den Einsatz davon angeht :)

Grüße
Maximilian
 

yarosso

Mitglied
So mache ich es selbst seit vielen Jahren. Isopropanol aus der Apotheke pur in ein kleines Sprühfläschchen gefüllt ist alles, was man braucht. Und desinfiziert auch noch besser als wenn es verdünnt wird. Hat bei mir auch noch keiner optischen Oberfläche geschadet und ich bin wirklich nicht zimperlich, was den Einsatz davon angeht :)
Hallo,
Isopropanol (und andere Alkohole) kann Acryl zerstören, siehe hier z.B. auf English:

Im Endeffekt ist es das genaue Gegenteil von desinfizieren, da die Oberfläche aufgerauht/zerstört wird, und schöne Lücken für Bakterien und Viren erzeugt.

Ich frage mich, ob nicht Putzen mit 100% Isopropanol genauso gut ist??
Isopropanol desinfiziert am besten wenn es auf etwa 70% verdünnt ist, siehe:

Viele Grüße und CS,
Matthias
 

Kerste

Mitarbeiter
Isopropanol aus der Apotheke pur in ein kleines Sprühfläschchen gefüllt ist alles, was man braucht. Und desinfiziert auch noch besser als wenn es verdünnt wird.
Wie kommst du denn auf dieses dünne Brett?
Alkohol desinfiziert, weil es in die Zellen von Bakterien eindringt und dort als Zellgift wirkt. Gleichzeitig wirkt es dehydrierend.
Wenn du unverdünnten Alkohol nimmst, ziehen sich die Zellen so schnell zusammen, dass zu wenig Alkohol reinkommt, und du tötest kaum Bakterien ab. In dem Fall konserviert Alkohol dann tatsächlich...
Wenn du recht hättest, würden so ziemlich alle biologischen Labore das seit Jahrzehnten falsch machen. Aber was wissen die schon... (Außer, du bist überhaupt nicht zimperlich und fackelst die Okulare ab, nachdem du sie mit Alkohol benetzt hast. Dann ist unverdünnter Alkohol wirklich fein.)

Mach dir mal den Spaß und mach einen Abdruck deiner Okulare auf einer Petrischale mit Agaragar, wenn du sie mit unverdünntem und als Gegenprobe mit verdünntem Alkohol gereinigt hast. Dann ab in den Brutschrank damit.*

Beste Grüße,
Alex

*Nachtrag: Da besteht natürlich das Risiko, dass du danach gar nicht mehr ins Okular schaust...
 

maximilian

Mitglied
Hallo!

Wie kommst du denn auf dieses dünne Brett?
Es geht hier nicht um Bretter. Ich bin hier schon zweimal verwarnt worden wegen meiner angeblich unpassenden Wortwahl und deswegen möchte ich mich nicht ausgerechnet von einem „Moderator“ in dieser Art Ausdrucksweise anmachen lassen. Doch das nur am Rande.

Erstens verwende ich bei mir das Isopropanol zur Optikreinigung und dafür ist nach meiner Erfahrung (und interessanterweise auch nach mehrheitlicher Meinung des eigentlich zum Beweis des Gegenteils von yarosso weiter oben verlinkten Threads) unverdünnter Alkohol besser geeignet als verdünnter.

Und zweitens sind die Coronaviren sogenannte „behüllte Viren“, deren Hülle selbst von reinem Alkohol aufgelöst wird. Und ist die Hülle aufgelöst, dann ist das Virus zerstört. Der Alkohol muss gar nicht in das Virus eindringen, um es unschädlich zu machen.
Dass man Alkohol zur Desinfektion üblicherweise verdünnt, ist natürlich wie oben ausführlich erklärt wurde durchaus korrekt.

Und an yarosso: Wo bitte findet sich im Bereich des Okulars der Kunststoff Acryl (der angeblich kein Isopropanol verträgt)?

Grüße
Maximilian
 

Kerste

Mitarbeiter
Hallo Maximilian,

ich bin kein "Moderator", sondern Mitarbeiter – Astronomie.de ist mehr als das Forum.

Und wenn du schreibst
Und desinfiziert auch noch besser als wenn es verdünnt wird.
muss ich dagegen halten – weil bestimmt irgendwer diesen Post liest, in dem nichts davon steht, dass es um allgemeine Reinigung oder nur um Viren geht, sondern halt gesagt wird, dass besser desinfiziert als wenn es unverdünnt ist.

Ich überlasse es jedem selbst zu entscheiden, wie sinnvoll es ist, ein Desinfektionsmittel so benutzen, dass es schlechter desinfiziert als bei empfohlener Anwendung.

Alkohol verdunstet als Reinigungsmittel besser, als wenn noch Wasser oder sonstwas drin ist, da gebe ich dir recht. Aber als Desinfektionsmittel – nicht nur gegen Viren – gehört es nunmal für maximalen Effekt verdünnt. Zum Reinigen nochmal mit reinem Alkohol nachspülen, da habe ich kein Problem mit. Aber nur reinen Alkohol zum Desinfizieren zu benutzen (weil es ja (hier) nur um Viren geht), damit schon.

Beste Grüße,
Alex
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben