Der Gruselbaum | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Der Gruselbaum

komposer

Mitglied
Hallo,

schon vor längerer Zeit habe ich mit meinen Kindern bei einer Fahrradtour diesen einsamen kargen Baum entdeckt. Irgendwie fanden wir den alle interessant und ich habe ihn Gruselbaum getauft.
Gestern Abend kurz vor Sonnenuntergang habe ich ihn dann auch mal fotografiert:
Gruselbaum_5282g1ca.JPG


Merkwürdig das der keine Blätter bekommt, weiß vielleicht jemand hier was das für ein Baum ist ?

Gruß,
Holger
 

VisuSCor

Mitglied
Hallo Holger,

obs so jemand erkennen kann weiß ich nicht. Vielleicht würde eine Aufnahme was bringen wo man die Rinde gut erkennen kann.

Gruß Oli
Schönes Foto!
 

Ehemaliges Mitglied [16496]

Hallo,

Merkwürdig das der keine Blätter bekommt, weiß vielleicht jemand hier was das für ein Baum ist ?

Was es für ein Baum ist, das kann ich nicht erkennen. Ich denke, das dieser Baum abgestorben ist. Eventuell war er schon vom letzten trockenen Sommer geschwächt und hat dieses Jahr nicht mehr ausgetrieben.
Auch das was den Stamm entlang hochwächst, ist ebenfalls abgestorben.

Viele Grüße
*entfernt*
 

komposer

Mitglied
Hallo Gerd,

genau diese abgestorbenen Ranken am Baumstamm haben unter anderem zu dem Namen geführt. Der Baum steht da so schon mehrere Jahre.

Gruß,
Holger
 

Ronald_Stenzel

Mitglied
Bei dem Bisschen, was man so erkennt/erahnt, würde ich fast auf eine Linde tippen. Die Kletterpflanze dürftemal ein Efeu gewesen sein. Mich irritiert allerdings die untypische Wuchsform - stand da vor Jahren evtl. mal ein zweiter Baum - oder wurde die Wurzel beim Pflügen des Feldes mal fast ausgehoben?

fragende Grüße - Ronald
 

komposer

Mitglied
Hallo Ronald,

keine Ahnung, ich kenne den Baum nur so. Was das jetzt genau ist lässt sich anhand des Fotos wohl wirklich nicht genau sagen, ist ja auch eigentlich nicht so wichtig. Die einsame Lage auf dem Feld und die abgestorbenen Ranken usw. finde ich einfach nur ungewöhnlich und so ist er für uns immer wieder ein Hingucker.

Gruß,
Holger
 

Specht

Mitglied
Hallo Holger,
schon vor längerer Zeit habe ich mit meinen Kindern bei einer Fahrradtour diesen einsamen kargen Baum entdeckt. Irgendwie fanden wir den alle interessant und ich habe ihn Gruselbaum getauft.
solche Bäume fand ich immer schon faszinierend, im Saarland gibt´s auch welche:
gruselbaum.jpg

Meist stehen sie weitab ohne jede Anbindung auf einem Feld. Vielleicht sind sie durch einen früheren Blitzschlag am Sterben?

Bei solchen Bäumen muss ich immer an den "Herrn der Ringe" denken, ziemlich am Anfang der Geschichte. Da wandern die Hobbits durch den "Alten Wald", wo ein mysteriöser "Tom Bombadil" eine merkwürdige Rolle spielt und seltsame Sachen passieren. Leider wird die Geschichte im Film überhaupt nicht thematisiert und weggelassen. Echt schade, Tom Bombadil, der Meister des Alten Waldes, war immer eine meiner Lieblingsfiguren, lange bevor die (großartige) Filmtrilogie in die Kinos kam.

Auf jeden Fall hat der Baum nun einen Namen... ;-)

salü, volker.
 

Optikus

Mitglied
Der alte Weidenmann und der Älteste, Iarwain Ben-adar, Tom Bombadil, der vor Fluß und Blume da war und die Elben nach Mittelerde kommen sah, leider einer der Abschnitte, die es - bis auf eine Anspielung in der SEE - nicht in die Filmtrilogie geschafft haben...

Passt.

CS
Jörg
 

Anette_Aslan

Mitglied
Auch Baumleichen haben was schönes an sich. Nur gibt es sie so selten bei unserer aufgeräumten Flur. Wie doch ein einzelner Baum die Landschaft so eindrücklich prägen kann! Was wäre da, wenn er nicht wäre?
Ganz beeindruckt von diesem Wesen grüsst Anette
 

lunic82

Mitglied
Hallo,
beim ersten Baum würde ich wegen des wilden Wuchses der Äste auf Eiche tippen. Hier am Rhein gibt es in den Auen ganz tolle Eichen, die sehen auch so aus, nur etwas grüner. Beim zweiten würde ich auf Birne tippen wegen der Form oder Kirsche, die Obstbäume haben meE tief ansetzende Äste.

