Live Beobachtungen GRAVES | Seite 56 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Live Beobachtungen GRAVES

Okke_Dillen

Mitglied
Kann es sein, dass der Einbruch, der den zweiten Peak verursacht, nur in nördlicheren / östlicheren Gebieten zu sehen ist, wegen weiterer Entfernung zum GRAVES Radar, und bei uns in München kaum, weil wir näher am Sender sind?
Prinzipiell würde ich erstmal sagen, ja, könnte sein.
Aber: zB zwischen München und Karlsruhe (mein ungefährer Standort) ist nichtmal 1° Unterschied in der Höhe, in der Breite immerhin schon gut 3°, was bzgl Dijon etwa die doppelte Entfernung ist wie von KA aus. Entfernung möchte ich daher erstmal vernachlässigen. Erstmal zumindest.

Schaue ich auf Fritz's Auswertung, der seinen Standort mit Osten von Österreich angibt, also nochmal südlicher als München, scheint auch der Offset in Breite nicht signifikant zu sein. Spannend würde die Geschichte, wenn aus dem Raum München ein weiterer, unbahängiger Datensatz vorläge, der eure Daten bestätigen würde. Spätestens dann wäre ein "Moment mal...!" angebracht.

Ich finde es sehr interessant, solchen Fragen nachzugehen, weil es allen Beteiligten hilft, die Interpretationsmethoden zu verbessern! :y:
So richtig könnte man das wohl am besten tun, wenn man sich zusammensetzt (tja... Corona....:rolleyes:) und gemeinsam das jeweilige Datenmaterial durchsieht und diskutiert. Und klassifiziert!
So versuche mich aktuell in "Auto-Dialektik" an dem, was ich als "X-Akten" betitelt habe (irgendeinen Arbeitstitel braucht man ja), was natürlich nur unvollkommen sein kann ?
Mit etwas Glück haben mir die "Quadrantisti" mit ihrer Vielfalt genau die Daten geliefert, die ich zur Untermauerung einer These bzgl "Atmosphärischer Effekt - ja oder nein" noch ersehnt hatte. Nu muß ich den ganzen Kram "nur" noch in Schriftform bringen, damit er sich einer Diskussion stellen kann.....

Nun aber zur Quadrantiden-Tapete, die 3geteilt wurde und auch nur die allerdicksten Brocken zeigt (sonst würde es jeglichen Rahmen sprengen):

Teil 3 (jüngste Ereignisse):
Quadrantiden-Tapete 03_Jan_2021_3.jpg

...und siehe da, die hellsten Brocken sind die späteren


Teil 2:
Quadrantiden-Tapete 03_Jan_2021_2.jpg


Teil 1 (älteste Ereignisse):
Quadrantiden-Tapete 03_Jan_2021_1.jpg

als jpg sind die bilder dann doch etwas unscharf... aber deutlich kompakter als das originale png-Format

---

Und dann war da ja noch der zuvor erwähnte "Tausendfüßler" von vergangener Nacht:
event_20210106_002615_93_S+SW_tausendfüßler.jpg

etwa 30s lang, das ist doch mal ne Ansage, und dazu kaum ausgeprägte Sektoren, wie sonst üblich bei GRAVES. Ist das womöglich ein Indiz auf einen relativ weit nördlich gelegenen Eintrittsort? Je weiter südlich, desto ausgeprägter dürfte ja die Sektorierung des Signals sein...

Soweit erstmal... MG Okke
 

miholzner

Mitglied
Aktuell kann ich heute in München noch keine besondere Aktivität nachweisen, siehe hier:
https://www.sternwarte-muenchen.de/media/projekte/last_x_days_hourlyrate.png

Doch den "Tausendfüßler habe ich wohl auch, bei uns heute 6.1.2021 von 0:26:50 UTC bis 0:27:26 UTC deutlichst zu sehen:
210106_002727EventReal.jpg


Habt ihr auch Screenshots von demselben Brocken, inkl. genauer Zeit?
Fritz Lensch, gabs denn auch in Österreich zu detektieren? Wann genau?

Okke: Deinen letzten Post mit der Tapete hatte ich noch nicht gesehen, beim Verfassen dieses posts.. Cool!
Zum Tausendfüßler: Bei mir trat er fast eine Minute später auf, auch interessant. Werde aber auch gleich nochmal die exakte Zeit kontrollieren, magst Du dies bitte auch tun? Nur wenn unsere PC-Uhren auf +-1s stimmen, können wir hier sinnvoll was draus ableiten.
Sehr cool jedenfalls, dass es hier auch so aktive Radioastronomen gibt, mit brauchbaren Daten! :)

schöne Grüße
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

miholzner

Mitglied
Hier hab ich ein kleines "Best-of" unserer Quadrantiden-Daten aus München zusammengestellt, mit ein paar zusätzlichen Auswertungen vom 3.1.:
https://www.dropbox.com/sh/u0virksqpv86kpf/AADnT3zoti5-FwtD1olZpLrda?dl=0
=> im Unterordner \Screenshots(best) gibts auch noch ein paar schöne Beispiele von schönen Events, es gäbe aber noch hunderte soclhe Bilder..
Die "Sounds" dazu zeichnen wir übrigens ebenfalls zu jedem Screenshot als .wav auf!
schöne Grüße
Michael
 

JTorhoff

Mitglied
btw: Wollten wir nicht für 2021 einen neuen GRAVES Thread aufmachen?
Eberhard hatte das mal vorgeschlagen und ich halte das ebenfalls für eine gute Idee
 

speul

Mitglied
Hallo Zusammen,
so, nun habe ich den Feiertag genutzt und die Daten der QUA ausgewertet. Die Spannung war ja schon weg, da ich wußte, was Ihr alles beobachtet habt, aber damit war der Druck auch größer, das selbe rauszubekommen ;)
Wie dem auch sei, es hat geklappt und paßt auch gut zu den Daten auf spaceweather.com, die machen ja auch nichts anderes als wir, hängen es eben mehr an die große Glocke.
Was habe ich gemacht: Hat sich bei mir bei den letzten Strömen bewehrt so vorzugehen:
stündlich alle Signale zählen und klassifizieren in drei Klassen: underdense, overdense, long lasting
alle Klassen bekommen ein unterschiedliches Gewicht, in der Reihenfolge oben sind das: 1, 2 und 5. Daraus berechnet sich die Rohrate.
also z.B. in einer Stunde 25 underdense echos =25, dazu 8 overdense echos =16, dazu 1 long lasting echo = 5, macht für die Stunde 46 als Rate
Jetzt da Mittel für die Rate im Tagesverlauf bestimmen für den Bereich außerhalb des Maximums, hier also 31.12., 1.1. und 5.1., dann gleitendes Mittel über drei Perioden bilden. Damit wird der Tagesrhythmus ziemlich ruhig.
Dann an den Maximumtagen, hier also 2.-4.1. von den Rohraten das Mittel abziehen. Ergebnis ist unten dargestellt. Jetzt ist es eigendlich noch notwendig die Radiantenhöhe einzubeziehen, die geht mit 1/sin h ein, ist noch nicht fertig, kommt asap.
Soviel fürs erste
Grüße
Ulrich

1609950562223.png
 

miholzner

Mitglied
Toll, interessante Vorgehensweise!
Das mit der Gewichtung und den drei Klassen, ist das eine offizielle Methode, berechnen auch professionelle die ZHR auf diese Art?
Das könnte man ja auch schön in ein Skript packen, und automatisiert täglich so berechnen, auch inkl. Radiantenhöhe wenn man möchte.
Die Zeitskala bei Dir ist vermutlich auch UTC, der Ort war Salzwedel?
schöne Grüße
Michael
 

