Mars am 01.01.2010 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Mars am 01.01.2010

Hallo zusammen,

Nachdem Petrus mir in den vergangenen Wochen so richtig den Stinkefinger gezeigt hat, schenkte er mir doch in der Neujahrsnacht glatt eine Wolkenlücke von einer halben Stunde.
Die Sektflasche war schon geleert und mit 1.2 ‰ auf'm Kessel macht's besonder Spass :totlach:
Nach den vielen Jahren läuft das Prozedere eh schon rein motorisch ab, so bin ich auch mit dem Doppel-Mars auf dem Monitor gut klargekommen... :D

Am Ende kam, neben dem Kater, trotz durchschnittlichem Seeings doch noch etwas halbwegs brauchbares heraus:

Link zur Grafik: http://www.wonderplanets.de/Mars/2010/mars_010110_IrGB.jpg


Link zur Grafik: http://www.wonderplanets.de/Mars/2010/mars_010110_IR.jpg

10" Nasmyth-Cassegrain (f/28) und Basler scA640-120
1,5x-Resampling
jeweils ca. 400/4000 Bilder addiert (handselektiert)
Seeing: 4-5/10

Die Farbgebung beim IrGB fällt mir immer schwer und wirkt meist etwas unnatürlich. Es war zumindest mal ein Versuch, die Albedostrukturen damit etwas mehr herauszuarbeiten...

Ein gesundes Neues Jahr mit gutem Seeing noch allen hier !!

Gruß & CS,
Torsten
 

Jan_Fremerey

Mitglied
Hallo Torsten,

dieses herausragende Ergebnis zeugt von den Qualitäten Deines Teleskopkonzepts und Deinen mittlerweite ganz offensichtlich sehr gut eingespielten Bearbeitungsprozeduren - Gratulation! Die Detailzeichnung sieht recht überzeugend aus. Bin mal gespannt auf ähnlich gut aufgelöste Vergleichsfotos und freue mich auf weitere Produkte aus Deinem Kessel (wo muss man denn da die Flasche anschließen?).

Alles Gute im Neuen Jahr!

Gruß, Jan
 

astropeter

Mitglied
Hallo Torsten
Dein Foto finde ich eine riesen Nummer.
Wie ich sehe arbeitest du mit Filter.
Was sind das für Filter und wie händest du da den Filterwechsel.
Hast du eine DMK.
Peter
 

Jan_Fremerey

Mitglied
Zitat von Jan_Fremerey:
Bin mal gespannt auf ähnlich gut aufgelöste Vergleichsfotos
Hallo Torsten,

mit annähernd gleicher Rotationsstellung des Planeten habe ich nur hier etwas gefunden, aber nicht in derselben Qualität wie bei Dir. Interessant erscheint mir bei Kenkichi Yukoni der Vergleich zwischen den mit R- bzw. R64-Filter gewonnenen Ergebnissen. Damit beantwortet sich für mich die Frage, warum Du uns hier kein normales RGB präsentiert hast.

Gruß, Jan
 

W_Manfred

Mitglied
Hallo Torsten,

Wahnsinn, deine Planeten sind echt der Hammer!!!
Ich glaub, ich trink in Zukunft auch erst mal ein Gläschen Schampus, bevor ich losleg :))

Gruß Manfred
 
Hallo Jan,

Danke für Deine netten Worte !
Ich bin mit meinem Cassegrain wirklich rundum zufrieden. Besonders aber die Basler ist eine super Kamera. Was mich selbt immer wieder überrascht, sind die doch ganz passablen Ergebnisse bei nur durchschnittlichen Bedingungen. Das ist kein Vergleich zu meinem C9, wobei ich keine Ahnung habe warum...

Danke auch für die Vergleichsfotos. Unter den Sternfreunden ist der IR-Pass ja zwischenzeitlich fast wieder aus der Mode gekommen. Persönlich finde ich die RGBs natürlicher, wenngleich bei dem IrGB deutlich mehr Albedostruktur herauskommt. Ich hätte gerne auch ein RGB gezeigt, doch die Lücke lies nur jeweils ein RGB und IrGB zu, wobei eben das IrGB deutlich besser war.

Auch Dir noch ein gesundes und erfolgreiches 2010.

Gruß,
Torsten
 
Hallo Peter,

Danke für Deine Antwort.
Ich verwende zum Filterwechsel ein Filterrad (BS-Astro) sowie einen Astrolumina RGB-Filtersatz.
Ich habe keine DMK, sondern eine Basler scout scA640-120 auf Basis des ICX618. Die Kamera kann ich rundum empfehlen.

Beste Grüße,
Torsten
 

Jan_Fremerey

Mitglied
Hallo Torsten,

C9 ? - auf Deiner Website zeigst Du ein C8. Das C9 sollte doch mit derselben Kamera und den gleichen Bearbeitungsmethoden nicht viel schlechter sein als Dein Nasmyth Cassegrain?

Gruß, Jan

P.S. Habe ich da etwas nicht mitbekommen: Was ist denn aus den Geisterbildern der Basler geworden?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

fbrand

Mitglied
Hallo Torsten,

sehr guter Mars ist Dir da gelungen, die Detailauflösung der Albedostrukturen gefällt mir ausgesprochen gut!

Ja leider hat das Wetter in den letzten Wochen nicht so toll mitgespielt, hatte da auch auf bessere Bedingungen gehofft - da muss man wirklich jede Gelegenheit nutzen :)

Viele Grüße und noch viel Erfolg bei den weiteren Beobachtungen.

Frank
 

Joachim_Lorenz

Mitglied
Hallo Torsten,

auch von mir herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Marsfoto.
Ich habe auch immer Probleme mit der Farbgebung bei einem IrRGB.
Vor allem die Planetenränder werden oft bläulich.
Da bin ich an Tips zur Verbesserung sehr interessiert.

LG Achim
 
Hallo Jan,

Meine Website hab ich schon gefühlte 100 Jahre nicht mehr aktualisiert. Das C8 hab ich schon vor ca. 5 Jahren verkauft und gegen ein C9 getauscht. Das C9 ist von der Abbildung her gut bis sehr gut ( siehe hier ) und der Unterschied zum Cassegrain sollte dem Papier nach nicht allzu groß sein. Trotzdem zeichnet der Cassegrain deutlich besser, sodass das C9 schon lange in der Box verstaubt... Vielleicht liegt es am linsenlosen Design des Cassegrain oder an der geringen Obstruktion (~20%), auf jedem Fall ist es einfach besser.

Das Problem der Geisterbilder mit der Basler konnte ich mittels moderaten Gain-Einstellung ziemlich entschärfen. Ich hatte früher immer mit hohem Gain gearbeitet, wodurch die Artefakte deutlich rauskamen. Bei der Basler scheint das Problem zum Glück unabhängig von der Framerate zu sein, sodass ich auch mit hohen Frameraten arbeiten kann.

Beste Grüße,
Torsten
 
Hallo Frank,

Danke für Deine Antwort. Das Wetter war in den letzten Wochen hier bei uns eine Katastrophe. Ich hatte gehofft, über die Feiertage etwas zu beobachten, aber bis auf obige halbe Stunde ging gar nichts... Das kann nur besser werden...

Viele Grüße und auch Dir viel Erfolg !

Gruß,
Torsten
 
Hallo Achim,

Danke für Dein Feedback.
Wenn Du nicht Dein aktuelles Marsbild eingestellt hättest, hätte ich vielleicht Dein Problem mit der Farbgebung ernst genommen, aber ich glaube Du willst mich veräppeln. :D
Schau Dir doch mal bitte Dein Marsbild an - ich wäre froh eine solch natürliche Farbe hinzubekommen !! Ich bin sicher der blaue Rand sind reale Dunst- bzw. Wolkenstrukturen.

Beste Grüße,
Torsten
 

Joachim_Lorenz

Mitglied
Hallo Torsten,

will dich natürlich nicht veräppeln! Ich habe in der Tat recht lange rumprobiert. Und ehrlich, mir gefällt das zarte Orange eben am besten, wie ich das visuell auch im Okular wahrnehme (falls ich überhaupt noch mal durchgucke...)

LG Achim

 

Jan_Fremerey

Mitglied
Hallo Torsten,

Dein Mondmosaik mit dem C9 ist ja spektakulär. Da hattest Du offenbar unmittelbar im Primärfokus aufgenommen - ?

Im Gegensatz zu den von Stefan Schimpf aus Volkach - mit einem 12" ACF - ebenfalls bei f/10 aufgnommenen Bildern ist Dein Mosaik wegen der sehr hohen Datenkompression und der damit verbundenen Artefakte leider nicht geeignet für Nachvergrößerungen.

Falls Du noch Zugriff auf ein aus den C9-Videos generiertes, unbearbeitetes Summenbild von der Ptolemaeus-Umgebung haben solltest, wäre ich Dir sehr dankbar, wenn Du mir das via eMail-Attachment zu Analysezwecken übermitteln könntest. Ich überlege nämlich selbst derzeit, ein C9 anzuschaffen ... Vielleicht willst Du ja Deins loswerden?

Dank auch für die Information zu den Geisterbildern.

Gruß, Jan
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Paddy777

Mitglied
Hallo Torsten,


sehr schönes Bild!

Ich arbeite zur Zeit mit dem Astronomik "Planet" 742nm. Bei dieser Wellenlänge stelle ich aber mit der DMK21 am C9 bereits eine deutlich niedrigere Auflösung verglichen mit Rot fest.
Der IR-Kanal ist stets der mit Abstand kontrastreichste, allerdings sind im Rotkanal die feineren Details, weswegen ich meistens R-RGB's anfertige.

Gruß Patrick
 
Hallo Jan & Patrick,

Danke für Eure Kommentare.

@Jan: Ich hab Dir mal 3 Rohbilder aus meinem Mosaik an Deine private Email-Adresse geschickt.

Gruß,
Torsten
 

rogo

Mitglied
Hallo Torsten,

es ist ein schöner Mars geworden.
Die Strukturen in der Polkappe finde ich besonders reizvoll.

Langsam kribbelts mir unter den Fingern, ich will auch ein Mars!
 

Jan_Fremerey

Mitglied
... ich habe da mal eine Frage an die Mars-Kenner:

Wir bekommen hier z.Z. eine Reihe sehr bemerkenswerter Marsaufnahmen zu sehen. Der Vergleich des von Torsten Edelmann vorgestellten Bildes vom 1. Januar - siehe oben - mit den beiden am 5. Januar von Torsten Hansen und Achim Lorenz aufgenommen Bildern zeigt recht deutliche Unterschiede in den Konturen der kleineren, dunklen "Inseln" auf der Nordhalbkugel.

Da die beiden am gleichen Tag (5.1.) aufgenommenen Bilder an diesen Stellen im wesentlichen übereinstimmen, andererseits aber die Aufnahme von Torsten E. vom 1.1. dort deutlich größere Flecken zeigt, neige ich zu der Annahme, dass diese dunklen Bezirke am 5.1. teilweise durch "Sandwolken" abgedeckt waren, und Torsten E. am 1.1. eher zufällig etwas klarere Verhältnisse angetroffen hat.

Wenn es sich tatsächlich um Abdeckungen durch Sandwolken handelt, dann müssten diese bereits am 2.1. begonnen haben, wie die vorausgegangene Aufnahme von Torsten H. zeigt.

Aufgrund der sehr guten Detailzeichnung aller genannten Aufnahmen halte ich die bemerkten Unterschiede durchaus für glaubwürdig, auch wenn Torsten E. mit seinem Ergebnis hier im Moment etwas allein dasteht. Dafür zeigt aber sein Bild m.E. von allen die beste Detailzeichnung.

Dummerweise finde ich bei ALPO-Japan keine geeigneten Vergleichsfotos, weil man natürlich zu den dortigen Nachtstunden immer deutlich andere Marsstellungen beobachtet.

Vielleicht hat ja ein Leser dieses Forums noch eine geeignete Vergleichsaufnahme vom 1.1. zur "Unterstützung" des Ergebnisses von Torsten E. auf der Platte?

Gruß, Jan
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben