2" Herschelkeil für unter 100€ | Seite 2 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

2" Herschelkeil für unter 100€

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

LACERTA-Lajos

Sponsor Astronomie.de
Hallo Peter!

Danke für das Nachrechnen!
Ja, ich wähle BEWUSST die Brewster-Variante!

Bei 45 Grad (5,73% Reflexion) entspricht die Lichtdämpfung an ca ND1,24 (10^-1.24=0,0575).
Mit dem gewöhnlichen ND3 Zusatzfilter kommt man also um ca. ND4,24.
Es ist noch immer zu viel Licht, um eine Herschelprisma ohne Polarfilter zu verwenden.
Mit dem Polfilter kannst Du dann den Rest ziemlich genau bis zu

(1-Polarisationsgrad)*Reflexionsgrad = 0,19*0,0573 = 0,01 = 1% (statt 5,73%) reduzieren.

Damit wird mit dem 45 Grad Einfallswinkel + Polarfilter eine Gesamtdämpfung ND2 erreicht.
Dazu kommt der ND3 Filter, erreichst Du den ND5 - wie im Lehrbuch geschrieben ist.
Solange die Theorie - und die Herstellerberechnungen.


PRAXIS:
Alle, die 45 Grad Herschelprismen verwenden, werden es bestätigen können,
dass die optimale Position des Polarfilters ziemlich nah in der "dunkelste" Stellung liegt.

Mit einem größeren Instrument aber z.B. die Granulation zu beobachten ist das Bild noch immer zu hell.
Ich persönlich mit meinem 8" Dobson (gleich, wie 8" SC) verwende neben den ND5 Objektivfolie
zusätzlich auch einen ND0.9 oder ND1.3 Okularfilter (Gesamt ND5.9 oder ND6.3!!!).
Erst dann kann ich die Granulation entspannt beobachten.
Vielleicht einige haben weniger empfindlichen Augen - die sind aber sicher in der Minderheit :)

Meine Anstrengung geht in diesem Project darum,
- AUCH die o.g. ND6 (und höher) Bereich erreichen zu können
- UND möglichst mit wenig optischer Bauteilen.

Wähle ich den Brewster-Winkel, kriege ich zwar mehr direkte Reflexionen vom Herschelkeil (8,5%),
kann aber mit dem Polfilter eine wesentlich großzügige (theoretisch wäre volle Dämpfung möglich) Helligkeitsregelung
in BEIDER Richtungen erreichen (geschätzt bis zu ND7) als mit 45-Grad Herschel Prismen.

Und wenn Oliver schafft einen Filter herzustellen, welche ND3 Dichte hat und zusätzlich auch polarisieren täte,
bräuchten wir nur einen einzigen Filter drehen zwischen ca. ND2.5 und ND7...

ABER NUR BEI BREWSTER WINKEL!

LG: Lajos
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Hallo Lajos, wie ich sehe, habt ihr euch die Sache sowohl von der theoretischen als auch von der praktischen Seite her gut überlegt. Da kann man nur noch gutes Gelingen wünschen. Mit besten Grüßen, Peter

 

Fensterrollo

Mitglied
Hey Lajos,

den polarisierenden ND3 Graufilter mit IR Blockung als "three in one" Filter mit der Bezeichnung "IRcut-Pol-ND3" gibt's ja schon und ich hatte Tommy einen zugeschickt.
http://beloptik.de/de/left/ircut-pol-nd-filter/

Es ist praktisch ein klassisch aufgebauter linearer Polfilter ala B+W Schneider Kreuznach, nur die beiden äusseren Schutzgläser sind gegen jeweils ein KG3 und ein NG3 Filterglas ersetzt.

Sonnige Grüße
Oliver
 

LACERTA-Lajos

Sponsor Astronomie.de
... und ich fahre jetzt nach Ungarn und hole heute Nacht den ersten Exemplar ab. Es ist zwar noch nicht die endgültige Version, aber es werden nur noch kleine Änderungen vorgenommen.

Ich fotografieren es morgen..., dann sieht Ihr auch :)

LG: Lajos
 

Sven_Wienstein

Mitglied
Hi Zusammen,

das war genau die Frage, die ich mir stellte: Von den Polfiltern weiß man ja, dass sie im IR oft nicht die Blockung haben, die man nominell erwartet. Daher wäre ein solcher Filter mit IR-Cut drin mir auch einen Aufpreis wert. Das spart Flächen und schafft Sicherheit.

Clear Skies
Sven
 

Quanten

Mitglied
Hallo Lajos

Es gibt ja Sternfreunde welche mit dem Baader -Bino beobachten, welches einen polarisierenden Teilerwürfel hat.
Könnte es dann nicht sein, dass man auf einer Seite die Sonne dunkler sieht als auf der anderen?

Gruß Uwe
 

LACERTA-Lajos

Sponsor Astronomie.de
Hallo Uwe,

ja, das kann sein, aber das gilt immer, wenn der o.g. Baader Bino polarisiertes Licht als "Input" kriegt.

Hallo Sven,

ja, eben deshalb Oliver hat seine Filter mit IRcut ergänzt.
Also ND3 + IRcut + Polar in einem!
Ich habe gerade heute sein Probeexemplar erhalten.

CS: Lajos
 

LACERTA-Lajos

Sponsor Astronomie.de
Hallo Astrofreunde,

anbei sind ein paar Fotos um die LACERTA Herschel mit Brewster Winkel kennenlernen.

- Steckadapter (nich abgebildet) für 2" (50.8mm)
- Freie Öffnung der Prisma ist 30mm.
- Anschluss T2 (beidseitig)
- Die Prisma ist JUSTIERBAR!


Geplant ist eventuell auch eine Herschel-Prisma mit 40mm Kleinachse und mit M48 freier Öfffnung (beidseitig)...
Wobei ich persönlich denke, dass in dieser Größe eine Serienherstellung sich nicht lohnt.

Link zur Grafik: http://www.teleskop-austria.at/kepek/Herschel-LAC30_big.jpg

Link zur Grafik: http://www.teleskop-austria.at/information/sonne-herschel-la/Lacerta-Herschel_Prism-PRESS.jpg

Link zur Grafik: http://www.teleskop-austria.at/information/sonne-herschel-la/Lacerta-Herschel-1-PRESS.jpg

Link zur Grafik: http://www.teleskop-austria.at/information/sonne-herschel-la/Lacerta-Herschel_Design_from_Hungary-PRESS.jpg

und als optional mit IRcut auf KG3 Material (bis 5000nm!) mit ND3 ond Polfilter IN EINEM.
 

LACERTA-Lajos

Sponsor Astronomie.de

Sven_Wienstein

Mitglied
Hallo Lajos,

nun liest sich ja der Schott-Katalog zu KG3 dahingehend, dass es UV empfindlich ist. Zumindest vor dem Prisma wär's daher wohl eher schlecht, oder? Allerdings soll der Filter dadurch besonders bei den kurzen Wellenlängen an Transmission verlieren - also von daher eher ungefährlich, wenn das Bild dunkler und rötlicher würde.
Sodann aber empfiehlt Schott für Lagerung und Anwendung "an der Luft", das Glas speziell zu beschichten, weil es auf Feuchtigkeit mit Verlust der Politurqualität reagiert. Wird das gemacht? So ein Filter sollte ja auch entsprechend halten.

Achso: Wie wird das Ding eigentlich gedreht, da im Prisma drin? Überseh ich da was?

Clear Skies
Sven
 

LACERTA-Lajos

Sponsor Astronomie.de
Hallo Sven,

KG3 Fragen bitte mit Oliver (Beloptik).
Das Bild von Sonne ist neutral, weder rötlich, noch gelblich - gestern konnte ich kurz an der Sonne selbst testen.

Filter wird genau so gedreht, wie der Analysator bei Polarisationsmikroskope (Prototype ist noch nicht fertig).

LG: lajos
 

Fensterrollo

Mitglied
Hallo Sven,

der IRcut-Pol-ND3 Filter wird hinter dem Herschelkeil platziert und in der 1,25" Variante ins Okular geschraubt. Dieses kannst Du dann in der Steckhülse drehen um die Bildhelligkeit anzupassen. Vielleicht konstruiert Lajos noch eine spezielle Fassung für die Filterscheibe so wie bei einer Irisblende, so dass von aussen der Filter gedreht werden kann.
Die Dämpfung im UV liegt in Summe mit dem Herschelkeil & Filter ebenfalls besser OD4,7.
Das KG3 Filterglas und auch das NG3 Filterglas ist an den äußeren Glas-Luft Grenzflächen hart multivergütet.
Das Problem der Witterungsunbeständigkeit über die Jahre kenne ich und verstehe bis heute übrigens nicht, das z.Bsp. die vorderen BG38 blau-grün Gläser in den Lunt Ha Blockfilter keine Vergütung besitzen. Mit der Zeit >3 Jahre laufen diese lokal an "Kondensationskeimen" an und bilden einen Beschlag welcher nur mit einem kleinen Trick entfernt werden kann. Der Beschlag lässt sich mit einem stark verdünnten Tropfen Fein-Poliermittel (altes Polierrot Eisen(III)-oxid in 10er oder 19er Körnung) auf einem Poliertuch "abziehen". Dauert nur max. 'ne Minute. Immer gut mal bei Zeiss in Jena gelernt und gewerkelt zu haben;-)


@Lajos
Sieht gut aus!
In einer späteren oder endgültigen Brewster-Herschelkeil Version kann ich auch nur die Filterscheiben in einem anderen bzw. größeren Durchmesser ordern.

Sonnige Grüße
Oliver
 

Anhänge

  • Laminated_ND_Polfilter.jpg
    Laminated_ND_Polfilter.jpg
    62,1 KB · Aufrufe: 3.861
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Sven_Wienstein

Mitglied
Hi Oliver,

danke für die Info. Einschrauben ins Okular reicht mir - ist vielleicht wegen der Polfilter-Folie ohnehin besser (Brennpunktnähe).

Clear Skies
Sven
 

xbass

Mitglied
Hallo Lajos,

schade das man die Anmeldeliste / Anzahl über Google docs nur nach Anmeldung sehen kann und später nicht mehr.

Grüße
Igor
 

xbass

Mitglied
Ah o.k, ich dachte mehr da du das Teil bei dir auf der Seite aufgelistet hast und für Februar angekündigt.

LG
Igor
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

LACERTA-Lajos

Sponsor Astronomie.de
Hallo Igor!

Nein, nein, die Liste ist NUR FÜR MICH und wird NIRGENDSWO erscheinen.
Die Anmeldungen sind deshalb, um überhaupt sehen zu können, ob eine Serienherstellung sinnvoll ist. Natürlich diese Astrofreunde geniessen dann einige Vorteile, wenn das Produkt lieferbar ist...
Ich will bloß vermeiden ein neuen Produkt mit viel Zeitaufwand zu entwickeln und die Serienherstellung zu organisieren und nachher am Lagerbetsand zu sitzen.

Übrigens danke, dass Du Dich auch an die Liste eingetragen hast :)

LG: Lajos
 

JürgenH

Mitglied
Hallo Lajos,

ich finde Deine Idee wirklich super!
Aber ich habe mich immer noch nicht in die Liste eingetragen, da ich mich mit den Anschlussen und Adaptern nicht so gut auskenne. Also, das Gehäuse hat nun T2 Gewinde (42mm?). Nun kann man über Adapter daraus 1 1/4" Anschlusse, sowohl Fernrohrseitug wie auch Okularseitig anschließen, oder auch beidseitig 2"?

Ich hätte gerne 2" Anschlüsse Fernrohr- und Okularseitig. 1 1/4" würde aber auch reichen, da ich sowieso mit 1 1/4" Zoomokular die Sonne beobachte und ich schon 1 1/4" ND 3.0 und Polfilter besitze.