speul

Mitglied
Toll, interessante Vorgehensweise!
Das mit der Gewichtung und den drei Klassen, ist das eine offizielle Methode, berechnen auch professionelle die ZHR auf diese Art?
Das könnte man ja auch schön in ein Skript packen, und automatisiert täglich so berechnen, auch inkl. Radiantenhöhe wenn man möchte.
Die Zeitskala bei Dir ist vermutlich auch UTC, der Ort war Salzwedel?
schöne Grüße
Michael
Danke, Michael
eine offizielle Analysemethode gibt es meines Wissens nach nicht. Allgemein ist bei den Profis forewardscattering nicht so gut angesehen, eher so wie Kaffeesatzlesen und dergleichen. Die ersten meist brauchbaren Ergebnisse produzierte aus den ganzen Radiodaten der IMO (RMOB) glaube ich Hirofumi Sugimoto
https://www.meteornews.net/2017/07/...timating-zhr-using-radio-meteor-observations/

und hier ist jetzt noch der Rest der Auswertung, also 1. auf Radianthöhe korrigiert (pseudo ZHR) und 2. ich habe dann noch die visuelle ZHR von den visuellen Beobachtern der IMO genommen, die zu den entsprechenden Zeiten zu meinen Pseudo-Zenitraten ins Verhältnis gesetzt und sie so versucht zu normieren, damit die Peakhöhe einigermaßen stimmt, ist aber nur Kosmetik!
Die IMO ZHR sind im Diagramm mit angegeben. Interessant ist, daß das vorhergesagte Maximum in der pseudo ZHR ganz gut sichtbar wird, scheint also nicht ausgefallen zu sein. Da können sich die Bahnmechaniker drum kümmern wo das 12:30 Max herkommt. Ein Planet ist da aber nicht einfach nur durchgeflogen und eine Normalverteilung reinzufitten lehne ich kategorisch ab, aber da mag jeder eine andere Meinung haben.
Grüße
Ulrich

1609954236284.png
 

miholzner

Mitglied
Hallo Wilhelm,
-> Gaussverteilung mit Kerbe anstatt zwei Maxima:
Definitiv würde ich sagen, siehe unsere Messung aus München, wir hatten diese Kerbe nicht, lediglich kurz eine Stagnation:
vr-MS8mw.png
utROvt5w.png


schöne Grüße
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:

miholzner

Mitglied
Hallo zusammen,
ich habe nun auch mal manuell mit Excel ein paar Auswertungen gemacht, mit den Rohdaten:
Das Entstandene Exel-Sheet inkl. Daten und Diagrammen findet sich in der Dropbox, Link siehe weiter oben.
Es ist schon interessant, in den Daten "herumzusurfen": Die Diagramme ändern sich entsprechend, wenn man im Daten-Reiter filtert, so kann man schön ausprobieren was sich wie auswirkt.

So kann ich schön nachweisen, dass wir das Maximum von der Anzahl her zwischen 10-11 UTC gemessen haben, doch wenn ich z.B. auf Meteore mit Amplitude > 32 dB ggü. Rauschen UND länger als 4s filtere, so verschiebt sich das Maximum um ca. 1-2h nach hinten.
Das beweist, dass von der Anzahl her erst viele schwächere Meteore detektiert werden, doch die größeren Brocken erst etwas später kommen. Visuell würde man eher die schweren Brocken sehen.

Ohne Filterung: auch hier sieht man alleine an der Meteor-Länge, dass die längeren erst später dran sind:
(1455 Meteore am 3.1.2021 detektiert)
Quadrantiden2021_Diagramme_Anzahl_u_Meteorlänge.PNG


mit Filterung auf >32dB und >4s: hier verschiebt sich auch das Maximum von der Anzahl her entsprechend:
(noch 58 von 1455 Meteoren erfüllen das Filterkriterium)
Quadrantiden2021_Diagramme_Anzahl_u_Meteorlänge_gefiltert.PNG


schöne Grüße
Michael
 

TorbenJS

Mitglied
Hallo Joerg, vielen Dank fuer die Begruessung.

Auch von mir fuer den Eberhardt alles Gute.

@Joerg: Wo wohnst Du denn?

Ich konnte die unterschiedlichen Pegel bei Nutzung meines Laptops und meines PCs mit dem SDRPlay RSP1A nun klaeren: Beim Start von SDRConsole kann ich SDRPlay V2 oder V3 auswaehlen. Waehrend V2 mit rd. 108dBbm vor sich hinrauscht habe ich bei V3 124 dBm. Fragt mich bitte nicnt warum....naja, Ziel erreicht...:)

Icn wjensche Euch einen angenehmen Tag...

MfG

Torben
 

eberhard_ehret

Mitglied
Moin,

so....2. Thread zu "LIve-Beobachtungen GRAVES ab 10.01.2021 ist eröffnet.....

Kurze Zwischeninfo: Die "Weißkittel" in der Klink haben wohl bei bei meinem "alten Herren" ganze Arbeit geleistet. Gehe mal davon aus, dass er in Bälde wieder nach Hause kommt. Dann bin ich wieder "online"....
Danke für die vielen guten Wünsche.

LG Eberhard
 

speul

Mitglied
Michaels Anregung aufnehmend habe ich meine Echos auch nochmal dahingehend unter die Lupe genommen und die Rohcounts für alle drei Klassen einzeln dargestellt:

1610006560234.png


Die Verschiebung von einer Stunde von den schwächeren zu den stärkeren Echos kann man da auch erkennen wenn man will. Ist auch nicht verwunderlich, die Sortierung des Materials ist eine Folge des Poynting-Robertson-Effekt, der bewirkt, dass sich die Umlaufbahnen kleiner Teilchen immer mehr der Sonne annähern. Bei den QUA nähert sich die Erde dem Meteoroidenstrom ja von Innen (also kleine Meteoroide, kommt dann etwas weiter ins Zentrum (größere Meteoroide), um sich dann wiederum nach Innen zu verabschieden.
Schöne Animation dazu hier:
Meteor showers as seen from space

Grüße
Ulrich
 

eberhard_ehret

Mitglied
Hallo,
...ich nochmals aus dem "off"....

Ich habe noch einen Thread aufgemacht: "Termine Meteorströme 2021"

Für die wichtigsten Meteorstörme werde ich ebenfalls "auf Vorrat" neue Threads aufmachen, damit wir die Beobachtungen
dort auch thematisch sauber trennbar veröffentlichen können. Sonst wird das Im GRAVES-Board zu unübersichtlich und man findet
irgendwann nichts mehr.
Es wird also folgende Threads "2021" zu den Hauptströmen geben, wobei die Quadrantiden ja schon vorbei sind.:


Datum (Maximum)NameHerkunftZHR
1. Jan. bis 5. Jan.
(3. Jan.)
Quadrantiden
(Bootiden)
Asteroid
2003 EH1
120
25. Jan. bis 15. Apr.
(24. März)
Virginidenekliptikal5
16. Apr. bis 25. Apr.
(22. Apr.)
LyridenKomet
C/1861 G1 (Thatcher)
18
19. Apr. bis 28. Mai
(5. Mai)
Mai-Aquariiden
(η-Aquariiden)
Halleyscher Komet60
15. Apr. bis 15. Juli
(19. Mai)
Sagittaridenekliptikal5
12. Juli bis 25. Aug.
(3. Aug.)
Juli-Aquariiden
(δ-Aquariden)
20
17. Juli bis 24. Aug.
(12. Aug.)
Perseiden
(Laurentius-Tränen)
Komet
109P/Swift-Tuttle
110
6. Okt. bis 10. Okt.
(8. Okt.)
Draconiden,
auch Giacobiniden
Komet
21P/Giacobini-Zinner
var.
2. Okt. bis 7. Nov.
(21. Okt.)
OrionidenHalleyscher Komet23
1. Okt. bis 25. Nov.
(5. und 12. Nov.)
Tauridenekliptikal5
14. Nov. bis 21. Nov.
(17. Nov.)
LeonidenKomet
55P/Tempel-Tuttle
var.
7. Dez. bis 17. Dez.
(14. Dez.)
GeminidenAsteroid
3200 Phaethon
120

LG Eberhard
 

speul

Mitglied
Moin,
schade, daß sich da nicht an die aktuelle Liste und Namensgebung der IAU gehalten wurde.
Die ekliptikalen "Ströme" sind eine einzige Quelle und werden normalerweise unter Anthelion-Quelle subsummiert, dürften aber meistenteils für uns nicht beobachtbar sein, da sie im Rauschen unter gehen.
Was fehlt sind die Daytime-Arietiden, die liefern ein ziemlich starkes Signal.

Grüße
Ulrich
 

eberhard_ehret

Mitglied
Hallo Ulrich,
es ist immer eine Gratwanderung zwischen der umgangssprachlichen und damit für Viele verständlichen und der korrekten wissenschaftlichen Nomenklatur, die naturgemäß wenige verstehen.
Wir müssen hier aber beide Richtungen abdecken, wobei IMHO die umgangssprachliche Variante den Vorzug haben sollte, damit möglichste viele Leser unser Forum als "verständlich" empfinden.
Dank Deines Links ist nun auch dem wissenschaftlichen Aspekt Genüge getan. Danke dafür.
LG Eberhard
 

Okke_Dillen

Mitglied
Moinmoin,

die Frage, warum sich meine Auswertung nur qualitativ mit euren Auswertungen deckt, sich aber quantitativ unterscheidet, ließ mir keine Ruhe und ich suchte nach der Ursache. Zum Glück hab ich alle Rohdaten noch, auch die von mir als Fake-Events bewerteten. Sobald ich die Daten komplett unbewertet lasse, bekomme ich dasselbe Bild wie bei euch (lediglich Überlappungen, also gleichzeitiges Auftreten an Süd- und Südwest-Antenne, wurden rausgerechnet).

Dann ergibt sich folgendes Bild:
Quadantiden stündliche Häufigkeitsverteilung Januar 2021 Linie alle Daten.jpg

und schon ist der zweite Peak das absolute Maximum... :oops:

Da ich damit quasi "der Ausreißer" bin, stellt sich zwangsläufig die Frage, was läuft bei mir anders?:unsure:

Daß die Daten selbst aufgrund unbekannter Faktoren bei mir "andersartig" sind, schließe ich zunächst mal aus. Bevor man "unbekannte Faktoren" einführt, hält man sich lieber erstmal an bekannte Größen bzw an die vorhandene, nackte Datenlage und die liefert obiges Diagramm, und zwar vor und nach der Bewertung. Es muß also an der Bewertung liegen. Ich gehe allerdings jede Wette ein, daß das, was ich als "Ausschuß" bzw "Pseudo-Event" bewerte, von euch nicht anders bewertet würde ;) Und ja, ich schaue mir jeden einzelnen Screenshot genau an.

Etwas schwierig wird es, die Daten mit euch zu teilen, es sind eiiinige Gigabyte nur für die 3 Tage. Und euch zu bitten, die knapp 3000 Screenshots jener 3 Tage gegenzusichten, wäre wohl etwas... vermessen. Wenn sich aber jemand dennoch die Mühe machen möchte, werden wir einen Weg finden, die ca 6GB Daten zu übertragen. Konvertieren vom PNG- ins JPG-Format würde die Datenmenge etwa halbieren, immerhin, aber immer noch heftig.

Zu schade, daß die BRAMS/VVS-Anlage zu dem Zeitpunkt noch nicht 24/7-fähig war, das hätte geholfen, denn die sind komplett frei von atmosphärischen Effekten. Deswegen war ich so erpicht darauf, diese beiden Sender einzubeziehen, auch wenn deren Screenshots nicht gerade "pretty pictures" abgeben, verglichen mit den GRAVES-Echos.

Eine Unterteilung in die Kategorien Under-/Overdense/Long hab ich auch noch vor aber nicht alles auf einmal, eins nach dem anderen, der Tag hat nur 24h... ;)

Wie angekündigt, ein eigenes Thema zur Bewertung speziell der GRAVES-Echos ist in Vorbereitung, aber es ist viel Arbeit und wird noch ein wernig dauern..... ?

---

Wilhelms Idee mit der "Kerbe" finde ich auch noch interessant, allerdings fiele mir angesichts dieser Ansicht ausm Weltraum kein plausibler Verursacher einer Kerbe ein (außer eben Inhomogenitäten in der Verteilung entlang der Trümmerbahn), nichtmal die Erddrehung, denn der Strom trifft uns ja fast senkrecht zur Ekliptik.

So long MG Okke
 

eberhard_ehret

Mitglied
Moin,
...so, das nächtliche Morgenbulletin ist wieder zurück.... :love:

Letzte Nacht war es recht ruhig. Nur etwas Kleinzeug und ein paar Einschläge der "unteren Mittelklasse". Nix Spektakuläres. Um 22:26 gestern Abend ein schöner Überflug der ISS...Reflexion der GRAVES-Signale mit der vollen Breitseite....
Schönes Wochenende
Eberhard
 

Anhänge

  • screenshot 01-08-2021-183515.jpg
    screenshot 01-08-2021-183515.jpg
    142,4 KB · Aufrufe: 111
  • screenshot 01-08-2021-205121.jpg
    screenshot 01-08-2021-205121.jpg
    119,5 KB · Aufrufe: 108
  • screenshot 01-09-2021-055123.jpg
    screenshot 01-09-2021-055123.jpg
    119 KB · Aufrufe: 115
  • screenshot 01-08-2021-222645.jpg
    screenshot 01-08-2021-222645.jpg
    112 KB · Aufrufe: 113

TorbenJS

Mitglied
Hallo,

ich bastel gerade an den SpecLab Einstellungen rum, bin aber noch nicht ganz zufrieden. Irgenwie ist die Aufloesung noch nicht zufriedenstellend. Moegt Ihr mir bitte mal sagen, welche Einstellungen Ihr im Bereich Sample Rate, Decimate SR auf dem Audio I/O-Tab und auf dem FFT-
Tab habt? Vielen lieben Dank im Voraus...
 

miholzner

Mitglied
Den ISS Durchflug habe ich auch schön drauf, inkl. Sound. Screenshot + Soundfile folgen, klappt grade mit dem Tablet nicht.
Nun könnte man nach sehen, wo die ISS denn zu dem Zeitpunkt genau war. Dies machte ich schon mal, da war sie ziemlich genau über Ancona, Italien zum besagten Zeitpunkt! Unsere Antenne ist von München aus jedoch auch eher Süd-Süd-West ausgerichtet.
schöne Grüße
Michael
 

Okke_Dillen

Mitglied
Moin Torben,

Moegt Ihr mir bitte mal sagen, welche Einstellungen Ihr im Bereich Sample Rate, Decimate SR auf dem Audio I/O-Tab und auf dem FFT-
Tab habt?
schau mal hier rein, da habe ich Screenshots (fast) aller Einstellungen der Reiter gepostet, da müßtest du die gesuchten Einstellungen finden ;)

Einzig der Punkt "one pixel per FFT..." ist nur je nach dargestellter Fenstergröße sinnvoll - oder eben nicht. Das hängt zusammen.

Viele Grüße,
Okke
 

Okke_Dillen

Mitglied
PS: achja, ist euch eigentlich auch aufgefallen, daß am 6.-7.Jan die Aktivität kurz mal stark zugenommen hat? Fast alles Winzlinge, aber viele... gewissermaßen die "Eiligen-mehr-als-drei-Könige" :D

edith: Bild gelöscht, weil falsch!

Die Gamma-Veliden passen ja eher nicht dazu.... :unsure:
Danach hats wieder nachgelassen, aber ich bin noch nicht weiter.... ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Okke_Dillen

Mitglied
ehem.. hüstel... da ist mir doch tatsächlich ein Eintrag verrutscht, :poop:! Gut, daß ich gefragt hab, sonst wärs mir erst morgen aufgefallen.... :rolleyes:

Achso, hier das richtige:
Meteor-Statistik_7-Jan-21.jpg

nur ein zarter Anstieg...
 
Oben