Design einer Spiegelzelle mit PLOP | Seite 3 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Design einer Spiegelzelle mit PLOP

TjMike

Mitglied
Danke für den Tipp. Tue mich immmer schwer mit der richtigen Auswahl von 3D Druckmaterialien, da ich immer über einen der 3D Druckdienste drucken lassen.
Hast Du da eigentlich keine Bedenken was Wärmeausdehnung vom Filament angeht.
Denn wenn du drucken lässt hast du vermutlich nicht die Möglichkeit da Materialen einarbeiten zu können die das verhindern oder?
Ich vermute mal wenn du drucken lässt dann wird der gesamte Körper in einem Material sein und somit hat das ganze Teil einen mehr oder weniger schlechten Wärmeausdehnungsfaktor.
 

Martin_B

Mitglied
Die Wärmeausdehnung der Trägerplatte ist mMn egal.
Auf dieser sitzen auf 3 Punkten gelagert die "Dreiecke".
Da die Dreiecke als Auflager Filzpads verwenden, kann sich das dehnen wie es will (floating).
Davor hätte ich keine Angst. Die Dreiecke können sich radial frei unter dem Spiegel bewegen.

Mehr Aufmerksamkeit sollte man mMn auf die "Verformung" der Grundplatte legen.
Also E-Modul / Steifigkeit dieser 3 Punkte, damit diese sich nicht "verbiegen" unter der Last.

Wobei das rein statisch gesehen auch egal sein sollte.
Weil es bleibt ja ein 3-Punkt Lager.
Eine "Verformung" könnte dazu führen, dass es lagebedingt eine Art "Spiegelshifting" gibt, was visuell aber nicht so relevant sein sollte.

Wäre interessant, dazu andere Meinungen zu hören.
 

TjMike

Mitglied

TjMike

Mitglied
Mittlerweile hab ich auch die Abweichungen raus gefunden, weswegen ich nicht die von Euch geposteten Ergebnise raus bekommen hab.
Die Brennweite war eine andere.
So sieht es jetzt bei mir aus bei einer Brennweite von 1375mm.

9 Punkt Auflager bei 1375mm Brennweite.JPG
 

Martin_B

Mitglied
Ich bin jetzt nicht mehr ganz auf der Höhe, aber ich denke, du übersiehst den Exponenten.
4 ist kleiner als 8
aber 4e-6 ist größer als 8e-7

War es das?
 

Martin_B

Mitglied
Mach dir keinen Kopf, das kann man schon mal übersehen.
Aber es ist natürlich entscheidend.
Vielleicht lösen sich einige Fragen von weiter oben dadurch ... :y:
 

astro_alex80

Mitglied
Somit kann ich diese von mir gerechnete Zelle nehmen, da ja 4e-06 größer ist als 7e-07.

Ja, nimm die. Martin hat ja schon geschrieben.
Plop gibt die Werte halt mit negativem Exponent aus, finde das auch immer ein bisschen verwirrend.
Im konkreten Fall ist 7e-07 bzw. 0,0000007 also fast 6 mal besser als 4-e06.

Man muss sich aber mal vergegenwärtigen, von was wir hier überhaupt in Realtität sprechen,
4 Nanometer gegen 0,7 Nanometer.... ;-)

Viele Grüße,
Alex

 

TjMike

Mitglied
Gibt Plop eigentlich auch an wo die Position der Wippe bezogen auf dessen Haltepunkt ist?
Hab da nicht s gesehen und mal vermutet das der Halbe Durchmesser der HS der richtige Anhaltspunkt sein könnte.

Spiegelzelle_1.JPG
 

TjMike

Mitglied
Muss da nochmal Nachfragen bezüglich der Größe der Punkte.
Das ist der Radius der Auflagerpunkte.
Nicht die Befestigung der Wippe!
Da habe ich aber nicht s drin stehen außer r inner r outer.
Es Stehen dann im Text Werte mit 0,......
Wie kann ich diese Werten?
Sind diese Werte die ich im Edit as Text unter r inner r outer sehe die Werte welche von Cell Disigne herrühren?

10.JPG 11.JPG 12.JPG
 

Martin_B

Mitglied
Weil das jetzt doch irgendwie aus dem Ruder läuft seit #57 hatte ich bei den Mods gebeten, den Thread zu teilen und ab #57 in einen neuen "PLOP Thread" zu verschieben.
Ich bin da prinzipiell nicht so pingelig, aber es geht seit 77 Beiträgen nur noch um die Konstruktion einer Zelle, was mit dem eigentlichen Thema nichts mehr zu tun hat.
Vielleicht erbarmt sich einer der Mods und teilt das auf ...
 

TjMike

Mitglied
Alles klar. Das hab ich dann wohl überlesen das du schon angesucht hast um Verschiebung.
Aber danke für die Hilfe hier in diesem Thread.
 

Marktplatz-Moderator

Forenleitung
Mitarbeiter
Moderator
Weil das jetzt doch irgendwie aus dem Ruder läuft seit #57 hatte ich bei den Mods gebeten, den Thread zu teilen und ab #57 in einen neuen "PLOP Thread" zu verschieben.
Ich bin da prinzipiell nicht so pingelig, aber es geht seit 77 Beiträgen nur noch um die Konstruktion einer Zelle, was mit dem eigentlichen Thema nichts mehr zu tun hat.
Vielleicht erbarmt sich einer der Mods und teilt das auf ...