Gruß
Moritz
 

halbetzen

Mitglied
Bei mir ist gerade so ein Gruselbaum umgekippt. Eine vor einigen Jahren abgestorbene Esche. Sehr schönes, knochentrockenes Brennholz! Wird mir den Winter etwas erträglicher machen.
 

AstroCarsten

Mitglied
Hallo,

solche Bäume sieht man öfters im Feld. Auch wenn sie nur noch kahl dort stehen, bieten sie einen schönen Anblick und Lebensraum für viele Tiere.

Gruß

Carsten
 

Specht

Mitglied
...hmm :unsure:, wir sind da wohl auf dem Holzweg... ;-)

Gruselbäume stammen aus den Gruselbaumschulen:
gruselbaumschule.jpg

Dort werden sie aufgeschult, mit speziellen Gruselbaumnährlösungen kultiviert, verfrachtet und schließlich nach einem raffinierten mathematischen Gruselbaum-Verfahren über das Land verteilt. Nachts werden sie dann heimlich gepflanzt... ;-)

holzige grüße, volker.
 
Zuletzt bearbeitet:

MeisterDee

Mitglied
Gruselbaum = Toter Baum.

Stimmt das?

Ich finde, nicht nur tote Bäume können gruseln.

Ich zeige Euch mal einen Baum, den vor rund 20 Jahren ein Blitz (sicher in Tötungsabsicht) traf, und ausbrennen ließ.

Der Arme hat keinen Stamm mehr, besteht nur noch aus ein Wenig Rinde, und einer Winzigkeit an Lebensadern, mit denen er sich Jahr für Jahr gegen sein Ende stemmt.
Obwohl immer wieder unglaublich, fängt er immer wieder zu blühen an, wird grün, und trägt tatsächlich immer wieder kleine, süße Äpfel.
Für mich ein bewundernswertes Schauspiel und Inbegriff für Durchhaltevermögen und Hoffnung.
Auch wenn er noch lebt, verdient er für mich das Prädikat GRUSELBAUM.
IMG_5090.jpg
IMG_5091.jpg
IMG_5092.jpg
IMG_5093.jpg


CS

Dietmar
 

Ralf

Mitglied
Moin Dietmar,
vielleicht wäre der Name „Wunderbaum“ für diesen Kameraden besser geeignet...:y:

Gruß
Ralf
 

Anette_Aslan

Mitglied
Auf jeden Fall sollte er uns ein Beispiel sein in Sachen Resilienz!!! Unglaublich und bewundernswert, wo noch ein Funken Leben ist, geht´s weiter ...
LG von Anette
 

Specht

Mitglied
...ich habe heute zwei neue Gruselbäume entdeckt, manchmal verstecken sie sich auch hinter Sträuchern:

gruselbaum_specht_1.jpg


gruselbaum_specht_2.jpg


baumige grüße, volker ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Tobyas M

Mitglied
Hallo,
auch wenn ich kein Foto beisteuern kann, will ich was loswerden. Soweit ich mich erinnere, gab es in einem größeren Waldstück am Ende einer Lichtung einen Baum. Der war sehr alt, hatte keine Rinde mehr am Stamm, wobei der Stamm fast 1 Meter Durchmesser hatte. Ich schätze ihn mal auf über 30 Meter Höhe. Ich fand den immer (war da noch im Vorschulalter) faszinierend, aber auch gruselig, vor allem, wenn es Nebel hatte und ich dann diese Baumleiche diffus sah. Der stand lange da, bis aber ein heftiges Sommergewitter, ich glaube 2010 oder 2011, ihn entwurzelt hat. Später hat ihn dann die Gemeinde weggebracht. Heute ist der übriggebliebene Stumpf verfault und überwuchert. VG Tobias
 

Specht

Mitglied
...hier eine stattliche Mannschaft von Gruselbäumen:
gruselbaeume.jpg

Oder sind es Ents, die von Baumbart angeführt, Richtung Isengart marschieren?

baumige grüße, volker.
 

Anette_Aslan

Mitglied
Dann pflanz ich auch noch ein paar hinzu: Isengart ist gut, da bin ich dabei....
 

Anhänge

  • IMG_20200202_130941.jpg
    IMG_20200202_130941.jpg
    528,6 KB · Aufrufe: 37
  • IMG_9609.jpg
    IMG_9609.jpg
    64,5 KB · Aufrufe: 33
  • IMG_9563.jpg
    IMG_9563.jpg
    261 KB · Aufrufe: 36

Knapp_Manfred

Mitglied
Hallo Volker

Ich sehe sogar ein Hexenbessen...evtl von der kleinen Hexe...
Schau nur genau hin...1 Uhr genau...vom rechter Stamm hoch
bis da wo der rechts abstehende Ast ist,genau da raus ragt der
Hexenbessen....Stiel zum fliegen und das Reisig..

Manfred
 

Anhänge

  • 20210110_222600.jpg
    20210110_222600.jpg
    224,1 KB · Aufrufe: 21
Zuletzt bearbeitet:
Oben