Tauheizung mit RasPi (oder andere Lasten) | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Tauheizung mit RasPi (oder andere Lasten)

steins-ursel

Mitglied
Hallo!

Ich mach da mal den Aufschlag.
Um Lasten mit dem Pi zu steuern, muss man die GPIO Ausgänge verstärken. Ideal sind Module, welche im Eingang schon auf 3v reagieren. Die GPIO Ausgänge vertragen nicht viele mA, deswegen aufpassen oder ein Ausgang verabschiedet sich für immer.
Z.B. Fix und Fertig oder Selbstbau (geschaltet wird nach Masse)
1626522741472.png


Als Software ist Python bei Pi vorzuziehen. Ein IMHO guter Artikel zum Einlesen in das Thema PWM gibt es hier

Um überhaupt auf einen Anschluss zugreifen zu können, muss man erst mal zusätzliche Bibliotheken laden und initialisieren
(Hier GPIO 23, nicht verwechseln mit PIN oder Stift 23)

Python:
import RPi.GPIO as GPIO
GPIO.setmode(GPIO.BCM)
GPIO.setup(23, GPIO.OUT)

Steuern kann ich ihn dann damit:
Erst wird als Objekt p der GPIO Ausgang 23 mit f=50Hz zugewiesen
Mit p.ChangeDutyCycle (dc) steuere ich dann die Leistung (0<=dc<=100 [%])

Code:
p = GPIO.PWM(23, 50)
p.ChangeDutyCycle(dc)
 

steins-ursel

Mitglied
Um einen altbekannten DHT11 abzufragen, geht es hier weiter.

Da ich schon i2C am laufen habe, empfehle ich auch einen SHT31d, dieser hat einen Sensor für Temperatur und Feuchtigkeit an Board.

Ganz komfortabel geht es dann mit einem BME280 ff. da hat man als drittes noch den Luftdruck und kann sehr genau berechnen.

Die Programmierung unter Python ist bei der Hardware nahen Sache immer mit der selben Abfolge abzuarbeiten

Bibliothek(en) laden mittels Import (import RPi.GPIO as GPIO), ggf. einzelne Spezialteile ansprechen (from ADS1x15 import ADS1115), generelles Setup (GPIO.setmode(GPIO.BCM)) und Ansteuerung nach Bedarf ( Ausgabe: p = GPIO.PWM(23, 50), p.ChangeDutyCycle(dc) // Eingabe: P0 = ads.read_adc(0, gain=GAIN))

Bei den ganzen Hardwaresachen muss man sich in die Doku und Softwarebibliothek einlesen. Bei Adafruit sind gute brauchbare Codeschnipsel immer dabei.

Die Grafische Oberfläche ist auch nicht ganz einfach, der Einstieg geht aber hiermit doch beschaulich
 
Zuletzt bearbeitet:
Auf jeden Fall wäre eine Lösung über den RPi sehr schön, insbesondere, wenn man ihn schon als Astro-Computer einsetzt!

Da mir Skipper_H ,Alex netterweise sehr günstig eine Platine aus diesem Projekt überlassen hat, habe ich heute mit dem Bau begonnen. Zwar wäre die ESP32 Version interessanter, aber ein Ardunio Nano lag hier noch rum. Die anderen Teile eben bei Reichelt bestellt.
Die SW habe ich schon mal aufgespielt und der Arduino hat sie gefressen. Ebenso läuft die Windows SW, auch wenn man sie nicht unbedingt braucht. Die Linux (Raspberry Pi) SW habe ich noch nicht ausprobiert.

Beschreibung als PDF gibts hier: https://sourceforge.net/projects/arduinonanodewcontrollerpro/files/myDewControllerPro v300 3channel/Documentation/

Grüße
Hartmut

ups, sorry, eigentlich ist mein Feedback hier falsch gepostet! Sollte in den Original Threat... :eek: _affeaugen:
 

Skipper_H

Mitglied
Hallo Zusammen,

wenn man jetzt so ein Tutorial für Dummies zusammen brächte! Wie bereits beschrieben habe ich Defizite in E-Technik und IT! Am besten Copy and Paste!

Danke im Voraus!

CS
Alex
 

riff-raff

Mitglied
Das kommt wie gerufen und kann die letzten zwei "händischen" Komponenten am Setup, 2 PWM-Regler für Tubusbelüftung und Fangspiegelheizung ersetzen.

Ich kann zwar gut mit der Kommandozeile aber gerade für Astroberry am Handy oder Tablet wäre was mit GUI wirklich Klasse.
 

steins-ursel

Mitglied
Hallo!

ich suche auch noch eine vernünftige Sammlung der Beschreibung von den grafischen Prozeduren unter tkinter. So richtig gefunden habe ich da nichts.
In der Regel ein Problem im Netz gesucht, den Syntax gefunden und größtenteils per copy and paste mit Anpassungen übernommen.

Alleine solche Code-Schnipsel umzusetzen, gehen nur wie oben beschrieben.
Python:
sw = root.winfo_screenwidth()-Ww-150 #x-Position ermitteln
sh = root.winfo_screenheight()-Wh-55 #y-Position ermitteln
# width x height + x_offset + y_offset
root.geometry(str(Ww)+"x"+str(Wh)+"+"+str(sw)+"+"+str(sh)) #Größe und Psoition setzen
 

Skipper_H

Mitglied
Na dann hätte ich ne Geschäftsidee! Bei Interesse bitte melden!

Software fertig für den Raspi programmiert, Hardware Cinch-Buchsen für die Heizungen, Klinkenstecker für Thermosensoren, schickes Gehäuse etc. und ab dafür!

Muss in der Bedienung easy sein!

CS
Alex
 

steins-ursel

Mitglied
Das Chinch System kommt ja aus der Audio Schiene, reine Kleinsignalübertragung. Es wird halt mittlerweile für vieles missbraucht.
Wenn man es richtig wetterfest machen will, nimmt man halt was von Neutrik etc. Groß und teuer.
 

lippitsch

Mitglied
Die Neutrik Stecker/Buchsen die dir vermutlich vorschweben kommen woher? Richtig …. Audiotechnik! Natürlich sind sie robuster und wurden für die Veranstaltungstechnik entwickelt. Übrigens gibt’s ja auch Cinch Stecker/Buchsen von Neutrik und vergoldet, wenn’s nicht billig sein darf. Auch Versionen für deutlich mehr Leistung sind verfügbar…..
Ja sie stammen aus der Mitte des letzten Jahrhunderts, konnten sich aber bis heute behaupten.
CS Mario
 
Ich verwende für mein im Bau befindliches Tauheizungssystem die GX12 Serie:

- Stecker GX12 12mm 2 - 7 Pin Stecker + Buchse kV | eBay
- GX12 2-7 Pin 12mm Stecker Buchse Steckverbinder Anschlusstecker Adapter | eBay
- 2...7-polig! M13 Steckverbinder-Paare (Kupplungen & Stecker), 5A, Metall, GX12 | eBay

Gibts in diversen Ausführungen, die sich in der PIN Anzahl unterscheiden. Für größere Ströme gibts dann auch z.B. GX16.

Darauf gekommen bin ich auf der Suche nach solchen Steckern für eine Verlängerung meines Stromversorgungskabels für die EQ6-R. DIe werden dort an der Monti verwendet.

Grüße
Hartmut
 
Oben