C/2011 L4 (PANSTARRS)

Burkard

Mitglied
Hallo Uwe,

Goiatos Schätzung wird derzeit als Ausreißer eingestuft. Alle anderen Beobachter geben dem Kometen weiterhin rund +1.5m.
 

saturn61

Mitglied
Hallo Kometenfreunde,

die Wettermodelle ändern sich ja teilweise stündlich. Vom Trend her dürfte in der kommenden Woche die Chance für einen klaren Abendhimmel vor allem die Nordsee- und Ostseeküste haben. Hoffentlich spielt das Wetter dann zum Tag der Astronomie, heute in einer Woche (16. März), mit. Inzwischen gibt es weitere Sichtungen von der Nordhalbkugel.

Sternfreundlicher Gruß

Günther
 

Burkard

Mitglied
Bin zurück aus dem Süden, wo das Wetter etwas besser war. Der Komet blieb dennoch hinter Wolken...

Für alle die schlechtes Wetter haben: Inzwischen kommen langsam die HiRes Bilder der STEREO-Sonde rein und zeigen den Kometen um einiges heller, als er von der Erde je zu sehen sein wird:

Link zur Grafik: http://stereo-ssc.nascom.nasa.gov/browse//2013/03/09/behind/hi1/512/20130309_232901_s4h1B.jpg

Er wandert vom unteren Bildrand langsam nach oben.

Weitere Bilder: http://stereo-ssc.nascom.nasa.gov/cgi-bin/images
 

Comety

Mitglied
So, ich hab ihn auch gesehen! Mein 39. Komet.
Aber was eine Enttäuschung! Es war kalt und tiefklar, beste Bedingungen wie man sie nur wenige Male im Jahr hat. Um 18.55 Uhr fand ich zunächst die sehr schmale Mondsichel im Fernglas, die dann auch mit bloßem Auge sofort zu finden war, wenn man die Position kannte. Der Mond war erst 22 Std. alt. Er sank immer tiefer, es wurde dunkler, aber so oft ich den Himmel im Fernglas abscannte, es zeigte sich kein Komet. Der sollte ja 6,5° nordwestlich vom Mond sein. Erst um 19.18h gelang im FG eine Sichtung. Ein diffuses Sternchen mit Koma und Schweifansatz. Der Mond verschwand schon. Auch als Panstarrs tiefer ging, wurde er nicht mit bloßem Auge sichtbar. Im Fernglas war er gut erkennbar, aber keine Schönheit ;-)
Also da hatte ich mehr erwartet, und sichtbar war er auch nur wegen der wirklich sehr guten Bedingungen. Die Helligkeit zu schätzen fällt schwer. Da die Sonne schon unter -8° tief stand und zu dieser Zeit in der Regel helle Sterne und die Planeten mit freiem Auge zu sehen sind, dürfte der Komet keine 2,0mag haben. Tippe mal auf 2,5 - aber ohne irgendeinen Vergleich, reines Bauchgefühl...
 

Novacius

Mitglied
Moin,

jetzt brauche ich einmal eure Hilfe, denke ich. Ich hatte mir vorhin einen Platz mit großer Sichtweite ausgesucht. Also nach Sonnenuntergang gewartet und etwa ab 18:45 tauchte ein mit bloßen Auge erkennbarer, heller Punkt auf. Also hab ich durch den Feldstecher gesehen und meine, den Kometen gesehen zu haben. Den Mond konnte ich allerdings nicht erkennen. Das Objekt hielt ich erst für ein Flugzeug, allerdings bewegte es sich nur langsam und nicht in "Schweifrichtung" auf den Horizont zu. Gegen 19 Uhr war es dann nicht mehr zu sehen. Ich habe auch einige Bilder angefertigt, da ich keine professionelle Ausrüstung besitze, sind sie also nicht sonderlich gut. Dennoch: Handelt es sich hierbei um den Kometen?

Link zur Grafik: http://www.abload.de/img/komet12exnj.jpg
Link zur Grafik: http://www.abload.de/img/komet2cx5l3g.jpg
 

Comety

Mitglied
Nein, eindeutig Flugzeug!
Der Komet ist sehr schwach, ich hab ihn grad im FG mühsam gesehen und alle anderen Beobachter berichten bisher ebenfalls, dass er mit bloßem Auge nicht sichtbar war. Dann kann er nie bei dir so hell rauskommen... Leider war das nicht der Komet!
 

Burkard

Mitglied
Ja leider ist der Komet derzeit weder besonders hell noch besonders groß. Dieses Bild der STEREO-Sonde zeigt aber, dass da noch einiges auf uns wartet: Link
Wenn er erst etwas dunkleren Himmel erreicht, bin ich auf die Schweifstrukturen gespannt!
 

Marius83

Mitglied
Hallo liebe astrogemeinde!

Es ist schön zu wissen, dass in wenigen tagen (wenn man von dem schlechten wetter in wien absieht) einen hellen Kometen beobachten kann.

