ASIAIR | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

ASIAIR

TS-Wolfi

Mitglied
Hallo Freunde, Präsentation in unserem Onlineshop wird noch heute erfolgen und..

TESTER gesucht !!

Wer Interesse hat, der meldet sich bei:

wr@teleskop-service.de

herzliche Grüße

Wolfi
 

nobby

Mitglied
Re: ASIAIR - Präsentation steht

Hallo,

"unterstützt auch USB 3.0 Kameras " klingt sehr missverständlich, da die Kamera ja dann nur mit USB2 performance arbeitet. Das ist nicht ganz unwichtig, wird aber nur auf der verlinkten FAQ Seite erwähnt.

Gruß
Norbert


 

TS-Wolfi

Mitglied
Re: ASIAIR - Präsentation steht

Hallo Norbert, ist ergänzt durch den Satz ... arbeiten dann mit USB2.0 Performance...
Danke

Wolfi
 

MARTINARTEM

Mitglied
Re: ASIAIR - Präsentation steht

Ist eigentlich sehr schade, wenn ASIAIR nur USB2.0 untersützt wo die CCD's von ASI USB3.0 unterstützen..

Die Kombi USB3.0 und 2.0 wäre interessanter gewesen !!

Vielleicht kommt dann auch die "PRO" version mit USB 3.0 !!

Aber die Idee ! finde ich TOLL !!


Ciao

Martin
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

TS-Wolfi

Mitglied
Re: ASIAIR - Präsentation steht

Hallo Martin, volle Zustimmung - die Möglichkeiten sind da noch nicht ausgeschöpft.

Wolfi
 

resuah

Mitglied
Re: ASIAIR - Präsentation steht

Hallo,

von Dithering habe ich nichts gelesen. Wird aber doch sicherlich unterstützt?

Viele Grüße
Martin
 

Porrima

Mitglied
Re: ASIAIR - Präsentation steht

Hallo Wolfi,
meinst du irgendwann gibt es die ASIAir die auch DSLR steuern kann und nur der Guider ist eine ASI Kamera?

Grüße Anna
 

docvince82

Mitglied
Hallo zusammen,

dass diese ASIAir kein USB3.0 kann, ist ja sehr einfach dadurch zu erklären, dass die Hardware gar nicht von ZWO kommt. Die haben ganz offensichtlich einfach einen Raspberry Pi dafür verwendet (man vergleiche nur mal das Bild von TS-Express mit dem des offiziellen Raspberry Pi 3 Case). Mit anderen Worten: ZWO wird da nicht viel am USB3-Support machen können.

Letztlich ist es ein ähnlicher Ansatz, wie man ihn schon mehrfach als Bastellösung gesehen hat, z.B. hier. Der Unterschied ist natürlich, dass sich dieses Format eben an "Nicht-Frickler" richtet. Evtl. verwendet ZWO sogar den lin_guider. Kann das vielleicht jemand, der mit lin_guider vertraut ist, aus den Bildern erkennen? Ganz offensichtlich wird jedenfalls die INDI-Plattform unter Linux verwendet.

Ich bin außerdem auch gespannt, wie ZWO das naheliegende Problem lösen will, dass Leute das für diesen Zweck vorkonfigurierte Betriebssystem auf der SD-Karte ins Netz stellen. Wenn man es schon (gemäß Empfehlung von ZWO) sichern kann, kann man es auch online weiterverbreiten. Und es dürfte durchaus für viele Leute sehr verlockend sein, einen Raspberry Pi für 30 € zu kaufen, eine SD-Karte entsprechend zu bespielen und schon man hat eine ASIAir für 200 € ...

Gruß

Stefan

(P.S.: Nicht falsch verstehen: Ich möchte so eine Piraterie auf keinen Fall befürworten. Ich arbeite selbst in der Software-Entwicklung. Aber dieses Problem ist einfach zu offensichtlich bei einer offenen Plattform wie dem Raspberry Pi.)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

TS-Wolfi

Mitglied
Re: ASIAIR - Präsentation steht

Hallo Stefan,
wir bekommen von ZWO vorab ein Sample für Testzwecke und auch für die Messe, ich denke also, ja, wir werden es dabei haben. Natürlich hoffe ich auch, daß ZWO rechtzeitig größere Mengen liefern kann.
Wolfi
 

TS-Wolfi

Mitglied
Hallo Stefan, das ist uns schon bewusst und wir kennen diese Seite. Wir sind auch keinem böse, der das nutzt. Ist für uns duchaus nachvollziehbar.

Aber der Großteil der Nutzer will einfach nur ein betriebsfertiges System für seine ZWO Kamera oder einen einfachen preiswerten "Stand Alone Autoguider" - und das bietet das System ohne großartige Adaptionen.

Ich denke, es ist einfach die Zukunft und der eine holt sich das fertige Paket, was für den Preis viel bietet, der andere nutzt eben die Möglichkeiten des Netzes und schafft mit mehr Aufwand ähnliches.

Wie heißt es so schön ... leben und leben lassen...

Wolfi
 

resuah

Mitglied
Hallo Anna,

ich denke, das Produkt wird sich auch langfristig mit der original ZWO-Distribution nur mit ASI(ZWO)-Kameras betreiben lassen.

Die Marketing-Strategie könnte lauten:

"Wenn Du mit ZWO-Kameras fotografierst und guidest, dann machen wir dir das Leben mit dem ASIAIR noch ewtas leichter. Wir haben auch nichts dagegen, wenn Du Dir den ASIAIR kostengünstig selbst nachbaust. Du hast schließlich zwei unserer Kameras gekauft."

Aus meiner Sicht wäre dies eine sehr faire Lösung. Oder auf neudeutsch eine "Win-win-Situation". ZWO steckt etwas Entwicklungsarbeit in die Software um macht damit seine Kameras noch attraktiver.

Viele Grüße
Martin
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

TS-Wolfi

Mitglied
Re: ASIAIR - Präsentation steht

Hallo Martin, ich habe nun die Antwort, noch wird Dithering nicht unterstützt aber es ist auf der Agenda von ZWO und wird sicher irgendwann nachrüstbar sein.

Viele Grüße

Wolfi
 

robbeh

Mitglied
Re: ASIAIR - Präsentation steht

Wie ist das eigentlich mit der GPL, müssen sie nicht alles bzw. direkt von OSS abgeleitetes offenlegen? Bin da jetzt grad nicht so firm.
 

stw

Mitglied
Re: ASIAIR - Präsentation steht

Hallo zusammen!

Es gibt eine sehr ausgereifte Alternative. Die Software Ekos lässt sich mittlerweile auf einem Raspberry Pi installieren und komfortabel über ein Tablet bedienen. Ein dem ASIAir sehr ähnliches System bietet der Entwickler von Ekos für einen kleinen Preis an: stellarmate.com

Ganz neu ist das Ekos Live. Hier kann man das gesamte Setup mit einer sehr aufgeräumten Oberfläche über das Internet und eine eigene Bilder Cloud bedienen.

https://m.youtube.com/watch?v=FPb8Pggds-s

Ekos Live gibt es als kostenlose Basisversion oder als Abo mit erweiterten Funktionen, die dann 4,99$ im Monat kosten. Es können aber alle Indi Treiber verwendet werden, d.h. nicht nur die Hatdware von Zwo wie beim ASIAIR.

Für alle Benutzer von Zwo Hatdware ist ASIAIR aber bestimmt eine tolle Alternative, die von Zeo sicherlich gut gepflegt werden wird.

Viele Grüße
Stephan

 

tommy_nawratil

Mitglied
Re: ASIAIR - Präsentation steht

hallo,

bin gespannt wie das angenommen wird. Ein paar private Gedanken dazu. Viele nehmen heute einfach nen PC Stick um 150.- oder so, Win10 schon drauf, hauen sich die Programme drauf die sie gerne verwenden, APT CdC Eqmod etc, und hängen das Ding zur Monti dazu. WLAN ins Haus reicht zum Kontroll PC, oder man klinkt sich über VPN ein mit dem device das man grad in der Hosentasche vorfindet und guckt wie die Sache so läuft, oder programmiert was neues rein. Muss nicht mal ein schneller Stick sein, ist ja kaum was zu tun ausser Monti und Kamera am Leben zu halten, und hie und da ein file abszupeichern.

Da erscheint mir ein RasPi, der kein USB3 kann und keine ASI120 unterstützt (immerhin die meistverkaufte Guidecam denke ich), doch eine eher antiquarische Lösung. Wir hatten vor 2-3 Jahren mal über sowas diskutiert, da einer unsrer Kunden sich sowas selbst aufgesetzt hat, samt offline platesolving und allem trara, auf einem Banana Pi der etwas mehr kann. Wir sahen in dem Projekt aber keine sonderliche wirtschaftliche Prosperität (Image kopierbar), aber sehr viel Entwicklungsarbeit und dann Support. Letzteren kann man ja auch anders händeln, wie wir aus anderen Erdteilen wissen. Naja, vielleicht brauchts nur den Hype und die Leute kaufen, dazu hätten wir aber eh nicht die marketing power gehabt.

lg Tommy
 

stw

Mitglied
Re: ASIAIR - Präsentation steht

Hallo Tommy,

ich sehe das nicht ganz so kritisch wie Du. Natürlich gibt es sehr kostengünstige Lösungen, um ein komplettes Windows 10 und alle Astrosoftware in einem Mini PC unterzubringen und dann per Fernsteuerung zu bedienen. Das mache ich auch so und es funktioniert prima. Auch wenn Linux Projekte wie Ekos schon sehr weit sind, muss man doch auch zugeben, dass nicht immer alle Treiber vorhanden sind. Für meine Avalon Monierung gibt es vom Hersteller keinen Treiber. Dank einiger sehr fähiger Astrokollegen wird ein Treiber aber in aufwändiger Eigenarbeit programmiert. Aber das muss ja nicht immer so sein. Das ist mE auch eine Achillesverse auch von AsiAir.

Dennoch sind AsiAir und Ekos Live anders. Ich verstehe diese Projekte so, dass sie die Brücke schlagen zwischen PC Betrieb und Standalone. Beide Lösungen kann man sehr komfortabel mit den Fingern bedienen, weil die Oberfläche auf dem Tablett große Icons hat. Aufwendige Menüstrukturen, die nur mit Maus und Tastatur zu bedienen sind, werden vermieden.

Letztlich ist eine Astrel Kamera ja eie ganz ähnliche Sache. Diese Kamera hat auch einen kleinen Computer auf dem ein speziell angepasstes Linux läuft. Die Astrel Software soll auch eine einfache Standalone Bedienung ohne PC ermöglichen. Somit kann man die ZWO Kameras (AsiAir) und viele andere (Ekos Live) mit einer Standalone Bedienung erweitern. Eigentlich eine tolle Aussicht.

USB3.0 wird bestimmt mit dem nächsten Raspberry Pi kommen. Ekos kann das jetzt schon (http://indilib.org/forum/general/3652-installing-indi-kstars-ekos-on-a-nanopc-t4.html).

Viele Grüße und klare Nächte!
Stephan
 

Winzi

Mitglied
Re: ASIAIR - Präsentation steht

Ich halte ZWO für eine innovative Firma, sind sie doch nun die Ersten, die einen Vorstoß in diese Richtung machen!

Und die Idee ist natürlich genial! Zumal auch die ganzen Leute, die im Feld stehen, bedient werden. Ich kann mich damit in mein warmes Auto einige Meter vom Teleskop entfernt setzen und die Aufnahmen steuern. Ein Traum, wirklich, und das zu dem Preis.

Ich bin sicher, dass das ein Erfolg wird und auch weiter entwickelt wird, z.B. zur Steuerung von DSLR etc.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Heymann

Mitglied
Re: ASIAIR - Präsentation steht

Hallo Winzi,

das sehe ich genauso, bis auf einen Punkt: eine Weiterentwicklung in Richtung DSLR etc. oder gar für Fremdfabrikate ist in naher Zukunft nicht zu erwarten. Zwo zielt mit ASIAIR, genau wie mit ASICAP, ausschließlich auf Kunden der eigenen Marke.

Grüße
 

GoldenEye

Mitglied
Re: ASIAIR - Präsentation steht

Hallo zusammen,

Sollte der ASI Air wirklich nur ein Raspi mit Ekos sein (die fehlende Unterstützung für die populären ASI 120 MM bzw. MC sprechen dafür), wäre der aufgerufene Preis wirklich etwas überzogen.
Ich muss meinem Vorredner recht geben: Ekos ist schon ziemlich gut, aber auf einem Raspi häufig noch etwas instabil.

CS
 

Heymann

Mitglied
Re: ASIAIR - Präsentation steht

Hallo GoldeEye,

nachdem was ich bisher lesen konnte, glaube ich nicht, dass es sich nur um ein Raspberry mit Ekos handelt. Genaueres werde ich berichten, wenn das ASIAIR - hoffentlich bald - geliefert wird. Mit Stellarmate, was tatsächlich nur ein Raspberry mit Ekos ist, konnte ich mich nicht anfreunden. Die ASI 120 mini wird im übrigen von ASIAIR unterstützt.

Grüße Heymann
 

stw

Mitglied
Hallo!

Ich habe ein ASIAIR von Wolfi zum Testen bekommen. Ich werde bald ausführlich berichten, aber der erste Eindruck ist schon einmal sehr gut.

Ich finde ZWO sehr pragmatisch. Es ist alles vorhanden, was man benötigt, um das System zu starten. Klasse finde ich, dass ein 12V auf 5V Konverter im Lieferumfang ist. Damit kann man sofort eine 12V Batterie im Feld verwenden.

Das Guiding wird von PHD2 übernommen, also nicht linguider, wie von manchem vermutet. Auch scheint das System kein Ekos zu sein. Basis ist ein RaspberryPi.

Die ASIAIR Software scheint mir an die Hardware gebunden zu sein und läuft nicht auf meinem normalen Pi. Also wird es die Software wahrscheinlich nicht ohne Hardware zu kaufen geben.

Gerne nehme ich Vorschläge von Euch auf und teste was Ihr interessant findet!

Viele Grüße
Stephan
 

fate187

Mitglied
Ich nutze diesen Stick auch erfolgreich. Allerdings vermeide ich es den Rechner ans Netz zu hängen, damit Windows nicht auf die Idee kommt Updates zu machen. Das dauert nämlich ewig, und führt zu beliebigen Neustarts ;). Bei mir fliegt außerdem bei niedrigeren Temperaturen die Speicherkarte aus dem System.
Ich habe auch noch einen Pi rumliegen, warte aber noch auf indi-treiber für meinen Motorfokus.

Grüße
 
Oben