Komet C/2017 T2 Panstarrs | Seite 2 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Komet C/2017 T2 Panstarrs

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

eine weitere Konjunktion:

19.1.2020, 19:30 MEZ, Region SQL 20.85mag
21" Dobson, V 111x, Grenzgröße bei dieser Vergößerung ca. 14.8mag

Distanz der beiden ca. 32`.


20200119xC2017T2beiN957CN.jpg


Der offene Haufen ist NGC 957 ( 7.6mag ) im Perseus.

Gruß
Christian
 
Zuletzt bearbeitet:

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

Kalle:
danke,
klar habe ich mit dem 7.7" er bei V 64x :
9.5mag, DC 4, Duchm. 3` mit Schweifansatz 4.5` in PA 120°

Gruß
Christian
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

5.2.2020, 5:55 MEZ, Region SQL 204.mag, bei nur gut 21° Höhe

12" Dobson, V 69x, 96x

9.4mag, DC 4, Durchm. 2.8`, Schweifansatz 3.5`in PA 130°

Swanfilter sprach kaum an.


T2 wirkte erschien vom Durchm. her vergleichbar mit C/2020 A2 allerdings deutlich kompakter und kondensierter.


Gruß
Christian
 

Entdecker

Mitglied
Moin Christian,

ist ja sportlich so früh morgens zu schauen, aber wohl die einzige Möglichkeit den Mond auszuweichen, Respekt!
Gruß, Marius
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

Marius:
hier erneut eine morgendliche Beobachtung ;):

25.2.2020, 4:50 MEZ, Region immerhin 20.8mag, vor dem Haus.
Der Komet stand nur in 25° Höhe. Ab 5Uhr gingen dann die Straßenlampen an...

12" f/4 Dobson, V 69x

8.7mag, DC 4, Durchm. 3.5` mit Schweifansatz 5.0` in PA 110°

Gruß
Christian
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

noch ist T2 heller als C/2019 Y4...

13.3.2020, Region SQL 20.5mag, Feld
12" Dobson, V 69x

8.4mag, DC 4, Durchm. 4.5` mit Schweifansatz 5.5`in PA 120°

Gruß
Christian
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

auch mit 8" gut ausmessbar :

20.3.2020, 22:10 MEZ, Region SQL 20.65mag
8" f/4 Dobson, V 46x

8.4mag, DC 4, Durchm. 4.4`

Gruß
Christian
 

maciej_mysik

Mitglied
Hallo.

Auch dieser Komet wurde gestern angefahren.
Leider in einer Lichterglocke der nächst gelegenen Stadt.
Trotz der Umstände war auch T2 visuell sehr gut sichtbar im 8-Zöller. Eine leicht ovale Form (Schweifansatz?) war wahrnehmbar.

Alles Gute,
m.m.
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

zwei Zeichnungen nachgereicht:

21.3.2020, 21:50 MEZ,
21" Dobosn, V 155x
Es ist eine beidseitige Stoßfront erkennbar.

20200321C2017T2CN.jpg



30.3.2020, 22:25 MESZ , bei Mondschein ( 34% beleuchtet )
Detailstudie Kernbereich
21" Dobson, V 215x

20200330C2017T2DetailCN.jpg




Gruß
Christian
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

heute Morgen klarte es noch sehr schön auf.
Anbei eine Zeichnung am 12" f/4 Dobson mit V 96x erstellt:

20200414C2017T2CN.jpg



------------------------------------------------------------------

Messung:
14.4.2020, 1:52 MESZ, Region SQL 20.9mag
8" f/4 Dobson, V 46x
9.0mag, DC 4, Durchm. 3.3`

Der nahe bei stehende helle 6.6mag Stern störte, daher wohl die niedrig bestimmte Helligkeit.

Gruß
Christian
 
Zuletzt bearbeitet:

Wombat1964

Mitglied
Ich habe den Kometen heute erstmals von einem Kölner Vorort mit dem 10'' Dobson f 4,7 beobachten können. Ich habe ehrlich gesagt heute auch zum ersten mal nach ihm gesucht! Vorher hatte ich mir mittels eines selbstgemachten Excel-Tools aus den Ephemeriden von Seiichi Yoshida für den 11./18.4. für den heutigen Abend die Aufsuchdaten: 4 Uhr/4 Minuten RA und 72 Grad 59 Sekunden DEC intrapoliert. Darauf habe ich das push-to eingestellt und konnte sofort im Hyperion 21mm ein Fleckchen war nehmen. Der Komet ist deutlich sichtbar - ohne indirektes Sehen. Er war fast gleich gut im 10mm Hyperion sichtbar.
Damit erscheint mir C/2017 T2 PanSTARRS eine gute Alternative für "Kometen-Einsteiger" wie mich zu sein, welche C/2019 Y4 ATLAS verpasst haben....
Bin auch Eure Zeichnungen vom heutigen Abend gespannt .... möchte meine dilletantische mal mit Euren vergleichen :)
Bleibt gsund!
Guido
WOMBAT
 

winnie

Mitglied
Moin zusammen!

Ein wirklich schöner Himmel über Kiel - und endlich mal ohne Mond...
Komet 2 heute gegen 23:00 MESZ war T2, den ich von γCam aus ansteuerte. Der Komet war auf Anhieb im Zielgebiet erkennbar, allerdings ziemlich klein (max 3', DC= 3/). Die Helligkeit schätzte ich auf +8m7.

Kiel, heimische Fensterbank Richtung NW, Refraktor 70/400 mm, V= 20x + 29x
 

Wombat1964

Mitglied
Ich habe ihn eben auch wieder beobachten können. Er ist in der Nähe eines im 10'' auffälligen Doppelsterns. Der Himmel heute über dem Kölner Westen ist weniger gut als gestern. Daher tat ich mich am Anfang mit dem Wieder-Auffinden etwas schwer.
Wombat
 

Anette_Aslan

Mitglied
Hallo Kometenjäger,
heute habe ich den PanStarrs auch erwischt. Genau auf der Linie Capella-Polaris, nicht ganz mittig, eher Richtung Polaris.
Zunächst mit dem 10" Dobson aufgesucht am 26er Pano, dann die Position durchs Telrad gemerkt und dann mit dem Skywatcher Refraktor drauf, das war ein bissel kniffelig, da oben ist nichts zu sehen, was man als Markierung nehmen könnte, denn mein Himmel ist einfach zu hell. Also diese Linie einfach als Augenmass genommen, ein bissel da herum abgescannt und dann hatte ich ihn, durch 5" Öffnung schon eine Herausforderung und dann nochmals durch eine nicht scharfgestellte Kamera auf gut Glück um ja nicht abzudriften und klick .... also hier war mehr Glück als Verstand im Spiel.
Mein vierter Komet im Leben, bin ja sonst nicht so hinter den Fliegen im Weltall her, aber ihr habt mich nun total angesteckt.

PanStarrs macht sich deutlich besser als Atlas, der soll ja nun zerborsten sein? Im Dobson konnte ich ihn diffus aber länglich sehen.
Die Wetterlage ist günstig, trockenes, kontinentales Hoch nach Kaltfrontdurchgang, der Mond stört nicht mehr, besser geht es nicht, doch wir haben nicht ganz so klare Luft, weil Fichtenpollen wie irre unterwegs sind.
Bin auf Eure Sichtungen gespannt.
LG von Anette
 

Anhänge

  • IMG_1473.JPG
    IMG_1473.JPG
    248,2 KB · Aufrufe: 45
  • IMG_1465.JPG
    IMG_1465.JPG
    264,7 KB · Aufrufe: 43
  • IMG_1475.JPG
    IMG_1475.JPG
    322,6 KB · Aufrufe: 36
  • IMG_1483.JPG
    IMG_1483.JPG
    287,5 KB · Aufrufe: 38
  • IMG_1487.JPG
    IMG_1487.JPG
    191,1 KB · Aufrufe: 40

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

immer noch nett anzuschauen !
Meine Messung von gestern Abend:

21.4.2020, 23:40 MESZ, Region SQL 20.83mag
8" f/4 Dobson, V 46x

8.5mag, Dc 4, Durchm. 5.3`

Gruß
Christian
 

Wombat1964

Mitglied
Guten Morgen!
Komme gerade von der Beobachtung herein....
Für mich war er heute Abend auch seit Tagen wieder erstmals heller. Und zwar heller als C/2019 T1. Der erscheint mir wiederum schwächer zu werden.
Guido
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

ein update:

26.4.2020, 23:50 MESZ, Region SQL 21.0mag
7.7" Dobson, V 46x

8.8mag, DC 4, Durchm. 6`

Der Schweifansatz ist immer noch sichtbar.

Gruß
Christian
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

nicht weit ab von Y1 fast auf Höhe von Polaris.

