Neues Stacking-Software-Projekt "PlanetarySystemStacker" | Seite 6 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Neues Stacking-Software-Projekt "PlanetarySystemStacker"

fly_n

Mitglied
Hallo Rolf,
ich habe den PSS 0.7 über eins meiner Mondvideos laufen lassen.
Obwohl die Montierung nicht optimal eingenordet war und daher die Oberfläche im Verlauf wandert hat der PSS mit den Standardeinstellungen klaglos ein gutes Ergebnis erzeugt. (Auf Anhieb)
Anbei der Vergleich mit AS und im Anschluss mit Registax geschärft.

Wirklich toll. Vielen Dank, Norman

Stacking - links AS, rechts PSS

Bild1.png


Schärfung Registax - links AS Stack, rechts PSS Stack

Bild2.png
 

Rolf_Hempel

Mitglied
Hallo Harald,
Hallo Rolf,
ich habe gerade PSS neu installiert, von deinem Link, bekomme aber trotzdem den gleichen Fehler mit Harald seinem AVI.
Dann habe ich mal PIPP installiert. Damit kann ich das File öffnen und bearbeiten. Nach der Installation von PIPP habe ich PSS nochmals versucht, hatte aber den bekannten Fehler.
Wirklich sehr merkwürdig.
Vielleicht nimmt PIPP direkt den richtigen Codec und PSS fragt bwi W10 nach dem Codec?
Hat bestimmt was zu tun mit der Codec Verwaltung und Nutzung.
Leider bin ich kein Windows Programmierer und kann da nicht helfen.

Gruß
Wolfgang
es ist leider nicht ganz so einfach, dass "PSS bei W10 nachfragt nach dem Codec". Vielmehr ruft PSS eine Bibliotheksroutine Im OpenCV-Paket auf, die den File öffnet und die Frames liest. Was da intern passiert, weiß ich auch nicht. Ich kann mir nur vorstellen, dass irgendeine DLL fehlt. Warum die aber auf meinen Windows 7/10 Systemen vorhanden ist und auf einigen anderen fehlt, ist mir wirklich ein Rätsel.

Das mit den Pfaden könnte folgende Ursache haben: Kann es sein, dass die Pfade deutsche Sonderzeichen (Umlaute, Esszet) enthalten? Das war bei mir auch schon einmal ein Problem. Auch hier ist es nicht mein Python-Programm selbst, das hiermit nicht klarkommt, sondern eine eingebundene Bibliotheksroutine. Ich weiß noch nicht, wie ich das Problem beheben kann.

Schöne Grüße
Rolf
 

Rolf_Hempel

Mitglied
Hallo Martin,

ich habe letztens ein paar Mondvideos bei gutem Seeing gemacht, mit AS3 verarbeitet und im blauen Forum gepostet (Astrotreff - Astronomie Treffpunkt - Kurz vor Vollmond) und wurde dort auf dein Programm aufmerksam gemacht. Leider endet mein erster Versuch direkt mit der Meldung, ich hätte zu wenig Arbeitsspeicher. Was brauche ich denn für 19GB große SER files?

Wenn Dein RAM nicht allzu klein ist, sollte PSS Dir eigentlich im Protokoll sagen, mit welchem Buffering-Level es klappen würde. Hast Du das im Protokoll angeschaut? Die Details findest Du auch im "User Guide".

Schöne Grüße
Rolf
 

Rolf_Hempel

Mitglied
Hallo Norman,
Hallo Rolf,
ich habe den PSS 0.7 über eins meiner Mondvideos laufen lassen.
Obwohl die Montierung nicht optimal eingenordet war und daher die Oberfläche im Verlauf wandert hat der PSS mit den Standardeinstellungen klaglos ein gutes Ergebnis erzeugt. (Auf Anhieb)
Anbei der Vergleich mit AS und im Anschluss mit Registax geschärft.

