8” RASA | Seite 3 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

8” RASA

przybysz

Mitglied
Hi Woody,
hier ein Setup für die Filteranwendung mit RASA8" + ATIK

1. Baader UFC S70 / RASA 8" Teleskop-Adapter # 2459136, um Kameras mit 13mm Backfokus und T-2/M-48 (ATIK Horizon) am RASA 8" verwenden zu können (teleskopseitig RASA 8" Gewinde (M87), kameraseitig mit S70 Schwalbenschwanz)

2. Baader UFC Filterwechslerbasis #2459110 (teleskopseitig S70 Schwalbenschwanz, kameraseitig mit Montageplatte zur Aufnahme der Kamera)

3. Filterschieber 2" #2459112 wird in die UFC Filterbasis mit einem Filter eingeschoben

4. Kameraadapter, zB.: T2 #2459115

Siehe auch Beschreibung bei Baader:

1582648564441.png


Also, alles von Hand wechseln.
Grüße
Leschko
 

DocHighCo

Mitglied
Hallo Sebastian,

ich kann nicht glauben, daß der Kasten beim kleinen RASA keinen Einfluß auf die Abbildung hat. Der geht von der Achse auf einer Seite bis 90 mm Radius. Der 8" RASA hat nur 100mm Radius. Das deckt praktisch einen ganzen Sektor ab.

Gruß

Heiko
 

Felix

Mitglied
Hallo,
so ein lichtstarkes Gerät finde ich schon sehr verlockend. Wie schaut es denn beim 8" RASA mit der Justierung aus, muss man da sehr oft ran und nach justieren? Oder bleibt das relativ stabil, auch wenn das Gerät häufiger einmal transportiert werden würde? Ich hatte früher mal einen Newton, da habe ich mich aber nicht viel mit der Justage beschäftigt, u.a weil die Justage wegen des OAZ-Fangspiegel-Halters nicht wirklich gut zu erkennen war. Das war ein 127mm Vixen, wo der Fangspiegel an einem Arm am OAZ hing und zum Fokussieren mitbewegt wurde.

Ich habe da schon bei f4 Newtons nicht viel Gutes gelesen, manche probieren da monatelang herum, bis sie einmal ein scharfes Bild haben. Und die Fokussierung scheint auch nur mit einem elektronischen Fokussierer schnell zu gehen.

Was würdet ihr sagen, trägt eine Vixen GPD2 einen 8" RASA überhaupt? Mit einer ASI071MC Pro würde er vermutlich ganz gut harmonieren.

Viele Grüße,
Felix
 
Hallo!

Um die Justage des RASA 8 zu erleichtern, arbeiten wir an einem Filter Changer und Camera Tilter für QHY und ZWO-Kameras (wegen dem Backfokus kann der FCCT leider keinen universellen Anschluss haben). Er sollte in der ersten Jahreshälfte verfügbar sein und erleichtert die Justage (Schrauben sind besser zugänglich) wie auch den Filtertausch.

Zur Justage-Stabilität kann Michael Jäger (jeanc) sicher mehr sagen, da er den RASA ja im praktischen Einsatz hat und auch den Prototyp des FCCT kennt.

Eine Justageanleitung gibt es hier: https://www.celestron.de/ce_de/down...ustieren_eines_celestron_rasa_astrografen.pdf
Sie bezieht sich noch auf RASA 11 und 36, funktioniert für den RASA 8 aber analog.

Der RASA 8 wiegt knapp 8 kg, rund 2 kg mehr als ein C8, nur mit etwas mehr Baulänge. Dürfte auf einer GP-DX auf einem stabilen Stativ eigentlich gut funktionieren, wobei ein windgeschützter Standort wie immer sinnvoll ist. Vorsicht: Der RASA wird standardmäßig mit einer 3"-Prismenschiene geliefert. Im mobilen Betrieb kommt ggf. noch ein Sucher dazu, um die Referenzsterne der Steuerung zu finden.

Der RASA ist mit dem Celestron-Motorfokussierer kompatibel, ein vollständiger Remote-Betrieb ist mangels Filterrad aber nur mit einer Farbkamera und ggf. einem UHC-S-Filter o.ä. (je nach Standort) sinnvoll.

Beste Grüße vom Team Baader/Celestron
 

wynnie

Mitglied
Hallo Woody,

es gibt dazu eine Lösung von Baader. Der Backfokus der RASA Systeme ist ja recht knapp, daher gehen 'normale' Filterschubladen wohl nicht. Das Handling sollte man bei Tage üben, da man nahe an der Schmidtplatte hantiert.
Als Schmalband-Filter kommen eigentlich nur die Highspeed Filter, ebenfalls von Baader in Frage.
Alles andere dürfte bei f2 nicht vernünftig funktionieren.

Viele Grüße
Michael
 

jeanc

Mitglied
Hallo ich empfehle den Filter Changer und Camera Tilter, mit wenig Übung gelingt die Justierung in wenigen Minuten.
Sonst ist die Justierung eine Fummelei, weil im Gegensatz zum 11" RASA alles sehr eng ist. Aber mit etwas Geduld bringt man den 8" RASA perfekt bis in alle Ecken scharf, zumindest mit mittleren Chips wie der Asi 1600 oder der QHY163.
Wenn es einmal passt, würde ich empfehlen, die Kamera auf dem RASA zu lassen. Dann braucht man eigentlich nicht mehr auf die Justierung zu achten. Ganz wichtig ist, den vorgeschriebenen Abstand vom Korrektor zum Chip genau einzuhalten. Bei 1-2 mm zu viel oder zu wenig Abstand, bekommt man die Ecken selbst bei der Asi 1600 nicht mehr perfekt hin.
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben