Komet C/2020 F3 Neowise | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Komet C/2020 F3 Neowise

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

endlich, endlich heute Morgen klarer Himmel !

Wecker weckte mich um 2:40 MESZ. Partiell klarer Himmel im NO aber kompletter Horizont dicht , grmpff !
Blick auf das Satellitenbild. Eine klare Lücke war im Anmarsch. Also los.
Um 2:58 MESZ auf dem nahen Feld bei bester Sicht war der Komet sofort im 8x44 mit Schweif erkennbar.
Um 3 Uhr nach kurzer Adaptionsphase dann auch mit bloßem Auge inkl. Schweif.
Wow, gefühlt besser als der damalige Tages/Abend Komet McNaught Anno 2007...

Im 12"er kamen sehr schön Details heraus. Zeichnung folgt.

Um 3:31 MESZ in der zunehmenden Dämmerung war er noch freisichtig mit Schweif sichtbar.
Um 3:36 MESZ zog es dann von Westen her zu.

Anbei meine Messung :

7.7.2020, 3:20 MESZ
8x44 Bino
ca. 1.5mag, DC 8, Schweiflänge ca. 20` PA 305°

( Der tiefer stehende Stern beta Aur erschien um 3:23 MESZ etwas schwächer. )

Gruß
Christian
 

hadron

Mitglied
Hallo zusammen,
Auch südlich des Ruhrgebietes (Ratingen Homberg) war er um 3.30sehr leicht zu sehen . Mit bloßem Auge blieb er allerdings stellar, was sicherlich der "klaren" Luft hier geschuldet ist. Im 10x50 Dekarem ein prächtiger Anblick. Die Werte von Christian kann ich, bis auf die Helligkeit bestätigen. Ich schätzte "Neowise" auf ca. 1mag.
Auf jeden Fall hat sich das Aufbleiben so richtig gelohnt....
Freu mich auf den nächsten klaren Morgen

GRUß und CS

Christian
 

Henning81

Mitglied
Hallo Forum,

Auch aus der Uckermark heraus kann ich eine Beobachtung dieses fantastischen Kometen von heute morgen um 03:00 Uhr vermelden. Also am 07.07.2020.
Im 10x43 Fernglas ein absolut spektakulärer Anblick mit seinem langen Schweif, hing er tief zwischen unseren Bäumen im blassorange-weissen Horizont, schräg darüber wies Capella die Richtung. Baräugig sah ich nur den Kern, die Schweiferscheinung schrieb ich dem Retinanachleuchten vom Fernglasanblick zu. Ich war dazu auch sehr verschlafen.
Ohne Frage ist dies der tollste Komet, seit ich mich mit Astronomie beschäftige und ich kann es garnicht abwarten, den noch höhersteigen zu sehen und im SWAN Filter zu betrachten.
Unbedingt beobachten!

CS,
Henning
 

Foxi

Mitglied
Damals Hale Bopp
 

Anhänge

  • HaleBopp.jpg
    HaleBopp.jpg
    103 KB · Aufrufe: 98
  • HaleBopp2.jpg
    HaleBopp2.jpg
    195,6 KB · Aufrufe: 108
  • HaleBopp1995.jpg
    HaleBopp1995.jpg
    88,3 KB · Aufrufe: 138
  • Hale Bopp3.JPG
    Hale Bopp3.JPG
    132,6 KB · Aufrufe: 242

M_Hamilton

Mitglied
Hallo,

heute um 3:45 MESZ vom Stuttgarter Stadtrand aus einfach mit bloßem Auge sichtbar (Kern und Schweif), trotz beginnender Dämmerung, Mond und Straßenlaternen. Höhe über dem Horizont ca. 7°, Grenzgröße in der Region ca. 2.6 mag (theta Aur war gerade noch sichtbar). Helligkeit des Kerns kam an beta Aur heran (1.9/2.4 mag ohne/mit Extinktion laut Stellarium). Auch mit bloßem Auge ein auffälliges Objekt, der Schweif war über ca. 1-2° sichtbar.

Mit 10x42 Fernglas heller Kern und Strukturen im Schweif, insbesondere die dunkle Struktur hinter dem Kern. Wirklich beeindruckender Komet!

Viele Grüße
Mark
 
Zuletzt bearbeitet:

mettling

Mitglied
Hallo Christian,

Sehr schön. Es freut mich, dass Du ihn so gut beobachten konntest. Ich hatte bislang noch kein Glück, von mir aus waren bislang immer Wolken im Weg.

