PS und Andromeda | Seite 3 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

PS und Andromeda

JBeisser

Mitglied
Hallo Alex,

schwarze Ränder sind auf Grund des Ditherns natürlich normal, da die Einzelbilder bei der Ausrichtung auf die Sterne vor dem Stacken verschoben werden. Das fertige Foto macht man halt etwas kleiner, indem man die Ränder mit der Crop-Funktion einfach abschneidet.

Dein Endresultat hat noch einen Grünstich, den Du mit dem Photoshop-Plugin HLVG (von Rogelio Bernal Andreo) gut wegbekommen kannst. Schau mal im Netz nach, dann findest Du Rogelios Seite mit ein paar Beispielfotos und dem Download-Link.

Gruß
Jürgen
 

AstroPZ

Mitglied
Hi Jürgen,
schwarze Ränder sind auf Grund des Ditherns natürlich normal, da die Einzelbilder bei der Ausrichtung auf die Sterne vor dem Stacken verschoben werden. Das fertige Foto macht man halt etwas kleiner, indem man die Ränder mit der Crop-Funktion einfach abschneidet.
stimmt, ans Dithern habe ich gar nicht gedacht. Habe ich auch noch nie gemacht. Habe ja sowieso keine Montierung, die das kann. Nutze ja nur eine EQ-Plattform.

Aber werden die Ränder dadurch wirklich so deutlich? Vom Dithern sind es doch nur ein paar Pixel, oder?

Gruß
Peter
 

JBeisser

Mitglied
Hallo Peter,

na ja, pro Subframe sind es vielleicht nur ein paar Pixel, aber selbst bei einem spiralförmigen Dithern summiert sich das mit der Zeit auf. Außerdem entspricht ein Pixel der Guidingkamera ja nicht unbedingt einem Pixel der Aufnahmekamera. Einige Programme dithern auch großzügiger als eingestellt.

Viele Bildbearbeitungsprogramme enthalten die Funktion "blinken". Da kannst Du einfach mal die unkalibrierten und alternativ die schon registrierten Einzelbilder laden und mal durchlaufen lassen, dann siehst Du den Effekt sehr schön.

Gruß
Jürgen
 
Oben