Neu ab März 2019: Astronomie – Das Magazin Nr. 1

Astronomie-Magazin

Sponsor Astronomie.de
ich war eben bei meinem Kiosk ums Eck, wo es laut diesem link die Zeitschrift geben soll
Der schnellste Weg zum Kiosk und „astronomie – Das Magazin”
War ebenfalls nicht vorhanden. Vielleicht Lieferprobleme?
Hallo Uwe,
alle unter MyKiosk angegebenen Verkaufsstellen sollen am 29.3. beliefert werden. Vielleicht solltest Du mal beim Kiosk fragen, die bekommen im Vorfeld eine Liste mit den Titeln.

Grüße aus der Redaktion,
Kai
 

Joehansman

Mitglied
Habe heute in Erlangen bei Kaufhof geschaut(der bisher Abenteuer Astronomie und SuW hatte). war aber nichts da.
In der Bahnhofsbuchhandlung war ich erfolgreich. Der Weg hat sich gelohnt.
Ich finde das Heft ansprechend, der weiße Hintergrund macht sich gut. Die Texte sind leicht lesbar.
Soviel zur ersten Durchsicht. Jetzt muß ich raus und fotografieren, der Himmel ist klar(y)(y)(y)(y)

Liebe Grüße
Jochen
 

Gerd_K

Mitglied
Hallo,

Mir gefällt der weiße Hintergrund auch sehr gut von diesem Magazin. Die Texte sind im Magazin gut lesbar.
Ich hoffe, die Redaktion vom Magazin lässt sich von den paar Kritikern nicht beeinflussen um den Hintergrund dunkel zu gestalten.
Mir gefällt auch das Titelblatt sehr gut. Es hat eine klare Aufmachung.

Den Kritikern kann ich nur sagen, bestellt doch erst mal ein Magazin und schreibt es nicht schon im Voraus schlecht, ohne zu wissen wie der Inhalt von dem Magazin aussieht.

Genug geschrieben für heute. Die Galaxien waren heute Nacht zahlreich im Okular...

Viele Grüße
Gerd
 

MikeWölle

Mitglied
Hab gerade jemand zur nächsten Trafik geschickt mit dem Auftrag mir bitte das neue Magazin zu kaufen. Leider kam die Kollegin mit leeren Händen zurück. Die Trafikantin hatte das Magazin tatsächlich geliefert bekommen, aber gleich wieder retour geschickt, in der irrigen Annahme es würde eh keiner kaufen...
Hoffe ich habe am Wochende am Bahnhof mehr Glück, dort ist die Auswahl an Zeitschriften größer.
CS Mike
 

TaurusM45

Mitglied
...so nun war ich heute nochmal unterwegs um das Magazin zu bekommen. Eine Stunde Zeit und 4 Läden (mit Gestern zusammen sogar 7 Läden) wo es angeblich zu bekommen ist. Fehlanzeige. Nicht ausverkauft sondern Antwort von den Verkäufern "Nö die bekommen wir gar nicht. Steht auch nicht in der Liste oder Lieferschein"
Ganz toll! Ich bin jetzt schon genervt.
Dann geht's eben ohne! Ich werde jedenfalls nicht mehr aktiv danach suchen.
 

cumulus

Mitglied
Einzelheft kann der Zeitungshändler ohne Probleme nachbestellen wenn er will.

Händler, welche das Heft einfach zurückschicken, haben meiner Meinung nach ne Macke, bei denen würde ich nicht mal Schachtel Streichhölzer kaufen und ihnen das auch sagen!
 
Heute ist mein Exemplar angekommen und ich kann auch "meinen Senf dazugeben". Mir gefällt das Layout (nicht nur des Titelblatts) sehr gut. Die Seiten sind klar strukturiert und der ausreichend große Text auf hellem Untergrund ist gut lesbar.
Besonders positiv sind mir beim ersten Durchblättern der Himmelskalender (S.36/37) mit der Übersicht über die Highlights der kommenden Wochen und die Planetenübersicht (S.40) aufgefallen.
Auch wenn mich nicht alle Artikel auf Anhieb angesprochen haben, finde ich die Mischung der Themen gelungen. Mal sehen, was die nächsten Ausgaben bringen.

Der Geruch nach "frischer Zeitung" liegt übrigens m.M.n. im normalen Bereich, ich empfinde ihn nicht als besonders störend.

Gruß Michael
 

UwePilz

Mitglied
Ich habe mykiosk ausprobiert. Es zeigt praktisch alle Zeitschriften-Verkaufsstellen an, also auch solche, die nicht mal Sternu und Weltraum haben. Sicherlich kann man das Heft dort bestellen, und vielleicht its das ja gemeint.
Üblicherweise gibt es so etwas spezielles am ehesten im Bahnhof.
 

carex

Mitglied
Hallo,

Hab das Heft gestern gekauft. In einer kleinen Trafik am Land in Österreich... Hab nicht vorbestellt sondern lediglich am Freitag vorher angerufen... "Das bekommen wir am Samstag", hieß es da...!? Finde es auch sehr gut. Am meisten angesprochen haben mich die Artikel von Sven Weinstein (planetarische Nebel im Frühjahr und maximales Feld mit 1,25 Zoll Okularen) ... Layout sehr gelungen meine ich.

CS, David
 

AntonBoettcher

Mitglied
Hallo,

auch ich habe gestern das neue Heft in unserem Lotto Geschäft bekommen.
Ich bin im großen und ganzen begeistert. Was mir aufgefallen und auch
erfreut, es sind sehr wenig Seiten mit weißer Schrift auf schwarzem Grund.
Oder schwarze Schrift auf dunklem Grund.
Gut finde ich die Beobachtungsvorschläge auf den Seiten 17,23 und 58.
Alles was wir am Himmel sehen ist ja Vergangenheit. Selbst das Sonnenlicht
ist 8 Minuten alt. Aber auf Seite 39 ist Walter Albert bei dem Marsfoto
uns um einiges vorraus. ;)
Ich wünsche den Machern dieser Zeitschrift viel Erfolg.

Gruß Anton.
 

TaurusM45

Mitglied
so nun halte ich auch endlich die erste Ausgabe in den Händen. Nachdem ich die Suche endgültig aufgegeben habe, kam ich gestern Abend von der Spätschicht und auf meinen Schreibtisch lag zu meiner Überraschung die erste Ausgabe. Meine Frau hat sie doch tatsächlich gefunden. In einem Laden der natürlich nicht in der Kioskliste stand.

Heute ist Nachtschicht angesagt und ich lese gerade die ersten Seiten. Die Zeitschrift ist wirklich sehr gut gelungen. Schönes Layout und interessante Berichte und endlich mal keine Raumfahrt sondern nur was den Amateur und sein Teleskop interessiert.

Was ich sehr positiv finde ist, dass auf hochwertiges Glanzpapier verzichtet wurde, sodass man auch am Tisch mit einer Lampe über einem noch lesen kann ohne das es groß reflektiert.

Weiter so! meine Unterstützung habt ihr. Tolles Magazin.
Viele Grüße
Andreas
 

holger_merlitz

Mitglied
Ich habe es schon am Freitag im Bahnhof Dresden gekauft (dort gab es mehrere Exemplare). Nach dem Durchlesen bin ich begeistert: Eine Anzahl kurzer, gut lesbarer Artikel, hervorragende Fotos, Beobachtungstipps - es wird nicht die letzte Ausgabe gewesen sein, die ich kaufen werde. Ich hoffe, dass ich im Laufe der Zeit viele Anregungen zum Thema Fotografie mitnehmen werde, denn da habe ich noch ein Defizit, die Technik hat sich in diesen Jahren einfach zu schnell entwickelt und den Ektachrome 400 findet man kaum noch :)

Mein Tipp: Man könnte auch Lehrgänge/Tutorials von Experten verfassen lassen, die, falls nötig, als Fortsetzungsreihe über mehrere Ausgaben laufen könnten und in denen man Tricks und Kniffe zur Aufnahmetechnik und Bildverarbeitung lernen kann.

Vielen Dank an alle Redakteure für die erstklassige Arbeit!

Holger
 

Thomas_John

Mitglied
Ich habe heute auch die erste Ausgabe gekauft (am Bahnhof in Düsseldorf). Sehr (!) viele (!) Astrofotos (!!) ... interessant auch, daß etliche Objekte mehrmals gezeigt wurden, so daß man auch die Bildergebnisse von verschiedenen Teleskopen und Kameras usw. mal direkt gegenübergestellt sieht.

Was auch die anderen schon sagen – und da ich selbst u.a. auch im Bereich Grafik tätig bin: Wirklich ein Top Layout, schön zurückhaltend und edel und angenehm zu lesen.

Mir als Gelegenheits-Astronom, der sich zugegeben nicht immer gut auf einen Beobachtungsabend vorbereitet, sondern mehr so spontan plötzlich mal unter dem Sternenhimmel wiederfindet und dann überlegt ... ääh wo schau ich denn jetzt überhaupt mal hin .... gefallen auch die Beobachtungstips gut!

Die vielen Artikel bin ich noch nicht alle durch natürlich. Sven Wiensteins Okulartests mal sauber abgedruckt mit guten Produktfotos in Händen zu halten, hat auf jeden Fall was ... und dieser spezielle Mini-Faltrefraktor hat mir auch sehr gefallen.

Ich empfinde die Zeitschrift in jedem Fall als Bereicherung, fühle mich gut unterhalten und hoffe, daß das Projekt Erfolg haben wird!

LG
Thomas
 

MikeWölle

Mitglied
Hallo Leute,

am Bahnhofskiosk hatte ich doch noch Glück und konnte endlich die erste Ausgabe der neuen Zeitschrift ergattern.

Positiv aufgefallen ist mir die Konzentration des Inhalts auf amateurastronomisch relevante Themen. Ausführliche Beschreibung wissenschaftlicher oder raumfahrttechnischer Aspekte wird man hier vergeblich suchen und das ist auch gut so. Im Gegensatz zur Zeitschrift Sterne und Weltraum wo mancher gerne mal einige zu wissenschaftliche Artikel überblättert ist hier der Inhalt von ca. 100 Seiten wirklich auf den praktischen Sterngucker zugeschnitten.
Praktisch jeder Beitrag ist auf seine Art lesenswert und es gibt nichts zu überblättern. Bekannte Namen wie Frank Gasparini oder Dr.Mario Weigand arbeiten am neuen Magazin mit. Die erstaunlich spärliche Werbung im Magazin fügt sich recht unaufdringlich zwischen die informativen klar strukturierten Artikel.
Allein die Tatsache das es nun wieder ein neues deutschsprachiges Magazin gibt ist wunderbar, auch wenn ich persönlich immer ein großer Fan vom amerikanischenSky and Telescope war und wohl auch bleiben werde.

Gefallen finde ich auch an dem Artikel über wechselwirkende Galaxien von Sven Wienstein, bietet er doch mit vielen Zeichnungen und Beschreibungen einiges an Futter für meinen 24" Dobson.

Jetzt zu den Dingen welche ich ändern würde. Das Papier würde mir in Hochglanz besser zusagen. Selbst wunderbare Fotografien wie der Himmel über der sizilianischen Küste wirken zu blass. Überhaupt würde ich mir das ganze Magazin etwas farbenfroher wünschen. Es dominiert schwarz weiß grau und blasse Farben. Ein paar bunte Aufnahmen von Teleskoptreffen wären da eine gute Abwechslung. Auch ein Rätselecke würde das Magazin etwas aufmuntern.
Insgesamt möchte ich auf jeden Fall eine Empfehlung für den gelungenen Start des Magazins aussprechen. Abonnieren werde ich es nicht, aber ab und an sicher gerne ein Heft erwerben👍
CS Mike
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomas_John

Mitglied
Ja, so unterschiedlich sind wohl die Geschmäcker. GERADE daß das Magazin nicht so bunt und effekthaschend gestaltet ist, finde ich ja so gut. Und glänzendes Papier ... bitte nein ... :)

Aber was wirklich stimmt: Ein paar "bunte Aufnahmen von Teleskoptreffen" inmitten der vielen Astrobilder wären in der Tat eine gute Idee ...!!
 

Olaf_F

Mitglied
Hallo liebe Redaktion,

herzlichen Glückwunsch zum aus meiner Sicht überaus gelungenen ersten Heft!

Ich finde gerade Papier, Fotos und Farben sehr ansprechend. Sie heben sich m.E. wohltuend vom üblich gewordenen, knallbunten bling-bling anderer Zeitschriften ab.

Auch inhaltlich gefällt mir das Heft sehr gut, vor allem, dass sich auf amateurastronomische Belange konzentriert wird. Das war aus meiner Sicht das Manko von "Abenteuer Astronomie": Alle (und alles) ansprechen zu wollen, vom absoluten Anfänger bis zum Fortgeschrittenen. Das hat zuletzt die für mich interessanten Artikel sehr reduziert, und ich hatte mein Abo nur behalten, weil ich die Herausgabe einer astronomischen Zeitschrift prinzipiell unterstützenswert finde.

Insgesamt habt ihr meine Erwartungen übertroffen, und ich habe es nicht bereut, die "Katze im Sack" abonniert zu haben. Ich wünsche euch weiterhin viel Erfolg, und freue mich auf das zweite Heft!

An Alle: Ich finde es bemerkenswert, dass 4/5 der - oft negativen - Beiträge in diesem Thread VOR dem Erscheinen des ersten Heftes entstanden sind, als es nur ein Titelbild zu diskutieren gab...

CS,

Olaf
 
Zuletzt bearbeitet:

Optikus

Mitglied
Yep, inzwischen bin ich durch, die Mischung ist auf jeden Fall erfrischend anders, gefällt mir. Das nächste Heft wird auch meines. Etwas mehr "Szene" darf durchaus sein, aber die Richtung, wie die Inhalte gemacht sind, ist nach meinem Empfingen gut, bitte weiter so. Auch das dezente Design ist gut, farbig ja, aber knallebunt muss nicht sein.

CS
Jörg
 

DocHighCo

Mitglied
Hallo,

ich hatte das Magazin auch gleich "auf Verdacht" abonniert und bereue es nicht. Aufmachung und Inhalt passen soweit. Es muß nicht Hochglanz sein und liest sich so viel angenehmer, finde ich. Bunt genug ist es mir auch und rätseln kann ich in den Heften meiner Kinder. Am Inhalt kann man ja noch feilen, aber einen großen Handlungsbedarf sehe ich nicht.
Weiter so.

Gruß

Heiko
 

Joehansman

Mitglied
Hallo Olaf, ich kann mich deiner Bewertung nur anschließen. IS war "meine" Zeitschrift von Heft 1 an.
Danach gab es viele Veränderungen, die nicht immer zum Vorteil waren. Ein kurzes Aufflackern bei Abenteuer Astronomie, aber nicht wirklich besser. Mit dem neuen Magazin kommt wieder Begeisterung auf.

LG Jochen
 

RaBaeh

Mitglied
Hallo,

mein letzter Beitrag hier wurde wohl Opfer der Softwarestörung...
Aber da das Thema Papier bzw Fotos aufkommt, meine Meinung dazu...
Durch die recht grobe Struktur des Papiers leidet die Druckqualität speziell bei den Astrobildern doch erheblich.
Das finde ich sehr schade und wird dem Aufwand der jeweiligen Fotografen nicht gerecht.
Hochglanzpapier würde mir aber auch nicht so sehr gefallen. Ich weiss allerdings nicht ob es eine Möglichkeit gibt die Vorteile vom jetzigen Erscheinungsbild ( die seidenmatte Oberfläche ist schon recht angenehm) mit der möglichen Auflösung der Fotos zu Kombinieren?

Die Idee mit Berichten und vielleicht sogar Interviews von Teleskoptreffen unterstütze ich ebenfalls (y)

Grüße Rainer
 

Astronomie-Magazin

Sponsor Astronomie.de
Hallo Rainer,

das Thema Papier ist sehr kompliziert und wir versuchen eine Gratwanderung zwischen Haptik, Lesbarkeit und der Darstellung von Fotos. Die gewählte Papiersorte ist für den Fotodruck sehr gut geeignet und auch erheblich teurer als normales Magazinpapier.

In der ersten Ausgabe gab es ein Herausforderung mit dem Druck, da auf den Innenseite mit zuviel Schwarzdeckung gearbeitet wurde. Dadurch ist der Hintergrund zu dunkel geraten, viele Fotos wirken "speckig" und auch Details gingen verloren. Auf der Titelseite (gleiche Papiersorte, aber dicker) hat es aber schon perfekt funktioniert.

Wir hoffen, dass sich dies ab Ausgabe 02 bessern wird. Wir sind gespannt auf Deine Einschätzung...

Grüße aus der Redaktion,
Kai
 

cumulus

Mitglied
Habe das Magazin letztens am Flughafen erstanden und es gefällt mir sehr!
Besonders der Artikel über den kleinen Faltrefraktor, Klasse, mal etwas anderes.
Gefallen haben mir auch die Aufnahmen gleicher Objekte mit unterschiedlichen Gerätschaften, nach dem Motto: ein Bild sagt mehr als viele Worte.
Weiter so!!

Allerdinsg würde ich mich über eine elektronische Version sehr freuen, aber bitte nicht mit solch einer komischen "App" wie Abenteuer Astronomie.....

Weiter so
Gruß Christian
 
Oben