Wirklich toll. Vielen Dank, Norman

vielen Dank für das positive Feedback! Wenn ich mir die geschärften Bilder anschaue, finde ich die PSS-Version eindeutig besser als die von AS!3. Oder entspringt das nur meiner "Voreingenommenheit"??

Schöne Grüße
Rolf
 

fly_n

Mitglied
Hallo Rolf,
in meiner Wahrnehmung ist das von PSS gestackte Bild das Bessere.
Es kommt mir konsistenter vor.

Einen belegbaren Unterschied kann ich im geschärften Bild nicht erkennen, warum auch immer.
:)

Viele Grüße,
Norman

Hallo Norman,
vielen Dank für das positive Feedback! Wenn ich mir die geschärften Bilder anschaue, finde ich die PSS-Version eindeutig besser als die von AS!3. Oder entspringt das nur meiner "Voreingenommenheit"??

Schöne Grüße
Rolf
 

Martin

Mitglied
Hallo Rolf,

danke für den Tip. Mit meinen 12GB RAM bekomme ich Level 1 empfohlen. Damit klappt es dann auch problemlos. Das Ergebnis ist quasi identisch zu AS3 nur das es etwas länger dauert. Die genutzte CPU Leistung blieb meist im einstelligen Bereich.


Danke und Grüße
Martin
 
Hallo Rolf,
ich habe dein Programm im Anaconda3 ausprobiert und musste das opencv-Modul, welches das cv2 beinhaltet händisch nachinstallieren. Dort auf der Seite (opencv-python) war in den FAQ der nachfolgende Hinweis:
"A: If the import fails on Windows, make sure you have Visual C++ redistributable 2015 installed. If you are using older Windows version than Windows 10 and latest system updates are not installed, Universal C Runtime might be also required."
Vielleicht liegts ja daran.
Viele Grüße Tino
 

Rolf_Hempel

Mitglied
Hallo Tino,

Hallo Rolf,
ich habe dein Programm im Anaconda3 ausprobiert und musste das opencv-Modul, welches das cv2 beinhaltet händisch nachinstallieren. Dort auf der Seite (opencv-python) war in den FAQ der nachfolgende Hinweis:
"A: If the import fails on Windows, make sure you have Visual C++ redistributable 2015 installed. If you are using older Windows version than Windows 10 and latest system updates are not installed, Universal C Runtime might be also required."
Vielleicht liegts ja daran.
Viele Grüße Tino

Vielen Dank für den Hinweis. Das könnte eine mögliche Ursache sein, auch wenn ich selbst Anaconda auf meinem System nicht verwendet habe. Die Idee des Windows-Installers ist ja, möglichst alle benötigten DLLs mit einzupacken, damit man eben nicht davon abhängig ist, was der Nutzer vorher alles auf seinem Rechner installiert hat. Offensichtlich hat das nicht ganz geklappt, aber auf meinem Rechner merke ich das nicht, weil dort alles vorhanden ist. Das müsste man jetzt auf den Systemen analysieren, wo es nicht läuft.

Inzwischen bekomme ich allerdings (vor allem auch auf dem amerikanischen Forum Cloudy Nights) so viele Einzelanfragen zur Installation, dass ich denen nicht mehr im Detail nachgehen kann. Ich brauche dringend Unterstützung bei diesem "Community Project".

Bis auf die (zeitweise) Hilfe beim Video-Import durch einen Ko-Autor (er hat ca. 2% des Source-Codes geschrieben) habe ich den Code komplett alleine entwickelt. Ohne die graphische Benutzerschnittstelle sind das inzwischen ca. 16.000 Zeilen Python-Code. Und die Algorithmen sind (bis auf wenige Ausnahmen) auch alle von mir. Gleichzeitig gibt es ständig Anfragen zu Erweiterungen. Ich verstehe ja schon, dass nicht jeder Algorithmen entwickeln kann. Auch bei der Programmierung sind es vielleicht nicht allzu viele, die richtig gut mithelfen können. Aber so Dinge wie Installationsfehler suchen auf verschiedenen Windows-Systemen können viele andere Leute genauso gut wie ich oder sogar besser.

Damit mir die Sache nicht über den Kopf wächst, werde ich mich in Zukunft auf Dinge konzentrieren, die kaum ein anderer machen kann. Mein Ziel (das inzwischen zumindest beim Mond erreicht zu sein scheint) ist nach wie vor, dass PSS unter den verfügbaren Stackingprogrammen die beste Bildqualität liefert. Und auch von der Funktionalität her strebe ich eine Spitzenposition an. Das ist Arbeit genug, um meine Freizeit auszufüllen.

Ich würde mich daher nach wie vor sehr freuen, wenn aus der Idee "Community Project" doch noch etwas würde. Hilfe gerade bei Installationsproblemen wäre daher sehr willkommen!

Schöne Grüße
Rolf
 

Sternenstaub

Mitglied
Hallo Rolf,

gerade wollte ich Deinen PPS auch mal testen. Leider habe ich kein Vorschaubild noch "springt" das Programm überhaupt an.
Beim alternativen Programm funktioniert alles tadellos und auch große Dateien 20GB und größer laufen tadellos durch. Das macht mich etwas ratlos. Bin für jede Hilfe dankbar. Habe W10 mit ausreichend Arbeitsspeicher denke ich.

Vielen Dank schon mal und viele Grüße
Karsten
 

Rolf_Hempel

Mitglied
Hallo Karsten,

ich nehme an, dass Du im Benutzerhandbuch nachgeschaut hast. Du hast also über "File / open" einen Eingabefile ausgewählt, und die Berechnung mit "Start / Continue" gestartet. Das hat offenbar nicht funktioniert.

Bitte beschreibe genauer, was Du gemacht hast. Wie soll ich Dir sonst helfen?

Schöne Grüße
Rolf
 

Sternenstaub

Mitglied
Hallo Rolf,

danke für die schnelle Antwort. Genau so habe ich es gemacht, Start angeklickt und es kommt die Antwort etwa, "go back" oder den nächsten Job auswählen. Wie beschrieben, nach dem "Upload" kommt kein Vorschaubild, nichts geht. Ich bin wirklich ratlos.

Viele Grüße

Karsten
 

Rolf_Hempel

Mitglied
Hallo Karsten,

wie lautet die Antwort denn genauer? Kommt ein Pop-up-Fenster mit einer Fehlermeldung? Schick doch am besten mal einen Screenshot mit dem Status, wo es nicht mehr weitergeht.

Was für einen Input hast Du denn ausgewählt? Ein Video, ein Verzeichnis mit Bildern, oder ein Einzelbild zum Postprocessing.

Du musst mir schon mehr Informationen liefern, wenn ich helfen soll.

Schöne Grüße
Rolf
 

Sternenstaub

Mitglied
Hallo Rolf,

nach dem Datenimport usw. bekomme ich folgende Ansicht die quasi eingefroren ist, auch bei kleineren Dateien, z.B. etwa 7GB.





1590259328133.png


Und es ist wirklich eine Datei im Programm:
1590259616474.png



Es läuft einfach nicht. Wie schon erwähnt funktioniert das Autostackert tadellos, auch bei sehr sehr großen Dateien.
Und PPS geht nicht mal mit 7 GB. Ich würde es sehr gerne nutzen, zumal nach den überaus positiven Rückmeldungen.

viele Grüße

Karsten
 

Rolf_Hempel

Mitglied
Hallo Karsten,

also zunächst mal: Du hast die Checkbox "Automatic" angewählt. Das heißt, Du möchtest keine GUI-Interaktion, und die Jobs (in diesem Fall einer) laufen im Batch-Betrieb. Hast Du denn mal in den Protokoll-File geschaut? Dazu müsstest Du die Protokollierung einschalten, am besten mit der Option "Store protocol with results", und "Protocol detail level 2". Dann wird der gesamte Verlauf detailliert protokolliert.

