Wiedereinstiegsprobleme - 10" Dobson - kein Fokus

marlo30

Mitglied
Hallo Sönke,
ja, gerade für die rein visuelle Nutzung und den Transport im Auto ist der Volltubus bestens geeignet. Eine Nachjustage ist kaum noch durchzuführen, wenn einmal richtig kollimiert und gesichert. Die Justage an sich ist auch sehr einfach und schnell mit einem Chesire-Okular durchzuführen. Da wirst du sicher mehr Aufwand mit einem Gitterrohr-Dobson haben.

Grüße
Martin
 

Sönke

Mitglied
Hallo,

ich hatte zwischenzeitlich noch einmal mit dem Hersteller telefoniert und man versprach zumindestens Hilfe, auch wenn so adhoc keine konkrete Idee geäußert wurde (was ich aber auch 100%ig nachvollziehen kann, da man im Prinzip nicht so viel falsch machen kann).

Der Dialog mit dem Händler ist eher zäh und sehr enttäuschend. Vor dem Telefonieren schreckt man da anscheinend zurück, obwohl ich mehrfach konkrete Bitten dazu geäußert habe.

Letztendlich soll ich das Gerät jetzt zurücksenden (die Kartons sind leider schon entsorgt) und ich verabschiede mich nunmehr nach dem Versuch des Wiedereinstiegs aus der Astronomiewelt, denn das ist mir alles etwas zu stressig.

Mein HERZLICHER DANK an alle, die hier sehr konkret und mit toller Unterstützung geholfen haben!!! Ich wünsche noch viel Spaß bei Eurem Hobby.
 

Schmitti

Mitglied
Hallo Sönke,

nun wirf nicht gleich die Flinte ins Korn, das wäre sehr schade. Ich schaue am Stück seit 1962 nach den Sternen und glaub mir, da gab es oft genug Frust mit enttäuschten Erwartungen. Die meiste Freude habe ich noch immer mit den "alten Schätzchen", Low Tech die zum Teil schon ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel hat. In all den Jahren fand sich bei Problemen auch immer Hilfe bei anderen Sternguckern und meist eine Lösung oft ohne dass amn da noch mal Geld ausgeben musste.

Sei nicht gefrustet und lass dir den Spaß nicht nehmen. Wir sind bei dir!

CS Gerhard
 

Spunti

Mitglied
Meine Empfehlung gegen Stress: Mak 127 oder C6 auf azimuthaler Montierung mit Feinverstellung.
Kein Geschleppe, kein Ausrichten, keine Technik, kein Rücken

Viele Grüße
Spunti
 

Sönke

Mitglied
Danke, danke...für den Zuspruch. An dem Forum hier liegt es ganz bestimmt nicht. Besser kann man sich das kaum wünschen. :)

Es geht ja auch nicht um enttäuschte Erwartungen. Die waren schon realistisch und technisch waren meine anderen Teleskope wesentlich komplexer. Zudem halte ich mich halbwegs für technikaffin, wenn ich jetzt auch nur rudimentäres Optikwissen habe.

Ich bin mir aber sehr sicher, dass kein Bedienfehler vorliegt und ein genereller Fehler im System vorliegt, der mit Bordmitteln nicht zu lösen ist (sei es nun die Spiegelbrennweite, die Strebenlänge o.ä.). Zudem sehe ich es ähnlich wie hier auch schon geäußert, dass eine "Bastellösung" bei einem Neugerät (und dann noch mit optischen Verlusten) nicht akzeptabel ist.

@Spunti: :) Das passt soweit schon alles mit dem Dobson. Einen Mak hatte ich noch nicht, aber einen 8" SC. Von daher kenne ich das Tragen (und stundenlange Auskühlen ;)).
 

klawipo

Mitglied
Hallo Sönke,

wirbt der Anbieter nicht damit die Geräte justiert zu liefern oder täusche ich mich da? Dann ist das wirklich inakzeptabel.

Sonst hole dir doch nen kleinen Refraktor für schmales Geld. Kann auch Spaß machen.

VG Klaus
 

Sönke

Mitglied
Hallo Klaus,

nein, nach meinem Kenntnisstand wird zumindestens das Gerät dort "nur" ab Lager geliefert. Für einen Defekt will ich jetzt auch nicht den Händler verantwortlich machen - das wäre unfair.
 

christian79

Mitglied
Hallo Sönke,

auch auf das Risiko hin, dass mir jetzt Werbung unterstellt wird: Deine Erfahrungen mit Teleskop-Servive Ransburg kann ich nicht nachvollziehen: Ich richtete vor gut einem Jahr eine Anfrage an den Service. Zwei oder drei Tage später kam auf Eigeninitiative ein Rückruf, und der Mitarbeiter sprach mit mir ca. 45 Minuten lang Lösungsansätze und die Antworten meiner Fragen durch.

Neulich reklamierte ich einen Adapterring, auch hier kam postwendend ein Anruf von TS.

Ich würde dir auch raten, bei der Stange zu bleiben. Rückschläge gibt es in jedem Hobby. Als ich meinen ersten Newton kaufte, bin ich an der FS-Justage zunächst fast verzweifelt. Jetzt, mit Übung, habe ich keine Probleme mehr damit, und der Newton ist wegen seiner Vielseitigkeit zu meinem favorisierten optischen System geworden, dicht gefolgt von Mak's und SC's wegen deren kompakten Abmessungen.

Also in diesem Sinne: Bleib dran!
 

Sönke

Mitglied
Hallo Christian,

da ich vor meiner rund 17-jährigen Pause ebenfalls mehrfach sehr gute Erfahrungen mit Teleskop-Service gemacht habe, war das für mich jetzt auch der Grund dort wieder einzukaufen. Ich habe das Problem konkret beschrieben und auch ganz konkret mehrfach und höflich um ein Telefonat gebeten. Da kam leider nichts, außer dem Rückgabeangebot. Was ich persönlich schade finde, denn ich will es ja prinzipiell nicht zurückgeben (aber so stehen da rund 1000,- nutzlos rum). Ich hatte auch im Vorfeld schon einiges an Arbeit geleistet, da der 10"er in dem Shop nicht als Generation 2-Gerät erkennbar oder abgebildet ist (die Lagerware ist aber Generation 2). Mir geht es aber keinesfalls um Händlerkritik. Es gibt an dem Prozedere jetzt nichts zu beanstanden, auch wenn ich mir z.B. ein Austauschgerät gewünscht hätte.

Was die Sache noch verkompliziert: das Gerät ist eine Gemeinschaftsanschaffung und ich habe Empfehlung für Gerät und Händler ausgesprochen. Nun stehe ich als kompletter Vollpfosten da, da nichts funktioniert. So ist das manchmal im Leben. ;)

Ich kann da leider aus meinen Lebensumständen heraus auch keine weitere Zeit mehr investieren, um das Dilemma zu richten.
 

Sönke

Mitglied
Eventuell gibt es doch noch eine glückliche Wendung. Der Hersteller zeigt sich sehr, sehr kundenorientiert und hat mir vorab die Zusendung eines Austauschgerätes in Aussicht gestellt.
 

christian79

Mitglied
Hallo Sönke,

hast du dich an Bresser oder direkt an ES gewendet? Die Dobsons werden meines Wissens nach in Ungarn, also Europa, produziert. Oder sind das auch "Chinakracher"?
 

Sönke

Mitglied
...Der Fokuspunkt sollte mindestens bei Unendlich 20-30MM (besser halbe Stellweglänge) vor erreichen des Stellwegendpunktes erreicht werden, so daß auch ein fokusieren auf 50-150Meter möglich ist....
Meine theoretischen Kenntnisse sind dort leider begrenzt, aber gibt es eine Formel mit der man z.B. aus Brennweite, Öffnung und Okulareigenschaften die "Naheinstellgrenze" berechnen kann? An den Sternen spielt das ja praktisch keine Rolle, aber "an Land" schon.
 

arago

Mitglied
Hallo Sönke

Die Optiker haben dazu ihre Formeln siehe Wikipedia.

Grundsätzlich ist das so:

Der zusatzlich benötigte Stellweg bis in den Nahbereich hinein wird bestimmt durch das Öffnungsverhältnis und der Brennweite. Bei einem großen / schnellen Öffnungsverhältnis brauchst Du vergleichsweise wenig Backfous und bei einem kleinem / langsamen teils extrem viel Backfokus. Das ändert sich ähnlich wie die Tiefenschärfe der Bildebene mit dem Quadrat der Öffnungszahl. Bei allen Optiken wandert der Fokuspunkt zum Nahbereich hin immer vom optischen Element (Linse / Spiegel ) nach außen hin weg, also immer weiter aus dem Tubus heraus. Die Bildweite wird länger!

Für Deinen Fall bei der F5-Optik ist das so:
Du benötigst um auf den Nahbereich von 200-50 Meter zu kommen noch mindestens ca. 25-35MM Backfokus. Du mußt also noch weiter nach Außen drehen. Wenn Du noch nicht einmal den Fokuspunk für Unendlich erreichst dann wird das mit dem Nahbereich erst recht nichts. Zum Nahbereich ist ein zusätzlicher Stellweg aus dem Tubus heraus unendbehrlich.

Nur so zum Vergleich: bei meinem F20-Schiefpiegler muß ich locker um 120-150MM nach außen kurbeln um in den "Nahbereich" von ca. 300-350Meter zu kommen. Mehr geht hier nicht trotz 410MM Stellweg! Die 410MM Stellweg sind hier kein "Jux und Tollerei" sondern Notwendigkeit!

Gruß Peter
 
Zuletzt bearbeitet:

Sönke

Mitglied
Hallo Peter,

danke für den Link - den hatte ich mir auch schon rausgesucht, aber war mir nicht sicher, ob das passt.
Das Ersatzgerät ist heute zwar gekommen, aber das Glück ist mir nicht hold. Eine der Hauptspiegelhalterungen ist komplett abgebrochen (Transportschaden?) und das Gerät auch schon wieder auf dem Rückweg. Leider konnte man da auch nichts selbst machen, da die Rockerbox vernietet ist. Die Laune ist auf dem Tiefpunkt.
 

arago

Mitglied
Mein Beileid

Der Teufel sch.. halt immer auf den selben Haufen, da kann man nichts machen.

Gruß Peter
 

christian79

Mitglied
Hallo Sönke,

das ist ja ärgerlich. Da scheint ES ja gerade eine "Montagsserie" produziert zu haben. Bekanntlich schlägt ja der Blitz nie zweimal hintereinander an der gleichen Stelle ein. :( Nicht gerade eine gute Werbung für die ES-Dobsons...

Andererseits liest man oft von zufriedenen bis begeisterten Nutzern. Hat sich Bresser schon geäußert?
 

klawipo

Mitglied
Hallo Sönke,

Leider konnte man da auch nichts selbst machen, da die Rockerbox vernietet ist.
Du meinst die Spiegelbox?! Wie dem auch sei, es tut mir leid für dich. Wenn man da überhaupt nicht drankommt ist das auch irgendwo schon wieder ein Designmanko, das nicht sein muss.

Wie du aber schon merkst, keiner von uns will, dass jemand das Sterne schauen aufgibt. Zu viele Wunder warten darauf, entdeckt zu werden.

VG Klaus
 

Sönke

Mitglied
... Bekanntlich schlägt ja der Blitz nie zweimal hintereinander an der gleichen Stelle ein. :( Nicht gerade eine gute Werbung für die ES-Dobsons...

Andererseits liest man oft von zufriedenen bis begeisterten Nutzern. Hat sich Bresser schon geäußert?
Tja, ich würde mir da auch etwas mehr Glück wünschen, aber es ist wie es ist. Die Haptik machte auch bei dem zweiten Gerät keinen guten Eindruck und ich hoffe nach wie vor auf die optische Qualität, sollte es denn noch soweit kommen.

Über Bresser kann ich - obwohl ich dort direkt ja nie etwas gekauft habe - wirklich nur positiv sprechen. Das Gerät war vor Versand von denen extra noch getestet worden. Es waren auch einige Unterschiede sichtbar (andere Mittenmarkierung Hauptspiegel, andere "Bremsscheíbchen" auf den Friktionsrädern..), obwohl weniger als 100 Seriennummern zwischen den Geräten lagen. Bresser tat das natürlich auch sehr leid und ich soll ein weiteres Ersatzgerät bekommen. Die Halterung war einfach stumpf abgebrochen und meine Vermutung ist, dass das recht große Paket nicht sehr sanft auf dem Transport behandelt wurde. Da beiden Sendungen auf dem Paket ein Hinweis auf sensitiven Inhalt fehlte, würde ich als Versender da auch jeden Fall nachbessern.

Hallo Sönke,


Du meinst die Spiegelbox?! ....

Wie du aber schon merkst, keiner von uns will, dass jemand das Sterne schauen aufgibt. ...
Hallo Klaus,

ja, sorry...ich meine natürlich die Spiegelbox. Das ist mit der Vernietung nicht gut gelöst, zumal die Nieten alles anderes als gut ausgeführt sind.

Das ist in der Tat nicht zu überlesen und ich danke erneut für die moralische Unterstützung. Nun ist es ja leider mit den schönen Abenden erstmal vorbei und ab morgen ist Schneeregen angesagt. Ich werde sicherlich berichten wie es weitergeht, auch wenn ich nicht genau weiß, wann jetzt der Ersatz für den Ersatz kommt.
 
Oben