TMT Update

P_E_T_E_R

Mitglied
Das TMT = Thirty Meter Telescope ist bekanntlich das amerikanische Pendant zum europäischen ELT = Extremely Large Telescope

Außer den beträchtlichen technischen und finanziellen Herausforderungen, welche beide Projekte in ähnlicher Weise haben, gibt es beim TMT auch noch ein Problem mit den Ureinwohnern auf Hawaii, welche die erheblichen Baumaßnahmen auf ihrem heiligen Vulkanberg Mauna Kea ablehnen:

The TMT is the focal point of a current legal battle in the State of Hawaii over construction on Mauna Kea, which Native Hawaiians consider to be extremely sacred.

Das langwierige Genehmigungsverfahren hat eine weitere Hürde genommen. Die zuständige Behörde (State Board of Land and Natural Resources) hat jetzt Verhandlungen mit der Universität von Hawaii über einen diesbezüglichen Pachtvertrag genehmigt.

The New York Times - Hawaii Panel Approves Telescope Plan

HONOLULU (AP) — A plan to build the world’s largest optical telescope at the summit of Mauna Kea volcano in Hawaii has won approval from the State Board of Land and Natural Resources. The decision, which was made on Friday, clears the way for the group managing the Thirty Meter Telescope project to negotiate a sublease for land with the University of Hawaii.
 

Uchemnitz

Mitglied
Hi Peter,
sehr schöne Vergleichsansicht zu den bestehenden und geplanten Teleskopen :respekt:
Eigentlich bin ich immer recht skeptisch bei deinen Beiträgen, was daran liegt das du sehr oft Englische Textpassage reinkopierst :smiley56:
Ich als gelernter Ossi fremdel doch stark mit dem Englischen.
Wollte dir meine Meinung schon immer mal zukommen lassen und heute konnte ich das mit einer positiven Nuance machen :applaus:

Grüße Uwe
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Zitat von Uchemnitz:
sehr schöne Vergleichsansicht zu den bestehenden und geplanten Teleskopen :respekt:
... wobei das Kompliment wohl dem anonymen Verfasser dieser grafischen Übersicht auf der englischsprachigen Wikipedia gebührt!
Eigentlich bin ich immer recht skeptisch bei deinen Beiträgen, was daran liegt das du sehr oft Englische Textpassage reinkopierst - Ich als gelernter Ossi fremdel doch stark mit dem Englischen.
Lieber Uwe, ich nehme das als konstruktive Kritik. Dies ist natürlich ein deutschsprachiges Forum, aber gerade in Hinblick auf aktuelle wissenschaftliche Nachrichten führt das sofort in ein Dilemma: deutschsprachige Medien (Zeitungen, Nachrichtenmagazine etc.) reagieren darauf, wenn überhaupt, mit erheblicher Verspätung und dann häufig auch noch mit zweifelhaftem Sachverstand. Artikel in populärwissenschaftlichen Magazinen wie SuW erscheinen mit derartiger Verzögerung, dass sie nur noch News vom vorletzten Monat sind. Bliebe als Ausweg eine sinngemäße Übertragung von englischsprachigen Mitteilungen und Texten, was aber - abgesehen von der damit verbundenen Mühe - keinen gleichwertigen Ersatz für das Original darstellt.

Dass Verweise auf englischsprachige Mitteilungen und Textzitate in meinen Beiträgen eine so prominente Rolle einnehmen, liegt natürlich an dem Umstand, dass mittlerweile Wissenschaft im allgemeinen und Astronomie im besonderen fast nur noch in dieser Sprache kommuniziert. Das gilt erst recht für die Medienportale von NASA, ESA, ESO, etc. Vergleiche auch nur mal den bescheidenen Umfang von naturwissenschaftlichen Darstellungen in der deutschsprachigen Wikipedia mit ihrem englischsprachigen Pendant. Das wird sich wohl auch kaum ändern.
Wollte dir meine Meinung schon immer mal zukommen lassen und heute konnte ich das mit einer positiven Nuance machen applaus
Vielen Dank für den freundlichen Hinweis, zumal in so einem charmanten Ton! Ich sollte mich dann wohl in Zukunft etwas mehr zurückhalten ...

Mit freundlichen Grüßen,
Peter
 

Uchemnitz

Mitglied
Hi Peter,
das viele Mitteilungen und Texte nur im englischsprachigen Raum veröffentlicht werden hatte ich so nicht auf dem Schirm :gutefrage:
Und für den charmanten Ton kann ich nicht´s, ich bin einfach so :totlach: :totlach2: :biggrin:

Cs und schöne Woche
Uwe
 

blue_scape

Mitglied
Zitat von Uchemnitz:
das viele Mitteilungen und Texte nur im englischsprachigen Raum veröffentlicht werden hatte ich so nicht auf dem Schirm :gutefrage:
Hallo Uwe,

du musst dir einfach klar machen, dass Englisch nun mal die Wissenschaftssprache ist. Welche Forschungseinsrichtigungen stehen denn hinter den Groß- bzw. Weltraumteleskopen? Zusätzlich kommt hinzu, dass heute nur noch international geforscht wird (zu einer Entdeckung gibt es längst keine Einzelperson mehr, in Gruppen bzw. großen Kollaborationen arbeiten heute Deutsche, Asiaten, Amerikaner, Spanier etc. zusammen; das größte Beispiel dürfte das CERN sein), weshalb die Forschergemeinde eben eine englischsprachige ist.

