Chinesische Raumstation | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Chinesische Raumstation

P_E_T_E_R

Mitglied
Wie der geplante Nachfolger von Tiangong-1 und Tiangong-2 genau benannt werden soll, steht wohl noch nicht fest. Jedenfalls sind die Chinesen fest entschlossen, ihre eigene modulare Raumstation zu bauen, und auch schon bald in etwa einem Jahr die ersten Komponenten dafür in den Orbit zu bringen.

China will begin constructing its space station in 2021

Die Struktur besteht zunächst aus drei Elementen, einem Core Cabin Module Tianhe, sowie den Labormodulen Wentian und Mengtian. Mit 80 bis 100 t kommt die komplette Station dann auf gut ein Fünftel der Masse der ISS (420 t).

Wenn die Station fertig ist, soll auch noch Xuntian, ein Space Telescope mit ähnlicher Öffnung wie Hubble, aber größerem Feld, in einen ähnlichen erdnahen Orbit gebracht werden, so dass es an der Station gelegentlich gewartet werden kann.

[Moderation: Bild wegen fehlender Rechte entfernt]
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

P_E_T_E_R

Mitglied
Anscheinend soll auch ein Hubble-Class Spaceteleskop zur Entourage der chinesischen Raumstation gehören. Nicht direkt angekoppelt, aber in einem leicht versetzten Orbit, so dass eventuelle Servicearbeiten ohne großen Aufwand möglich sind.

China wants to launch its own Hubble-class telescope as part of space station

The telescope, sometimes called "Xuntian," which literally translates to "survey the heavens," will have an impressive 2 meters diameter lens, making it comparable to the Hubble Telescope Scope. However, it boasts a field of view 300 times greater than that of 31-year-old Hubble while retaining a similar resolution.The wide field of view will allow the telescope to observe up to 40 percent of the sky over ten years using a huge 2.5 billion pixel camera. Notably, the telescope will co-orbit Earth along with the Chinese space station and will be able to periodically dock with the future crewed outpost.
 

MiMeDo

Mitglied
Der Start des ersten Moduls Tiānhé soll in eineinhalb Wochen am 29. April erfolgen.
Bahnneigung 42°, also (wenn überhaupt) nur von Süddeutschland aus zu sehen.

Gruss
Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
Der Start des ersten Moduls Tiānhé scheint nach wie vor für morgen geplant,
und zwar (wenn's stimmt) um 05:18 MESZ. :sleep:

Es könnte also bis zu drei Starts in der kommenden Nacht geben:
- :sleep: 03:50 Vega/Kourou: Pléiades Neo 3
- :sleep: 05:18 CZ5B/Wénchāng: Tiānhé
- :sleep: 05:44 Falcon-9/Florida: Starlink

Gruss
Thorsten
 

P_E_T_E_R

Mitglied
China to launch Heavenly Harmony space station core module

[Bild wegen Copyrightverletzung gelöscht]

In this photo released by Xinhua News Agency, the core module of China's space station, Tianhe, on the the Long March-5B Y2 rocket is moved to the launching area of the Wenchang Spacecraft Launch Site in southern China's Hainan Province on April 23, 2021. China plans to launch the core module for its first permanent space station this week in the latest big step forward for the country's space exploration program. The Tianhe, or "Heavenly Harmony" module is set to be hurtled into space aboard a Long March 5B rocket from the Wenchang Launch Center on the southern island of Hainan. The launch could come as early as Thursday night, April 29, 2021 if all goes as planned. (Guo Wenbin/Xinhua via AP)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

tomku0437

Mitglied
Guten Tag, heute startet das Kernmodul der Tiangong 3 Raumstation. Erstaunlicherweise sollen auch Europäische Astronauten diese Besuchen.
So habe ich es in einem Beitrag der Europäischen Raumfahrt Organisation gelesen. Gerade das finde ich sehr interissant, da Chinesen ja nicht für ISS Flüge ausgewählt werden.
Ich frage mich nun, ob es zu dieser Tiangong 3 Station auch Flüge von Soyuz und SpaceX Crew Dragon zu erwarten sind.
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Thomas, ich dachte, dass es sich um Bildmaterial der chinesischen Raumfahrtbehörde handelt, das von XINHUA/AP nur weitergereicht wurde.
Das war aber wohl ein Irrtum:

© 2021 The Associated Press. All rights reserved. This material may not be published, broadcast, rewritten or redistributed without permission.

XINHUA copyright

Gruß, Peter
 

MiMeDo

Mitglied
Eigentlich gibt es schon einen Thread zu der chinesischen Raumstation, vielleicht können die Mods ja das hier dorthin verschieben.

... Kernmodul der Tiangong 3 Raumstation. Erstaunlicherweise sollen auch Europäische Astronauten diese Besuchen.
[...] Gerade das finde ich sehr interissant, da Chinesen ja nicht für ISS Flüge ausgewählt werden.
Ich frage mich nun, ob es zu dieser Tiangong 3 Station auch Flüge von Soyuz und SpaceX Crew Dragon zu erwarten sind.

Der Name ist noch nicht bekannt, Tiāngōng-3 dürfte sie eher nicht heissen.

Europäische Astronauten: Samantha Cristoforetti und Matthias Maurer haben schon in China trainiert und auch (etwas) :whistle: Chinesisch gelernt. Kann also gut sein dass von denen mal jemand da hinfliegt.

Chinesen/ISS: Die sind nur deshalb nicht dabei, weil ein US-amerikanisches Gesetz das verbietet _jungeschlagen:. Alle anderen inkl. den Chinesen selber hätten kein Problem damit.

Flüge von Soyus: Denkbar, aber bisher nix davon gehört dass die Russen das wollen.

Flüge von Dragon: Nein, wegen eben jenem Gesetz.

Ausserdem dürfte auch der Kopplungsadapter nicht passen, evtl. auch nicht für die Soyus.

Gruss
Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
Es gab da vor längerem mal eine Diskussion um einen "internationalen" Dockingadapter bei der die Chinesen wohl mit dabei waren, aber ich kann mich nicht mehr an die Details erinnern, und auch nicht an das Ergebnis. Falls jemand mal nachforschen möchte... :)

Thorsten
 

Demokrat

Aktives Mitglied
Eigentlich nicht, alles, was man nicht selbst als Urheber geschaffen hat, darf man nicht posten. Gilt mehr oder weniger für das gesamte Internet. :coffee:

Wenn Bilder nicht CC-lizensiert sind (also zB frei verwendbar bei Nennung des Autors und ähnliches) oder wenn keine ausdrückliche Zustimmung des Urhebers vorliegt oder eine generelle Bewilligung wie bei NASA/JPL bei Nennung der Autorenschaft, darf man nicht einfach nehmen und woanders zeigen. Das war auch früher immer schon so, nur haben sich die meisten nur lasch daran gehalten... aber Copyrightprozesse können ganze Unternehmen auslöschen, wenn der Verstoß tiefgreifend genug ist - etwa bei Kunstobjekten.

Sicher ist es, einen Link zu setzen, auch wenn das ein wenig weniger informativ ist und man drauf klicken muss. Ist leider so... :rolleyes:

lg
Niki
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Tatsächlich ist die Situation besser als man befürchten könnte:

International Docking Adapter (IDA)

Androgynous Peripheral Attach System (APAS)

Konkret zum chinesischen Dockingstandard erfährt man, dass sie anscheinend APAS-89 verwenden:

Testimony of James Oberg: Senate Science, Technology, and Space Hearing: International Space Exploration Program

The mention of docking systems is especially illuminating. Although Russia and the U.S. have used different types of docking mechanisms over the years to link spacecraft in orbit, photographs of Shenzhou indicate that the Chinese have chosen a Russian variant called the APAS-89. The device consists of a pressurized tunnel 80 centimeters in diameter surrounded by sloping metal petals that allow any two units of the same design to latch together. Originally developed by a US-Soviet team in 1973-1975 for the Apollo-Soyuz Test Project and perfected for use by Buran space shuttles visiting the Russian Mir space station [which never happened, although one visiting Soyuz vehicle was equipped with the system], the APAS-89 is now used to dock NASA's space shuttles to the International Space Station (ISS). Although China is primarily interested in docking its spacecraft with its own small space stations, the decision to employ the APAS-89 mechanism would allow Shenzhou to link with both the space shuttles and the ISS.
 

P_E_T_E_R

Mitglied
In einer Stunde:

Next_Spaceflight

Tianhe​

Launch Time
Thu Apr 29, 2021 03:18 UTC

Und weil gerade die Frage nach der Kompatibilität der Dockingports gestellt wurde:

The androgynous docking system is identical to the one used by the existing Chinese vessels: it is a Russian version of the APAS-89 implemented on board Buran shuttle, Mir and the Russian module of the International Space Station. The spherical part includes in its upper part a hatch for extra-vehicular exits while the docking port located in the lower part seems to be reserved for Shenzhou vessels. Tianhe is 14.1 meters long with a diameter of 4.2 meters. Its mass is about 22 tons. The module has a large robotic arm attached to the smaller diameter cylinder. It also has two large deployable solar panels, each measuring 11 by 4.6 meters.
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Xinhua sagt Start ca. 11 Uhr Peking-Zeit, das wäre in 30 Minuten:

BEIJING, April 29 (Xinhua) -- China plans to launch the core module of its space station at around 11:00 a.m. Thursday, according to the China Manned Space Agency (CMSA).
 

