Sonden zum Mond | Seite 3 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Sonden zum Mond

MiMeDo

Mitglied
Das ist zwar kein GoogleX-Prize Teilnehmer, aber zum Mond soll es trotzdem gehen:

Die (staatliche) indische Sonde Chandrayaan-2 hat endlich wieder einen Starttermin:
Zwischen 9. und 16. Juli (2019) soll's losgehen!
Mondlandung wäre dann am 6. September.
https://twitter.com/isro/status/1123612384336027650
Der Lander heisst Vikram und der Rover heisst Pragyan.

Mal sehen ob sie diesesmal die Ankündigung einhalten.

Gruss
Thorsten

PS: Für mich ist das Startdatum kurios, weil ich am 11. Juli einen Vortrag
über Sauerstoffgewinnung aus Mondgestein und Mondflüge im Allgemeinen halte.
Da gibts hoffentlich ein paar Last-Minute Fotos vom Start zum Einfügen. :)
 

MiMeDo

Mitglied
Hallo Thomas!

Das bedeutet, dass wenn die ESA-ISRU Mission im November 2019 von der Ministerratssitzung als eine der künftigen ESA-Missionen ausgewählt wird, dass dann möglicherweise die dazugehörige Payload mit dem Alina Lander der PT Scientists auf einer Ariane 64 fliegen wird. "Möglicherweise", weil da auch OHB und SpaceIL konkurrieren.

Für die Mission sollen 250 Mio EUR beantragt werden, inklusive allem, also auch Start und Betrieb. Ich bin gespannt ob der Start "aus politischen Gründen" separat abgerechnet wird, denn sonst würde man natürlich eher mit Falcon-9 (oder Heavy) und Astrobotic oder so fliegen.

Zeitrahmen war ursprünglich "not later than 2025", aber da scheint eher schon 2028 sich in den Köpfen festzusetzen. Was ich schade finde, aber so funktionieren die "etablierten" Firmen halt bis jetzt.

Das Projektziel ist ganz konkret: Die Produktion von 100g Wasser oder einer äquivalenten Menge Sauerstoff (=> 90g) aus Mondmaterial auf dem Mond an einem Mondtag. Der notwendige Wasserstoff darf mitgebracht werden.

Man kann wirklich gespannt sein was die Minister Ende November in Sevilla entscheiden werden. Ich rechne dem Projekt gute Chancen aus, denn es ist wirklich was neues: Prozesstechnik auf einem anderen Himmelskörper! :D

Sonnige Grüsse vom MittelMeerDobservatorio
Thorsten
 

ThN

Mitglied
Danke Thorsten! (y) Ist ja dein Spezialgebiet - da wünsch ich viel Glück.

Thomas
 

MiMeDo

Mitglied
Danke sehr! :)

Vielleicht sollte ich zu dem Thema mal einen eigenen Thread starten.
Im Moment ist es wohl etwas zu früh dafür, denn es gibt ja noch konkurrierende Studien und da darf man dann nicht alles einfach so munter rumerzählen.
Aber im Sommer... Herbst vielleicht.

Gruss
Thorsten
 

ThN

Mitglied
Ein schönes, kleines Impakt-Experiment - besser als alle Versuche in der Sandbox.

Thomas (Man muss es auch positiv sehen)
 

MiMeDo

Mitglied
Es gibt Neues von der robotischen Mondfahrt!
Die NASA hat heute drei Gewinner der ersten Runde des CLPS Programms verkündet.
Es sind Astrobotic, Intuitive Machines und Orbit Beyond.
(Von den letzten beiden habe ich noch nie was gehört.)
Orbit Beyond soll schon 2020 fliegen, die anderen beiden 2021.
NASA Selects First Commercial Moon Landing Services for Artemis Program

107835


Zur Erinnerung, CLPS ist ein neues NASA Programm, das kommerzielle Mondflüge fördern soll,
ähnlich wie das schon mit dem COTS Programm (Versorgungsflüge zur ISS) gemacht wurde.

Mondige Grüsse vom MittelMeerDobservatorio
Thorsten

PS: Ein paar nette Bildchen die ich im Internet eingesammelt habe.

107836


107837

(Der hier angegebene Landeort (Serenitatis) stimmt nicht mit dem angekündigten (Procellarum) überein...:unsure:)

107838

(Das hier ist auch ganz bestimmt nicht im Lacus Mortis...)
 

ThN

Mitglied
Am 11. April ist ja SpaceIL mit der Mondleitung gescheitert. Einen 2. Versuch soll es jetzt doch nicht geben:

Although the first spacecraft crashed on landing, SpaceIL said the project was perceived as a success and repeating it was not a big enough challenge.

Eigentlich wollte man schon mit den Vorbereitungen für einen zweiten Versuch starten, hat dieses dann aber abgesagt. Statt dessen:

[...] and therefore it has been decided to seek a more significant challenge." SpaceIL will look to the public for suggestions on such a challenge and hopes that the "Beresheet effect" will have an impact on today's younger generation.

Vielleicht ist ja auch wieder der israelische Milliardär Morris Kahn dabei. der einen Großteil der 100 Mio. $ gespendet hat, welche Beresheet gekostet hat.

Quelle: SpaceIL cancels Israel's Beresheet2 moonshot

So richtig verstehen tu ichs, ehrlich gesagt, nicht.

Thomas
 

MiMeDo

Mitglied
Tja, da kann man bis jetzt nur spekulieren.
Wenn ich mich richtig erinnere, ist damals SpaceIL im Google-LunarX Prize angetreten mit dem Ziel, ihn zu gewinnen, aber nicht wie die anderen Teilnehmer auch um eine kommerziell verwertbare Technologie zu entwickeln.
Aus der Perspektive macht es für den Geldgeber (Morris Kahn) Sinn, sich ein neues, "spektakuläreres" Ziel zu suchen.

Allerdings scheint es vor der Nicht-Landung auch Absprachen mit OHB und so gegeben zu haben, für die eine Nutzlast zum Mond zu transportieren. Was da jetzt wohl draus wird?

Ich find's schade, aber zum Teil auch verständlich, denn es ist sehr unwahrscheinlich, dass sie beim zweiten Versuch immer noch die erste Privatfirma wären die auf dem Mond landet. Irgendeine von den anderen wird es schon vorher hinbekommen. Und wenn man ausser dem Preis kein Ziel hat, warum dann nochmal antreten?...

Man kann gespannt sein, was das neue Ziel sein wird, bzw. ob überhaupt.

Gruss
Thorsten
 

maximilian

Mitglied
Hallo!

Und wenn man ausser dem Preis kein Ziel hat, warum dann nochmal antreten?...

Genau so ist es. Und wenn der Preis nichtmal die Kosten deckt und der Wettbewerb ohnehin vorbei ist, lohnt es sich schon doppelt nicht. Und das ganze für Null Erkenntnisgewinn und einfach nur, um es gemacht zu haben. Blödsinn.
Wenn ich Israelischer Multimillonär wäre, dann wüsste ich mit meinem Geld auch was besseres anzufangen, als nochmal so eine Mission mit vollkommen ungewissem Ausgang zu sponsorn. Für 100 Millionen $ kann er in Israel auch ein großes Sonnenkraftwerk mit Meerwasserentsalzungsanlage bauen und damit für Jahrzehnte der Held von vielen tausend Menschen werden. Nur so als praktische Alternative.

Grüße
Maximilian
 

ThN

Mitglied
Siehe hier: Starting up a new cooperation for the Moon

Ich durchblick's noch nicht, was das konkret bedeuten soll: Projektziele, Finanzierung (Wichtig! Man verfolge die Spur des Geldes...), Zeitplan usw.

Thomas

In diesem Post vom 9.Mai ging es um eine Art von Kooperation zwischen der ESA und den PTScientists ("Part Time Scientists"), einem Berliner Startup-Unternehmen, das ja, wie auch SpaceIL, am Google Lunar X-Prize teilnahm (bei dem es aber letztendlich keine Gewinner gab).

Mittlerweile (Anfang Juli) hat PTSience aber Insolvenz angemeldet! Siehe: Welche Konsequenzen der Bund aus der PTScientists-Insolvenz zieht

Ob dieses Pflänzlein jetzt völlig verdörrt ist? :unsure: - keine Ahnung.

Thomas

P.S. Siehe auch diesen Tweet von Alexander Stirn: https://twitter.com/Stirn/status/1156843508507926528
 
Zuletzt bearbeitet:

MiMeDo

Mitglied
Die "Part Time Scientists" (PTS) wurden von der Berliner Logistik-Firma Zeitfracht übernommen und heissen jetzt "Planetary Transportation Systems" (PTS).
Es geht also erst mal weiter für die. (y)
(Die Meldung ist schon einige Tage alt, wurde aber noch nicht hier gepostet.)

Gruss
Thorsten
 

ThN

Mitglied
Gwynne Shotwell,SpaceX COO on their moon timeline:

-First Starship earth orbital flight within 1 year
-Land on moon before 2022
-Trip around the moon (crewed) around 2023
-Moon landing by 2024 [Anm.: Bemannte Landung]

Quelle: Harry Stoltz 🚀 on Twitter

Das hieße dann evtl. noch vor NASAs Artemis!?...
Scott "Fly safe" Manley meint dazu, dass er dieser Ankündigung mehr Vertrauen schenkt als Aussagen von Elon Musk (bei denen man den Faktor "Elon-time" berücksichtigen muss).

Thomas
 

MiMeDo

Mitglied
Nachdem Beresheet und Chandrayaan-2 nicht so sanft wie erhofft auf dem Mond gelandet sind, lässt die nächste Mondlandung (nach Cháng'é- 3 und 4) weiter auf sich warten. Im Moment sieht es so aus, dass China mit Cháng'é-5 Ende 2020 den nächsten Versuch macht.

Zur Erinnerung, die Trägerrakete Chángzhēng-5 hatte bei ihrem zweiten Flug im Juli 2017 einen Fehlstart wegen eines Triebwerks-Defekts (Turbopumpe). Das scheint jetzt wohl behoben, denn es laufen Vorbereitungen für einen erneuten Start dieser Rakete im Dezember. Sollte der erfolgreich sein, dann wird der vierte Start im Sommer 2020 eine chinesische Sonde zum Mars schicken, und der fünfte könnte dann wie gesagt die Probenrückführmission von Cháng'é-5 in gut einem Jahr sein.


Gruss
Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
Es gibt mal wieder neues zum Thema robotische Sonden zum Mond.
Im Rahmen des CLPS Programms hat die NASA eine vierte Mondmission ausgewählt.
Zur Erinnerung, die drei Firmen Intuitive Machines (Nova-C), OrbitBeyond (Z-01) und Astrobotic (Peregrine) sind bereits gelistet, wobei OrbitBeyond schon wieder ausgestiegen ist.

Der neue Teilnehmer ist (wenig überraschend) Masten Space Systems. Sie sollen Ende 2022 zum Mondsüdpol fliegen.

Wie so oft, das Video von Scott Manley erklärt die Hintergründe sehr gut.

Gruss
Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
Und Intuitive Machines hat ein Startdatum und einen Landeort!

Der Start soll mit einer Falcon-9 am 11. Oktober 2021 stattfinden.
Nach etwa 6 Tagen Flug erfolgt die Landung auf dem Aristarchus-Plateau, in der Nähe des Schrötertals.

Eine gut Wahl finde ich. (y)

(...und da auf Press Kit klikken...)

Gruss
Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
Und nochmal Neuigkeiten.
Die Kooperation der deutschen Firma OHB mit dem israelischen IAI (die die den Mond(nicht)Lander Beresheet gebaut hatten) geht weiter. Eine gemeinsam entwickelte und auf Beresheet basierende Mondsonde soll Ende 2022 zum Mond fliegen.


Gruss
Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
Nachdem Beresheet und Chandrayaan-2 nicht so sanft wie erhofft auf dem Mond gelandet sind, lässt die nächste Mondlandung (nach Cháng'é- 3 und 4) weiter auf sich warten. Im Moment sieht es so aus, dass China mit Cháng'é-5 Ende 2020 den nächsten Versuch macht.

Zur Erinnerung, die Trägerrakete Chángzhēng-5 hatte bei ihrem zweiten Flug im Juli 2017 einen Fehlstart wegen eines Triebwerks-Defekts (Turbopumpe). Das scheint jetzt wohl behoben, denn es laufen Vorbereitungen für einen erneuten Start dieser Rakete im Dezember. Sollte der erfolgreich sein, dann wird der vierte Start im Sommer 2020 eine chinesische Sonde zum Mars schicken, und der fünfte könnte dann wie gesagt die Probenrückführmission von Cháng'é-5 in gut einem Jahr sein.


