Kepler vs Corot

P_E_T_E_R

Mitglied
Auch wenn das Kepler Observatorium mittlerweile sein Beobachtungsprogramm einstellen musste, so finden sich unter tausenden von gefundenen Kandidaten gelegentlich auch jetzt noch Bestätigungen. Bei Kepler 1658b hat die Bestätigung besonders lange gedauert, denn es war der erste Kandidat, der gleich zu Beginn der Messungen registriert wurde. Fehlinterpretationen seines Zentralgestirns hatten aber lange Zeit eine schlüssige Deutung verhindert. Das ist nun mit erdgebundenen spektroskopischen Nachuntersuchungen aufgeklärt und hat sogar einen besonders exotischen Fall offenbart:

The Curious Case of KOI 4: Confirming Kepler's First Exoplanet Detection

Kepler-1658 is a massive, evolved subgiant (M = 1.45 ± 0.06 M_s, R = 2.89 ± 0.12 R_s) hosting a massive (m = 5.88 ± 0.47 m_J, r = 1.07 ± 0.05 r_J) hot Jupiter that orbits every 3.85 days.

Also ein riesiger Planet mit fast sechsfacher Jupitermasse in einem extrem kurzperiodischem Orbit mit einer Umlaufperiode von nur 3,85 Tagen um einen bereits aufgeblähten Riesenstern.

Kepler Space Telescope's first exoplanet candidate confirmed, ten years after launch

Standing on the planet, the star would appear 60 times larger in diameter than the Sun as seen from Earth.
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Im zirkumbinären System Kepler-47, wo bereits zwei Planeten bekannt waren, wurde jetzt noch ein dritter gefunden:

Discovery of a Third Transiting Planet in the Kepler-47 Circumbinary System

Of the nine confirmed transiting circumbinary planet systems, only Kepler- 47 is known to contain more than one planet. Kepler-47 b (the "inner planet") has an orbital period of 49.5 days and a radius of about 3 R ⊕. Kepler-47 c (the "outer planet") has an orbital period of 303.2 days and a radius of about 4.7 R ⊕. Here we report the discovery of a third planet, Kepler-47 d (the "middle planet"), which has an orbital period of 187.4 days and a radius of about 7 R ⊕.

Seit dem ersten Star Wars Film, in dem Luke Skywalker auf seinem Heimatplaneten Tatooine einen Sonnenuntergang mit zwei Sonnen betrachtete, werden solche zirkumbinären Systeme auch häufig Tatooine-Systeme genannt. Allerdings haben die Planeten von Kepler-47 zwischen 8 und 23-facher Erdmasse und sind deshalb eher nicht bewohnbar.

Credit: Wikipedia

104619


104620
 
Zuletzt bearbeitet:

P_E_T_E_R

Mitglied
17 neue Planeten gefunden, mit neuem Algorithmus:

Transit least-squares survey - II. Discovery and validation of 17 new sub- to super-Earth-sized planets in multi-planet systems from K2

We discover and statistically validate 17 new planets with radii ranging from about 0.7 Earth radii (R⊕) to roughly 2.2 R⊕ and a median radius of 1.18 R⊕. EPIC 201497682.03, with a radius of 0.692+0.059/−0.048 R⊕, is the second smallest planet ever discovered with K2. Our discovery rate of about 3 % within the group of previously known K2 systems suggests that TLS can find over 100 additional Earth-sized planets in the data of the Kepler primary mission.
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Bestätigung der niedrigen Dichte von Kepler 9b und Kepler 9c:

HARPS-N radial velocities confirm the low densities of the Kepler-9 planets

Zur Dichtebestimmung muss man Radius und Masse des Exoplaneten kennen. Die Transitmethode liefert zunächst aber nur Information über den Radius. Im Fall von Kepler-9 mit mehreren Planeten beobachtete man allerdings eine wechselseitige Beeinflussung der Umlaufzeiten, aus der man indirekt die Massen dieser Körper erschließen konnte. Die auf diese Weise bestimmte Dichte von Kepler-9b und Kepler-9c ist aber geringer als die von Wasser und das erweckte zunächst Zweifel an der Zuverlässigkeit der Methode.

Die Massen können aber mit einer hinreichend empfindlichen Messung der variablen Radialgeschwindigkeit des Zentralgestirns auch direkt bestimmt werden, und solche Messungen mit dem HARPS-N Spektrograph am 3,6 m TNG Teleskop auf La Palma konnten jetzt die aus den Kepler-Daten extrahierten Werte bestätigen.

The low density of some exoplanets is confirmed
 
Oben