Weiter viel Erfolg:
Marcus
 

MikeWölle

Mitglied
Hallo Freunde der Kometen,
extrem klarer Himmel lockte mich trotz Mondlicht und unbequemer Beobachtungszeit um 3h30 MESZ
auf über 2000m Seehöhe auf den Plankogel.
Diesmal nicht mit 24" Dobs und Combi, sondern nur mit Handy, 10x50 Fernglas im offenen Z3.
Der Komet war sehr leicht und auf Anhieb mit bloßem Auge zu erkennen. Starhopping überflüssig. Der Schweif zeigte nach 1 Uhr und hatte eine Länge von ca. 4 Grad. Der Linke Rand schien schärfer definiert und gerader zu sein als der rechte. Im Ferglas zeigte sich überraschender Weise keine Spur von grüner Farbe wie sonst oft bei so hellen Kometen zu sehen, sondern ein gelblich weisser Farbton. Die Helligkeit bestimmte ich durch Vergleich mit Sternen im Fuhrmann auf ca 1.5mag, also gewaltig hell. Als kleines Extra zeigten sich auch noch nachtleuchtende Wolken am Nordhorizont. Dies ist mein 112. Komet und sicher einer der 10 besten. Das frühe Aufstehen hatte sich gelohnt. Als Abschluß machte ich anstelle einer Skizze wie sonst üblich, einfach ein Foto im Nachtmodus mit dem Handy und dem Roadster im Vordergrund. Das ist ein wunderbarer Komet, unbedingt ansehen, lasst euch das nicht entgehen.
Clear Skies
Mike
 

_Basti

Mitglied
Hi Mike

Man ist das cool. Also das Auto ist Geschmackssache 😉 aber der Komet ist sehr schön. Da ich ein begeisterter Handyfotograf bin hoffe ich auch auf besseres Wetter. Vielleicht kann ich ja meinen Golf und den Kometen ablichten. 😜

Aber trotzdem schönes Bild.
 

MikeWölle

Mitglied
Danke, ich bin ja eigentlich Dobsonaut, Starhopper und mache lieber Skizzen. Aber durch das Mondlicht von hinten waren die Beleuchtungsverhältnisse optimal um auch im Vordergrund etwas abbilden zu können. Und am Plankogel gibts nur eine alte Schneekanone oder den Parkplatz.:)
CS Mike
 

_Basti

Mitglied
Dobsonaut bin ich auch das Zeichen von Objekten hab ich mal im trockenen geübt interessiert mich sehr.
 

mettling

Mitglied
NEOWISE ist jetzt von Schleswig Holstein aus zirkumpolar und im Moment problemlos mit dem 8x42 im Norden zu sehen. Der Himmel hat viele Wolkenlücken. Rausgehen lohnt sich!
 

JBeisser

Mitglied
Von Niedersachsen aus ebenso. Zunächst waren noch ein paar Leuchtende Nachtwolken in größerer Höhe zu sehen, im Norden wurden dann allmählich Capella und beta Aur zunächst im Fernglas 8x42, dann Capella auch mit bloßem Auge sichtbar, während die NLC verblassten. Gegen 23:00 Uhr hatte ich dann die erste Sichtung von NEOWISE im Fernglas, besser wurde der Kontrast noch gegen 23:20. Der Himmel war fast komplett wolkenlos, nur horizontnah ein paar ferne Wolkenbänke, die sich nun allmählich höher schieben. Man muss also nicht unbedingt bis früh morgens warten, um den Kometen zu sehen.

Grüße
Jürgen
 

_Basti

Mitglied
So Mike
Ich Habs getan. Nicht so schön aber nun ist es soweit gewesen. Mit Golf 😉(ein kleines Stückchen)
IMG_20200711_001712.jpg
. Mein erster Komet seit dem ich Kind war. Ein Anblick der mir wirklich ein breites Grinsen übers Gesicht gezaubert hat. Ich kann die Kometenjäger absolut verstehen. Jetzt. Leider war meine Sicht nicht ganz so gut aber er ist drauf. Zuerst im 15x70 Fernglas einen Liveblick und dann schnell das Handy und los.
 

winnie

Mitglied
Moin zusammen!

Tschuldigung, ich habe in letzter Zeit so einiges nicht mitgekriegt... - den Kometen diese Nacht aber schon!
Gegen 01:30 MESZ hatte er so weit Abstand vom Horizont und den Bäumen im Norden gewonnen, daß ich ihn leicht im 7x50-FG sehen konnte. Meine Güte - das ist bestimmt der schönste Komet seit Hale-Bopp! Als ich mich an die Dunkelheit besser gewöhnt hatte, konnte ich den Kometen über den NLC, die sich im Norden abzeichneten, selbst mit bloßem Auge leicht erkennen (meine Brille lag im Auto - die hatte ich noch nicht einmal auf). Absoluter Hammer!

Dann mußten die Kameras her, ich besitze aber nur sehr besch...eidene Mittel mit meinen Bridge-Cams. Das erste Foto ist das beste Bild, was mir meine alte Kodak zeigte, das untere stammt von meiner neuen Nikon, hier: 25 Sek. Belichtungszeit.
Aufnahmen 02:10 und 02:30 MESZ aus dem WoZi-Fenster (Kiel) Richtung Nord. Der Komet stand zu dem Zeitpunkt knapp 9° hoch.

Viel Spaß!

2020-f3-neowise_2020-07-11_a.jpg


2020-f3-neowise_2020-07-11_b.jpg

Der auf dem unteren Foto zu sehende Schweif ist 5° lang (recht fast bis auf Höhe Beta Aur)!
Kometenhelligkeit zwischen +1m0 und +1m5, schätze ich.

Micha.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolfgang-F

Mitglied
Moin,
auch ich kann heute meine erste Sichtung des Kometen verbuchen. Am 10.7. gegen 23.45 Uhr hatten sich die Regenwolken der letzten Tage verzogen. Mit meinem 8x24 Fernglas war er schnell gefunden und dann auch mit bloßem Auge zu sehen, am noch recht hellen Himmel nur 7° über dem Horizont allerdings noch nicht sehr auffällig. Knapp zwei Stunden später fiel mir dagegen fast die Kinnlade herunter. Vor jetzt deutlich dunklerem Himmel sprang der Komet mit Schweif förmlich ins Auge. Im Fernglas zeigte sich der Schweif über spontan geschätzte 4°, die Helligkeit des Kometen ordnete ich bei mindestens +1m5 ein. Die hellen LNC in Horizontnähe rundeten diesen tollen Anblick ab. Ein wirklich schöner Moment.

Zufriedene Grüße
Wolfgang
 

mettling

Mitglied
Moin Kometenfreunde,

heute Nacht zur Abendsichtbarkeit hat es endlich geklappt und ich habe NEOWISE beobachtet. Nachdem ich ihn mit dem 8x42 erspäht hatte, habe ich nochmal mein 20x80 und meine 1000D rausgeholt.
Bei 20x ein beeindruckender Anblick, der mit fortschreitender Dämmerung immer besser wurde. Irgendwann war er dann auch visuell auszumachen. Leider bleibt hier im Norden der Nordhimmel immer noch sehr aufgehellt, so dass der Schweif nicht so weit verfolgbar war wie bei den Beobachtern im Süden. Aber dennoch ein tolles Erlebnis.
Mit der 1000d und dem Canon 70-300 habe ich ein paar Bilder gemacht, aber bei 300mm und ein paar Sekunden ist der Kern schon deutlich in die Länge gezogen. Aber mit 70mm habe ich ein schönes Bild des Kometen mit einen paar NLCs, einer heranziehenden Wolke und den Bäumen im Vordergrund gemacht:


NEOWISE1klein.jpg


Ich hoffe es gefällt Euch. Heute Abend werde ich es wieder versuchen. Um Mitternacht zu beobachten ist doch deutlich angenehmer als um drei Uhr morgens... :sleep:

Bis dann:
Marcus
 

Zerot

Mitglied
Hallo Freunde der Nacht,

heute Morgen habe ich mir sozusagen mein erstes Geburtstagsgeschenk selbst beschert. Der Wecker war für halb 4 gestellt und pünktlich aufgestanden konnte ich nach 5 Minuten bei uns aufm Feld den Kometen schon mit bloßem Auge bewundern. "Wunderschön" kann ich dazu nur sagen! Dazu waren noch Venus, Mars, Jupiter und Saturn am Himmel. Alle sind sie gekommen um mir zu gratulieren? Fand ich sehr nett ! Bewaffnet mit meinem 10x50 habe ich dann den Kometen so richtig bewundern können. Der Kern wahnsinnig hell mit kaum Koma zu erkennen, gepaart mit einem Schweif der fast das ganze GF ausfüllte. Zum Glück hatte ich meine Zeichenutensilien dabei und fertigte prompt eine Skizze an, denn schon um 4 Uhr wurde der Himmel merklich heller und gegen 4.15 Uhr wurde der Komet vom Licht allmählich verschluckt. Definitiv war von halb 4 bis 4 die beste Beobachtungszeit. Ich bin froh den Moment noch erwischt zu haben Neowise in all seiner Helligkeit und Pracht beobachtet zu haben.

