Komet C/2017 T2 Panstarrs | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Komet C/2017 T2 Panstarrs

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

Vergangene Woche konnte ich den nahe Vorbeizug dieses Kometen an M 36 verfolgen.
Stellvertretend meine letzte Messung :

VdS "Ferien"- Sternwarte Kirchheim
1.11.2019, 0:35 MEZ, Region SQL 20.8mag

21" Dobson, V 155x

11.8mag, DC 4, Durchm. 1` Schweif 2.5` in PA 220°.

Neben C/2018 N2 und 260P der dritte Komet mit sichtbarem Schweif !

Gruß
Christian
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,
eine Zeichnung zu oboger Beobachtung nachgereicht:
1.11.2019, 21" Dobson, V 155x

20191101x2017T2cn.jpg



Gruß
Christian
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

Uwe:
das wirkt nur so. Der Schweif erschien eher aufgefächert und etwas ungleich von der Helligkeit verteilt.
Heute Morgen im 12"er erschien er mir gleichmßig gefächert. Anbei die Messung:

8.11.2019, 4:25 MEZ, Region nur SQL 20.7mag
12" Dobson, V 96x

11.2mag, DC 5/6, Durchm. 1.1` mit 5`Schweif in PA 230°

Der Komet könnte in den kommenden Monaten noch echt nett werden !

Gegenüber letzter Woche hat die Helligkeit und Deutlichkeit des Schweifes schon ordentlich zugelegt.


Gruß
Christian
 

Lots

Mitglied
Hallo
Christian,

gestern Abend so gegen 22 Uhr konnte ich ihn auch sehen, aber ohne Schweif. Ich habe den Kometen auf ca. 10m geschätzt mit einer 2' großen Koma.

Gruß and cs
Lothar
 

UwePilz

Mitglied
Besser als bei meiner letzten Zeichnung erkennt man die Differenzierung zwischen dem breiten Staubschweif und dem schmalen, schwächeren Ionenschweif. Wir werden in den nächsten Wochen viel davon zu sehen bekommen, der Komet lohnt sich.
 

Uchemnitz

Mitglied
Frage :unsure:
Ab welcher Öffnung ist der Schweif visuell zu sehen und lohnt sich jetzt schon ein Versuch mit 4“ :p
Höhe hat er ja (y)
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,
>ab welcher Öffnung ist der Schweif visuell zu sehen und lohnt sich jetzt schon ein Versuch mit 4“ <

Ich hatte am Morgen parallel mit meinem 8" Dobson geschaut. Auch er zeigte zumindest den Schweifansatz.
Ob 4" gehen, wird knapp denke ich ... wichtig ist aber ein sehr klarer, dunkler Himmel !

Gruß
Christian
 

nils0r

Mitglied
(Leichte Offtopic Gefahr)
Ich habs letzte Nacht im C8 probiert (Vorstadthimmel). Mit viel gutem Willen hab ich eine schemenhafte Ellipse erkannt.

Ich folge den "Kometen-Threads" hier aufmerksam und sollte wohl ein lichtstärkeres Teleskop in Erwägung ziehen :rolleyes:
 

UwePilz

Mitglied
> sollte wohl ein lichtstärkeres Teleskop

Ich beobachte meist bei 3-4 mm AP. Wahrscheinlich ist der Schlüssel ein dunklerer Himmel.
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

eben konnte ich den Kometen nahe bei NGC 1528 beobachten.
Beide Objekte passetn bei 96x gemeinsam ins Gesichtsfeld :giggle:.

15.12.2019, Region SQL 20.65mag
12" Dobson, V 96x

9.9 mag, DC 4 , Durchm. 1.5` , Schweif 4` in PA 180°

Zeichnung folgt...

Gruß
Christian
 

matthias_horst

Mitglied
Ich konnte den Kometen heute Abend gegen 20:40 MEZ im 8" Newton beobachten. Sicher derzeit nichts Spektakuläres. Im Sucher des Teleskops war nichts zu sehen, wohl dann aber bei 59x Vergrößerung im Newton selbst. Der Komet ist klein und unscheinbar, zeigte eine deutlich ovale Form. Bei 125x Vergrößerung bestätigte sich die ovale Form. Der Kernbereich war deutlich etwas heller, eher rund. Das angedeutete Oval deute ich als schwachen Schweifansatz, der in etwa in südliche Richtung weist.
Interessant wird sicher die weitere Entwicklung.

Gruß Matthias
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Matthias,

geht doch, schöne Beobachtung. Ich sah ihn heute auch, allerdings war der Himmel leicht vercirrt.
Der Schweifansatz war im 12"er auch sichtbar.

Hier noch die Zeichnung vom 15.12.2019 :

20191215x2017T2beiNGC1528Ade.jpg
 

UwePilz

Mitglied
Ich habe mir den Kometen gestern im 12-Zöller angesehen. Man muss schon ein wenig vergrößern, erhält aber viele Details von Koma und Schweif. Ein lohnender Schweifstern.
 

Anhänge

  • 1912181815C!2017T2~(PanStarrs)_Ninja_144.jpg
    1912181815C!2017T2~(PanStarrs)_Ninja_144.jpg
    31,1 KB · Aufrufe: 70

Heidescoper

Mitglied
Uwe, da hast Du eine prima detailierte Zeichnung erstellt ! Hast Du zudem auch schwächere Vergrößerungen eingesetzt bzw.
konntest Du den eigentlichen Schweif ev. indirekt erkennen ? Er erscheint ja nur recht schwach und bedarf guter Durchsicht.

Ich habe gestern auch mit 12" beobahctet und neben 96x zum Abschluss auch 133x eingesetzt. leider schleierte der Himmel von Westen her schon wieder zu. Es war hier wieder nur eine übliche Winterkurzbeobachtung möglich :sneaky:.
Ich hoffe heute Nacht auf längeres Aufklaren, dann rücke ich dem Kometen mal mit dem 21"er zu Leibe.

Gruß
Christian
 

UwePilz

Mitglied
Ich habe zuerst mit 80x angefangen, das ist eine Austrittspupille von 4 mm. Damit habe ich auch die Helligkeitsschätzung vorgenommen. Die feinen Ausläufer des Schwefs musste ich indirekt beobachten. Das wurde aber bei 144x im Prnzip aber einfacher, da die zu beobachtenden Deatil größer waren - was man indirekt ja braucht.

Viel Glück heute abend!
 

ws_mak12

Mitglied
Hallo zusammen,

wenn die Bahnelemente in meinem Programm stimmen, dann sollte er heute Abend ganz dicht bzw. fast mitten durch bei NGC 1496 (offener Haufen) vorbeiziehen. Abstand zum Zentrum ca. 5 Bogenminuten.

Sicher ein schöner und lohnender Anblick.

Viele Grüße
Werner

1576754961973.png
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Werner,
ja heute steht er sehr nahe bei NGC 1496.
Ich habe gestern schon mal weiter "runter" geschwenkt und mir den Haufen angeschaut.
Der Anblick des Paares wird lohnen !

Gruß
Christian
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

19.12.2019, Region SQL 21.0mag
12" Dobson f/4 , V 96x
9.7mag, DC 4, Durchm. 1.8`mit Schweif 6` in PA 165°


20191219x2017T2beiNGC1496CN.jpg


In dieser Nacht stand der Komet zum Zeitpunkt der Zeichnung
in nur 6` Distanz zum OH NGC 1496 im Sternbild Perseus.

Gruß
Christian
 

Uwe65

Mitglied
Hallo zusammen,

ich konnte den Kometen am 18.12. gegen 22.45 MEZ im Zenit mit meinem 90/600 Apo beobachten. Ich war überrascht, dass das bei meinen Vorstadtbedingungen ging. Mit indirektem Sehen konnte ich den Kometen als opakes zigarrenförmiges Objekt gut ausmachen und beinahe kontinuierlich halten. Der schwächste Stern im GF hatte lt. skysafari 11.4 mag.
Ich vermute, das die Stellung im Zenit die Sichtung sehr begünstigt hat.

Grüße
Uwe
 

Wolfgang-F

Mitglied
Moin und hallo,
> Christian
Deine letzte Zeichnung vermittelt sehr gut den Anblick, den ich am 21.12. um 23Uhr in meinem 16er hatte. Lediglich der Schweif erschien mir nicht so lang. Der Komet zeigte aber eine andere schöne Erscheinung. Nur ca. 30" von der zentralen Konzentration der Koma zeigte sich ein zweites sternförmiges Objekt. Dies war ein 13mag-Stern, der vom Kometen bedeckt wurde. Im ersten Augenblick kam mir der Gedanke, daß sich der Kern geteilt haben könnte, was sich aber nach einem Blick in
"CdC" schnell schnell aufklärte. Das Aussehen dieses "Doppelsterns" in der Koma war ein schöner Anblick.

Wolfgang
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

Uwe, Wolfgang :
schön das Ihr auch Eure Eindrücke postet.
Wolfgang, der weiter führende Schweif war nur indirekt blickweise sichtbar.
Er war echt am Limit wie die Nächte zuvor mit dem 12"er. Leider lohnt der Aufbau des 21"er nicht bei diesen ständigen
nicht vorhersagbaren, lückenhaften klaren Momenten in der Wolkendecke.
Na ja immer noch besser als nur grau in grau was wir ja nun schon häuiger die vergangenen Jahre dank Klimaänderung im Dez/Jan hatten...
Ich musste die Kontraste etwas überziehen um sie zeichnerisch darszustellen.
Generell ist es nicht leicht so einen vom Kontrast her so dynamischen Kometen zu zeichnen
und vor allem nach dem Scan ordentlich wiederzugeben.
Eine Papierzeichnung zum anschauen ist da sehr viel leichter zu erstellen.

Gruß
Christian
 

Wolfgang-F

Mitglied
Moin Christian,
Leider lohnt der Aufbau des 21"er nicht bei diesen ständigen
nicht vorhersagbaren, lückenhaften klaren Momenten in der Wolkendecke.
müsste ich meinen 16er erst aufbauen, würde es mir nicht anders als Dir ergehen. Da er aber einsatzbereit als "Schubkarre" in der Garage (ohne Auto) steht, muss ich ihn nur in den Garten rollen. So kann ich bereits nach wenigen Minuten am Okular sein.

Gruß
Wolfgang
 

Lots

Mitglied
Hallo Christian,

dankeschön für deine wundervollen Zeichnungen. "Indirekt" zu Papier zu bringen ist ja auch nicht möglich.

Gruß and cs
Lothar
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

glückliches neues Jahr 2020 !

Lothar:
>dankeschön für deine wundervollen Zeichnungen<

danke, hier frisch meine letzte Zeichnung aus dem letzten Jahr.

Endlich war mal ein wolkenloser Himmel angesagt. Es lohnte sich den, verstaubten 21"er zu aktivieren.
Ich fing zeitig an und beobachtet ab 19:30 , noch bei Mondschein , einige neue NGCs im Cet/Eri.
Das Seeing war sehr schlecht, besserte sich aber dann doch später.
Nachdem die Sichel unter dem Horizont verschwand machte ich mich an die Kometen heran.
leider stand 2017/ T2 sehr nahe bei bzw. dann vor einem 11mag Feldstern. Seine Eigenbewegung war in der kommenden 1/2 Std. so sehr gut zu verfolgen. Leider entfiel so eine Helligkeitsschätzung.
Nun aber zur Zeichnung.

30.12.2019, 22:00 MEZ, Region SQL 20.96mag
21" Dobson, V 111x, 155x

20191230x2017T2CN.jpg



DC 4, Durchm. 2.5`, Schweif 7.5`in PA 167°


Gruß
Christian
 

Lots

Mitglied
Hallo Christian,

gerade habe ich auch den Kometen zum 2. mal gesehen. Ist geringfügig heller geworden als im November letzten Jahres. Im 17mm Hyperion war er gut direkt zu erkennen. Würde sagen nicht ganz rund , ca. 3' groß und 9m hell.

cs
Lothar
 
Oben