Wenn bei einer Neuigkeit mal ein deutsches Institut beteiligt war, gibt's ausnahmsweise Mal eine deutschsprachige Pressemitteilung. Aber zum Glück gibt es auch für tagesaktuelle Neuigkeiten deutschsprachige Seiten (astronews.com ist wohl die bekannteste) und Blogger (wie Daniel Fischer, Florian Freistetter oder mich), die alles kostenfrei übersetzt zur Verfügung stellen. Denn das Internet ist nunmal das schnellste Medium.
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Das hatte man sich wohl anders vorgestellt ...

Under Hawaii’s Starriest Skies, a Fight Over Sacred Ground

On Dec. 2, the Hawaiian Supreme Court revoked the telescope building permit, ruling that the state had violated due process by handing out the permit before the contested case hearing.

The court’s decision set the stage for a new round of hearings, now scheduled to start in mid-October. Whoever wins this fall’s contested case hearing, the decision is sure to be quickly appealed to the Hawaiian Supreme Court.

But there is no guarantee that even if the astronomers succeed in court they will prevail on the mountain. In an email exchange, J. Douglas Ing, lawyer for the MMT Observatory, said they were “cautiously optimistic” that local agencies would uphold the law, but the astronomers have also been investigating alternative sites in Mexico, Chile, India, China and the Canary Islands.


 

P_E_T_E_R

Mitglied
Allmählich sieht das ja schon nach schierer Verzweiflung aus. Der Roque de los Muchachos auf La Palma wäre sicherlich eine wesentlich schlechtere Alternative zu Maunakea. Das Statement ist wohl eher als Druckmittel zu verstehen, um Bewegung in die verfahrene Angelegenheit zu bringen, zumal das konkurrierende E-ELT voranschreitet.

TMT Press Release (10.31.2016) STATEMENT REGARDING SELECTION OF ALTERNATE SITE FOR TMT

"After careful deliberation, the Board of Governors has identified Observatorio del Roque de los Muchachos (ORM) on La Palma in the Canary Islands, Spain as the primary alternative to Hawaii.

"Maunakea continues to be the preferred choice for the location of the Thirty Meter Telescope, and the TIO Board will continue intensive efforts to gain approval for TMT in Hawaii. TIO is very grateful to all of our supporters and friends throughout Hawaii, and we deeply appreciate their continued support."

 

P_E_T_E_R

Mitglied
Ein kleiner Schritt weiter, aber auch nicht viel mehr:

The New York Times Giant Telescope Atop Hawaii’s Mauna Kea Should Be Approved, Judge Says

The decision was made by retired Judge Riki May Amano, who was appointed by the land board to rehear the case. It followed 44 days of testimony by 71 witnesses over six months in a hotel room in Hilo, Hawaii.

Next the entire Board of Land and Natural Resources will hear arguments and decide whether to accept Judge Amano’s decision. Whichever side wins, the decision will be immediately appealed to the Hawaiian Supreme Court.

In a statement to The Honolulu Star-Advertiser, Kealoha Pisciotta, a leader of the opposition to the telescope (and a former telescope operator on Mauna Kea), said she was disappointed “but this is really only the beginning of a very lengthy legal battle that will most likely take us back to the State of Hawaii’s Supreme Court.”


Oh je!
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Nach jahrelangen Protesten und gerichtlichen Auseinandersetzungen sollen die Baumaßnahmen für das TMT nun starten:

Divisive telescope to restart building next week in Hawaii

Construction on a giant telescope will start again next week after lengthy court battles and passionate protests from those who say building it on Hawaii's tallest mountain will desecrate land sacred to some Native Hawaiians.

State officials announced Wednesday that the road to the top of Mauna Kea mountain on the Big Island will be closed starting Monday as equipment is delivered.

The Thirty Meter Telescope project got approval to move forward last month. While it was the final legal step, opponents vowed to keep fighting and even get arrested if necessary to stop construction.

Gov. David Ige said unarmed National Guard units will be used to transport personnel and supplies and enforce some road closures, but they will not be used in a law enforcement capacity during planned protests.

"We just are asking people to be safe ... we certainly would ask that they be respectful of those who have to work on this project," Ige said. "We certainly are being respectful of those who choose to voice their disagreement with the project—we understand that that's important as well."

Opponents say the $1.4 billion telescope will desecrate sacred land. Supporters say the cutting-edge instrument will bring educational and economic opportunities to Hawaii.
 

ThN

Mitglied
Auf Hawaii drohen die Proteste gegen das Thirty Meter Telescope - pünktlich zum geplanten Baubeginn - zu eskalieren. Quelle: https://twitter.com/Stirn/status/1151650003078852609

This protest may seem incomprehensible to the many who embrace the scientific and economic benefits of the TMT. But to the kia'i, those holding the line, this is just the latest fight for Hawaiian sovereignty, a fight over land, not science v. culture, akin to Kaho’olawe protest. Quelle: https://twitter.com/ahofschneider/status/1151640339838455808

Thomas
 
Oben