Clear Sky
Markus

neowise.jpg
 

_Basti

Mitglied
Na dann auch von mir alles Gute zum Geburtstag. Ich finde es immer wieder genial solche astronomischen Zeichnungen. Ich muss mich da auch mal ran wagen.
 

daniel.

Mitglied
Servus,

nachdem Christian von seiner erfolgreichen Beobachtung am Dienstag berichtet hat, habe ich mir überlegt, für Mittwoch, den 8. Juli einen Wecker zu stellen. Nachdem ich aber einen anstrengenden Tag vor mir hatte, habe ich diese Idee verworfen und auch kein Equipment vorbereitet. Der Komet in meinen Gedanken hat mir dennoch keine Ruhe gelassen und mich um 03:34 aus dem Schlaf gerissen. Ein Blick aus dem Fenster offenbarte leuchtende Nachtwolken in Richtung Nordosten. Ob der Komet da zu sehen sein wird, dachte ich mir und habe mich für die doch kühle Sommernacht warm angezogen und bin nur mit meinem Smartphone sowie 8x30 Fernglas bewaffnet aufs Dach geklettert. Ein einziger Blick nach Nordosten hat ausgereicht, um den Komet ausfindig zu machen. Was für ein Anblick. Offensichtlich bin nicht nur ich davon begeistert gewesen. Visuell, wie auch mit Fernglas ein Augenschmaus. Nachdem ich es mir doch anders überlegt habe, bin ich nochmals in die Wohnung und habe Stativ, Fernrohr und Kamera zusammen gepackt. Nach diesen 15 Minuten - was war schon nach viertel Fünf - war die Dämmerung bereits so vorangeschritten, dass ich ihn nicht mehr ausfindig machen konnte. Außerdem hätte der helle Hintergrund gestört. Schade.

Für den nächsten Morgen hat mir die Wetterprognose einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber am Abend und darauffolgenden Morgen soll es klar werden, habe ich gesehen. Nachdem ich die Position überprüft und festgestellt habe, dass er in der Abenddämmerung ca. 3-5° hoch steht, bin ich am 9. Juli um 21 Uhr wieder aufs Dach. Nachdem sich die Wolkenbank im Norden verzogen hat, konnte ich ihn mit dem Fernglas finden. Für den Schweif war es noch zu hell. Aber immerhin meine erste Abendsichtung von Neowise.
Nachdem mir der gestrige Tag ein gutes Wetter beschert hat, habe ich für den 10. Juli um 03:00 den Wecker gestellt. Ehrlich gesagt ein wenig zu spät. Im Nachhinein ist man immer schlauer. Ich konnte ihn aber dennoch länger und besser beobachten, als zwei Tage zuvor. Außerdem hatte ich nun eine Kamera dabei, um Erinnerungsfotos zu knipsen.
Das visuelle Beobachten mit dem freien Auge, 8x30 und 60/330 Fernrohr war selbstverständlich das Highlight. Da ich 1997 noch nichts von dem tollen Hobby wusste, außerdem noch sehr jung war und im Bekanntenkreis keiner Interesse hatte, blieb mir Hale-Bopp vorenthalten. Deshalb ist Neowise der beeindruckendste Komet, den ich je erleben durfte.

Hier noch ein Foto des Kometen über Wien, mit 55mm Brennweite, vom 10.07.2020 um 03:40 MESZ:
c2020f3neowise_20200710_mesz0340_55mm.jpg

Viele Grüße
Daniel
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

hier eine weitere Detailstudie des Kometenkopfes :

11.7.2020, 0:45 MESZ,
extrem klarer Himmel nach dem Regen, Mondschein, erneut nur 5° Höhe
12" Dobson, V 86x

20200710xC2020F3Neowise.jpg


Die westliche Schweifkante erschien abgrenzter und heller als die östliche.
Dafür ging der östliche Schweifstrahl heller gefüllt vom Kernbereich weg.
Der sehr helle runde Kern selber erschien in einer exentischen Umhüllung eingebettet.
Wie bei der ersten Zeichnung zeigten beidseitig Schockfronten ( ähnlich wie beim Schiff auf See die Bugwelle)
vom Kern nach hinten weg.

Gruß
Christian
 

Low_Roar

Mitglied
Hallo,
während ich gestern gegen 3 Uhr noch mit Cirruswolken und der Morgendämmerung kämpfte, stieg ich
heute (Sonntag) um 1Uhr aus dem Wagen und erblickte sogleich den Kometen im Norden in der
Lichtglocke von Berlin. Dazu im Osten Mars über Halbmond, Richtung Süden Saturn neben Jupiter und im Zenit die Milchstraße mit Schwan & Leier. Was soll ich sagen: ein Gesamtkunstwerk. Danach alles im 7x50 genossen...

Bitte nachmachen,
Robert
 

M_Hamilton

Mitglied
Hallo,

heute habe ich den Kometen wieder zwischen 3:25 und 4:15 Uhr von Stuttgart aus beobachtet. Es waren keine leuchtenden Nachtwolken zu sehen, anders als am Donnerstag und Freitag Morgen. Der Kontrast des Kometen gegenüber dem Himmel kam mir dadurch deutlich höher vor. Der Komet ist ein auffälliges Objekt und nicht zu übersehen, wenn man nach Nordosten schaut.

Mit bloßem Auge sehr gut zu sehen, wie sich der mindestens 3.5° lange Schweif auffächert. Im 10x42 Fernglas konnte man die Eigenbewegung des Kometen mit zwei Sternen, die hinter dem Schweif durchschienen, verfolgen.

Dazu im Südosten der Mond im dritten Viertel nur ca. 3.5° links unterhalb von Mars.

Viele Grüße
Mark
 
Zuletzt bearbeitet:

Anette_Aslan

Mitglied
Hidescoper und Winnie, ich finde es ganz toll, wie Ihr fachkundig die fotografischen Dokumentationen noch zusätzlich beschreibt!

Heute Morgen gegen 3h musste ich geduldig warten bis die letzten Reste der gestrigen Kaltfront sich etwas verdünnten und Lücken frei gaben, konnte ihn in der klaren Luft auch mit bebrilltem Auge sehen und wenn Winnie sagt, dass das der schönste seit Hale Bob sei, dann weis ich den noch mehr zu schätzen.
Den Hale Bob habe ich auch noch in Erinnerung, hatte damals sogar noch 5DM Eintritt für die Sternwarte bezahlt, wo ich drei Sekunden am Okular sein durfte, weil unzählige Menschen auch mal dran wollten. Dann hatte ich mir die Mühe gemacht, diesen mit meinem Kinderteleskop 60/700mm Weltblick aufzuspüren und kaum einen Unterschied zum Blick durchs Teleskop der Sternwarte bemerkt. Sogar meine noch kurzsichtigere Bekannte konnte den sehen. Das war schon unvergesslich.
Ihre Unberechenbarkeit macht sie so zauberhaft! Wie werd ich traurig sein, wenn er wieder in den Tiefen des Alls verschwindet. Sein Anblick ist doch ein Morgengebet!

IMG_3941.JPG



P1100014.JPG


LG von Anette
 

Anhänge

  • P1100009.JPG
    P1100009.JPG
    264,2 KB · Aufrufe: 214

M_Hamilton

Mitglied
Hallo Anette,

schöne Fotos, die den Eindruck mit bloßem Auge gut wiedergeben. Auf dem zweiten Foto sind auch die beiden Sterne hinter dem Kometenschweif abgebildet.

Viele Grüße
Mark
 

Anette_Aslan

Mitglied
Danke Mark,
sachma: kannst Du mir die Sterne benennen? Habe verzweifelt auf meinen Karten nach denen gesucht, doch in diese Stockwerke reichen sie wohl nicht mehr rein. Das wäre erfreulich!
Gruss von Anette
 

M_Hamilton

Mitglied
Hallo Anette,

hier sind Screenshots von Stellarium für heute Morgen um 3:30 MESZ. Das müssten die beiden Sterne sein.

Viele Grüße
Mark

NeowiseStern1.png

NeowiseStern2.png
 

tomfra

Mitglied
Moin Moin
Heute Morgen habe ich den Kometen auch zum erstenmal beobachtet wow mit bloßem Auge zusehen mit Schweif im 10mal56 klasse ein sehr schöner Komet ca 1bis 1,5mag schweif im FG ca 4bis5grad einfach wow
Grüße aus dem Ammerland
Thomas
 
Oben