Welches 10x50? | Seite 2 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Welches 10x50?

Manne

Mitglied
Ok, Alex -

ich bin halt von Fuji 16x70 ausgegangen, weil ich ja FG-mäßig von denen geprägt bin. Früher gab es ja nix anneres... Hab jetzt bei meinem 7x50 nochmal nachgeschaut (das erste mal seit zehn Jahren), und finde unter der Gummikappe (zurückklappbar mit gutem Zureden) der Objektive ein Gewinde (grob gemessen 63mm) in das die Objektiv mit ihrer Fassung in den FG-Körper geschraubt sind. Da erscheinen zwar nur 2-3 Gewindegänge, aber das dürfte ja für Step-down-Ringe genügen. Ich häng das mal dran, müsste halt nur das Gewinde bestimmen können; es ist das obere größere Gewinde.

cs
Fujigewindecomp2.jpg
 

ErikJe

Mitglied
Moin!

Das ist eine sehr interessante Disskusion :y:
Hat einer von euch denn mal eine Frontfilterfassung zum einfachen aufstecken gebastelt? (Oder ist der Filtereffekt schon bei geringen Verkippungen weg?) Könnte man vielleicht noch mit einem Streulichtschutz verbessern um die Filterwirkung zu verbessern.

grüße, Erik
 

Manne

Mitglied
Die gängigen Filter sind eben auf parallele Strahlen hin gefertigt, vor den Okularen bringen die eher weniger. Ob die Filter von Fujinon dahingehend 'optimiert' worden sind, vor die Okulare geschraubt zu werden, glaube ich weniger. Da hat man sicher eher den Durchlass erhöht, weil der Befestigungsort ja festlag.

Kennt jermand das Gewindemaß der objektivseitigen Gewinde auf dem Foto, oder wie man das misst? Also, es geht um das größere Gewinde, welches nach Zurückbiegen der Gummilippe zum Vorschein kommt. Falls das was gängiges ist, kann man mittels Stepdown-Ringen die 52mm UHC-E sicher befestigen. (Es ist ein 7x50, aber das vmtl. verbreitetere FMTSX-2 10x50 dürfte dort das gleiche Gewinde haben.)

messbaren Dank
Manfred
 

Uwe65

Mitglied
Hallo zusammen,
@Erik: Frontfilter zum Aufstecken: Die habe ich neulich gebastelt (improvisiert trifft es vlt. eher), kann man sicher schöner herstellen, aber ich einfach das genutzt, was da war.
Ich habe ein 10x42 FG, 2" Filter haben annährend denselben Außendurchmesser wie das Glas mit 42mm Objektivöffnung (eben 42 mm + Gehäuse)

Ich habe Pappringe geschnitten, die ein wenig kleiner sind, als die Filter und die Ringe mit kräftigem Gewebeband an aufbewahrtes Verpackungsmaterial geklebt, das vorher so zugeschnitten wurde, das es verrutschfrei fest auf dem FG-Gehäuse sitzt. Also knapp kleiner als das Objektiv, der porige Kunststoff gibt nach beim aufschieben und bleibt dann fest auf dem gummierten Gehäuse sitzen.
Also Filter in die Halterung schieben, Halterung auf's Glas - und Los ! Die Aussparung an eine Halterung ist dem Objektivabstand geschuldet (Dachkantprisma)IMG_3922.JPGIMG_3923.JPG
 
Oben