Aufruf zur Bildbesprechung

dhuber1

Mitglied
Hallo,

wie gesagt es hat einige gute Beschreibungen und Workflows drinnen. Was mir aber nicht gefallen hat ist, dass bei vielen Prozessen es sich liest, als hätte er die PI Hilfe "kopiert" und die hat man bei PI sowieso Gratis dabei. Es mangelt mir dann auch an Beispielen oder das einmal ein Bild komplett durchexerziert wird. Als ich mir das Buch gekauft habe hat, es noch 50 € gekostet da hat mir dann das Preis/Leistungsverhältnis nicht gepasst. Bei Scott Irelands "Photoshop Astronomy" gab es eine CD mit Übungsbeispielen dazu, da konnte man das gelernte sofort austesten und herausfinden, ob man alles richtig verstanden hat.

Habe aber gerade gesehen, dass Inside PixInsight mittlerweile auch schon um 25 € zu haben ist. Für den Preis finde ich es in Ordnung.
 
Hallo Frank,
vielen Dank für die Besprechung meines Orion Bildes. Ich wollte es hier nochmal schreiben, falls jemand mit denselben Problem(en) zu kämpfen hat.
  1. Die Artefakte in der Nähe der Sterne kamen wohl durch das Stacking im DSS - nachdem ich das Bild in Pixinsight gestackt habe, waren die Artefakte weg.
  2. Die ganzen Farbgradienten kommen vom Color Banding des Sony Sensors, dieses Color Banding tritt verstärkt bei geringer Iso auf.
  3. Die leicht aufgeblähten Sterne kommen wohl daher, dass ich keinen IR Cut Filter benutzt habe, da die a7s ein Full-Spectrum-Umbau hat.
Im Cloudynights-Forum wurde das Thema Color Banding wohl bis zum Erbrechen analysiert und diskutiert :).
Gruß
Daniel

Edit: Ich fand deine Herangehensweise übringens super. Ich hab den Gradienten damals gar nicht richtig bemerkt und hätte mir weiterhin wohl viele Bilder dadurch versaut. Durch das Auffinden konnte ich nun die Lösung recherchieren und werde verstärkt beim nächsten Mal darauf achten :beobachten: .
 
Zuletzt bearbeitet:

frasax

Mitglied
Hallo Daniel,
freut mich dass es dir geholfen hat, und du so Anregungen finden konntest um voran zu kommen in der Astrofotografie.
Schlag auf Schlag geht es nun schon weiter. Die nächste Bildbesprechung ist bereits Online.
Wieder interessante Sachen dabei.


CS und LG
Frank
 

svenk123

Mitglied
Hallo Frank,

mal wieder ein tolles Video von Dir! Und ich habe gleich wieder was dazugelernt.

Das mit der "Disortion Correction" ist ein guter Tip. Ich beobachte diese Farbverschiebung an hellen Sternen immer wieder, wenn ich die Farbkanäle immer gegen den Luminanzkanal aligne. Aber wahrscheinlich ist es hier besser einen Farbkanal, z.B. den Grünkanal als Referenz zu nehmen.

Viele Grüße
Sven
 

frasax

Mitglied
Hi Sven,

danke dir. Den Tip habe ich selber mal von Tommy Nawratil bekommen. Klappt aber irgendwie nicht immer.
Es gibt schon wieder eine neue Folge:

Bildbesprechnung Extrem:)
Krass was da so eingereicht wird! Aber schaut selbst:


CS Frank
 

steffens

Mitglied
Hi Frank,

Wieder eine interessante Bildbesprechung.
Ein kleiner Wunsch von mir: wenn Du Bilder zeigst, dann gerne etwas größer. Also Vollbild wirklich im Vollbild ohne schwarzen Rand, herangezoomt immer wenigstens eine Stufe weiter als es auf Deinem Monitor nötig wäre. Durch die Komprimierung und Herunterskalierung bei YouTube sind oft die Details, über die Du sprichst nicht erkennbar. Auch beim Hin- und Herschalten zwischen Vorher-/Nachheransicht solltest Du der Bildkompression etwas Zeit lassen hinterherzukommen.

Abgesehen davon - gerne weiter so :)

Grüße und CS,
Steffen
 

Okke_Dillen

Mitglied
Hi Frank,

gut gemacht mal wieder! Und gut auch, daß du hier mal auf hohem Niveau "meckern" kannst - konstruktiv natürlich!! ;)

Anmerkungen:

zunächst möchte ich Steffens Anliegen unterstreichen und aus dem "kleinen Wunsch" einen größeren Wunsch machen ;)

zu 1, Andromeda:

- Kartoffelsterne: das kommt durchs dithern! Ich habe das auch und zwar NUR, wenn ich dithere und auch (fast) nur, wenn ich hoch am Zenith fotografiere. Nach dem Dither-move habe ich in RA immer ca 1 Minute nach Ende der Bewegung starke Korrekturausschläge übers Anzeige-Limit hinaus. Immer. Meine Vermutung geht Richtung Backlash, den ich dann wohl endlich mal erfassen lassen muß vom Mgen. Ich verspreche mir davon, daß es danach gut ist. Wenn ich nicht dithere, sind die Sterne so rund wie nur irgend möglich, egal wo am Himmel. Trotzdem dithere ich und nehme Kartoffeln in Kauf und rücke diesen mit StarMask+Deconvolution mit aspect-ratio-Schmiedehammer und MorphologicalTransformation auf den Leib bis sie rund sind - zumindest rund genug.

- Farbsättigung durch LRGBCombination (PI): dieses Verfahren verwende ich von Anfang an und finde es wesentlich besser als ColorSaturation. Vorgehensweise bei Farbbildern: Lumimaske erstellen, jene mit HistogramTransformation ggfs wichten (muß nicht, kann aber, situationsabhängig), LRGBComb. aufrufen, Zeilen R, G und B disablen, nur L an lassen, bei L ebenjene Lumimaske auswählen. Mit den beiden Schiebereglern darunter (Lightness und Saturation, default stehen beide auf 0,50=Neutralstellung), ColSat-Schieber verringern erhöht die Farbsättigung (Werte unter 0,23 sind meist sogar mir schon zu arg), Lightness-Schieber verringern erhöht die Helligkeit bzw den Kontrast (zw 0,4 und 0,5 verwende ich gerne).

zu 2:
- gibts ein Äquivalent zur SelektivenFarbkorrektur aus PS auch in PI?
- einen ganz herzlichen Glückwunsch an die beiden Entdecker!!!!!!! (wobei, da muß man ja fast "Ausgräber" sagen bei der Belichtungstiefe ;))
- zwischen natürlichem Türkis und dem optisch wirkungsvolleren, kurzwelligerem Blau bin ich auch immer hin und her gerissen...

zu 3: das Teil hat mich sofort an eine griechische Statue im Profil von annodazumal erinnert :D

Wieder was gelernt, merci!
Viele Grüße und CS!!
Okke
 
Zuletzt bearbeitet:

frasax

Mitglied
Hi,

Es ist Jesus, Jesus von Nazareht!!! Ich sehe darin das Turiner Grabtuch, Seitenansicht:)

Danke für euer Feeback Jungs, ich nehme das alles wahr und zu Herzen.

zu den Kartoffelsternen: Das darf nicht vom dithern kommen, dann läuft da was verkehrt! Ich dithere wie viele andere auch seit Jahren, hatte nie solche Effekte. Das sind dann Einstellungssachen in der Software/Hardware.

Cs Frank
 

Okke_Dillen

Mitglied
Es ist Jesus, Jesus von Nazareht!!! Ich sehe darin das Turiner Grabtuch, Seitenansicht
yesss, der ist auch gut! :cool:

Jepp, das singe ich sofort mit dir im Chor! Trotzdem isses so. Zumindest in meinem Fall.
Guidingraph ohne dithern ist bei mir wie der sprichwörtliche Kinderpopo (darf man das heut noch so sagen oder ist das jetzt schon anstößig? :oops: ). Mit dithern-An, geht das Theater los. Das beruhigt sich wieder, aber erst so spät, daß es die Aufnahmezeit glatt verdoppeln würde, würde ich abwarten bis Ruhe ist.
Es ist KEIN Einschwingvorgang. Schwingen tut bei mir so gut wie nie was, die Balance zwischen Schrittweite und Aggressivity ist ausgewogen eingestellt.
Wie gesagt, ich vermute Besserungspotenzial beim Einlernen des Backlash. Nur so kann ich mir das erklären. Wird schon noch... ;)

Grüße,
Okke
 

echni

Mitglied
Jetzt muss ich selbst als Bildautor natürlich auch noch meinen Senf dazugeben!
Entweder habe ich keine Phantasie oder es geht mir sonst was ab. Ich sehe darin weder eine griechische Statue, noch den Nazarener. Lediglich, wenn ich das Bild um 90 Grad gegen den Urzeigersinn drehe, kann ich im oberen Teil den Kopf der "Schwarzen Madonna" von Tschenstochau in Polen mit dem Heiligenschein erkennen.
Aber mal ganz simpel: ich war damals bei der Aufnahme des Objekts auf Kiripotib einfach zu faul die Kamera zu drehen, da es sich um die letzte Aufnahme meines Aufenthaltes gedreht hat und da ich alle anderen Projekte abgeschlossen hatte, noch zum Ausklang einen Lückenfüller benötigte.
Nachdem man im Prinzip 14 Tage lang nicht vor 5 Uhr ins Bett kam, hätte ich mich an eine andere Schlafenszeit zuerst anpassen müssen :eek:. Das habe ich dann zuhause nachgeholt.
Da ich im September wieder dort unten bin, werde ich mir M16 nochmals vornehmen. U.a. mit längerer Belichtungs, Flats, dithern und natürlich auch einer entsprechenden Ausrichtung der Kamera.