Erledigt ;)
 

TjMike

Mitglied
So die erste hälfte der Zelle ist fertig.
Hab nochmal neu konstruiert und den Drucker dazu zu bewegen müsse, einen 25h Druck sauber hin zu bekommen. Das hat einiges an Zeit in anspruch genommen. Leider hab ich das Problem mit Temp. Schwankung in dem Raum wo der Drucker steht und daher bleibt er nicht zu 100 justiert. Muss immer wieder kleine Korrekturen vornehmen bevor ich dann solche Drucke starte.
Dabei kann so viel schief gehen, darauf kommt man nicht!
Aber es hat geklappt. Nun die nächsten Wochen schauen das ich die zweite Hälfte drucken kann mal.
Und dann alles zusammensetzen, was dann für die endgültige Stabilität sorgt, das Karbon Skelett im inneren und die ganzen Langmuttern und Muttern die ich brauche für die Gewinde. Kugellager Messingrohre Madenschrauben zur Justage der Lateralen Lagerung der Kugellager usw muss erst noch bestellt werden.

hier mal der erste erfolgreiche Druck des unteren Teils der Zelle.
20210214_212339.jpg


20210214_212426.jpg

ach ja bevor jemand fragt...Das teil hat 160 Gramm...ich gehe mal davon aus das ich mit ca 500 Gramm wenn alles zusammen gesetzt ist gut hin komme.

Und so soll die dann fertig aussehen
Spiegelzelle.JPG


Gruß Michael
 

Raceskater

Mitglied
Hallo Michael,

danke für den Link auf dieses Thema:)
Ja die Thematik der Spiegelzellen ist unerschöpflich...
Tolle Konstruktion und Realisierung mit dem 3D Druck...👍
Hab wieder was gelernt....
lg Peter
 

astro_alex80

Mitglied
Hallo Michael,

tolles Design. Wie planst du die Auflagedreiecke anzubringen bzw. zu lagern?

Wie soll die laterale Lagerung aussehen?

Gleich inklusive Blendring, etc. sehr gut. Braucht halt einen ausreichend großen Arbeits-/Druckraum. Ist das Basiselement der Spiegelzelle zweimal das gleiche Teil verbunden oder wirkt das nur in der Zeichnung so?

Tolles Projekt in jedem Fall.

viele Grüße,
Alex
 

TjMike

Mitglied
Hallo Michael,

tolles Design. Wie planst du die Auflagedreiecke anzubringen bzw. zu lagern?

Das hab ich noch nicht so wirklich entschieden. Bin noch am suchen ob ich so etwas mit niedriger Bauhöhe finde. Das Kugelgelenk baue ich oben an den Auflagerdreiecken ein und den Stift nach unten an der Zelle montiere.

6 Kugellager immer um 60 Grad versetzt. Diese aber Horizontal angeordnet. Also parallel zum Spiegel.
Kann man am Bild oben sehen. Die Kugellager schweben halt da noch in der Luft, weil ich mir das gespart habe die Verbindung mit der Zelle zu zeichnen.
Auf alle Fälle sind auch die justierbar, was den Abstand zum Spiegel angeht. Mit Madenschrauben und dann oben und unten wenn Position passt mit Flanschmuttern zusätzlich gesichert.
Gleich inklusive Blendring, etc. sehr gut.
Ja aber wie ich den So hin bekomme weis ich noch nicht wegen Schwund.
Muss ja wenn Zelle heraus ist gleich mit drauf, damit ich die Zelle dann als ganzes in den Tubus schieben kann an den Halterungen vorbei die am Tubus befestigt sind.
Braucht halt einen ausreichend großen Arbeits-/Druckraum.
Jein.
Hab den Drucker dafür extra entsprechend groß gewählt. 400x400 mm hab ich leider keinen gefunden.
Somit nur 310x310mm.
Ist das Basiselement der Spiegelzelle zweimal das gleiche Teil verbunden oder wirkt das nur in der Zeichnung so?
Es wird mit 300 Epoxi zusammen geklebt 2 dieser Teile. Die 14mm Carbonrohre sind die Verbindung und gleichzeitig das Element was die absolute Steifigkeit verleiht.
Nur bin ich gerade schon wieder am umplanen was das Hauptelement angeht bezüglich mehrteilig. Weil wenn man es auf einmal Druckt sehr viel schief gehen kann und auch die Spannung ist nicht zu verachten welche man da rein bringt.

Eventuell aus einem Basisteil 6 kleine Teile mache.
Und wenn das geht hätte ich dann auch keine Problem mehr um 12 bzw 14 Zoll zu bauen. ;)

Basisteil geteilt.JPG
So würde ein Teil aussehen wenn ich es teile. Extra Verbindung rein gemacht für 4mm GFK damit ich eine feste Verbindung zwischen den einzelnen Teilen stabil und gut hinbekomme. Die Hauptverbindung ist dann sowieso das 14 Carbon wieder.

Gruß Michael
 
Oben