Beste Software zur Bearbeitung von Deep Sky Bildern | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Beste Software zur Bearbeitung von Deep Sky Bildern

TaurusM45

Mitglied
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem guten Programm für die Bearbeitung von Deep Sky Bildern nach dem Stakken.
Zur Zeit arbeite ich mit Gimp bin aber irgendwie nicht so richtig zufrieden damit. Die Bilder sehen nach dem Strecken immer etwas komisch aus.
Was gibt es sonst noch so? Darf auch etwas kosten.
Früher habe ich mal mit Photoshop gearbeitet aber das ist lange her und ich habe keine Version davon.
Aktuell habe ich mal reingeschaut was es so gibt. Aber da verliert man sehr schnell den Überblick.

Viele Grüße
Andreas
 
Hallo Andreas,

ich arbeite am liebsten mit StarTools, DeepSky und ShallowSky. Ist kostenplichtig (€40), kostenlose Trial mit voller Funktion (außer Abspeichern der Ergebnisse). Die Arbeitsweise und die Workflows sind anders wie bei anderen Programmen. Offizielles englisches und ein inoffizielles deutsches Handbuch kann man ebenfalls frei herunterladen. Versionen für Windows, Linux, Mac alle im Lieferumfang:


Gruß, Gerd
 

Tom310

Mitglied
Grüß dich Andreas,

Eine "beste" Software gibt es nicht. Es kommt auf deinen Anspruch an und wie viel du in die Sopftware investieren möchtest. Vom "hören/sagen" und eigener Erfahrung kann ich behaupten, dass es vom Stacking bis zur finalen Bildbearbeitung oft nicht bei nur einem programm bleibt. Da hätten wir Astropixel Prozessor, photoshop, lightroom, Affinity photo, Pixinsight, Siril um nur ein paar zu nennen.

Ich würde dir vllt Photoshop empfehlen, da du das Abo monatlich kündigen kannst und durch youtube tutorials vieles schon selbstständig zu machen. Programme wie Astropixel prozessor und Pixinsight haben kostenlose Testmonate, in denen du zB dann mit photoshop vergleichen kannst was dir besser liegt. Die programmlizenzen kosten ne ordentliche Stange Geld!

Was aber alle gemeinsam haben: Sie haben eine steile Lernkurven und du musst dich da hineinfrickeln zunächst.

lg Tom
 

hj_net

Mitglied
Hallo Andreas,
wenn du von Photoshop kommst schau dir mal Affinity an z.Z. Vollversion 23€ und enthält einige Astrotools. Affinity ist zur Zeit meine Lieblingssoftware.
Aber eine "Beste" Software gibt es nicht, denn jede hat irgendwo ihre Berechtigung.
 

Foxi

Mitglied
Gimp hab ich bestimmt in all den Jahren 500x installiert und wieder Deinstalliert
ich komm mit dem Programm nicht klar, und zudem braucht es für CR2 Dateien ein extra
Programm und die sind auch "Schrott" wie z.b RAW Theraphie.......
 

fredor

Mitglied
Affinity hat neuerdings auch Astrotools wie das Stacken mit inbegriffen und für den schnellen Einstieg super.
Die Astrofotografie ist so fehlerbehaftet und anspruchsvoll. Wenn du nicht bereits ein grosser Gimp Freak bist greif lieber zu etwas komerziellen.
 

zimmermann.flo

Mitglied
Hallo Andreas,
von GIMP würde ich dir eher abraten. Mit dem Programm kann ich mich einfach nicht anfreunden. So als normales Bildbearbeitungssystem ist es ganz solide aber zum stacken kann man´s eher vergessen.
Ich kann dir z.B.: Fitswork empfehlen, das ist eine super Software und zudem kostenlos erhältlich.
Falls du eine Planetencam (z.B.: Marke ZWO Asi) verwendest: da gibts entweder AsiStudio oder (verwende ich) Firecapture.
SharpCap gibts auch noch aber hab´ ich noch nie ausprobiert.
Also zusammengefasst: Fitswork, Firecapture, .... und zum einfachen Kontrast erhöhen, Schärfe etc empfehle ich dir Photoshop (es gibt auch eine Freewareversion von 2005 glaub´ ich zum Donwload - heißt: Adobe Photoshop CS 2)

Natürlich gibt es noch viele andere Programme die auch gut sind aber für den Anfang glaub´ ich passen die ganz gut.

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
Klare Nächte, Gruss,
Florian
 
Hi,

ich nutze GIMP sehr gerne, aber nur zur kosmetischen Nachbearbeitung von Ergebnissen aus astronomischen Bildbearbeitungsprogrammen.

Gruß, Gerd
 

JürgenN

Mitglied
Ich verwende zum Stacken Siril, auch zum Nachbearbeiten für die ersten Schritte (stretchen, Farbkalibrierung usw...), danach evtl noch Fitswork und zum Schluss Gimp. An Gimp muss man sich halt gewöhnen, weil die meisten wohl Photoshop verwenden... Aber auch Photshop muss man lernen...
 

steins-ursel

Mitglied
Hallo,
um die Verwirrung noch größer zu machen, zum Stacken Regim (mitunter auch Siril), Hauptbearbeitung mit Pixinsight, Kosmetik mit Darktable/Gimp
 

Pitufito

Mitglied
Hallo,
Habe mich vor einiger Zeit zu AstroArt7 entschieden, bin sehr zufrieden, sehr umfangreich. Startools benutze ich jedes mal seltener zum vergleichen.
Bei AstroArt Fragen wird immer seriös zügig geantwortet. Die Kommunikation ist auf Englisch.
Gimp benutze ich nicht, habe ich mal probiert.

CS, Martin
 

Blue Star

Mitglied
Hallo zusammen,

auch ich nutze schon seit ein paar Jahren AstroArt. Angefangen mit AA6, nun AA7 und bin ebenfalls absolut zufrieden.
Eigentlich bei den Deep Sky Bildern von A bis Z. Hin und wieder kommt auch noch mal Gimp dazu, je nachdem was am besten passt.

Schönen Gruß
Karsten
 
Oben