Faul auf dem Mars ;)

Nicht nur wir sind faul geworden mit Updates, auch der Helikopter hat wieder seine träge Ader entdeckt.

Schon im April hat er einfach mal einen Gesprächstermin mit Mama Rover verstreichen lassen.
Ein paar Tage später hat er dann doch wieder Piep gesagt.
Er hatte wohl eine etwas schwache Batterie, wegen der niedrigen Temperaturen (mehr heizen) und mehr Staub in der Atmosphäre und kürzeren Tagen (weniger Strom zum Laden). Insgesamt scheint die (Energie-) Situation wohl nicht ganz einfach zu sein derzeit.

Ausserdem hat er eine neue Ausrede zum faul sein.
Ein Neigungssensor geht nicht mehr.
Da man aber beim JPL mit sowas gerechnet hat, ist schon ein Software Update unterwegs.

Mal sehen ob oder wann das Dingens nochmal fliegt...

Gruss
Thorsten
 
Hier noch ein Artikel von Ende Mai, der die Lage von Ginny und die "Winter-Strategie" sehr gut beschreibt.

Inzwischen ist der 29. Flug erfolgt, mit dem Zweck, eine bessere Kommunikation mit dem Rover zu ermöglichen.

Ich nehme an, dass das Dingens ab jetzt mehrere Monate faul auf dem Mars rumhockt und Winterschlaf hält.
Ab Oktober etwa dürfte es dann wieder mehr Aktivität geben, vorausgesetzt es geht nicht zu viel kaputt durch die Kälte.

Gruss
Thorsten
 
Und der Mars Helikopter macht dem Thread Titel alle Ehre.
Er machte doch tatsächlich den kürzesten aller Flüge in der Geschichte der marsianischen Luftfahrt. o_O

Aber dafür war der Flug wichtig.
Es gab nämlich ein Software Update, und jetzt kommt der Heli auch in rauerem Gelände zurecht.
Zum einen hat er jetzt ein digitales Höhenmodell einprogrammiert,
so dass er nicht mehr davon ausgehen muss dass das Gelände eben ist.
Zum anderen hat er eine Hinderniserkennung für die Landung,
d.h. die geplanten Landeplätze ("Air Fields") müssen nicht mehr so steinfrei sein.

Gruss
Thorsten
 
Moin,

allein was die fliegende Box verglichen mit ihrem Anfangsanspruch schon alles geleistet hat ist beachtenswert, nun darf man gespannt sein, was noch kommt. Auf jeden Fall eine spannende Sache. Die WebSite des kleinen Flatteriseurs ist übrigens voll von Bildern und Daten und lohnt das stöbern.

CS
Jörg
 
Da es hier kurioserweise keinen Perseverance Thread gibt, halt hier beim Heli.

Der hat inzwischen schlappe 42 Flüge gemacht, und Rover+Heli sind inzwischen 700sols (Marstage) oder schon fast zwei Erdenjahre auf dem roten Planeten.

Ich verlinke mal auf diesen Post von Phil Stooke imUMSF Forum, weil da eine Karte ist auf der man zum einen die letzten Flugbewegungen des Helis, zum anderen die jüngsten Fahrten des Rovers, aber auch den geplanten Landeort der Sample Return Mission sehen kann. Perseverance hat inzwischen so etwa 10 Probenröhrchen ausgeschi..en abgelegt und scheint jetzt definitiv dabei zu sein, den Jezero Krater Richtung Norden zu verlassen.

Gruss
Thorsten
 
Du Chaot! Du hättest das unter Mars-Missionen 2020 posten müssen!

Thomas :sneaky:
 
Ups, den hatte ich schon völlig vergessen.
Und er ist inzwischen auf Seite 2,
also sozusagen schon hinter dem Horizont. :whistle:

Next time. Thorsten
 
Moin,

vielleicht klebt irgendwo ein Aufkleber "Provisorium" - dann hält er ewig...

Beeindruckend, für einen reinen Demonstrator ist das echt ne Leistung.

CS
Jörg
 
Der Kleine war mal wieder faul.
Oder besser gesagt, er hat sich eine Aus-Zeit genommen.
Zwei Monate vorgezogene Sommerferien sozusagen.
Er hat sich ganz frech hinter einem Hügel versteckt.

Aber jetzt ist er wieder in Funkreichweite und dürfte bald wieder fliegen.

Gruss
Thorsten
 
Der Kleine war mal wieder faul.
Oder besser gesagt, er hat sich eine Aus-Zeit genommen.
Sehe ich auch so. Ob man mit so teurer hardware freiwillig einen zweimonatigen Funkausfall in Kauf nimmt erscheint mir seltsam, vor allem weil in dem Artikel mehrmals etwas verklausuliert von "anticipated" die Rede war, also "erwartet" oder "vorausgesehen". Andererseits, das Ding klaut da keiner, da war das Risiko in felsigem Gelände einen Verlust zu erleiden wohl höher als ein Verlust durch temporären Kommunikationsausfall.
 
Ich habe auch so ein bisschen das Gefühl dass es da sowas wie zwei Fraktionen gibt. Die einen "Helikopter ist super cool" und die anderen "das Spielzeug ist lästig und frisst nur Zeit". Letzteres scheint mir am Anfang die allgemeine Devise gewesen zu sein, aber die Heli-Leute haben es wohl geschafft, einige zu überzeugen dass das Dingens doch zusätzlichen Nutzen hat und letztlich die Arbeit des Rovers effizienter macht. In wieweit es da jetzt Konsens gibt kann ich nicht sagen. Aber wie gesagt, reines "Gefühl" von mir. Ich kenne da niemanden und habe auch keinerlei Insiderinformation. Also pure Spekulation.

Gruss
Thorsten
 
Mal wieder eine Erinnerung, dass auf dem Mars nach wie vor allerlei rumkreucht und rumfleucht.

Ein (mMn) sehr interessanter und spannender Artikel über die jüngsten Aktivitäten, Inaktivitäten, Flüge, Landungen, Notlandungen und Planungen des Mars-Helikopters.

Gruss
Thorsten
 
Ginny, der Marshubschraubi, Flug 72. Der letzte? :eek:
On Jan. 18, NASA’s Ingenuity Mars Helicopter executed its 72nd flight at the Red Planet. The flight was designed as a quick pop-up vertical flight to check out the helicopter’s systems, following an unplanned early landing during its previous flight. Data Ingenuity sent to the Perseverance rover (which acts as a relay between the helicopter and Earth) during the flight indicates it successfully climbed to its assigned maximum altitude of 40 feet (12 meters). During its planned descent, communications between the helicopter and rover terminated early, prior to touchdown. The Ingenuity team is analyzing available data and considering next steps to reestablish communications with the helicopter.

Hoffen wir dass das Dingens noch funktioniert.

Gruss
Thorsten
 
Nope. Ginny ist kaputt. Jetzt faul auf dem Mars forever. :cry:
(Bzw bis ein Astronaut sie einsammelt für ein Museum.)

Offenbar hat ein Rotorblatt bei der Landung den Boden berührt. Oder so.
Eine sehr schöne 3min Ansprache dazu vom NASA Administrator Bill Nelson.

Schade
Thorsten

PS: Foto vom Schaden! Genau genommen vom Schatten des Rotorblatts. Nicht wirklich viel, aber natürlich genug um nicht mehr fliegen zu können (weil nicht mehr ausgewuchtet).
 
Zuletzt bearbeitet:
Percy hat ein Foto von Ginny gemacht.
Aus der Ferne, man sieht nicht allzuviel, ist aber trotzdem hübsch.

Ich finde man kann sich da ganz gut vorstellen was schief gelaufen ist.
Zum einen sehen die Dünen alle gleich aus und das optische Navigationssystem ist wohl deshalb etwas durcheinander gekommen.
Zum andern wundert es einen da nicht mehr, dass der Rotor einen Dünenkamm gestreift hat.

Gruss
Thorsten
 
Moin zusammen,

Immerhin ist es 67 Flüge länger gut gegangen, als geplant war. Irgendwann geht alles mal kaputt - dafür hat die Kleine supertoll durchgehalten und den Flug auf anderen Planeten in neue Höhen gebracht (pun intended :cool:).

Die Messlatte hängt nun ziemlich hoch für Dragonfly - aber ich bin optimistisch, dass die auch super funktionieren wird.

Klare Nächte,
Micha
 
Noch ein Foto, auf dem Helikopter und abgebrochenes Rotorblatt gemeinsam drauf sind.

Übrigens dürfte gar nicht das weggeflogene Blatt mit der Sanddüne kollidiert sein, sondern das gegenüberliegende.
Daraufhin reduziert sich ruckartig die Drehgeschwindigkeit, was dem nicht-kollidierenden Blatt nicht gut bekommt.

Gruss
Thorsten
 
Mit dem "Faul auf dem Mars" wird's wohl erst mal nix für die kommenden Jahre oder Jahrzehnte.
Zwar sagte Percy dem Ginny jetzt Good Bye, aber der Heli darf trotzdem weiterarbeiten.
Einmal am Tag ein paar Daten speichern und ein Foto machen, und das jahraus jahrein.
Der Speicher soll für mindestens 20 Jahre reichen. :eek:

Und sollte dann irgendwann einmal ein Astronaut oder sonstwas vorbeikommen, dann kann er/sie/es den Speicher auslesen und dann hat man eine schöne Langzeitreihe von Wetter- und/oder was-weiß-ich-was-Daten.


Naja, so langweilt sich derApparat wenigstens nicht... :whistle:

Gruss
Thorsten
 
Oben