Wenn ich mir denke, dass ich bis jetzt nur 1996? den Kometen hyakutake mit meinem damaligen vixen 114mm Newton beobachten konnte ;-)

Entweder habe ich die kometen verabsääumt zu beobachten oder so wie 2007 bei Mc Naught in Österreich/Wien war nur Schlechtwetter :-(((

Kann mir jemand vielleicht sagen, wann der Mc Naught zu sehen war, war das im winter?

Ich freue mich schon darauf den Panstarrs gemütlich mit meinem Fernglas aus meiner sonnenliege und meiner MAGIC ARM Montierung von Manfrotto beobachten zu können. *smile*

Freundliche grüße, Marius
 

saturn61

Mitglied
Hallo Panstarrs Jäger,

heute lockerte die Wolkendecke im Münsterland langssam auf. Dennoch standen am Westhorizont noch Wolkenreste, Zirren und Dunst. Keine günstigen Vorraussetzungen, um auf Kometen-Suche zu gehen. Zunächst gab ein ein farbenprächtiges Abendrot. Die dünne Mondsichel war einfach mit dem Fernglas zu erblicken. Mit zunehmender Dunkelheit konnte dann auch Panstarrs zart erblickt werden. Mit dem bloßem Auge war der Komet nicht zu erkennen. Die Restwolken, die noch helle Dämmerung und der geringe Abstand vom Horizont machte es dem Kometen schwer, erkannt zu werden. Anbei Impressionen von diesem dennoch spannenden Beobachtungsabend.

Sternfreundlicher Gruß
 

Anhänge

MiMeDo

Mitglied
Könntet ihr so nett sein und:
1) Keine so breiten Bilder posten?
2) Beiträge nur EINMAL bringen?
3) Beobachtungen im "Beobachtungen"-Forum posten?

Vor allem das breite Bild von Novacius
macht die Threads völlig unleserlich.
:mauer:

Vielen Dank.

Gruss
Thorsten
 

saturn61

Mitglied
Damit bin ich wohl gemeint. Ihr dürft mich auch gerne direkt ansprechen. Werde mich bessern. Bekomme ich jetzt ein "mangelhaft" wie in er Schule?

Noch einen schönen Tag
Günther
 

Burkard

Mitglied
Hallo Sebi,

ich meinte eben hochaufgelöste Bilder - die aktuellen sind ja nur eine verpixelte Vorschau. Da gibt es noch keine neueren...
 

winnie

Mitglied
Vorsicht - noch ist diese "Sichtung" nicht bestätigt und nur eine Einzelmeldung.

Warum zeigt dieses angebliche Fragment keinen Schweif? :gutefrage:
 

UwePilz

Mitglied
> Kern abgespaltenes Fragment

Könnte auch der 11-m ag-Stern TYC 526470 sein, der stand zum Zeitpunkt der Aufnahme in der Nähe der abgebildeten Position.
 

Burkard

Mitglied
@uwe: Stern kann es wohl nicht sein, diese sind als Strichspuren auf den Bildern zu sehen...
"It is visible also in 2-3 other stacks and seems to follow the comet. The stars are seen as trails and the one to the right of the coma is TYC603-342-1, mag 11.4."

@Micha: Stimmt, es ist eine Einzelbeobachtung - von diesem mal abgesehen: http://spaceweather.com/gallery/indiv_upload.php?upload_id=78900 Aber mit dieser Brennweite glaube ich nicht daran - eher verwackelt...

Ein Schweif ist bei einem kleinen Fragment nicht unbedingt sofort beobachtbar, erinnern wir uns an 168P http://s176.beta.photobucket.com/user/walcom77/media/168P_Fragment_October_26_2012_FTN.gif.html Insgesamt ist das "Fragment" aber ungewöhnlich punktförmig... ?)

Gruß
Burkhard
 

dandelion

Mitglied
Gerade als er gestern sichtbar werden sollte zog ein Wolkenband am Horizont auf, dass genau den Kometen verdeckte. Traurig. Aber Jupiter und der Mond haben dann doch recht gut entschädigt. Vielleicht wirds ja heute was :)
 

winnie

Mitglied
Moin Burkhard!

Auf diesem Bild hier (PS-Thread beim Astrotreff) von gestern Abend ist nichts von einem Fragment zu erkennen. Wahrscheinlich war's ein Stern, den das Stack-Programm "mitgenommen" hat (?).

--> Klick mich!
 

UwePilz

Mitglied
Re: PANSTARRS bedeckt M31

> Der Staubschweif ist inzwischen auf 150°(?) Breite aufgefächert!


Ja, wir sehen hier sehr interessante Schweifphänomene. Visuell ist der Schweif zwar viel schmaler, aber fotgrafisch lässt sich das alles "Hervoholen".
Die Ursache für diesen breiten Schweif ist das ungewöhnlich große Spektrum an Teilchengrößen, welches Panstarrs freisetzt, von ca. 0,2 µm Durchmesser bis hin zu 10 µm. Im Durchschnitt bewegt sich dies im Bereich zwischen 0,5 und 2,5 µm.
 

Burkard

Mitglied
Oben