P_E_T_E_R

Mitglied
11:18 Lokale Zeit (Peking) = 03:18 UTC = 05:18 MESZ = nominelle Startzeit

05:30 MESZ Xinhua

China launches space station core module Tianhe​

Source: Xinhua| 2021-04-29 11:23:39|Editor: huaxia

WENCHANG, Hainan, April 29 (Xinhua) -- China on Thursday sent into space the core module of its space station, kicking off a series of key launch missions that aim to complete the construction of the station by the end of next year.
The Tianhe module will act as the management and control hub of the space station Tiangong, meaning Heavenly Palace, with a node that could dock with up to three spacecraft at a time for short stays, or two for long.
The space station will be a T shape with the core module at the center and a lab capsule on each side. Each module will be over 20 tonnes. When the station docks with both manned and cargo spacecraft, its weight could reach nearly 100 tonnes.
The station will operate in the low-Earth orbit at an altitude from 340 km to 450 km. It has a designed lifespan of 10 years, but experts believe it could last more than 15 years with appropriate maintenance and repairs. Enditem
 
Zuletzt bearbeitet:

MiMeDo

Mitglied
Tatsächlich ist die Situation schlechter als man hoffen konnte:

Die Station befindet sich nämlich seit heute früh in einem Orbit mit einer Bahnneigung von 42°.
Das heisst, von russischen Weltraumbahnhöfen für Soyus unerreichbar.

So viel zur russisch-chinesischen Zusammenarbeit... _jungeschlagen:

Gruss
Thorsten
 

winnie

Mitglied
Moin zusammen!

Wie ich letztens gelesen habe, ist der Name "Tiangong" für die chin. Station sicher Geschichte. Das heute Nacht gestartete Kernmodul trägt den Namen "Tianhe" (so wurde es auch während der englischsprachigen Übertragung durch den Staatssender CGTN (via YT) genannt. Diese Liveübertragung war wirklich genial: Stream von der Mittelstufe der Raketen, Abtrennen der Booster und Schutzhülle, schließlich das Freisetzen der Station und Ausfahren der Solarmodule... - Alles im Bild, alles geklappt!
Interessant war ja, daß die Trägerrakete nur aus 4 Boostern und einer ersten Stufe bestand. Kein umständliches und fehleranfälliges Staging und Wiederanfahren der Motoren - alles weg in einem Rutsch und ohne Probleme.
Wie geht es weiter? "Tianzou 2" (unbemannter Frachter) soll am 20.5. zur Station fliegen und dort andocken. Geplanter Start der ersten Besatzung (Shenzou-12) ist am 10.6. - Die beiden anzudockenden Experimentalmodule folgen dann 2022.


Die Chinesen legen momentan ein Tempo vor, das unglaublich ist.
Die ISS wurde übrigens gestern eher als Auslaufmodell angesehen (immerin startete das erste Modul dafür schon 1998!). Die Chinsen werden auch mit den Europäern zusammenarbeiten, mehrfach wurde ausdrücklich Deutschland dabei genannt. Das war alles schon sehr interessant und die Übertragung perfekt organisiert.
 

MiMeDo

Mitglied
Gibt's irgendwo eine Seite wo man Überflüge berechnen lassen kann?
Calsky gibt's ja leider leider nimmer, und Heavens Above scheint die Station noch nicht auf dem Schirm zu haben.
Gerade jetzt am Anfang dürfte es interessant sein, denn die Raketenstufe ist ja auch noch dort oben.
Die ja dann irgendwann wieder runterkommen sollte, das wird dann auch nochmal "interessant"... :eek:

Gruss
Thorsten
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Wobei der Hinweis auf Beobachtungsmöglichkeiten wegen der niedrigen Bahninklination von 41° wohl eher für Amerikaner und Südeuropäer von Nutzen sein wird.
Die angebliche Listung auf der Frontseite von Heavens Above ist wohl erst später vorgesehen.

Like the ISS, Tianhe will also be highly visible in orbit as assembly begins. The core module is listed as COSPAR ID 2021-035A and orbits every 92 minutes at an altitude of 370 kilometers (230 miles), inclined 41° relative to Earth’s equator. This means the orbit reaches its farthest point north right over latitude 41°N, roughly corresponding to New York City, Chicago, and Salem, Oregon. Heavens-Above will list the station on their front page.
 

MiMeDo

Mitglied
Interessant war ja, daß die Trägerrakete nur aus 4 Boostern und einer ersten Stufe bestand. Kein umständliches und fehleranfälliges Staging und Wiederanfahren der Motoren - alles weg in einem Rutsch und ohne Probleme.
Ja, wohl das erste Mal seit dem Shuttle dass eine Stufe "in einem Rutsch" vom Erdboden in den Orbit gelangt ist.

Allerdings gilt das "ohne Probleme" nur für den Start.
Denn das Ding wird in den nächsten Wochen wieder runterkommen... irgendwo... (zwischen 41,5° Nord und 41,5° Süd)...

