Komet C/2020 F3 Neowise | Seite 3 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Komet C/2020 F3 Neowise

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

anbei eine Gesamtzeichnung des Kometen:

17.7.2020, 1:20 MESZ
8x44 Steiner NightHunter XP

20200717C2020F3CN.jpg



Der Komet stand 11.4° über dem Horizont.
Ich sah erstmalig im Fernglas den Gasschweif neben dem hellen Staubschweif.
Messung im 8x44:

2.5mag, DC 8, Durchm. 13` mit Schweif 5.5° in PA 355°
---------------------------------------------------------------------------------------

Zuvor am Abend in der Dämmerung eine weitere Kometenkopfstudie :

20200716C2020F3DobsonCN.jpg


16.7.2020, 23:10 MESZ
12" f/4 Dobson, 96x
Der Kopf erschien erstmalig deultlich grünlich gefärbt.

Gruß
Christian
 

MikeWölle

Mitglied
Hallo Leute,
heute den Kometen Neowise nach 10 Tagen zum zweiten Mal gesehen. Leider hat er entzwischen stark abgebaut. Keine Rede mehr vom spektakulären Anblick vom 10. Juli wo er trotz Mondlichts und faszinierenden nachtleuchtenden Wolken richtige Euphorie bei imir ausgelöst hat.
Die Helligkeit ist stark gesunken von 1.5mag auf jetzt 3.2.mag, die Schweiflänge von 5° ist nun nur mehr 3°, DC Wert etwa 7, keine bis bestenfalls schwachgelbe weißlich Färbung im 10x50 Feldstecher. Linker Rand des Schweifes gerader und schärfer, rechter Rand diffusen und etwas gekrümmt. Im Fernglas ein wunderschöner Anblick, Parade Feldstecherkomet, mit bloßem Auge auf dem Berg trotz dunklen Himmels mit schön strukturierter Milchstraße kein umwerfendes Objekt für Leute die mit Sterngucken nichts am Hut haben.
Im Nachhinein bin ich sehr froh am 10/11 Juli trotz früher Morgenstunde und Mondlichts auf den Berg zum Beobachten gefahren zu sein. Unvergesslicher Anblick mit Venus,Mars,Saturn,Jupiter,Mond,Komet und nachtleuchtenden Wolken in der beginnenden Morgendämmerung.
Clear Skies
Mike
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,
ich kann Mikes vorige Auführungen nur bestätigen. Interessant war in der Dämmerung den Kometenkopf im 12"er anzuschauen. Er erschien sehr deutlich grünlich eingefärbt vor blaugrauem Himmelshintergrund.
Später dann auch sehr farbintensiv im 16x70 Glas.
Zwei Messungen der vergangenen Nacht :

21.7.2020, 0:10- 20 MESZ
freisichtig :
3.3 mag, DC 7/8, Durchm. 18` mit Schweif 6° Länge in PA 35° leicht gebogen und zum Ende hin aufgeweitet
8x44 Bino :
3.5 mag, DC 8, Durchm. 18` mit Schweif 5.5 Länge in PA 30°
Später war noch der zarte gerade Gasschweif Glas sichtbar.

Zeichnungen folgen.

Gruß
Christian
 

sunspot

Mitglied
Guten Morgen zusammen,

heute Nacht von 23:30 bis 02:00 Uhr den Kometen wieder völlig entspannt aus dem
Fenster heraus beobachtet.

Freisichtig ohne Probleme- trotz aufgehellten Himmel (Randbereich von Hamburg - hellere Nächte im Norden !)

Sehr schön mit hellen - grünlichen Kernbereich bereits im 12x50 Leica - noch besser und deutlicher im 100 ED Bino (bestückt mit 22er LVW und 16er Nagler)

Linker Rand - wie bereits beschrieben - deutlich abgegrenzter als der rechte - Schweiflänge schätze ich auf gut 5 Grad - diffus auslaufend.

Kern sehr hell - drumherum fast gleichmäßig die Koma - weiß/ grünlich

Auch wenn er seine beste Zeit bereits hinter sich hat ist er immer noch ein Prachtexemplar!
Es lohnt sich unausgeschlafen zur Arbeit zu gehen ;)

Grüsse
Swen
 

Michael_Haardt

Mitglied
Mit den Straßenlaternen hier war eben mit bloßem Auge nichts zu machen, aber mit 15x70 Fernglas ist er leicht zu finden. Ein Riesending mit unglaublich großem und breitem Schweif, und in der Tat erscheint er etwas grünlich. Mit einem 8x30 ist er nicht mehr so leicht zu finden, wesentlich dunkler, und den Schweif erkennt man mit direktem Sehen nur im Ansatz und nur indirekt nimmt man die Größe wahr. Naja, 8x30 ist kein Nachtglas.

Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

Simon 81Bay

Mitglied
Juhu, ich komm gerade zurück vom südl. Steigerwald (Neundorf, Gem. Sugenheim.
Grenzgröße fst 6,0mag, Bortle 5-Tendenz zur 4): Das war meine 8. Nacht mit Neowise.
Mit meinem 10x50 Billig-Bino hatte ich auch (erstmalig) den Eindruck eines Grünstichs des Kernbereichs; wäre mir aber ohne Vorwissen v. Berichten anderer hier nicht sicher, dass ich grüne Farbe gesehen habe.
Dagegen war der gerade Gasschweif - mit etwas Abstand vom Kern - easy u. unzweifelhaft, schön abgegrenzt vom Staubschweif zu sehen. 5° Staubschweiflänge kommt gut hin, läuft halt sehr diffus aus.
Die M110Glx bei der AndromedaGlx ging auch erstmalig für mich, und Lagunennebel freiäugig ganz einfach im direkten Sehen.
:D Yippie !:ROFLMAO:
 
Zuletzt bearbeitet:

tomfra

Mitglied
Moin Moin
Konnte den Kometen auch öfter beobachten mit dem 10 mal56 allerdings immer noch am aufgehelltem Nachthimmel im Fernglas immer noch ein toller Komet
Güße aus dem Ammerland
Thomas
 

tomfra

Mitglied
Moin Moin
Hab den Kometen gestern ab ca 2300 bis heute Morgen ca 1Uhr 30 beobachtet mit bloßem Auge schon sehr grenzwertig im 10 mal 56 immer noch ein toller Anblick .Hoffe es klart Heute noch mal auf sieht im Moment aber nicht danach aus
Grüße aus dem Ammerland
Thomas
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

Trotz Mondschein noch gut sichtbar :

30.7.2020, 23:05 MESZ, in 24° Höhe, Mondlicht, Sonne erst -12° unterm Horizont,l Schleirwolken
8x44 Bino Steiner Nighthunter XP

5.2 mag, DC 5/6 , Durchm. 8` mit Schweifansatz


Gruß
Christian
 

Lots

Mitglied
Hallo Christian, un 23 Uhr am 30.07. auch mit dem 10×50 FG gesichtet. Ca 4m hell und die Coma dürfte noch 0,25° groß sein, ohne Schweif.

Cs
Lothar
 

tomfra

Mitglied
Moin Moin
Konnte den Kometen am 30.07.auch mit dem 10x56 beobachten ca2300 Uhr mit Schweifansatz hat aber ganz schön abgebaut.Am 31.07 gleiches Bild etwas schwächer
Grüße aus dem Ammerland
Thomas
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

Lothar, Thomas :
schön das Ihr die Gelegenheit auch noch genutzt habt.

Anbei noch eine Zeichnung vom 31.7.2020, 23:45 MESZ, in nur 17.7° Höhe, Mondschein ( 91.5% beleuchtet )
16x70 TS Bino
Grenzgröße bis 10.0 mag, gesehen, und hier dargestellt :


20200731x2020Fcn.jpg



5.5mag, DC 6, Durchm. 8` mit Schweifansatz 35` in PA 82°


Gruß
Christian
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,

trotz Restdämmerung und Mondschein noch gut zu sehen.
Gestern satnd F3 sehr nahe beim KH M 53. Zeichnung folgt.
Meine Messung mit Fernglas :
7.8.2020, 23:35 MESZ, Komet satnd 17.5° hoch, Mondschein (90% bel.)
8x44
6.1mag, DC 4, Durchm. 7`

Gruß
Christian
 

Wolfgang-F

Mitglied
Moin und hallo,
obwohl der Komet inzwischen viel von seinem Glanz eingebüßt hat, ergab sich am 6.8. noch mal eine Gelegenheit, ihn zu beobachten. Um 23Uhr war es dunkel genug, um ihn ins Visier zu nehmen, obwohl er da nur noch knapp 20° über dem Horizont stand und hohe Bäume drohten, ihn zu verdecken. Die Konjunktion mit M53 , der zu diesem Zeitpunkt nur 16' entfernt war, wollte ich mir nicht entgehen lassen. Der beste Anblick mit meinem 16-Zöller ergab sich bei einer Vergrößerung von 140x und einer AP von knapp 3mm. Neowise und M53 standen zusammen im Gesichtsfeld, wobei der Komet deutlich heller war als der Kugelsternhaufen. Neowise sah wie ein großes rundes Wattebällchen mit leichter Konzentration zur Mitte hin aus.Den Durchmesser schätzte ich auf ungefähr 4', obwohl es bei besseren Bedingungen sicher noch etwas mehr sein dürfte. Mit der Helligkeitsschätzung bei Kometen habe ich mich bisher immer verhauen, deshalb sind die ca. 6.5mag auch ohne Gewähr.
Nach dieser schönen Beobachtung habe ich mich auch noch an C/2019 U6 (Lemmon) und
C/2017 T2 (Panstarrs), die beide in unmittelbarer Nähe standen, versucht. Gesehen habe ich sie nicht.

Wolfgang
 

Wolfgang-F

Mitglied
Hallo Christian,
da haben wir ja nahezu zeitgleich beobachtet und dann auch noch unseren Beobachtungsbericht exakt zur selben Zeit eingestellt. Welch ein Timing!
Ich freue mich auf Deine Zeichnung.

Gruß
Wolfgang
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben