C/2011 L4 (PANSTARRS) - gesehen!

#31
Habe ihn heute auch ab 19.12 MEZ mit meinem 10x50 beobachten können. Wenn die Ci-Wolkenbänke mal nicht gerade vor dem Kometen waren, konnte ich einen kurzen Schweifansatz erkennen.

Die Mondsichel verwendete ich auch als Aufsuchhilfe für den Kometen.
 
#32
Schade. Hatte es auch erst für ein Flugzeug gehalten. Allerdings ist mir aufgefallen, dass es, wie gesagt, langsamer als ein Flugzeug war und sich am Ende nicht in Richtung des Schweifes, sondern quasi seitlich bewegt hat. Außerdem sieht es wenig nach einem Flugzeug aus (Bild1 mit Flugzeug). Naja, egal, vielleicht klappts ja morgen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#34
Hallo, nach einem abenteuerlichen Trip durch die polnischen Wälder (für die Region nördlich von Stettin waren die Aussichten besser) fand ich auf dem Parkplatz einer Wurstfabrik doch noch einen geeigneten Standort und es gab auch eine Wolkenlücke.
Visuell habe ich ihn nicht gefunden (war wohl noch hinter den Wolken als ich ihn mit dem Fernglas suchte.)
Auf den Aufnahmen war er dann doch gerade zu erkennen (Canon EOS 1000Da mit EF 1,8/50 und 5s bei 200 ASA.)
Leider kann man den Schweif höchstens erahnen zumal es nicht so richtig klar war.

C.S. Willi!
 

Anhänge

#36
Moin,

auch ich habe mit dem 10x50 den westl. Horizont abgesucht, sehr schmale Mondsichel war gut und bis kurz vor Untergang sichtbar, aber PANSTARRS habe ich leider nicht gesehen ?)

CS
Manni
 
#37
Gestern um 19 Uhr in Bargteheide aus dem 2. Stock mit 8 × 56 Fernglas den Kometen gesehen. Tauchte aus dem Dunst sporadisch auf.Mondsichel war auch sichtbar.
 
#43
@Maciek: Super Bild, genau so hätte ich das auch gerne gehabt. Aber eine Wolkenband in Horizontnähe hat die Kombi Komet+Mondsichel leider verhindert.

Trotzdem gab es (bin hier bei 5,2° Ost, 44° Süd) ab 19:02 mit dem Fernglas die Mondsichel, zwei Minuten später auch mit bloßem Auge. Genialer Anblick, diese dünne, teilweise unterbrochene Mondsichel. Hat Panstarrs fast die Show gestohlen.

Komet dann ab 19:13 im Fernglas und ab 19:23 mit bloßem Auge. Schwach, aber eindeutig zu sehen. Bis gegen 19:30 Komet über Wolken, Mist. Im FG meine ich einen gegabelten Schweif erkannt zu haben. Mehr zur Illustrattion der Beobachtungsverhältnisse hier eine Aufnahme:



Im Bild habe ich den Schweif zu 12' gemessen. Mehr wurde es auch nach mehrmaligen Nachmessen nicht. Der Himmel ist einfach zu hell. Aber es wird ja jeden Abend besser.

Grüße
Sven
 
#45
ENDLICH... :schwitz:

Gegen 18:55 konnte ich den Kometen im 60mm Lidl-Spektiv bei 23x aus dem Fenster vom 3.OG in Leipzig sichten. Anfangs war es allerdings etwas schwierig, den doch recht kleinen Kometen zu finden. Relativ hell, sehr kompakt, indirekt der Schweif entsprechend der eher bescheidenen Bedingungen (sehr dunstiger Horizont) indirekt sichtbar. Da kommt Freude für die kommenden Wochen auf, wenn der 8"er mal ran darf :cool:
 
#46
Ich hab mir nen Wolf gesucht und außer kalte Hände hab ich nichts gefunden. Wie hell ist der denn? So wie Pluto aus 31 Millionen Lichtjahren gesehen :-D
 
#47
Von mir auch eine Sichtungsmeldung aus Leipzig. Ich hatte drei Instrumente dabei: Ein 7x50-Fernglas, ein 15x70-Fernglas und einen 8-cm Apo. Zuerst sah ich den Kometen im 7x50-Glas, das war auch der schönste Anblick: Ein helle Koma und ein 15' langer, gebogener Schweif. Das war etwa 17:55 UT.
Im Apo war der Anblick am besten bei 32x. Der visuell sichtbare Schweif war zwar kürzer, aber deutlich breiter und detailreicher. Die gelbliche Koma war scheibenförmig zu sehen. Helle Kometen sollen einen Natriumschweif entwickeln. Ich veruchte deshalb eine Beobachtung mit einem engbandigen Filter, welcher die Na-D-Linien zeigt. Da war nichts zu sehen.
Mit dem freien Auge konnte ich den Kometen erst etwas später sehen, ab 18:06 UT. Die Sichtung war gerade eben möglich und schwierig. Die Helligkeit für diese frei-Auge-Anblick schätze ich nach meinen Erfahrungen mit dem Merkur auf etwa 1m5.
Ich konnte ihn mit alen Instrumenten und mit dem freien Auge bis ca. 18:15 UT verfolgen, die Höhe betrug nur noch 4°. Dann war er plötzlich verschwunden. Ich setzte das Glas wieder an und fand ihn nicht mehr.
Die Dämmerunsgfarben und die schmale Mondsichel ergaben einen stimmungsvollen Anblick.
 