Configuration.PNG


Hast Du denn keine Ergebnisdatei bekommen? Die müsste im selben Verzeichnis wie Dein "Moon_221952.avi" liegen und statt ".avi" ein ".png" haben. Das wäre dann das gestackte Summenbild.

Aber alle diese Dinge stehen auch ausführlich im Benutzerhandbuch.

Schöne Grüße
Rolf
 

Sternenstaub

Mitglied
Hallo Rolf,
wenn Automatik nicht angeklickt ist geht garnichts weitere anzuklicken, z.B. Start. Es kommt garnichts hinten raus, weder Protokoll noch Datei, wie beschrieben das Ding ist "eingefroren. Wenn ich Automatik nicht anklicke kommt die Meldung zu wenig Arbeitsspeicher. Diese Meldung ist aber nicht als ernstzunehmend zu beurteilen, weil dem nicht so ist, und wie beschrieben dieselbe und erheblich größere Dateien in Autostackert klaglos und schnell durchlaufen. Tatsächlich habe ich Deine "Betriebsanleitung" gelesen, sie ist gut, aber bei mir funktioniert sie nicht. Sogar in DSS bekomme ich mit diesen Dateien Ergebnisse! Wenn ich mit anderen Programmen also gute Resultate erziele, aber mit dem PSS leider nicht weiß ich nicht ob der Fehler einfach bei mir liegt, oder in dem Programm bzw. im Benutzerkonzept? Aber wie beschrieben wegen der vielen positiven Reaktionen und der Erwartung meine Bilder noch etwas zu verbessern würde ich Dein PSS gerne auch nutzen!
Vielleicht fällt Dir noch eine Lösung dazu ein,

mit freundlichen Grüßen

Karsten
 

Rolf_Hempel

Mitglied
Hallo Karsten,

Der wiederholte Hinweis, dass andere Programme mit der Datei zurechtkommen, hilft nicht viel weiter. Vielmehr geht es darum, genau nachzuvollziehen, was Du machst. Das gelingt mir nur in sehr kleinen Schritten. Zum Beispiel hast Du erst in Deiner letzten Nachricht geschrieben, dass Du die Meldung "zu wenig Arbeitsspeicher" bekommst. Das wäre sofort zu Anfang ein sehr nützlicher Hinweis gewesen.

Hast Du den Buffering-Level mal auf 0 gesetzt? Der steht standardmäßig auf 2. Es wäre natürlich auch schön zu wissen, wieviel Arbeitsspeicher zur Verfügung steht (kannst Du bei Windows 10 z.B. im Task-Manager ablesen). Eine AVI mit 7 GBytes ist nicht gerade ganz klein. Bei Buffering-Level 2 werden für jedes Frame im Video mehrere Bildversionen im RAM gehalten.

Was meinst Du eigentlich genau mit "das Ding ist eingefroren"? Bekommst Du in dem Zustand z.B. keine Antwort mehr, wenn Du "Quit" drückst? Dann würde die GUI wirklich nicht mehr antworten.

Schöne Grüße
Rolf
 

Sternenstaub

Mitglied
Hallo Rolf,

es läuft! Der Buffering-Level hat nicht gereicht. Statt ihn dann runterzusetzen habe ich ihn auf 4 gesetzt.- Ist aber schon etwas anachronistisch, bei anderen Programmen erhält man mehr Leistung durch Erhöhung. Vielleicht ist die Grundeinstellung der Leistung auch generell etwas zu niedrig angesichts der heutigen Kameras und was Ihre Anwender damit aufnehmen. Z. B. war ich sehr verblüfft über die enorme Datenmenge zu Deinem "Super Mondbild", das mir nebenbei auch wirklich ausgezeichnet gefällt! -850 GB! Auch andere hier im Forum nehmen enorme Bilderzahlen und letztlich auch Datenmengen auf!

Vielen Dank und freundliche Grüße
Karsten

P.S. Ein erste Versuch mit dem PSS, 600mm, 178mm

1590329375569.png
 

Rolf_Hempel

Mitglied
Hallo Karsten,

na, da bin ich ja beruhigt, dass es auch bei Dir jetzt funktioniert.

Warum es "anachronistisch" ist, wenn die gepufferte Datenmenge mit einem höheren Level steigt, erschließt sich mir allerdings nicht. Auch bei PSS bekommt man bei einem höheren Level mehr Leistung, d.h. es läuft schneller. Ich glaube, dass die meisten Nutzer eher verwirrt wären, wenn ich es andersherum definiert hätte. Außerdem habe ich die Fehlermeldung, die Du ja auch bekommen hast, extra so aussagekräftig formuliert wie möglich:

buffering.PNG


Im vorliegenden Beispiel hatte ich den Buffering-Level auf 4 gesetzt, und das war zu hoch. Wenn der Benutzer den Hinweis befolgt und den Level auf 3 setzt, geht es durch. Was soll ich denn noch machen?

Mein Problem ist, dass ich bei den meisten Benutzern davon ausgehen muss, dass sie das Handbuch nicht wirklich lesen. PSS muss also in den Standardeinstellungen in typischen Fällen auch so irgendwie funktionieren. Den Leuten ist es einfach egal, dass sie mit intelliegenteren Konfigurationseinstellungen bessere Ergebnisse bekämen. Das gilt übrigens auch für AutoStakkert!3, nur dass es da überhaupt keine Anleitung gibt und man daher alles nur durch Ausprobieren herausbekommen kann. Obwohl ich mich mit der Materie bestimmt besser auskenne als die meisten anderen, rätsele ich bei AutoStakkert!3 selbst noch herum.

Videofiles von 7 GBytes finde ich auch heute noch nicht klein, wirklich große Hauptspeicher sind aber inzwischen immer weiter verbreitet. So hat mein drei Jahre alter PC schon 64GBytes Hauptspeicher. Da bekomme ich auch 15GB große Videos mit höchstem Level 4 anstandslos bearbeitet. Würde ich den Level standardmäßig auf 0 setzen, würden sich die Leute ganz sicher über die lahme Performance beschweren und kämen nicht auf die Idee, ihn probeweise heraufzusetzen.

Es ist unglaublich schwer, ein Programm "foolproof" zu bekommen. Ich habe bei PSS fast genau so viel Programmieraufwand in eine intelligente Benutzerführung investiert wie in die numerischen Algorithmen. Es ist inzwischen selten, dass Anwender das Programm zum Crash bringen, egal wie unsinnig die Bedienung ist. Wenn trotzdem etwas falsch läuft, ist der erste Rat, den Protokoll-Level auf die höchste Stufe zu setzen (2) und Fehlermeldungen ernstzunehmen. Wenn man dann auch im Handbuch keine Hilfe glaubt zu finden und man hier bzw. auf Cloudy Nights um Rat fragt, ist meine Bitte (auch an alle anderen, die dies lesen), möglichst genau zu beschreiben, was man gemacht hat und wie das Programm reagiert hat. Das würde mir sehr viel Arbeit ersparen.

Schöne Grüße
Rolf
 

AstroRider

Mitglied
Hallo Rolf,


Bei der Meldung geht es ja nicht um einen Parameter, der das Stackingergebnis beeinflusst, sondern
ledigich darum wie die verfügbaren Systemresourcen genutzt werden oder täusche ich mich da?

Könnte das Programm sowas nicht selbständig ermitteln und den bestmöglichen Level selbst festlegen
oder zumindest beim Erkennen des nicht ausreichenden Speicherbedarfs den Level automatisch anpassen?

Grüße
Volker
 

Sternenstaub

Mitglied
Hallo Rolf,


das Dein PSS ein Logik- und auch Leistungsdefizit hat ist doch offensichtlich, wenn meine Dateien in allen anderen Programmen tadellos durchlaufen! Deshalb erwähnte ich dies zu beginn um Fehlinterpretationen und Vorurteile auszuschließen. Vergebens. PSS lief nicht in der „Auslieferungseinstellung“, und nicht mit Buffering-Level 4! Dein letzter Kommentar zu den Buffering Leffel war entweder mißverstanden oder mißverständlich, und zeigt einmal mehr den Schwachpunkt des PSS. Und es hat auch keine Fehlermeldungen gemacht die hilfreich gewesen sind bzw. zum Laufen des Programms beigetragen haben. Warum überhaupt diese unnützen Buffering- Einstellungen wenn etwas viel einfacher geht, wie die anderen Programme eindrucksvoll beweisen! Die benötigen dies nicht und bearbeiten alle Dateigrößen einwandfrei! Benutzerfreundlichkeit ist hier das Stichwort und ein wichtiges Qualitätskriterium. Da hilft auch kein lamentieren, von wegen „wenn“ und hätte oder „was soll ich denn noch machen“.

Andere Programme können das, und wenn Du meinem wiederholtem Hinweis diesbezüglich gefolgt wärst, ...- ein wichtiger Hinweis hierzu noch: Die anderen Programme sind auch für andere Nutzer gebaut und nicht nur für Ihren Erschaffer und brauchen deshalb nicht unbedingt ein Handbuch! Sie sind selbsterklärend.- Obwohl ich Handbücher gut finde und Deines entgegen Deinem Vorurteil gelesen habe. Aber wie geschrieben, mach es auch für andere und benutzerfreundlich! Einfach und gut!

Nächster Punkt ist Dein super PC! Es freut mich das Du so einen tollen PC Dein Eigen nennst, doch ist ein PC mit 64 GB Hauptspeicher sicher kein Consumer oder Buissnesgerät sondern ein Spezialisten-PC, und darin liegt sicher auch das Problem. Abgesehen davon ist so eine Aussage nur peinliche Angeberei und disqualifiziert sich von selbst. Wie gesagt, mein PC hat ausreichend Arbeitsspeicher und schafft in AS locker Dateien mit 20 GB(glaubst Du mir das?), Registax kann das nebenbei auch! Das solltest auch Du hinbekommen, das Ego dazu hast Du.

Und genau weil die anderen die Benutzung, mit allem was kommt, egal ob Du Dateien von was auch immer groß oder klein findest können, sind Aussagen von wegen „foolproof“ garantiert nicht foolproofed gewesen, sondern im höchsten Maß taktlos und niveaulos. Selbstkritisch zu sein ist auch ein Qualitätsmerkmal das sich in einem gutem Produkt niederschlägt. (Noch ein Tipp: Schmeiß die ganzen Levelkram weg, Protokoll, Buffering und mach eine Richtige Einstellung jeweils, alles andere ist nur Ballast bzw. das ist kaum von Interesse. Das Ergebnis zählt. S.o. die Anderen.)

Für den PSS 8 wünsche ich Dir alles Gute, ebenso wie Dir selbstredend

Gruß

Karsten
 

Der_Peter

Mitglied
Hallo Karsten, warum regst Du Dich auf?

PSS ist kein Produkt und was nichts kostet, muss auch nicht funktionieren. Einen Anspruch auf irgendeine Eigenschaft, Eignung, Support oder überhaupt auf irgendeine Reaktion des Entwicklers kann ich auch nicht ableiten. Ich erkenne daher auch nicht, dass Du ein Kunde bist.
=> Nimm's oder lass' es sein, aber beschimpfe nicht den Entwickler!
 

chrisl01

Mitglied
Hallo Karsten, Peter hat das Wesentliche schon geschrieben, nur interessehalber:
Könntest Du mal "alle anderen Programme" noch präzise beschreiben ?
Dank und Gruß
Christian
 

Setebos

Mitglied
Ich nehme an, dass Karsten jetzt sein eigenes Programmierprojekt starten wird, um eine bessere Software zu schreiben als PSS von Rolf. Manche Leute sind wohl wirklich mit dem D-Zug durch die Kinderstube gerast.

Gruß
Christian
 

WSG_UE

Mitglied
Hallo Karsten, was ich nicht verstehe ist, warum du PSS überhaupt verwenden möchtest. Die anderen Programme haben dich ja anscheinend nicht entäuscht. Falls die von vielen Usern erwähnten besseren Ergebnisse von PSS der Grund sind, könntest Du Rolf doch bei der Entwicklung eines besseren Userinterfaces unterstützzen. Rolf hat ja mehrfach nach Unterstützung bei der Entwicklung gebeten..
Gruß
Wolfgang
 

steffens

Mitglied
Ich bewundere ja, mit wie viel Geduld Rolf immer wieder seine Hilfe anbietet und dabei versucht, aus - entschuldigung - sehr unvollständigen und teilweise wirren Problembeschreibungen zu erkennen, woran es liegt.
Sicher möchte jeder Softwareentwickler, dass seine Software auch funktioniert und genutzt wird. Aber man muss sich nicht beschimpfen lassen, dass sie Leistungsdefizite hat, andere Software alles besser macht, und das alles ja so total simpel wäre, wenn man es einfach so machen würde, wie der Anwender es ja doch beschrieben hat.

@Rolf_Hempel : mach doch einfach ein Programm, mit dem man nur ein Video auswählen muss. Den Rest macht das Programm komplett allein. Wieso muss sich da der Benutzer Gedanken drüber machen? Du weißt doch, dass am Ende das fertig zusammengesetzte Bild rauskommen soll. Also braucht doch Dein Programm keine schwierigen Fragen zu stellen.

@Sternenstaub : Versetze Dich doch mal ein klein wenig in die Lage von jemandem, der in seiner Freizeit so ein Programm auf die Beine stellt. Das macht sich nicht von allein, das kann ich Dir aus eigener Erfahrung sagen. Sowas wird Schritt für Schritt gebaut. Und zunächst muss es erstmal funktionieren und seine Aufgabe gut erfüllen. Sicher können Komfortfunktionen - wie eine automatische Berechnung von Puffereinstellungen oder was auch immer - später hinzu kommen. Es gibt aber vielleicht auch noch 1000 andere, viel interessantere Dinge, die man an dem Programm verbessern könnte.
Wenn Dir also ein bestimmtes Feature selbst besonders am Herzen liegt - hier liegt der Quellcode, hilf doch mit, es einzubauen!

Grüße,
Steffen
 
Zuletzt bearbeitet:

Moderator Hans

Mitarbeiter
Moderator
@Sternenstaub : Ich muss dich leider darauf hinweisen, dass du dich in deinem letzten Beitrag (#172) im Ton teilweise vergriffen hast.
Wie in den nachfolgenden Beiträgen schon ausgeführt wurde, solltest du mehr Respekt gegenüber dem Entwickler zeigen. Auch zeigt die Versionsnummer, das das noch nicht die letzte Version sein wird.

Unsere Diskussionen sollten im gegenseitigen Respekt geführt werden. An diesem hat es in deinem Beitrag gefehlt.

Bitte nimm die Verwarnung ernst. Wenn du so gut Bescheid weist, wäre es gut Rolf konstruktiv zu unterstützen. Er hat dich gleich um das Protokoll gebeten, aber offensichtlich hast du ihm keines geschickt. Dann beschwere dich nicht und werde nicht persönlich.

