Mars Science Laboratory

MiMeDo

Mitglied
Re: Keine Spur von Methan

Die Umrechnung geht über Eintragsrate
(Ffffführe das jetzt nicht genauer aus) ;)
und Abbau (durch UV-Sonnenlicht und so).
Ist natürlich nur eine nicht ganz ernst
zu nehmende Veranschaulichung.

Aber ich sehe gerade (habe vorhin nicht
so genau gelesen), der Messwert 0,18 ± 0,67
kann ja NULL sein! Ups. Ja, ziemlich schlecht
für die Marsmännchen oder -mikroben.

Inzwischen bin ich aber ohnehin der Meinung,
dass es heute auf dem Mars kein Leben mehr gibt.
In der Frühzeit des Sonnensystems aber schon,
in regem meteoritischem Austausch mit der Erde.
Über RNA- oder sogar prä-RNA-Leben dürfte Mars
aber nie hinausgekommen sein.
Interessantes Thema, aber bisher noch ziemlich
spekulativ.

Gruss
Thorsten

PS: Habe nachgeschaut, in dem Buch steht was
von 10ppb, also 50x mehr als jetzt gemessen...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

P_E_T_E_R

Mitglied
Re: Keine Spur von Methan

Zitat von MiMeDo:
Inzwischen bin ich aber ohnehin der Meinung, dass es heute auf dem Mars kein Leben mehr gibt. In der Frühzeit des Sonnensystems aber schon,in regem meteoritischem Austausch mit der Erde. Über RNA- oder sogar prä-RNA-Leben dürfte Mars aber nie hinausgekommen sein. Interessantes Thema, aber bisher noch ziemlich spekulativ.
Hallo Thorsten,

wer weiß, vielleicht findet Curiosity ja eines Tages so etwas wie martialische Trilobiten, ausgeschlossen erscheint mir das bislang noch nicht.
Habe nachgeschaut, in dem Buch steht was von 10ppb ...
Das würde dann mit den Messwerten von Curiosity hinauslaufen auf:

(1000 Rinder /10 ppb) x (0,18 ± 0,67 ppb) ~ 18 ± 67 Rinder

Gesucht wird also ein landwirtschaftlicher Familienbetrieb von grünen Männchen, vielleicht eine Alm am Olympus Mons ...

Mit freundlichen Grüßen nach Spanien,
Peter


 

P_E_T_E_R

Mitglied
2% Wasser im Marsboden

Keine Spur von Methan, aber ca. 2% Wasser im Marsboden:

L.A. Leshin et al.: Volatile, Isotope, and Organic Analysis ...

Samples from the Rocknest aeolian deposit were heated to ~835°C under helium flow and evolved gases analyzed by Curiosity’s Sample Analysis at Mars instrument suite. H2O, SO2, CO2, and O2 were the major gases released. Water abundance (1.5 to 3 weight percent) and release temperature suggest that H2O is bound within an amorphous component of the sample.

Science News

In samples scooped from Martian dust, Blake and his colleagues found a mix of crystals from volcanic rocks plus glassy particles. Researchers discovered the blend by bombarding soil with radioactive alpha particles and using the energy signatures bounced back to identify the soil’s chemical contents. The scientists also used a shoe box–sized instrument at the front of the rover that identifies minerals based on how their crystal structures diffract, or bend, X-rays.

To further dissect the dirt, geochemist Laurie Leshin of Rensselaer Polytechnic Institute in Troy, N.Y., and colleagues fired up a microwave-sized instrument in the belly of the rover. There, scientists heated a tiny pile of soil to about 835° Celsius and examined the gases that came off.

They found that the sample contained around 2 percent water, probably hidden in the glassy particles. The analysis also found a variety of chlorine compounds, including perchlorate, a toxic component of rocket fuel, which could complicate future plans for humans to live and work on Mars. Both the water and the chlorine probably come from the atmosphere, Leshin explains. “The dirt is acting as a bit of a sponge,” she says. So far, they haven’t found any organic compounds that might signal life.


Analysis of Surface Materials ... (Overview)

Curiosity at Gale Crater - special collection

Spiegel - Wasserverstecke auf dem Roten Planeten

Das sei nicht nur wissenschaftlich interessant, sondern auch eine bemerkenswerte Ressource. "Wir wissen jetzt, dass es reichlich und leicht zugängliches Wasser auf dem Mars geben sollte", betonte Leshin. "Wenn wir Menschen dorthin schicken, könnten sie den Boden irgendwo auf der Oberfläche aufsammeln, erhitzen und hätten Wasser."



 

LukeSkywatcher

Mitglied
Re: Curiosity ist wieder unterwegs

He, wer von euch war in meinem Garten zum Fotographieren?
Könnte glatt auf der Erde geschossen worden sein -
Würde man denken, wenn mans nicht wüsste.

LG
 

Maetes

Mitglied
Der Düppel im linken unteren Bereich, linken Pixel etwas heller, rechte dunkeler???
Müsst er eigentlich sein, ich mein sogar seine Fußabdrücke rechts oben zu erkennen.

Witzige Idee übrigens, vielleicht kann man so ne art zweites Astro-Quiz drauß machen,
nur halt mit Bildern und suchen oder sojet :)

Gruß
Ma
 

Maetes

Mitglied
Desletzt wurde übrigens die Profiltiefe der Reifen gecheckt.

http://www.planetary.org/multimedia/space-images/spacecraft/curiosity-wheel-survey-sol-513.html

In mehreren Rädern wurden nach erst 1,5 Jahren recht heftige Löcher gefunden.
In eines kann man gut mit mehreren Fingern reingriffeln.

