C/2012 S1 ISON | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

C/2012 S1 ISON

UwePilz

Mitglied
Ich war gerade eben draußen an meinem ländlichen Beobachtungsort. Zum Ende der astronomischen Dämmerung stand der Komet bereits 15° hoch. Er war mit etwas (nicht viel) Mühe in meinem 32-cm-Newton zu sehen. Die Gesamthelligkeit bestimmte ich zu 11m8, das ist der Mittelwert aus drei Messungen bei zwei Vergrößerungen. Der Komet ist länglich 1,6 x 0,7, DC um 4.


Hinschauen! Ist sichtbar.
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Leute,

Uwe:
sehr schön :super:! 11.8mag das ist eine Ansage.
Ich hielt leider heute morgen beim IHT nicht solange durch, bzw. aufziehender Horizontdunst machte das Unterfangen sinnlos.

Gruß
Christian


 

Lots

Mitglied
Hi zusammen,

heute morgen startete ich meinen ersten ISON- Versuch. Leider fehlgeschlagen. Wie hell ist der visuell wirklich? Während die GX N2493 eher leicht sichtbar war (~13m0). War der Komet, der ja nur unwesentlich weiter weg (13') stehen sollte nicht, oder wenn überhaupt nur erahnbar als rundliches, diffuses etwas. sollte er das gewesen sein? Aus meiner Sicht erst mal eine negative Sichtung

Gruß
Lothar
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Leute, hallo Lothar,

heute Morgen gelang mir meine 1.te Sichtung nach der Konjunktion.
3.10.13
gegen 4:50 MESZ gelang mir die erste Sichtung im 16"er
indirekt bei V 106x.
Eine Schätzung war nicht möglich, da Ison noch im Horizontdunst hing.
Dann gegen 5:50 MESZ, Dämmerungbeginn + Zodikallicht und die feine orangefarbene Mondsichel direkt überm Horizont -
Astro pur !
Wieder V 106x. Ison erschien nur etwas kräftiger, da ich zu spät auf ihn schwenkte. Die Dämmerung setzte schon ein.
Ich sputete mich noch eine Schätzung zu erhalten.
Die nahen Galaxien waren nur zu erahnen NGC 2933 und 2943, Ison war deutlich größer und heller !

~10.8mag, DC 3 , Durchm 1.5`

Gruß
Christian
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

winnie

Mitglied
Moin zusammen!

Endlich habe ich diesen Kometen auch visuell abgeschossen - 88. Kometensichtung, ja! :super:

Mein Vereinskollege und ich, die wir beide uns bei +4 Grad und Wind die Nacht in der Sternwarte um die Ohren schlugen, mußten bis 04:45 MESZ warten, bis Mars und ISON am Dach des benachbarten Schulgebäudes vorbei waren. Ziemlich knappe Kiste, denn die astr. Dämmerung sollte gegen 05:30 beginnen.

ISON zu finden ging doch leichter als gedacht, ich hatte ihn schon ansatzweise bei Aufsuchvergrößerung 73x mit unserem 12" ACF. Eine Vergrößerungsstufe höher (136x) zeigte sich dann seine auffallend längliche Form, ausdehnung vielleicht 3'. Den hellen Kernbereich wie auf den Fotos momentan erkennbar, konnte ich nicht wahrnehmen. Insgesamt ging ISON leichter als der etwas höher stehende Lovejoy, so daß ich ISON eine halbe Größenklasse heller als diesen einschätzte. Der noch niedige Stand des Kometen am Morgenhimmel und der Blick über die Stadt taten hierbei das Übrige.

03.10.13 - 04:45 MESZ
Hell. +11m0, Ausdehnung 3', deutlich länglich, DC= 3.
12" ACF der Gva-Sternwarte Kronshagen, V= 136x, 176x (22er und 17er LVW).
 

Lots

Mitglied
Hi Burkard,

hm, vielleicht ist das die Erklärung die vermeintliche Galaxie N2493 war der Komet ISON? :) Beobachtet habe ich mit 12,5" bei 189x

Gruß
Lothar
 

Burkard

Mitglied
Hallo Lothar,

das wird tatsächlich die Erklärung sein. Und es handelt sich um NGC 2943 (nicht 2493) ;)

Hier noch ein ganz aktuelles Foto, das den Kometen und die Galaxie zeigt.

Gruß
Burkhard
 

Deneb

Mitglied
Hi

Ich möchte mich jetzt auch mal zu Lots Beitrag äußern, der mir aus der Seele spricht. Mir erging es gestern nämlich ganz genauso. Der Himmel war klasse, sogar das Zodiakallicht war ziemlich einfach zu sehen.

Ich bin mir 100% sicher, den Kometen beobachtet zu haben, da ich ihn anhand der Bewegung identifiziert habe. Auch die Position auf meiner Zeichnung stimmt genau mit dem Foto überein.

Beobachtet hab ich ihn mit 15 Zoll Öffnung. Wie auch Lothar habe ich ihn nur indirekt sehen können - geschätzt hatte ich ihn auf ~13mag. Er war sehr klein und länglich. Von daher frage ich mich, wie man auf eine Helligkeit von 11mag kommt... Die Diskrepanz ist ja schon recht groß. Zum Vergleich hab ich noch ein paar Galaxien mit 12.5mag - 13 vmag (nicht bmag) beobachtet und die waren allesamt wesentlich einfach zu sehen als der Komet.

Wie kommt das?

Viele Grüße,
Christian
 

UwePilz

Mitglied
Auf dem sehr guten Himmel des HTT konnte ich gestern Morgen kurz nach 5 in meinem 12-Zöller bestimmen: m1=10m4, d=3', DC=1. Der Komet wird merklich heller!
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Leute,

12.10.13, 4:40 MESZ, Sternwarte Kirchheim

7.7" Dobson, V 67x
8.9mag, DC 3, Durchm 2.5`, false nucleus ~ 12.6mag
SChweiflänge ca. 5.5` PA 310° !

Gruß
Christian
 

Burkard

Mitglied
Hallo,

ich hatte gestern endlich mal wieder klaren Himmel - aber doch mit Nebelschwaden zu kämpfen.
Diese Helligkeit kann ich leider nicht bestätigen, im 6" Comet Hunter bei 22x gelang mir keine Sichtung. Entweder war die Vergrößerung zu gering oder der Himmel nicht gut genug...
Auf meinen Aufnahmen sah ich einen recht schwachen und sehr langgezogenen Kometen - hoffen wir, dass an den Prognosen zur baldigen Auflösung nichts dran ist... ?)

Hier die schöne Konstellation mit Mars und Regulus (den Kometen muß man allerdings suchen)...
Link zur Grafik: http://www.kometarium.com/images/2012s1_1510_135mm.jpg

Gruß
Burkhard
 

RoRo

Mitglied
hi,

Vertikal: mitte
Horizontal: etwas links

in der Verlängerung von Mars und Regulus, etwas größerer Abstand.

Schweif kaum zu sehen

Richtig??

Gruß
Roland

 

Burkard

Mitglied
Ja ist richtig Roland - ISON stand heute Morgen in der direkten Verlängerung von Regulus und Mars. Die beiden waren zumindest ein wunderbarer Anblick gemeinsam im Okular. Der Komet wie gesagt unter den Bedingungen noch etwas zu schwach...

Gruß
Burkhard
 

RoRo

Mitglied
Hi Burkhard,

das Sternchen nahe am Komet auf ca. 4 Uhr hat wohl die Helligkeit 10,85.
Wenn ich mich nicht irre USNOA2 0975-06423516 (sky-map.org)

Gruß
Roland

PS: hier hat es heute morgen geregnet, währe ja sonst nicht erwähneswert, war aber in der "Suppe" 30km mit dem Fahrrad unterwegs :Trost:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

blue_scape

Mitglied
Hallo Burkhard,

ich find solche Aufnahmen haben auch was, es müssen ja nicht immer die knalligen Kometen der Profifotografen sein. Ich hab sie jedenfalls auch hier verlinkt. Wenn ich jedoch die Komahelligkeit mit Nachbarsternen vergleiche, dann erscheint der Komet allerdings immer noch bei 12,0mag, wobei er doch aktuell vielfach mit 10,0mag angegeben wird.
 

maciej_mysik

Mitglied
Hallo Nico.

Nicht die Koma wird um 12mag geschaetzt, sondern der Kometenkern.
Die visuelle Helligkeit des Kometen ISON wird momentan heller als 10mag geschaetzt und die wird anhand des Komadurchmessers beurteilt.

Ich persoenlich freue mich schon auf ISON - auch wenn er die 0mag Grenze nicht ueberschreiten sollte. ;)

Gruesse
m.m.
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Leute,

24.10.2013, 5:58 MESZ

8" Dobson f/4, Baader Zoom bei 16mm, V 50x

Trotz Mondschein ist ISON indirekt knapp sichtbar.
Eine Schätzung war aber so nicht möglich...

Gruß
Christian

 

Lots

Mitglied
Hi zusammen,

endlich hat es geklappt. Heute morgen um 5:15 konnte ich den ca. 2' großen, ovalen und 8m5 hellen ISON mit kurzem Schweifansatz sehen. Mein 8ter Komet in diesem Jahr und mein 55zigster seit 1985 Halley.

Gruß
Lothar
 

UwePilz

Mitglied
Heute morgen, im menem 32erDob: Recht groß und auf den ersten Blick diffus - das war der Mond: Er stand nur 8° entfernt und störte etwas. Bei 48x bestimmte ich m1=8m0, d=2,2', DC=5, deutlich sichtbarer Schweif von 4' Länge in PW=290°. Zeichnung folgt.
Wahrscheinlich ist die Helligjkeit größer, in den nächsten Tagen wird die Situation mondmäßig besser (aber wettermäßig schlechter).
 

Uchemnitz

Mitglied
Hi,
heute morgen(04.15-05.00 Uhr) erster Versuch auf Ison ;)
Der Mond ist noch im Weg, da aber für Morgen Regen angesagt ist blieb mir keine Wahl.
Kurzum, zu sehen war mit 4" nix :confused:
Die Bedingungen aus der aufgehellten Stadt waren bescheiden wie immer.
;(
@ Lothar: mit welcher Öffnung hast du ihn gesehen?

Nächster Versuch sobald es früh klar ist :biggrin:

Grüße Uwe
 

Lots

Mitglied
Hi Uwe,

mit 4" dürfte es (noch) eng werden. Ich habe mit 12,5" beobachtet bei 125x und 189x. Ich habe auch nur einen 5m Himmel heir aus der Großstadt.

Gruß
Lothar
 

Buxxel

Mitglied
Ich hab heut morgen um 6h mit meinem 130/900 Spiegelteleskop gesucht, konnte ihn aber auch nicht sehen (bzw. vielleicht auch nicht finden) :-(

Und morgen soll es regnen. Muss ich wohl noch nen paar Tage warten...

Aber dafür war der Jupiter glasklar :), dass hat etwas entschädigt.
 

Burkard

Mitglied
WOW! 8.0 und 8.5mag - das ist überraschend hell!! :augenrubbel:

Vielleicht klart der Hochnebel hier noch mal auf vor Weihnachten...

Gruß
Burkhard
 

Burkard

Mitglied
Re: C/2012 S1 (ISON)

Hallo,

Versuch an ISON heute morgen - was soll ich sagen: Jein! ?)

Im Vergleich zu Lovejoy - der viel höher steht - ein schwieriges Objekt im 20x60 am Stadthimmel. Sterne in der Umgebung - etwa das 3er-Grüppchen um SAO118742 waren kein Problem. Auch tiefer stehende 8mag Sterne nicht. Mehrere Versuche ab 3 Uhr. Gegen 5 Uhr dann glaubte ich ihn blickweise gesehen zu haben, aber keine 100% Sicherheit.
Von daher gebe ich ihm nur maximal 9.0mag, viel mehr kann er noch nicht haben (außer unter gutem Landhimmel mit äußerer Koma hinzugerechnet)...

Suchbild:
Link zur Grafik: http://www.kometarium.com/images/2012s1_0111_200mm.jpg

Gruß
Burkhard
 

Sven_Melchert

Mitglied
Re: C/2012 S1 (ISON)

Nach zwei erfolglosen Versuche heute am 5.11. gegen 5:20 Uhr und sehr gutem Stadthimmel (allerdings nicht in diese Himmelsrichtung, dort liegt das Zentrum von S) wieder mit dem 70er Refraktor versucht. ISON stand zu dieser Zeit 25 Grad über dem Horizont, für mich noch einigermaßen bequem über dem Nachbarhausdach.

Nach einigen Minuten bei ca. 26-fach meinte ich, ein schwaches, nur indirekt sichtbares Fleckchen zu sehen. Bei 18x war nichts zu erkennen. Habe mehrmals abgesetzt und die exakte Position anschließend im Guide nachgeschaut: das haut hin. Insofern recht sichere Sichtung.

Helligkeit ist so eigentlich nicht zu bestimmen. Anschließender Blick auf die etwas höher stehenden M65 und M66 zeigte ähnlich schwach M66 (8,9 mag), aber nicht M66 (9,2 mag). Was auch immer das für ISON bedeuten mag (vor allem: ich brauche mehr Öffnung). Sterne sah ich übrigens bis 10 mag.

Grüße
Sven
 

Alexander_Funk

Mitglied
Visuelle Beobachtung

Liebe Forumgemeinde,

aus euren Berichten gehe ich davon aus, dass der Komet ISON noch nich mit blossem Auge zu sehen ist.

Dann warten wir seine Entwicklung in der Helligkeit weiter ab.

Viele Grüße,
Alex
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben