29. Woche - Die Milchstraße über La Palma | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

29. Woche - Die Milchstraße über La Palma

Galeriemaster

Mitarbeiter
Galerie-Moderator
adw-2021-29kw_klein.jpg

Immer wieder lässt sich der Astrofotograf vom Band der Milchstraße inspirieren. Thomas Gigl ist es gelungen, dieses schöne Panorama am Mirador de los Andenes in La Palmas Norden nahe dem bekannten astronomischen Observatorium eindrucksvoll im Bild festzuhalten. Aufnahmedatum war der 04.07.2019. Als Optik kam ein Tamron SP 15-30 mm f/2.8 G2 bei f = 15 mm zum Einsatz. Die Kamera war eine Nikon D750. Das Bild setzt sich aus neun Einzelbildern zusammen, jedes wurde 15 Sekunden bei ISO 3200 belichtet.

Dieses Foto ist also eine Ultraweitwinkelaufnahme, aufgenommen nur mit Hilfe der Kamera auf einem Stativ ohne Nachführung. Das Bildfeld beträgt etwa 220° in der Länge und 81° in der Höhe. Wegen der Verzeichnung insbesondere weitwinkeliger Objektive ist diese Abschätzung allerdings nur grob. Der Bildautor schreibt: „Es war schon lange mein Wunsch, eine Ultraweitwinkelaufnahme der Milchstraße mit Vordergrund aufzunehmen. Leider vereitelt die Lichtverschmutzung einem in Deutschland eine solche Aufnahme. Während eines Urlaubes auf La Palma hatte ich des öfteren die Gelegenheit, Nächte auf dem Roque de los Muchachos zu verbringen. Am Mirador de los Andenes hatte ich dann Erfolg. Da ich nur mit sehr leichtem Equipment unterwegs war, habe ich die Aufnahme mit der Vollformatkamera direkt vom Stativ aus angefertigt. Mein Ziel war es, den Vordergrund und die Milchstraße selber mit nur einer Belichtung pro Bild darzustellen. Der gute Sensor der D750 erlaubte es bei der anschließenden Bildbearbeitung in Photoshop, die Milchstraße als auch den Vordergrund herauszuarbeiten. Leider muss man sagen, dass auch auf La Palma noch etwas Lichtverschmutzung vorhanden ist durch größere Städte. Die Wolken schirmen diese aber noch gut ab.“

Das AdW zeigt den Blick in Südostrichtung. Von Süden nach Südwesten öffnet sich die Caldera de Taburiente und weist in ein dicht besiedeltes Gebiet mit den größeren Orten Los Llanos, El Paso, Tazacorte und La Laguna. Ihr Licht hellt den Himmel merklich auf, obgleich La Palma strikten lichttechnischen behördlichen Vorgaben unterliegt. Dort, wo die Milchstraße im Südwesten „im Meer untergeht“, ist der Lichtschein der nächsten Kanareninsel El Hierro in ca. 130 km Entfernung zu sehen. Dadurch wird der effektive Horizont definiert. Kapp links von El Hierro erkennt man die Südspitze von La Palma. Rechts über dem hellen Lichtschein von Tazacorte steht 7° über dem Horizont der Kugelsternhaufen Omega Centauri. Weiter nach Südosten ist ein weiterer heller Lichtschein zu sehen. Er stammt von der Inselhauptstadt Santa Cruz mit ihrem Flughafen.

Die Milchstraße spannt sich vom Lupus über Scorpius, Sagittarius, Scutum, Aquila und Cygnus bis in den Cepheus im Osten des Bildes. Sie bildet einen Bogen, weil ihre Ebene gegen den Horizont als Bezugsebene geneigt ist. Würde man die Einzelaufnahmen entlang des galaktischen Äquators orientieren, käme ein Bild zustande, welches die Milchstraße ähnlich einer edge-on-Galaxie wie z.B. NGC 891 zeigt. Dies kann ja einmal ein Hinweis für interessierte Astrofotografen sein.

Anmerkungen: Die gewählte Belichtungszeit von 15 Sekunden ist der Brennweite angepasst. Dabei muss berücksichtigt werden, dass immer ein Kompromiss aus Objektivbrennweite, Belichtungszeit und ISO-Empfindlichkeit einzuhalten ist. In den 15 Sekunden bewegt sich ein äquatornaher Stern um 225 Bogeensekunden weiter. Kurze Striche sind dann unvermeidbar. Bildgestalterisch schön ist hier die umgebende Felskulisse zu nennen. Sie sorgt nicht nur für eine exotisch-dunkle Silhouette, sondern zeigt auch, dass der Himmel an sich nicht pechschwarz ist, sondern bereits eine natürliche Helligkeit aufweist.

Thomas Gigl zeigt uns, dass gute Sternfeldaufnahmen mit interessanter Bildwirkung auch mit einfachsten Mitteln möglich sind. Daher bedanken wir uns für dieses schöne Motiv und gratulieren herzlich zum Astrofoto der Woche.



Peter Riepe
Bildautor: Thomas Gigl

Vollbild unter: https://www.astronomie.de/neuigkeiten/29-woche-die-milchstrasse-ueber-la-palma/


Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Leider können wir im Forum nicht mitmachen. Scheuen Sie sich also nicht, den direkten Kontakt zu uns zu wählen: fg-astrofotografie@vds-astro.de. Kontakt zum Bildautor: Dazu klicken Sie einfach auf den Namen. Sie können auch den Autornamen anklicken (rechte Maustaste) und dann die Mailadresse kopieren.

Mitmachen beim Astrofoto der Woche

Ihr möchtet Euch für das Astrofoto der Woche bewerben? Dann schickt uns Euer Bild. Jetzt zum Formular gehen!

Mailingliste der VdS-Fachgruppe Astrofotografie​

Die VdS-Fachgruppe Astrofotografie bietet allen Interessierten eine Mitgliedschaft in einer aktiven Mailingliste an.
Weitere Informationen erhalten Sie unter http://astrofotografie.fg-vds.de/mailingliste.php3
 

Orionsieben

Mitglied
Wieso kann der Autor nicht im Forum mitmachen? Warum wird dann überhaupt das Foto hier gezeigt; ich dachte die Rubrik wäre für Forumsmitglieder gedacht, alles andere macht doch keinen Sinn.

Schönes, beeindruckendes Foto übrigens, bloss der Vordergrund hätte auch eine Nachbearbeitung verdient gehabt.
 
Oben