Auf welchen Preis komme ich denn mit 2" Steckanschlüss und mindestens 1 1/4" Okularanschluss?


Beste Grüße,
Jürgen



 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

LACERTA-Lajos

Sponsor Astronomie.de
Hallo Jürgen,

von T2 kannst Du sowohl auf 31,7mm als auch 50,8mm, oder direkt auf Kamera wechseln. Ja, beidseitig.
Die Adapters sind handelsübrig und kosten normaleweise überall zwischen 18 und 25 EUR.


Ich warte noch auf die Kostenvoranschlag für Herschel-Keil (30x50mm und 42x70mm) Serienherstellung.
Danach kann ich entscheiden, ob ich evtl. die T2 Anbindung auf M48 erhöhe.
Das sollte bis 3-4 meter Teleskopbrennweite reichen.

Wenn Ihr (oder der Markt) aber unter 100 EUR was haben wollt, dann muss ich
entweder bei der Größe oder in der Qualität die Kosten optimieren.
Und in Qualitat wollen wir ja nicht sparen, oder?

CS: Lajos
 

JürgenH

Mitglied
Hallo Lajos,

um die Preise vergleichen zu können, ist es für mich aber schon wichtig zu wissen, was der Herschelkeil kostet bis ich ihn benutzen kann. Und ich kann ihn nur mit Einsteckhülse und Okularadapter benutzen. Dann bin ich also bei ca. 150€. Das ist ja für 2" auch noch ein sehr gutes Angebot.
Vieleicht kannst Du doch einen Komplettpreis mit Hülsen anbieten, sodass man einen gebrauchsfertigen Keil bekommt.

Mir persönlich würden auch 1 1/4" reichen. Ich beobachte mit einem 150/1200mm Refraktor und mit einem 80/480mm Refraktor die Sonne. Selbst für den Refraktor mit 1200mm Brennweite habe ich bei 1 1/4" über 1° Gesichtfeld. Die Sonne passt also noch zweimal ins Gesichtsfeld.
Da Herschelkeile, so weit mir bekannt, fast auschliesslich in Refraktoren verwendet werden und geschätze 98% der für die Sonnenbeobachtung verwedendeten Refraktoren weniger oder gleich 1200mm Brennweite haben, ist 2" eigentlich nicht nötig.

Beste Grüße,
Jürgen
 

JürgenH

Mitglied
Hallo Uwe,

ich habe schon die Filter in 1 1/4".

Aber ich gebe Dir recht, der "universellere" Anschluss ist sicher 2".

Beste Grüße,
Jürgen
 

JürgenH

Mitglied
Ich habe ja auch schon den 1 1/4" Intes Herschelkeil.
Und wegen dem habe ich diesen Thread ja überhaupt vom Zaun gebrochen.
Wenn man den Intes Herschelkeil losschraubt sieht man nämlcih folgendes:
Einen Glaswinkel aufgebracht auf vier Silikonplops in einem unglaublich billig gemachten Blechgehäuse.
Aufgrund dieses Innenlebens habe ich ja die Diskussion losgetreten, dass es doch möglich sein muß einen vernünftigen Herschelkeil für unter 100€ anzubieten.

Denn obwohl der Intes-Keil sehr billig gemacht ist - er funtkioniert super! Das Bild ist nach meiner Erfahrung auch in einem 400€ Keil nicht besser.

Und ich freue mich das Lajos hier etwas anbietet. Und unabhängig von der Hülsenfrage werde ich mich jetzt auch eintragen.


Beste Grüße,
Jürgen
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

miesel

Mitglied
Hallo Jürgen,


Zitat von JürgenH:
...
Da Herschelkeile, so weit mir bekannt, fast auschliesslich in Refraktoren verwendet werden und geschätze 98% der für die Sonnenbeobachtung verwedendeten Refraktoren weniger oder gleich 1200mm Brennweite haben, ist 2" eigentlich nicht nötig.
...

es gibt schon noch etliche Leute wie mich, die mit Schiefspieglern die Sonne beobachten.
Da hat man schon Systembrennweiten von 2, 3, 4, oder 5 m.
Ich würde da schon eher 2" bevorzugen.

Gruß
Ralf
 

JürgenH

Mitglied
Hallo Ralf,

ich glaube zwar, dass die Fraktion der Benutzer von Schiefspieglern mittlerweile sehr klein ist, trotzdem gebe ich Dir recht, 2" ist universeller und auch stabiler für z.B. schwere Kameras.

Beste Grüße
Jürgen
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

LACERTA-Lajos

Sponsor Astronomie.de
Hallo Ralf, hallo Jürgen,

ich warte noch an die Antworten von Optik Hersteller (u.a. Meopta). Das Gehäuse wird ziemlich gleich kosten.
Die angepeilte Glas-Dimensionen für Brewster Winkel: 30 x 50mm bzw. 42 x 70mm.

An Uwe: Wenn jemand in der low-cost Segment bleiben will, muss nicht unbedingt den in Deutschland hergestellte 90 EUR Filter dazukaufen. Es gibt ja auch taiwanesische/chinesische ND3 um die ca. 20 EUR. Und Polfilter kriegst Du zu anderen Herschelkeil überhaupt nicht als Grundausstattung, nur das ND3!


CS: Lajos
 

LACERTA-Lajos

Sponsor Astronomie.de
Hallo Astrofreunde,

Es steht nur die Lieferumfang fest:

Für die Variante mit T2 Gewinde und mit 30mm Kleinachse werden okularseitig:
- ein T2-T2 Konverter (T2 Positiv-Gewinde an beiden Enden) mit M28,5x0,6 Filterfassung
- UND natürlich ein ND3 Filter dabei sein.

Teleskopseitig bleibt das T2 Gewinde, weil die meiste Teleskope haben bereits ein T2-Gewinde am Okularauszug. Das Herschelkeil lässt sich hier ohne weiteres draufzuschrauben.

Inzwischen ist die erste, vorsichtige Präsentation und Preiskalkulation fertig:
http://www.teleskop-austria.at/shop/index.php?lng=de&m=2&kod=zen1-sol-her-la

Mit der oben erwähnten Zubehöre (Adapter und ND3 Filter) schaffe ich mit Zähneknirschen den versprochenen 99 EUR Verkaufspreis (inkl. MWSt) zu halten.
In diesem Preis ist aber ein Händlerrabatt nicht drin - es ist leider unmöglich. Ich werde schon (wie in ähnlicher Situation gewöhnlich ist) mit dem Gegenwind von Händler, die keinen Rabatt kriegen, leben werden müssen :) .

LG: Lajos
 

MLudes

Mitglied
jetzt 1.25" Herschelkeil für unter 100€

Hi Lajos

ich verstehe den Sinn deiner Entwicklung nicht. Gefragt wurde nach eine 2" Herschelkeil, du bietest dagegen einen 1.25" an, der 30 mm freie Öffnung hat, wie alle 1.25" Herschelkeile und der mit 1.25" Filter lebt mit M28 Gewinde , sodaß am Schluss ca. 26 mm freie Öffnung übrig bleibt.

Ihr solltet den Titel ändern, denn richtig hiese er 1.25" Herschelkeil unter 100 €

 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

JürgenH

Mitglied
Re: jetzt 1.25" Herschelkeil für unter 100€

Hallo Lajos,

- UND natürlich ein ND3 Filter dabei sein.

Ich war bei der Idee eines 2" Herschelkeils nie davon ausgegangen, dass Filter im Preis enthalten sind. Ich persönlich habe schon Filter und brauche keinen weiteren Neutralfilter. Ich bin eher an 2" Anschluss fernrohr- und okularseitig interessiert.

Werden die, die sich in die Liste eingetragen haben, gesondert mit einem Angebot bei der Verfügbarkeit des Herschelkeils angschrieben?

Beste Grüße,
Jürgen
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Oben