Gruß
Dein Moderatorteam
 

Rolf_Hempel

Mitglied
Hallo Steffen,

@Rolf_Hempel : mach doch einfach ein Programm, mit dem man nur ein Video auswählen muss. Den Rest macht das Programm komplett allein. Wieso muss sich da der Benutzer Gedanken drüber machen? Du weißt doch, dass am Ende das fertig zusammengesetzte Bild rauskommen soll. Also braucht doch Dein Programm keine schwierigen Fragen zu stellen.

Grüße,
Steffen

bitte entschuldige die späte Antwort, aber ich brauchte eine kleine Auszeit.

Ich würde gerne so ein Programm machen, wie Du es vorschlägst. Aber leider ist das Stacking von seeingbehafteten Bildern nicht so einfach. Das Ergebnis hängt sehr empfindlich von einer Reihe von Parametern ab, die bei heutigem Stand der Technik nur der Anwender durch Probieren einstellen kann. Das ist bei PSS genauso wie bei AS!3 und den übrigen Programmen. Um dem Anwender diesen Prozess so effektiv wie möglich zu gestalten, lege ich sehr großen Wert auf eine übersichtliche und leistungsfähige Benutzerschnittstelle. Und ich habe mir auch die Mühe gemacht, ein detailliertes Benutzerhandbuch zu schreiben. Das hatte von den übrigen Programmautoren nur Michael Theusner von AviStack2 gemacht. Dieses Programm habe ich nicht zuletzt deswegen lange Zeit sehr gerne benutzt.

Ich glaube wirklich, dass viele Nutzer diesen Punkt unterschätzen. Deswegen betone ich ihn auch immer wieder. Es ist doch schade, wenn ich mir Gedanken mache, wie ich mit verfeinerten Algorithmen noch mehr aus den Daten herausholen kann, und dann wird dieses Potential wegen einer schlechten Parametrisierung verschenkt.

Wenn man also viele Videos einer Session zu bearbeiten hat, ist ganz wichtig, beim ersten Video durch viel Probieren die optimalen Parameter zu finden. Danach kann man dann alle weiteren Videos mit diesen Einstellungen bearbeiten. Dazu muss man nur das Häkchen bei "automatic" setzen.

Wie Volker oben richtig bemerkte, ist die Situation beim Buffering-Level natürlich etwas anders. Hier wäre eine Automatisierung durchaus möglich, auch wenn ich dem Nutzer weiterhin die Möglichkeit geben möchte, den Level von Hand zu setzen. Das könnte zum Beispiel sinnvoll sein, wenn er am PC noch etwas anderes machen möchte, während im Hintergrund die Videos der letzten Nacht automatisch abgearbeitet werden. Dann wäre es doof, wenn PSS sich den ganzen RAM ohne zu fragen unter den Nagel riss. Der Default könnte also "Auto" sein, mit der Alternative einer manuellen Wahl.

Und es stimnt auch, dass PSS nicht fertig ist. Ganz zu Anfang stürzte das Programm einfach ab, wenn der RAM nicht reichte. Eigentlich war ich schon stolz, als ich es geschafft hatte, vor Ausführung eines Jobs dessen RAM-Bedarf genau vorherzusagen und in der Fehlermeldung sogar den passenden Level zu empfehlen. Von hier ist es nur ein kleiner Schritt zur Automatik. Das wird also bestimmt kommen. Bis dahin bitte ich um etwas Geduld.

Schöne Grüße
Rolf
 

steffens

Mitglied
Hallo Rolf,

Da Du mich direkt zitiert hast - ich hoffe doch, meine Forderung oben nach dem eierlegenden Wollmilchsauprogramm, welches automatisch aus einem beliebigen Video ein perfektes fertiges Bild liefert, war als Ironie zu erkennen! Vielleicht hätte ich doch Smileys setzen sollen ;)

Wie gesagt, ich kann dich gut verstehen und bewundere Deine Geduld, auch hier nochmal zu erklären!

Grüße,
Steffen
 
Oben