Link zur Grafik: http://planetary.s3.amazonaws.com/assets/images/4-mars/2014/20140120_wheel_survey_sol513_lf_f537.jpg

Man bedenke:
Die Räder sind mindestens so groß wie die Trommel einer Waschmaschine.
Nicht mit den fast handlichen von Opportunity und Spirit zu vergleichen.
Hoffentlich haben die nicht zu sehr am Material gespart, 1-2 Jahrzente soll
die Kiste gefälligst noch durchhalten. Gibt immerhin einen Rekord zu knacken!

http://www.jpl.nasa.gov/spaceimages/details.php?id=PIA15280

Gruß
Ma
 

heidefan

Mitglied
Hallo Peter danke für die Info !

Ich finde es ausgesprochen schade, das diese Bilder
farbtonmäßig von der Nasa so verhunzt werden...wem interessier eigentlich wie diese Gegenden so aussehen wie auf der Erde? Ich erwarte eigentlich ein Marsbild in rot ...
viele Grüße!
Gerda
 

Maetes

Mitglied
War das ne "einfache" Düne, oder kann der MSL damit schlicht viel besser umgehen
als zum Beispiel Opportunity?
Sah mir nach Letzterem aus, wofür auch die wesentlich breiteren Räder sprechen würden.

Die haben ja bereits einige Löcher, dementsprechend wollen die Verantwortlichen
lieber in weniger felsigem Terrain fahren, wenn ich die Mitteilungen richtig
interpretiert habe.

Ma
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Man sagt ja ironischerweise "no news is good news" - das galt wohl auch so weit für Curiosity, aber vor einigen Tagen gab es doch Anzeichen für eine technische Störung:

Short Circuits Reported in Mars Rover’s Drilling Arm

The Mars rover Curiosity appears to be suffering intermittent short circuits in its robotic arm, which could limit its drilling of rocks, NASA said on Friday.

The problem cropped up on Feb. 27 when sensors on the rover observed a surge of current. The rover automatically stopped what it was doing and waited for further instructions from Earth. Curiosity had been in the middle of shaking a sample of rock powder, preparing to deliver it to an onboard chemical laboratory. That same process was used without a problem in five drilling efforts in 2013 and 2014.

In a first test after the power surge, the rover retraced its steps up to the shaking. There were no problems. The results of a second test arrived Thursday. The drill repeated the up-and-down motion 180 times and a small surge, lasting a fraction of a second, occurred during the third stroke.

The most likely location of the short circuit is in the coil that generates magnetic fields to move a striker that then hammers the drill, James K. Erickson, the project manager, said in an interview. The problem does not imperil the $2.5 billion mission, and the next step is to repeat the tests so that engineers can better determine the extent and severity.


Use of rover arm expected to resume in a few days

Latest Selfie from NASA Mars Rover Shows Wide Context

NASA's Curiosity Analyzing Sample of Martian Mountain

Credit: NASA/JPL-Caltech/MSSS

 

Anhänge

P_E_T_E_R

Mitglied
Die teils chaotisch erscheinende Fahrtroute von Curiosity wird ja aus der Höhe vom MRO Orbiter verfolgt. Wobei es mittlerweile schon mehr als vier Monate her ist, dass man den Rover auf einem MRO-Bild erkennen konnte. Das war am 8. April 2015 = Sol 950. Das oben gezeigte 'Buckskin' Selfie entstand vor gut zwei Wochen am 5. August 2015 = Sol 1065.

MRO-Bild mit Curiosity vom 8. April 2015

Curiosity Rover Fahrtroute seit April

Credit: NASA/JPL-Caltech/Univ. of Arizona
 

Anhänge

Andreas-TAL

Mitglied
NASA kündigt ein "major science findlng" auf dem Mars an. Zur Zeit werden dazu aber keine weiteren Informationen mitgeteilt.

Morgen, Montag den 28.09.2015 17:00 Uhr deutscher Zeit will die NASA dann live die neuen Erkenntnisse bekanntgeben.

Die Konferenzteilnehmer sind:
Jim Green, Director of Planetary Science
Michael Meyer, leitender Wissenschaftler des Mars Exploration Programme
Lujendra Ojha, Georgia Institute of Technology in Atlanta
Mary Beth Wilhelm, Ames Research Center
Alfred McEwen, leitender Wissenschaftler des HiRISE (High Resolution Imaging Science Experiment) an der University of Arizona.

Da wird ordentlich Kompetenz aufgefahren und man darf gespannt sein, ob tatsächlich (wie man natürlich schon spekuliert) der Nachweis ehemaligen Lebens auf dem Mars gelungen ist.

Andererseits wurde in vergangener Zeit immer wieder mal großer Wind gemacht, letztlich auch deswegen um Haushaltsmittel "einzuwerben".

Man darf gespannt sein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

ThN

Mitglied
Mhmm... sehe gerade, dass das Thema "Weißabgleich" oben schon mal besprochen wurde! Ich glaube, mit meinem Farbton komme ich nicht ganz hin. Dass geht mehr ins gräulich-blassbraune, mit einem kleinen Schuss Curry. Also sozusagen ein Curryartiges blassbraungraun. ;) Vergleiche auch: Loriot ab 0:39. :biggrin:

Thomas

 
Oben