9.5.2020, 23:40 MESZ, Region SQL 20.9mag
12" Dobson, V 69x

ebenfalls 9.0mag, DC 4, Durchm. 5`, mit kurzem Schweifansatz

Gruß
Christian
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

eine Messung & Zeichnung nachgereicht :

T2 überraschte durch einen langen feinen Schweif ! Er war schon im kleinen 8" sichtbar.
Er fiel mir die Nächte zuvor bei der letzten Beobachtung mit dem 12"er nicht auf...!?
Der 21" zeigte ihn dann grandios:

20200512C2017T2n.jpg


12.5.2020, 0:50 MESZ, 21" Dobson, 111x

Messung:
11.5.2020, 23:50 MESZ, Region SQL 20.85mag
8" f/4 Dobson, V 46x
8.6mag, DC 3/4, Durchm. 4.5` Schweiflänge 12´ in PA 230°


Gruß
Christian
 
Zuletzt bearbeitet:

winnie

Mitglied
Moin Christian!

Ich hatte vorgestern Nacht (12.5. gegen 01:30 MESZ) bei meiner kurzen Beobachtung von T2 auch das Gefühl, eine längliche, fast dreieckige Koma um einen punktförmigen Kernbereich zu erkennen. Die Nachmessung der Drreiecksspitze aus dem Gedächtnis jetzt eben mit SkyMap ergab doch tatsächlich einen PW von 230° - aber punktgenau. (y)
Alles in allem schätzte ich den Kometen auf +8m5 bei 4' Durchmesser. Aber der Himmel war doch diesig aufgehellt, so daß ich mir weitere Beobachtungen geschenkt habe.

130 mm f/5 Newton, V= 33x
 

Heidescoper

Mitglied
Moin Michael,
wow, sauber Schweifansatz mit Positionswinkel ;) ,
da geht doch was mit 130mm bei weißen Nächten & Stadthimmel !
Zudem bleibt T2 uns ja noch eine Weile hochstehend erhalten.

Gruß
Christian
 

Wolfgang-F

Mitglied
Moin und hallo,
heute Morgen, 15.5. ca. 1Uhr habe ich T2 mit meinem 16er beobachtet. Trotz aufgehelltem Himmel war er eine auffällige Erscheinung. Bei V=140x bildete er mit den Galaxien NGC2633 und NGC2634 ein schönes Trio, wobei T2 deutlich heller war. Einen Schweif (-ansatz) konnte ich auch mit geringerer Vergrößerung nicht erkennen.

Gruß
Wolfgang
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

Wolfgang:
schön das es Dich mit Deinem 16"er auch rauszog !
Ich denke bei aufgehelltem Himmel ( meinst Du die weißen Nächte oder einen eher dunstigen Himmel ? )
war Deine genutzte Vergrößerung ( V 140 / AP 2.9mm) zu hoch.
Hattest Du den Kometen noch mit schwächerer Vergößerung beobachtet ?

Ich sah im 21"er erneut einen langen Schweif der direkt über die nahe Galaxie NGC 2633 rüberstreichte !
Schweiflänge ca. 15` in PA 242° gegen 1:20 MESZ.
Ich beobachtete mit V 111x/ AP 4.8mm und V 139x / AP 3.8mm bei V 155x 3.4mm "soff" der Schweif so langsam ab.
Region SQL 20.93mag dh. >6.0mag.

Zeichnung folgt ;)

Gruß
Christian
 

Wolfgang-F

Mitglied
Hallo Christian,
ich habe auch mit geringerer Vergrößerung von 90x/ AP~4,4mm beobachtet. Da war der Hintergrund schon so stark aufgehellt, daß ich weniger erkennen konnte als bei 2,9mm AP. Die Aufhellung rührte wohl hauptsächlich von der hohen Luftfeuchtigkeit her, die deutlich über 80% lag. Die visuelle Grenzgröße fürs bloße Auge betrug um Polaris ca. 5mag. Ich habe trotzdem insgesamt zwei Stunden beobachtet, hauptsächlich KS. Dafür haben die Bedingungen gereicht.

Gruß
Wolfgang
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Wolfgang,
ja, da wird Dir die Luftfeuchte mit einhergegendem Streulichtlicht mitgespielt haben.
Vorhin telefonierte ich mit meinem Astrokumpel ( 73J ) der gestern in SH auf Höhe Bad Segeberg
mit seinem (meinem ex) 16"er + Morpheus 12.5mm bei V 145x den Schweifansatz sah.

Gruß
Christian
 
Oben