8” RASA

Winzi

Mitglied
Von den technischen Daten finde ich das Gerät sehr attraktiv! Ca. 8kg, 400mm Brennweite bei 8" Öffnung ist es eine wunderbare Alternative zu Astrographen!

Allerdings ist der deutsche Preis von ~2200 € schon relativ heftig.
 

DocHighCo

Mitglied
Ist der RASA 8" dann optisch identisch mit einem EdgeHD 8" mit Hyperstar-System, oder gibt es da Unterschiede?

Gruß

Heiko
 
Wir sehen soeben das die Frage zum Unterschied zu Hyperstar Systemen nicht beantwortet wurde.

1. Der RASA kann nicht visuell und nicht mit f/10 eingesetzt werden. Nur mit f/2. Das ermöglicht aber folgende Vorteile:
2. Die Korrekturoptik ist in der Schmidtplatte "versenkt" und ragt nicht hinaus. Das Kameragewicht entwickelt weniger Hebelwirkung. Zusammen mit der neu konstruierten Justagezelle für diese Optik führt das zu einer deutlich höheren Justagestabilität. Unser erster RASA 8 mit dem o.a. Foto gewonnen wurde, ist justiert aus der Fabrik gekommen, man hatte nur die Kamera anschrauben müssen und gleich loslegen können. Die Justage blieb erhalten auch nach größeren Schwenks zu mehreren Objekten. Beim Hyperstar ist die Erfahrung eher das man die Justage öfter mal korrigieren muss.
3. Die Hauptspiegelfokussierung ist neu und shiftingfrei
4. Diverse kleinere Unterschiede, wie z.B. die Lüftungsschlitze, eingebauter Lüfter, erweiterter Spektralbereich, neue Aluminiumbeschichtung usw.

Schöne neue Fotos von Michael Jäger finden sich hier: Blogpost Komet Iwamoto

Grüße vom Team Baader/Celestron
 

astrozausel

Mitglied
Hallo

Mich würde interessieren was für eine Lichtstärke man im praktischen Betrieb hat.
So viel ich weiß werden vorne 92 mm abgeblendet.
Das ist schon reichlich viel.
Vielleicht kann das einer ermitteln.
Gruß Dieter
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Mich würde interessieren was für eine Lichtstärke man im praktischen Betrieb hat. So viel ich weiß werden vorne 92 mm abgeblendet.
Wenn Du den Aperturverlust durch die zentrale Obstruktion berücksichtigst, kommst Du immer noch auf eine sehr lichtstarke f/2,2 Optik. Jedenfalls solange das Kameragehäuse nicht noch zusätzliche Obstruktion einführt. Eine ASI 1600 hat einen Außendurchmesser von 78 mm, damit ist das also gar kein Thema.
 

astrozausel

Mitglied
Moin
ja stimmt...aber da kann man sich was basteln. Werde mal warten bis es mehr Aufnahmen gibt..besonders Schmalband.
Das einzige was mich an den Aufnahmen stört ist die Sternabbildung und die Halos. Aber einen Kompromiss muss man da schon eingehen wenn man die Lichtstärke haben will.
Gruß Dieter
 
Unser Eindruck aufgrund vieler Kundenanfragen zu dem Thema ist, Halos kommen meist von Reflexionen zwischen Filtern und Kamerafenstern und haben mit den Teleskopen recht wenig zu tun. Manchmal sehen wir Halos auch von Reducern oder Flattenern. Man kann die Herkunft eines Halos anhand seines Durchmessers erahnen (je kleiner desto näher am Sensor). Manche Kameras oder Filter scheinen zwar mehr betroffen zu sein, aber das kann auch täuschen z.B. weil die Kameras einfach unterschiedlich verbreitet sind. Jede Kombination aus opt. Elementen verhält sich dahingehend unterschiedlich, was z.B. auch an Vergütungen ect. liegen kann.

Was die Sternabbildung beim RASA betrifft, hat es dasselbe Problem wie bei Hyperstar: die unvermeidbaren Kamera-Kabel. Hier gibts aber div. Tricks wie man die Kabel so führt das die Sterne bzw. die Spikes um die Sterne durch die Kabel, nicht so dramatisch in Erscheinung treten. Oder DSLR bzw. Bridge Kamera ohne Kabel verwenden.
 

Bosdorfer

Mitglied
Hi,
ja, so ein System könnte vielleicht noch von eine AZ EQ 5 getragen werden.
Sehr schön - eine gute Alterative - Ich wäre schon bereit eins zu kaufen, wenn es in DE auch einen günstige Einführungspreis gäbe. Aber da schweigen sich alle bisher aus. Nur bei einem Händler habe ich 2150,- gesehen - Macht den Kohl aber auch nicht fett.
Ein Kampfpreis wäre 1999,- ??? Vielleicht kann Baader noch über seinen Schatten springen ;-)
Oder später mal gebraucht - Aber wer verkauft sowas schon wieder ;-)
Grüße
Rüdiger
 

DocHighCo

Mitglied
Hallo,

da macht ein Hyperstar-System ja bald keinen Sinn mehr. Für das C8 kostet das mit Umbaukit ungefähr 1600.-. Ein paar hundert Euro mehr und man bekäme einen ganzen RASA. Wäre schön, wenn das Hyperstarsystem jetzt auch im Preis runterkäme.

Gruß

Heiko
 

resuah

Mitglied
Hallo,

wie verhält es sich eigentlich bei solchen Systemen, welche die Kamera im Strahlengang haben, mit dem Einfluss der thermischen Abwärme der Kamera auf die Abbildung?

Gruß
Martin
 

TjMike

Mitglied
Das was Martin da geschrieben hat würde mich auch interessieren.
Sehr gute und vor allem begründete Frage.
Lg. Michael
 

P_E_T_E_R

Mitglied
wie verhält es sich eigentlich bei solchen Systemen, welche die Kamera im Strahlengang haben, mit dem Einfluss der thermischen Abwärme der Kamera auf die Abbildung?
Da es sich ja hier nicht um eine Planetenkamera mit f/30 handelt, sondern um das entgegengesetzte Extrem, sollte man erwarten, dass Seeing und thermische Effekte beim RASA keine große Rolle spielen, und bislang habe ich auch noch nichts Negatives dazu gehört.
 
Hallo zusammen,

Celestron hat mit dem RASA(s) schon klasse Astrographen entwickelt, allerdings scheint mir der erste Eindruck von Ch. Kaltseis auf den Celestronseiten etwas zu sehr "eingefärbt". Ich hatte auch einen 8" RASA vor Ende letzten Jahres angefragt, da hatte nur Michael Jäger einen erhalten und die Lieferzeit war auf April / Mai datiert. So legt ich mir einen C11 RASA zu.

Der C11 RASA ist m.E. schon ein Sternwartengerät mit > 20 Kg... eine Sternwarte habe ich nicht, eine NEQ6 passt gerade noch. Ich gehöre ja zur Kurzbelichterfraktion, ohne Autogider, mit Belichtungszeiten zwischen 1 - 4 Sekunden, dafür ist der RASA genau richtig...

Ich vermute einmal, und darum schreibe ich hier im 8" RASA Threat, hat der kleine wie der mittlere RASA paar Schwächen:

C11 RASA in Hamburg

Der Fokus ist nicht stabil, wie soll "er" auch, es sind keine temperaturkompensierenden Elemente wie Invarstäbe oder Carbon als Material verbaut, sondern Blech, Alu, what ever. Dass führt dazu, da häufig nachfokussiert werden muss, bis sich die Temperatur eingependelt hat (und das kann dauern ;-)). Auch ist die Fokussierung nicht shiftingfrei. Nach postings auf CN trifft dies wohl auch auf den 8 RASA zu. Klar, alles keine große Sache, nur sollten solche Praxiserfahrungen nicht unerwähnt bleiben.

Alles das ist handhabbar, z.B. durch Einsatz eines Fokussiermotors mit entsprechender Steuerung.

Rückfragen, immer gerne

CS
Peter

www.pixlimit.com
 
Hallo,

die ersten (wenigen) RASA 8 sind jetzt erhältlich:

Auf die AME bringen wir natürlich einen mit:
 

Vigo79

Mitglied
Hat schon kemand getestet, ob man beim Rasa 8“ und APS-C Sensorgröße punktförmige Sterne bis zum Rand hat?
 

jeanc

Mitglied
Ja, es geht sogar APS-H
 

Heute ist Dein Glücks- und Gewinntag. Mach mit!

Am 2. Adventswochenende könnt ihr von Samstag bis Sonntag unser beliebtes Glasbild mit dem Motiv Saturn gewinnen!
Alles, was Du dafür tun musst, ist drei Fragen zu beantworten!
Klicke auf das Bild mit der zweiten Kerze und gewinne unseren tollen Preis.

Advent- & Weihnachtsverlosung

Oben