C/2011 L4 (PANSTARRS) - gesehen!

#1
C/2011 L4 (PANSTARRS) - gesehen!

Allerdings ist hier das Wetter auch alles andere als kooperativ.
Ziemliches Aprilwetter, mit Wolken, Regen, Wind und Sonne
im ständigen Wechsel. Nur Schnee gibt's keinen, dazu ist es zu warm.

Erster Versuch am Mittwoch erfolglos wegen Wolken,
am Donnerstag erst gar nicht angefangen, komplett bedeckt.
An Freitag (gestern) wunderschön blauer Himmel,
bis etwa 19:35 erfolglos versucht, danach musste ich kurz die Kinder
wo abholen und danach (19:45) stand er zu tief.
Falls überhaupt ne Chance bestand, habe ich sie exakt verpasst.

Heute wieder stark bewölkt, doch um 19:15 dann ganz gut, aber tief
im Westen eine Wolkenbank. Allerdings mit einer horizontalen
Lücke in etwa 5 Grad Höhe, die galt es zu nutzen!
Also Fernglas (Canon 10x30IS) geschnappt und geschaut.
"Natürlich" wieder mit Ablenkung, in einer Hand das Telefon,
in der andern das Fernglas, doch dann
(habe nicht mal auf die Uhr schauen können, so 19:35..19:40)
tauchte tatsächlich ein Sternchen in besagter Wolkenlücke auf! :)
Mit viel Phantasie war auch ein feiner "Strich" (der Schweif)
in der korrekten Richtung zu erahnen. Schnell das Teleskop
in Stellung gebracht, aber umsonst, der Komet war schon zu tief
(bzw. die Brüstung zu hoch). Nochmal mit dem Fernglas probiert,
aber nicht mehr gefunden. Ist mir ein bisschen unklar warum nicht,
vermutlich hatte sich die Wolkenlücke ungünstig verschoben.

Und wie sah er aus? Wie gesagt, ein schwaches Sternchen
im hellen Dämmerlicht (Sonne knapp 6 Grad unter Horizont),
und ein ganz feines Schweifchen. Helligkeit oder Schweiflänge
kann ich nicht schätzen, McNaught war sicher heller.

Aber immerhin kann ich euch sagen, dass er, wenn das Wetter stimmt,
am Ende der bürgerlichen Dämmerung mit einem Kleinfernglas gesehen
werden kann (mit blossem Auge habe ich's nicht probiert).
Ausserdem kommt er ja jetzt jeden Tag ein bisschen höher über den Horizont,
die Bedingungen verbessern sich also.
Muss nur das Wetter mitspielen, die Vorhersagen für die näxten Tage
sind insgesamt wenig hilfreich. Chance besteht.
Allen die's versuchen, viel (Wetter-)Glück!

Sonnige Grüsse vom MittelMeerDobservatorio
Thorsten
 
#2
Moin Thorsten!

...wenn keiner Dir zu Deiner Sichtung gratuliert, dann mach' ich das...! ;)

Glückwunsch! :super:
In ganz Europa scheint Schlechtwetter zu herrschen, und bei uns in SH weht Schneesturm mit 7-9 Windstärken von Nordost bei -3 Grad, 15-20 cm Schnee sind angekündigt. Erst Di. soll die Sonne wieder rauskommen bei Nachttemperaturen bis -8 Grad. Dann wird es Zeit, auch hier auf Kometenpirsch zu gehen.

War sonst noch was?! :augenrubbel:
 
#3
Hallo Thorsten,

auch von meiner Seite herzlichen Glückwusch zur Erfolgreichen Sichtung. Bin auch schon seit Tagen d'ran, aber es will einfach nicht mit dem Wetter.

Schön, auch, dass ein Fernglas für die Erstsichtung ausreichend war. Das wir für mich bedeuten, dass das Haus in den kommenden Tagen nicht mehr ohne Fernglas verlassen wird.

Man weiß ja nie, wann sich die erste Chance bietet.

Gruß
MArtin
 
#4
Hallo Thorsten!

Das hört sich ja relativ vielversprechend an, auch wenn ich auf eine höhere Helligkeit gehofft habe, aber die kann sich ja noch steigern. Bei uns in Österreich siehts auch schlecht aus mim Wetter. Naja Gott sei Dank steht er ja noch länger am Himmel. Bin schon sehr gespannt wie Panstarrs durch mein 10er Dobson aussieht - mein erster Komet :).

Clear Skies,
Josef
 
#5
Hallo

Momentan sieht es in den Alpen etwa ab Inntal südlich und westlich Kufstein/Bozen ganz gut aus - hält sich vielleicht bis abend.
Danach vielleicht auf der Alpensüdseite.

wolkige Grüße aus Landshut
Felix
 
#6
Hi Thorsten.

Gluechwunsch zur Sichtung.
So langsam wirds auch hier im Norden interessant. Das Wetter muesste aber auch mitspielen. Zum Glueck ist Panstarrs kein McNaught, insofern kann ich beruhigt meine Beobachtung planen.

Gruesse
m.m.
 
#8
Hallo allerseits, vielen Dank für die Glückwünsche. :)

Mal sehen ob's heute wieder klappt.
Heute morgen strahlend blauer Himmel,
aber jetzt sehr wechselnd bewölkt.
Im Satellitenfilm viele Wolken,
aber mit etwas Glück bleiben die meisten
davon (wie so oft) an der Sierra Nevada hängen.
Die einzige Konstante in diesen "April"-Tagen
ist der stramme Gegenwind.
Falls möglich, versuche ich ein Foto zu machen.

Allen Kometenjägern viel Glück aus dem fernen Süden
Thorsten
 
#10
¡¡Olé!!
Es hat wieder geklappt. :)

Der Himmel war überwiegend klar,
aber im Westen waren halt doch die besagten Wolkenhaufen.
Der Wind blies kalt, mit klammen Fingern und Nase
dachte ich schon ans Aufgeben, als dann die Wolken
irgendwie doch weniger wurden und der Komet zum Vorschein kam.

Diesmal eindeutigst als Komet mit kurzem Schweif erkennbar,
5 - 10 Minuten etwa konnte ich ihn beobachten.
Zwischendurch auch zwei Digiknipsfotos gemacht,
man erkennt den Kometen zwar drauf, aber sehr schlecht.
Mal sehen ob sich was rausholen lässt, stelle das Bild dann hier rein.

Am Ende habe ich es auch noch ohne Optik versucht,
aber keine Chance, trotz genauer Kenntnis des Ortes zwischen den Wolken.
Also als "blosses-Auge-Kometen" kann ich ihn noch nicht bezeichnen.
Und dann kam die näxte fette Wolke und vorbei war's.

Bin gespannt ob noch jemand Erfolg hatte.

Und ob er "hübsch" war?
Irgendwie schon, ein Sternchen mit nem kurzen Strich dran,
sah irgedwie drollig aus. Aber ziemlich klein.

Für morgen ist die Wettervorhersage wie heute:
"intervalos nubosos", auf deutsch "nix genaues weiss man nicht".

Kometige Grüsse vom MittelMeerDobservatorio
Thorsten
 
#11
Hallo nochmal,

also hier das Foto.
Fast schäme ich mich dafür, so schlecht ist es,
aber vielleicht hat ja jemand Lust, den Kometen rauszukitzeln.
(Aufnahme mit Casio Exilim EX-P505, F3.4, 0.5", max. Zoom (31.5mm).)

Oben das unbearbeitete auf 25% verkleinerte Bild,
man sieht vor allem die Abendstimmung, aber keinen Kometen.
Unten ein Ausschnitt ordentlich kontrastverstärkt,
Komet ist erkennbar.
Das unbearbeitete Originalbild gibt es hier.





Gruss
Thorsten
 
#13
Hallo Thorsten,

ich dachte, das Rauschen habt Ihr nur im Mittelmeer und nicht am Himmel :)

Daraus was herauskitzeln, wird schon schwer werden.

Bei uns soll am Dienstag abend der Himmel aufklaren, mal schauen was wir dann sehen werden, neben meinem Dobson und 10x50 Glas werde ich auch meine DSLR mal positionieren, vielleicht bekomme ich das etwas schärfer hin :))))))

Gruss Roland
 
#14
Hallo zusammen,
trotz Reise in den Süden (ital. Adria) noch kein Erfolgserlebnis bei mir...
Gestern rissen die Wolken erstmals auf und ich hatte einen guten Blick Richtung Westen, wo der Komet über dem Meer versinken würde. Murphys Law entsprechend hielt sich dort eine kleine Wolkenbank und versperrte den Blick. Heute gibt es eine neue Chance...
 
#17
ich dachte, das Rauschen habt Ihr nur im Mittelmeer und nicht am Himmel :)
Haha, der war nett. :totlach2:
Aber auch der Wind rauscht kräftig, vielleicht liegt's ja daran...

Heute erneut Glück gehabt, :)
Wetter ganz ähnlich wie gestern, etwas "diffuser" die Wolken.
Und nach wie vor der kräftige Gegenwind.
Der Bildstabilisator vom Fernglas war da ganz nützlich.

Den Kometen kann man schon als "einfach" im Fernglas bezeichnen.
Solange er sich nicht hinter einer Wolke befindet,
ist er kaum mehr zu übersehen.
Es war amüsant zu beobachten, wie er hinter der einen
oder anderen Wolke verschwand, um dann kurze Zeit später
am anderen Rand..., man kann fast sagen, hervorzubrechen.
Der Schweif war kurz (1/2° vielleicht?), aber hell und deutlich
und auch durchaus "breit", nicht mehr so ein schmales Strichlein
wie vorgestern.

Mit blossem Auge habe ich ihn nach wie vor nicht sehen können.

Allen die's noch versuchen, viel Wetter-Glück,
denen die schon Erfolg hatten, herzlichen Glückwunsch.

Sonnige Grüsse vom MittelMeerDobservatorio
Thorsten
 
#18
Hallo,

erst einmal herzlichen Glückwunsch euch allen die ihn berits gesehen haben.
Mal ne frage. Wo genau kann ich den Kometen am Himmel finden? In welchem Sternbild steht er?
Offenbar ist er auch nur kurz abends zu erkennen bevor er unter geht? Hat jemand ne Seite wo ich das mal nachschauen könnte wann er bei meinem Standort untergeht?
Vielen dank!

Mario
 
#19
Panstarrs steht im Walfisch. Das nützt aber wenig, da die Sterne dieser Konstellation schwach sind und in der Dämmerung wohl nicht zu sehen sind. Der Mond steht kann heute abend etwa auf derselben Höhe (etwas tiefer) und 7 Grad weiter rechts. Er ist aber sehr schmal und wahrscheinlich schwieriger zu beobachten als der Komet selbst. Das bessert sich aber von Tag zu Tag, spätestens ab übermorgen ist der Mond eine gute Aufsuchhilfe.

Ggf. wird Mars aufgefunden, welcher 7° rechts unterhalb steht. Aus meiner Sicht das einzige Objekt, was zu einer Heligkeitsbestimmung taugt.

Eine Sichtung in der Dämmerung erfordert Vorbereitung: Einen Standort mit Horizontsicht suchen, beizeiten dort sein, die Himmelsregion ermitteln (z.B. mit einem Kompass anpeilen), und zeitig mit den Beobachtungsversuchen anfangen. Das ideale Instrument ist ein Fernglas, am besten auf einem Stativ.

Es gibt viele Prognoseseiten im Netz, z.B. diese hier:
http://www.kometarium.com/2011l4.html
 
#20
Hallo allerseits,

ich bin zur "Kometenwoche" seit Samstag in Südfrankreich, aber das Wetter will diesmal einfach nicht so wie es soll. Also gestern über 300 km quer durch den Süden gefahren auf der Suche nach klarem Himmel über dem Westhorizont. Natürlich hatte es überall genau dort eine Wolkenbank, grummel. Kurz vor Arles eigentlich aufgegeben und wieder in Richtung Ferienhaus, dann tat sich doch noch eine Lücke zum Horizont hin auf und ich bin auf den nächsten Parkplatz eines Supermarkts mit Blick nach Westen. Rundherum Lampen und Leuchtreklame, da hatte ich wenig Hoffnung auf Panstarrs.

Und doch: ab 19:20 MEZ mit dem 10x70 in der noch hellen Dämmerung gesehen. Ein hübscher kleiner Komet mit heller, runder Koma und einem netten, aber kleinen Schweif. Das ging dann bis 19:40 MEZ, es wurde zwar dunkler, der Komet sank tiefer, viel besser wurde der Blick nicht.

Hier mal ein Bild der Situation:



Hoffentlich wird das mit dem Wetter hier nochmal besser ...

Grüße aus Sault
Sven
 
#23
Hallo,

viele Grüße aus Osnabrück. Wollte eben eine erfolgreiche Sichtung melden.
Zunächst habe ich die sehr schmale Mondsichel gefunden. So jung habe ich den Mond noch nie gesehen. Mit blossem Auge ist sie mir auch nicht aufgefallen, aber beim Absuchen des Horizonts mit meinem 7x50 ist sie mir ins Auge gesprungen.

Dann wollte ich schon fast aufgeben, da auch noch einige Wokenbänke am Horizont waren, da habe ich dann eindeutig den Kometen um 19.15 sehen können. Mit blossem Auge war aber noch nichts zu machen.

Grüße,

Stephan
 
#24
Hallo Leute.

Ich habe es heute versucht, bin aber an einer Wolkenbank gescheiter.
Schade nur, dass der Himmel nahezu komplet frei von Wolken war, nur nicht da wo er sein sollte (Bild unten). :mauer:
Bin dennoch optimistisch fuer die naechsten Tage.
Habe spaeter noch meinen Newton aufgestellt und per Goto Panstarrs "anvisiert". Wolken verdeckten zwar den Kometen, aber ich war erfreut, dass dieser noch knapp ueber dem Horizont vorzufinden sein sollte (FST im Zenit bei grob 5mag).
Damit die naechsten Tage das Einnorden wegfaellt, habe ich die Stativbeine am Boden markiert. :)
Als kleiner Tipp vielleicht noch: Warm anziehen! Ich hatte heute tatsaechlich -10 Grad C gegen 19Uhr. :augenrubbel:

 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#25
Schön dass es geklappt hat Stephan!
Und so eine gaanz junge Mondsichel ist
etwas wirklich aussergewöhnliches,
sehr selten dass man die vor die Linse bekommt.

Bei mir heute nix,
there's rain in Spain...

Gruss
Thorsten
 
#26
So, ich hab ihn auch gesehen! Mein 39. Komet.
Aber was eine Enttäuschung! Es war kalt und tiefklar, beste Bedingungen wie man sie nur wenige Male im Jahr hat. Um 18.55 Uhr fand ich zunächst die sehr schmale Mondsichel im Fernglas, die dann auch mit bloßem Auge sofort zu finden war, wenn man die Position kannte. Der Mond war erst 22 Std. alt. Er sank immer tiefer, es wurde dunkler, aber so oft ich den Himmel im Fernglas abscannte, es zeigte sich kein Komet. Der sollte ja 6,5° nordwestlich vom Mond sein. Erst um 19.18h gelang im FG eine Sichtung. Ein diffuses Sternchen mit Koma und Schweifansatz. Der Mond verschwand schon. Auch als Panstarrs tiefer ging, wurde er nicht mit bloßem Auge sichtbar. Im Fernglas war er gut erkennbar, aber keine Schönheit ;-)
Also da hatte ich mehr erwartet, und sichtbar war er auch nur wegen der wirklich sehr guten Bedingungen. Die Helligkeit zu schätzen fällt schwer. Da die Sonne schon unter -8° tief stand und zu dieser Zeit in der Regel helle Sterne und die Planeten mit freiem Auge zu sehen sind, dürfte der Komet keine 2,0mag haben. Tippe mal auf 2,5 - aber ohne irgendeinen Vergleich, reines Bauchgefühl...
 
#27
Die letzten Tage hier im Norden noch der große Schneefall und nun wurde ich heute am 12.03. belohnt mit meiner ersten Sichtung des Kometen Panstarrs. Ich hatte mir heute zur Arbeit einen kleinen Feldstecher 8x25 mitgenommen und dann in der Abenddämmerung auf meinem Nachhauseweg habe ich mir einen Standpunkt mit relativ freiem Blick nach Westen gesucht. Gegen 18:40 konnte ich die ganz schmale Mondsichel im Glas ausmachen, die sich wenig später auch dem bloßen Auge zeigte. Gespannt wartete ich bis es wenigstens etwas dunkler wurde. Und dann sah ich im 8x25 Panstarrs, gar nicht so weit links und etwas höher als der Mond stehend. Der Himmel war noch relativ hell im Westen. Deutlich sah ich die Koma des Kometen und auch Schweif war doch recht deutlich sichtbar, ich fand ihn sogar recht lang. Wie deutlich muss er dann erst in den nächsten Tagen zu sehen sein, wenn er immer später untergeht. Allerdings dürfte Panstarrs dann auch etwas lichtschwächer werden. Übrigens konnte ich ihn mit dem bloßen Auge noch nicht wahrnehmen.
Ich hoffe es hatten noch mehr Leute Glück.

Gruß aus Stralsund
Matthias
 
#28
Moin,

jetzt brauche ich einmal eure Hilfe, denke ich. Ich hatte mir vorhin einen Platz mit großer Sichtweite ausgesucht. Also nach Sonnenuntergang gewartet und etwa ab 18:45 tauchte ein mit bloßen Auge erkennbarer, heller Punkt auf. Also hab ich durch den Feldstecher gesehen und meine, den Kometen gesehen zu haben. Den Mond konnte ich allerdings nicht erkennen. Das Objekt hielt ich erst für ein Flugzeug, allerdings bewegte es sich nur langsam und nicht in "Schweifrichtung" auf den Horizont zu. Gegen 19 Uhr war es dann nicht mehr zu sehen. Ich habe auch einige Bilder angefertigt, da ich keine professionelle Ausrüstung besitze, sind sie also nicht sonderlich gut. Dennoch: Handelt es sich hierbei um den Kometen?


 
#30
Hallo novacius.

Ich tippe mal auf n Flugzeug.
Sieht zwar wie ein Komet aus, ist es aber nicht.
Die Serienbilder zeigen deutlich, dass das Flugzeug die Flugrichtung geaendert hat. Der Schweif des Kometen wuerde sich nicht so verhalten - eher in eine Richtung zeigen.

Weiter versuchen und viel Glueck weiterhin. Wird von Tag zu Tag besser sichtbar der Panstarrs.

Und Glueckwunsch auch an die, die ihn heute erwischt haben. :)

Gruesse
m.m.
 

Neustes Astronomie Foto

Diese Seite empfehlen

Oben