Anhänge

#48
hallo,
ich habe Panstarrs auch heute wieder gesehen, dank wirklich sehr klarer kalter Dämmerung. Die Mondsichel leuchtet hell und schön weiter oben, von da aus konnte ich im Fernglas auch den Kometen finden. Um 19.18h, wie gestern, hatte ich ihn. Auch als es dunkler wurde und er tiefer sank, war nur die Koma, ein Schweifansatz zu erkennen, ingesamt wirkt er sehr klein. Die Helligkeit kann nicht mehr als 2mag sein!
Mit bloßem Auge schien es gegen 19.30h in wenigen guten Momenten möglich, dass der Komet durchschien, aber eine wirklich gute Sichtung ist was anderes. Immerhin im Fernglas sieht er ganz ok aus, wenn die atmosphärischen Bedingungen mitspielen.
Für alle, die bisher kein Wetterglück hatten: man verpasst nicht all zu viel, nach dem ganzen Rummel im Vorfeld ist das doch kein großer Komet.
 
#49
Hallo zusammen,
habe heute bei klirrend kaltem Wind am Stadt- und Feldrand den Kometen zwischen 19.00 und etwa 19.25 Uhr mit dem 15*80 Steiner Bino in den flauen Dunst- und Wolkenschleiern der Abenddämerung sehen können; recht gut erkennbare und relativ helle Koma, flauer Schweifansatz, insgesamt etwa 10´ lang. Mit dem bloßen Auge (alerdings ohne die eigtl. erforderliche Fernbrille mit re. 0,5, li. 1,25 dpt) für mich nicht erkennbar. Helligkeit geschätzt nicht mehr als bestenfalls 2 mag.
Insgesamt war die Mondsichel deutlich beeindruckender als der (noch?) lichtschwache Komet.
P.S.: Uwes hervorragende Zeichnungen kann ich vom Eindruck heute an Steiner Bino absolut bestätigen, nur dass bei uns der Schweif in dem Dunst kleiner erschienen ist.

Beste Grüße aus Rheinhessen!
Carsten
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#50
Hallo Uwe,

auch ich gehöre zu den Glücklichen, die ihn heute von Bad Salzuflen aus gesehen haben! Ich wohne ausserhalb der Stadt auf dem freien Lande mit einem super Blick auf den westlichen Horizont.
Gegen 19 Uhr bin ich mit einem 10x50-Fernglas suchen gegangen und habe ca. 15 Minuten gebraucht, um ihn zu finden. Ich hatte ihn deutlich niedriger erwartet bzw. eher damit gerechnet, nichts zu sehen. War aber überrascht, ihn recht schnell
zwischen der schönen Mondsichel und dem Horizont auszumachen. Von da an führte ich freudige Selbstgespräche ... :)
Erst fiel er mir als längliches diffuses Scheibchen auf. Beim Scharfstellen des Feldstechers empfand ich den Kern nicht abgegrenzt rund, sondern eher wie ein kleines Stäbchen mit Schweif; lag vielleicht an der Einstellung des Glases.
Auch wenn er nicht so prächtig zu werden scheint wie angekündigt, bietet er doch einen schönen Anblick, und wir gehen quasi wieder auf "Tuchfühlung" mit einem Körper aus den Weiten des Weltraums. Mich fasziniert im wahrsten Sinne des Wortes das "Leben" dieser Vagabunden: für eine kurze Zeit treten sie in unser Leben, um dann für hunderte von Jahren auf Nimmerwiedersehen (zumindest für uns) zu verschwinden. So lohnt der Anblick allemal ...

Viele Grüße

Ilka








 
#51
Hallo zusammen,

jipp hat auch bei mir geklappt und dazu war es noch mein 50zigster Komet. Mein Sohn, 12 Jahre, hat ihn auch gesehen. Vor 19 Uhr war es noch zu hell. Ab 19 Uhr mit dem 8x40 Fernglas bis ca. 19:25 beobachtet. Freiäugig gerade noch nicht sichtbar oder nicht eindeutig. Der Schweif betrug ca. knapp 0,5°. Die Koma deutlich länglich. Helligkeit schwer zu schätzen, dürfte aber um 1mag gelegen haben.

Gruß
Lothar
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#52
Hallo Lothar,

freut mich für Euch, mein Versuch ist fehlgeschlagen - zu viel Zirren und Dunst am Horizont. :(

Na ja, vielleicht gibt's morgen einen neuen Versuch.

Grüße,

Achim
 
#54
Schön dass so nach und nach die Erfolgsmeldungen eintrudeln.

Hier waren heute die Bedingungen auch wieder gut,
besser als die ganzen vorherigen Tage,
kaum Wolken und auch kaum noch Wind.

Im 10x30 sprang er sofort ins Auge,
exakt senkrecht unter der hübschen Mondsichel.
War, wenn man wusste wo suchen, auch freiäugig nicht schwierig.

Dann das schwere Geschütz (10"-Dob) auf die Terrasse gebracht,
Anblick im Prinzip wie von Uwe oben berichtet.
Zwar grösser, aber nicht wirklich besser.

@ Felix: Wie hast du das bloss hinbekommen, den nicht zu sehen? ?)
Aber ich kann dich trösten:
Dein sechsjähriger Namensvetter hat ihn gesehen! ;)

Habe ihn dann im 70mm-Astigmat bei 11x weiter beobachtet,
war kein Problem bis zum Untergang um 20:20 hinter den Bergen.
Selbst mit blossem Auge war er noch wenige Minuten vorher zu erkennen.
Von einem Schweif oder ähnlichem "was noch über den Horizont ragt"
war dann aber überhaupt nix zu sehen.

Hier noch ein Stimmungsbild (5s Belichtungszeit),
diesmal deutlich besser, Original hier.



Sonnige Grüsse vom MittelMeerDobservatorio
Thorsten
 
#55
Moin,

auch ich hatte heute Glück und habe den Kometen im 10x50 und ETX70 gegen 19:30 Uhr "gefunden", schnell den Kindern gezeigt... und dann war er schon hinter dem Bäumen verschwunden :super:

weiterhin CS wünscht

Manni
 
#56
hallo Leute,

anbei keine visuelle Sichtung
aber ein invertiertes Bild von heute Abend.
Ich möchte, wenn erlaubt, damit die Zeichnungen von Uwe ergänzen bzw. bestätigen.

13.3.13, 19:24 MEZ
100/690mm Newton, Canon 500D, 8s, 800 ASA

Gruß
Christian
 

Anhänge

Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#58
Hallo Leute!

Vor lauter "Panstarrs-Threads" verliere ich schon die übersicht, da es denke ich 5-6 threads gibt, die sich diesem kometen widmen ;-))

Ich wollte mal fragen, ob schon jemanden den kometen aus dem süden deutschlands oder besser gesagt aus österreich/wien schon gesichtet hat, oder nur hier bei uns das wetter so käse ist? :-/

Wie lange kann man den kometen beobachten, bis er wieder verschwindent, bis April? Mai?

Freundliche grüße, Marius
 
#59
Hallo Leute.

Habe den auch grad noch so visuell mit 8" gesichtet. Schwager und sein Sohn waren mit von der Partie und nicht unbedingt hilfreich... :blush:
Im Fernglas konnte ich Panstarrs nicht mehr sichten, weil er da schon zu tief stand. Der 8-Zoeller zeigte bei 40x eine stark kondensierte Koma mit breiten Schweif. Die Helligkeitschaetzung gestaltete sich schwierig bei den Bedingungen: Pi x Daumen +2 mag. :confused:
Nun ja. Habe eigentlich mehr erwartet. Da hatte ich mehr von der duennen Mondsichel. ;)
Trotzdem ein netter Komet. :)

Anbei noch ein paar Stimmungsbilder, die das Gesehene bildlich verdeutlichen sollen:









Gruesse
m.m.
 
#60
Hallo Marius!

Vor lauter "Panstarrs-Threads" verliere ich schon die übersicht, da es denke ich 5-6 threads gibt, die sich diesem kometen widmen ;-))
Ist eigentlich ganz einfach: Hier ist der Thread für visuelle Beobachtungen (mit ein paar Bildern verschönert). Dann gibt es parallel einen für Fragen, Hinweise und fremde Bilder (z.B. STEREO) -> hier hätte dein Beitrag hingehört (und meiner dann auch). Und in der Foto-Abteilung/Sonnensystem sollten die Bilder stehen.

Zu deiner Frage: Aus Österreich kenne ich bisher nur ein Foto von M.Jäger vom 11.3. - hier in der Steiermark regnet es in Strömen...
 

Neustes Astronomie Foto

Diese Seite empfehlen

Oben