Gruss
Thorsten (der das Ding vorher gerne mal sehen würde, noch besser den Reentry :eek:)
 

maximilian

Mitglied
Hallo!
Ja, wohl das erste Mal seit dem Shuttle dass eine Stufe "in einem Rutsch" vom Erdboden in den Orbit gelangt ist.
Da muss ich dazwischengrätschen ;) Eine Raketenstufe mit Boostern gilt als „zweistufig parallelgestuft“. Der Space Shuttle war, wenn man pingelig sein will, sogar dreistufig, nämlich parallelgestuft beim Start und „tankgestuft“ beim Erreichen der Umlaufbahn. Über letzteres lässt sich allerdings diskutieren, denn nach Abwurf des Aussentanks wurde nur noch mit Lageregelungstriebwerken die endgültige Umlaufbahn zentriert. Am nächsten dran an SSTO („single stage to orbit“) ist immer noch originale Atlas Rakete, die aber strenggenommen „triebwerksgestuft“ war, indem sie auf halben Weg zwei von ihren drei Triebwerken abgeworfen hat.

Und was den Wiedereintritt von der Hauptstufe angeht bin ich eigentlich ganz froh, nördlich des 42. Breitengrades zu wohnen. Zwar kann ich das Feuerwek dann nicht sehen, könnte ich sowieso nicht, denn die nächsten Tage ist schlechtes Wetter, dafür muss ich anschliessend aber auch das Dach nicht neu decken. Kann mir nicht vorstellen, dass man aus China irgendeine Entschädigung einklagen kann wenn man getroffen wird.

Grüße
Maximilian
 

MiMeDo

Mitglied
Eine Raketenstufe mit Boostern gilt als „zweistufig parallelgestuft“.
Ja, natürlich. Winnie wollte damit ja wohl vor allem sagen, dass die Triebwerke von ganz unten bis ganz oben gelaufen sind, und dass unterwegs nix mehr neu gezündet werden musste. Ist logisch dass das nicht unter SSTO läuft.

...dafür muss ich anschliessend aber auch das Dach nicht neu decken. Kann mir nicht vorstellen, dass man aus China irgendeine Entschädigung einklagen kann...
Ich denke das zahlt hier die Hausratsversicherung. ;) Die waren bisher immer verblüffend kulant. :)

Grüssle
Thorsten
 

tomku0437

Mitglied
Tatsächlich ist die Situation schlechter als man hoffen konnte:

Die Station befindet sich nämlich seit heute früh in einem Orbit mit einer Bahnneigung von 42°.
Das heisst, von russischen Weltraumbahnhöfen für Soyus unerreichbar.

So viel zur russisch-chinesischen Zusammenarbeit... _jungeschlagen:

Gruss
Thorsten
Hallo Thorsten,
russisch- chinesische Zusammenarbeit muss ja nicht unbedingt heißen, dass die Russen mit der Soyuz dahin flügen können müssen.
Da gehts ja auch um den austausch von experimenten oder sonstiges.
MfG
Tom
 

tomku0437

Mitglied
Eigentlich gibt es schon einen Thread zu der chinesischen Raumstation, vielleicht können die Mods ja das hier dorthin verschieben.



Der Name ist noch nicht bekannt, Tiāngōng-3 dürfte sie eher nicht heissen.

Europäische Astronauten: Samantha Cristoforetti und Matthias Maurer haben schon in China trainiert und auch (etwas) :whistle: Chinesisch gelernt. Kann also gut sein dass von denen mal jemand da hinfliegt.

Chinesen/ISS: Die sind nur deshalb nicht dabei, weil ein US-amerikanisches Gesetz das verbietet _jungeschlagen:. Alle anderen inkl. den Chinesen selber hätten kein Problem damit.

Flüge von Soyus: Denkbar, aber bisher nix davon gehört dass die Russen das wollen.

Flüge von Dragon: Nein, wegen eben jenem Gesetz.

Ausserdem dürfte auch der Kopplungsadapter nicht passen, evtl. auch nicht für die Soyus.

Gruss
Thorsten
Der Kopplungsadapter dürfte laut dem Youtuber Scott Manley sogar für die Crew Dragon passen Quelle: China's ISS Competitor Begins Construction In Orbit . Vielleicht hätte/könnte sich SpaceX aufgrund der gegebenheit, dass sie ein Unternehmen sind einen Spielraum in den Gesetzen erschleichen und irgendwann Chinesen zur Station in der Dragon fliegen. Vielleicht legt die USA auch mal ihr pubertäres Verhalten bei seite das geht mir schon länger auf dem Keks. Die dürfen ja auch keine Ingenieure aus dem Ausland in der Raumfahrt beschäftigen
MfG
Tom
 
Oben