Gruss
Thorsten

Nachdem die chinesische Marssonde jetzt also tatsächlich "im Sommer 2020" erfolgreich mit einer Chángzhēng-5 Rakete gestartet ist, steht dem nächsten Flug mit der Mondlandeundprobenrückführsonde Cháng'é-5 im Prinzip nichts mehr im Wege. Die Gerüchteküche spricht vom 24. November als Starttermin, also sogar ein bisschen früher als der ursprünglich gedachte Dezember.

Gruss
Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
Und mal wieder neues vom bzw. zum Mond! :erstesviertel:

Der Starttermin für Cháng'é-5 steht nach wie vor, in nicht mal einer Woche soll das Ding zum Mond starten. Und zwar am Dienstag 24. November, an manchen Stellen liest man auch 23. November, aber das liegt vermutlich an der Zeitverschiebung zwischen China und USA (die Amis sind da immer ein bisschen hintendran...)

Im Gegensatz zu Marsmissionen gehen Mondflüge meist relativ flott. Start am 24. Nov, Sonnenaufgang im Zielgebiet (Mons Rümker, das ist "oben links", im Oceanus Procellarum, nicht weit vom Sinus Iridum, dem "Henkel vom Mond") ist am 27. November. Eine gute Gelegenheit, die Teleskope mal wieder auf den Mond zu richten! Die Sonde soll kurz danach (1-2 Tage??) dort landen, ein bisschen graben und bohren, und das Material dann noch vor lokalem Sonnenuntergang wieder in eine Mondumlaufbahn starten. Dort wartet die Rückkehrkapsel, und die soll so um den 16/17. Dezember herum auf der Erde zurück sein, also in nicht mal ganz einem Monat. Das wären dann die ersten Mondproben seit Luna 24 im Jahr 1976! Der Grund für die Wahl der Landestelle ist wohl, dass das erwartete Alter der Gegend dort eine ziemlich grosse Lücke in den Daten der bisher vorhandenen Proben schliessen soll.


Hoffen wir dass alles klappt, es wäre schön wenn der Mond mal wieder etwas mehr öffentliche Aufmerksamkeit bekommen würde (jenseits von esoterischen Kalendern und so).

Gruss
Thorsten
 

Henning81

Mitglied
Wow,

Danke für die Info, das hab ich nicht mitbekommen.
Mons Rümker hab ich schon beobachtet. Lunar100.
Dann ist ja das Entertainment in der (den) kommenden Woche(n) gesichert.

Danke, CS,
Henning
 

MiMeDo

Mitglied
Gerne geschehen. :)

Leider haben das vermutlich ziemlich viele "nicht mitbekommen", denn chinesische Raumfahrt ist in unseren Medien nicht sehr präsent. Aber ok, ich muss zugeben, auch andere Raumfahrt nicht. Über das Spektakuläre wird meistens erst nachträglich berichtet (und den Rest gar nicht). Das dürfte bei Cháng'é-5 nicht anders werden.

Gruss
Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
Der in Chinaraumfahrtsachen üblicherweise gut informierte Andrew Jones tweetet:
Haven't seen one, but from Chinese media articles, airspace info & old journal articles we know mission = 22-23 days, so:
- launch window opens ~19:00 UTC Nov. 23.
- 112 hours/4.6 days to Moon
- Sunrise over Mons Rümker late-ish on Nov 27.
- LOI into 200 km orbit mid Nov. 28.
- Descent and landing whenever the orbit is right.
- ~2 Earth days on the lunar surface
- Ascent vehicle lifts off into 15 × 180 kilometre orbit
- 2 days for rendezvous
- 6 days of loitering in lunar orbit
- 112 hours back home
- Reentry vehicle separates 5,000 km from Earth
- Skip reentry & landing in Siziwang Banner, Inner Mongolia sometime Dec 15-16.
- the eagles fly the samples straight to Mount Doom (was soll das wohl heissen? :unsure:)
- Sealed samples transferred to custom lab

Interessant... :)

Gruss
Thorsten
 
Oben