Übrigens dithere ich meine Aufnahmen inzwischen alle und Flats werden auch erstellt.
Aber noch eine Frage zum dithern: wie viele Pixel sollte denn der Versatz der einzelnen Frames betragen?

Viele Grüße
Dieter
 

frasax

Mitglied
Hallo,

Die erste Februar Bildbesprechung ist online. Es ist mal wieder etwas länger geworden, ich hatte viel zu sagen:)

CS Frank
 

Okke_Dillen

Mitglied
Moin Frank,

heute Nacht auf der Wiese ist mir die (mögliche) Antwort eingefallen auf deine Frage, was das mit den "kaputten" Sternen sein könnte im 2ten besprochenen Bild, erinnerst du dich? Diese blauen Sternkerne? Das passiert dann, wenn man vor dem Strecken die Farbsättigung hochfährt. Zumindest ist mir das bei mir auch aufgefallen und zwar jedesmal, wenn ich versucht habe, die Farbsättigung hochzusetzen und nur dann. Dieser Trick hat komischerweise noch nie bei mir funktioniert.

Was da nun dahintersteckt, kann ich nur vermuten. Möglicherweise hat das Script "AutoColor" was damit zutun oder/und das Zuweisen des RGB-Farbraums (RGBWorkspace). Vllt hat ja der Bildautor eine ähnliche Vorbehandlung durchgeführt, was zu dem Effekt führt? Vllt hast du ja Gelegenheit, das anhand des Bildmaterials mal zu überprüfen?

Achso, das Script "AutoColor" ist nicht im original Lieferumfang von PI dabei, sondern von Hartmut Bornemann von hier --> klick!

Nur so ne Idee, vllt hats ja was damit zutun?

Gutes Video übrigens! ;)

Viele Grüße
Okke
 

frasax

Mitglied
Das passiert dann, wenn man vor dem Strecken die Farbsättigung hochfährt. Zumindest ist mir das bei mir auch aufgefallen und zwar jedesmal, wenn ich versucht habe, die Farbsättigung hochzusetzen und nur dann. Dieser Trick hat komischerweise noch nie bei mir funktioniert.
Hallo Okke,

Hm, diese Beobachtung habe ich noch nicht gemacht, was wohl sein kann ist, wenn man in PI den Prozess ASINH Stretch benutzt, dass das komisch ausschaut.
Aber ich glaube ehrlich gesagt, dass da noch was anderes faul ist, das sieht schon ziemlich komisch aus.

CS Frank
 

frasax

Mitglied
Hallo Forum,

Die Februarausgabe Teil 2 der Bildbesprechung. Einer hat ne neue Kamera, einer hat ein fotografisches Auge und einer stellt sein Licht unter den Scheffel.
Viel Spaß
CS Frank
 

Felix

Mitglied
Moin Frank,
heute Nacht auf der Wiese ist mir die (mögliche) Antwort eingefallen auf deine Frage, was das mit den "kaputten" Sternen sein könnte im 2ten besprochenen Bild, erinnerst du dich? Diese blauen Sternkerne? Das passiert dann, wenn man vor dem Strecken die Farbsättigung hochfährt. Zumindest ist mir das bei mir auch aufgefallen und zwar jedesmal, wenn ich versucht habe, die Farbsättigung hochzusetzen und nur dann. Dieser Trick hat komischerweise noch nie bei mir funktioniert.
Hallo,
der Fotograf vom zweiten Bild bin ich. Auf meinem Bild sind die Sterne auch nicht kaputt. Das passierte mir in der erneuten Bearbeitung nach dem Video auch immer nur wenn ich in Photoshop „Gleiche Farben“ angewandt habe (so wie Frank im Video). Vielleicht ist das keine so gute Funktion in Photoshop, zumindest für manche Bilder.

Felix
 

frasax

Mitglied
Hi,

ich werde das mal beobachten, aber es erscheint mir ungewöhnlich. Ich mache das seit Jahren so und hab das ja auch von anderen Astrofotografen die das ebenso machen. Es gibt sicherlich irgendeine Erklärung dafür.

CS Frank
 
Oben