Boeing & SpaceX | Seite 2 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Boeing & SpaceX

MiMeDo

Mitglied
Nicht allzuviel neues bisher vom Crew-Dragon-"Mishap".

https://spacenews.com/safety-panel-urges-patience-in-spacex-crew-dragon-investigation/
https://arstechnica.com/science/201...more-detail-on-dragon-anomaly-urges-patience/

Bei ars steht was interessantes:
"The firing was intended to demonstrate integrated systems SuperDraco performance in two times vehicle level vibro-acoustic-like for abort environments,"
Also so viel wie:
Der Test wurde bei doppelter (im Vergleich zur normalen beim Start auftretenden) Beschallung durchgeführt. Die kleinen Düsen haben sich gut gemacht. Als die grossen angemacht wurden hat's das Ding zerlegt.

Hm, das wäre nicht wirklich gut.
Also nicht (nur) das bissige Salzwasser...

Gruss
Thorsten
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Dieses geleakte Videos hat anscheinend Ärger gemacht:

NASA Workers Warned About Sharing Images After SpaceX Explosion Video Leak: Report

An internal memo to some workers at NASA's Kennedy Space Center is warning that employees could be fired for sharing images after a video of SpaceX's Crew Dragon explosion leaked online last week, according to a report from the Orlando Sentinel.
 

P_E_T_E_R

Mitglied
Jetzt also auch noch politische Probleme:

Although NASA has stood by SpaceX after the accident, there are hints of future political problems. One of the sharpest critics of SpaceX, Alabama Senator Richard Shelby, said Wednesday that NASA should conduct an independent investigation of the accident. He appeared unhappy with NASA's decision to conduct a side-by-side investigation with SpaceX.

Shelby ist der Vorsitzender des Senatskommittees, welches das NASA Budget kontrolliert.

NASA administrator Jim Bridenstine told Shelby the agency, which has contracted its mission to resume carrying US astronauts to the International Space Station to Elon Musk's SpaceX and Boeing, would be carrying out a joint investigation with SpaceX.

Also, Bridenstine berichtet dem Senator, dass die NASA den Unfall zusammen mit SpaceX untersuchen wird, aber genau das missfällt dem Senator:

"Can you be independent, and reach independent conclusions, if you're doing something jointly with somebody?" he asked during a Senate committee hearing. "That's not the norm, I think, and it's something we'll check out."
 

MiMeDo

Mitglied
Es gibt endlich offizielle Erklärungen zur Explosion der Crew-Dragon-1 auf dem Teststand im April.
Sehr gut erklärt es Scott Manley in seinem Video:

Kurzfassung:
- Rückschlagventil Oxidizer-Tank zum Helium Druck System ist leck
-- Oxidizer sammelt sich in der Helium Leitung in einer "Pfütze" an
- Wenn Helium Druck aktiviert wird:
-- Die Oxidizer-Pfütze schiesst wie eine Gewehrkugel durch die Leitung...
-- ... zerstört das Rückschlagventil
-- Das Hochdruckhelium strömt durch das zerstörte Ventil ins Freie
- Ausserdem brennt das Titan der Helium-Leitungen mit dem Oxidizer

Gruss
Thorsten
 

ThN

Mitglied
Jim Bridenstine, der Chef der NASA, äußerte kürzlich etwas Unmut darüber, dass sich Elon Musk anscheinend (bzw. scheinbar) mehr um sein Starship als die Crew Dragon kümmere. Bridenstine befürchtet, dass die NASA in 2020 weitere Flüge auf der Soyuz (zum Preis von 85 Mio. $ pro Sitz und Flug) buchen müsse.

Laut Elon arbeitet man bei SpaceX mit ca. 95% der Ressourcen aber an der Crew Dragon, will im Oktober wieder mit Tests des Abort-Systems (welches auch amtlicherseits freigegeben werden muss) beginnen. Er meint dass die Crew Dragon in drei bis vier Monaten mit NASA-Astronauten fliegen kann. (Kommentar: Elon-Time? :unsure: )

Siehe:


für weitere Infos und Einblicke.

Thomas

P.S. Boeing ist mit ihrem Starliner auch weit im Hintertreffen, plant aber Abort-Tests gegen Ende des Jahres.
 

Okke_Dillen

Mitglied
Ich befürchte, daß Boeing gerade ganz andere Sorgen hat und Prioritäten setzen muß.
Bin über deren finanzielle Situation aber nicht wirklich im Bilde...
Gruß Okke
 

MiMeDo

Mitglied
Hallo allerseits!

Es stehen demnäxt (endlich) mal wieder wichtige Hardware Tests für die beiden Commercial Crew Raumschiffe an.

Näxten Montag (04nov) schon soll der Boeing Starliner einen Pad Abort Test machen.

Im Laufe der Woche will SpaceX einen "Static-Fire" Test mit den Triebwerken vom Startabbruch System des Crew-Dragon machen. Zur Erinnerung, das ist das System das sich im April ungeplant zerlegt hat.

Wenn da alles klappt, dann könnte es einen In-Flight Abort Test mit der Crew Dragon Anfang Dezember geben.

Und der erste Orbitalflug (ohne Besatzung) der Boeing Kapsel soll am 17. Dezember starten.

Wenn alles, alles klappt, und die wohl bei beiden Firmen noch andauernden Probleme mit den Fallschirmen gelöst werden, dann könnte "early next year" der erste Orbitalflug mit Astronauten an Bord von US-amerikanischem Boden aus stattfinden.


Sonnige Grüsse vom MittelMeerDobservatorio
Thorsten
 
  • Like
Reaktion: ThN

MiMeDo

Mitglied
So, der Pad Abort Test vom Boeing Starliner fand heute Mittag statt.
Er hat im Prinzip funktioniert, allerdings haben sich nur zwei der drei Fallschirme geöffnet.

Boeing Statement
Artikel bei arsTechnica
Komplettes Video auf YouTube
Der Test beginnt wenige Sekunden vor 25:00.

Bei 25:25 sieht man, wenn man sich durch die Einzelbilder quält, dass zwar alle drei Hilfs-Fallschirme herauskommen, aber einer davon sich ziemlich gleich davon macht und deshalb nur zwei Hauptfallschirme nachkommen.

Boeing will den Test als Erfolg verkaufen, kann man formal so sehen, die Daten haben sie und Astronauten an Bord hätten überlebt, aber der Fallschirmversager ist natürlich ein Fehler der untersucht werden will. Bisher wird am ersten Orbitalflug am 17. Dezember festgehalten (bei dem das Startabbruchsystem nicht aktiviert sein wird), mal sehen ob das so bleibt.

Das abgestürzte Service-Modul ist übrigens normal, das Feuer im Prinzip nicht, denn bei einem realen Start würde das Ding ins Wasser fallen.

Gruss
Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
Hier noch das "obligatorische" Video von Scott Manley. Lohnt sich.

Und noch zwei Gedanken von mir.
1. Von null auf 1000km/h in 5 Sekunden... nicht schlecht...
2. Es ist in gewissem Sinne zu erwarten, dass die N2O4-Dämpfe aus dem Service Modul immer vom Wind in Richtung der Kapsel geblasen werden. Denn die Kapsel wird ja schon während dem Abstieg stärker vom Wind mitgenommen als das Modul, folglich landet sie immer auf der windabgewandten Seite.

Gruss
Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
Es war wohl ein simpler Stift ("pin") der bei dem einen Fallschirm vergessen wurde.
"Human Error".
D.h. eigentlich ist alles in Ordnung, keine aufwändige Umkonstruktion notwendig.
Trotzdem fragt man sich natürlich wie sowas dubbeliches passieren kann...
Gruss, Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
Der "Static-Fire" Test von SpaceX mit den Triebwerken vom Startabbruch System des Crew-Dragon sollte eigentlich heute stattfinden. Er wurde aber wohl (erneut) verschoben. Neuer Termin noch nicht bekannt.
Noch'n Gruss, Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
Der Test hat stattgefunden gestern (oder vorgestern?), diesmal ist wohl nix explodiert.

Gruss
Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
Mal wieder ein kurzes Update von den be*crew*ten amerikanischen Raumkapseln.

Der Boeing Starliner hat sein "Wet Dress Rehearsel" erfolgreich hinter sich gebracht, das ist wie bei der Falcon-9 das Static Fire nur ohne Zünden der Triebwerke.
Der Jungfernflug (ohne Besatzung) soll am 20. Dezember starten. Ziel ist die ISS, also im Prinzip genauso wie vor fast einem Jahr die erste Crew-Dragon.

Der In-Flight-Abort Test der Crew Dragon soll nach jetzigem Stand am 04. Januar stattfinden, und der erste Flug mit Besatzung (wenn ich mich recht erinnere, ich find's grad nimmer) dann schon im Februar.

Gruss
Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
Der Starliner (von Boeing) steht auf der Startrampe,
Startdatum ist weiterhin der 20. Dezember (übermorgen, Freitag!),
um 12:36 MEZ, also mitten am (europäischen) Tag.

Der Crew-Dragon Abort Test ist auf frühestens 11. Januar verschoben.

Gruss
Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
Ganz präziser Startzeitpunkt für Starliner ist morgen Freitag 20/dez 12:36:39 MEZ.
Startfenster ist nur diese eine Sekunde lang offen.
Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
16 Minuten Flug, alles ok bisher, Starliner wurde erfolgreich von der Rakete (Centaur) getrennt.
Der Live-Stream ist.... :mad: no comment. Leute die auf Bildschirme starren...
Es fehlt noch der letzte Raketenimpuls vom Starliner selber um die Erdumlaufbahn zu erreichen.
In etwa 15 Minuten...
 

MiMeDo

Mitglied
Hm, die Atlas+Centaur hat ihren Job gut gemacht,
aber der Starliner macht anscheinend Zicken.
Nix genaues weiss man nicht.
"Insertion burn did not happen", aber "stable orbit" oder auch nur "stable position"?
Wie sie in den "stable orbit" gekommen sein sollen ohne den insertion burn ist nicht klar,
genausowenig werden Bahnparameter kommuniziert.
Ist das Perigäum hoch genug um einen Wiedereintritt zu vermeiden?

Also in Sachen Kommunikation ist Boeing absolut ungenügend.
SpaceX schämt sich nicht für seine Fails und bringt sie sogar live.

Gruss
Thorsten

PS: Habe wenig Zeit das ganze zu verfolgen,
falls das jemand tut, bitte gerne Updates hier posten. Danke!
 

Okke_Dillen

Mitglied
Pressekonferenz wohl auf 1500 MEZ angesetzt... (ohne Gewähr, subject to change)


Edith: Verschoben... auf ca 1530 MEZ, vorläufig
 
Zuletzt bearbeitet:

MiMeDo

Mitglied
Aus irgendeinem (von mir) noch nicht ganz verstandenen Grund wurde beim Insertion Burn erheblich mehr Treibstoff verbraucht als vorgesehen. Ich bin mir nicht sicher ob sich das auf den Antrieb selber bezieht oder auf die Lageregelung. Hatte wohl zu tun mit irgendeinem falschen Timing, letztlich ein Softwareproblem (meine Interpretation).
Die Kapsel ist tatsächlich im Orbit (181x222km), aber nicht mehr in der Lage, die ISS zu erreichen.
Insgesamt kann sie maximal 120 Stunden autonom fliegen, d.h. man wird wohl versuchen, sie demnächst planmässig in New Mexico zu landen.

Gruss
Thorsten
 

Okke_Dillen

Mitglied
Es scheint ein Timerproblem gewesen zu sein. Es gab eine zeitliche Diskrepanz, sodaß zwei verschiedene Werte für den Missionsstatus (mission's elapsed time) vorlagen. Anscheinend war die "falsche" Zeit ausschlaggebend. Klingt nach Software. Technisch, im Sinne von Hardware, siehts soweit wohl gut aus. 75% Resttreibstoff sind wohl übrig. Der Orbit hält wohl auch erstmal und für Sonntag ca 1330 MEZ ist die Landung vorgesehen in White Sands.
 

hhh

Mitglied
Boeing sollte vielleicht doch wieder mal ein paar Dollar in qualifiziertes Personal und Qualitätskontrolle investieren. Die schaffen das nichtmal mit "normalen" Flugzeugen, wo die Technik schon vorhanden und ausgereift ist...
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben