Staubsturm auf dem Mars / Bitte mitmachen! | Seite 2 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Staubsturm auf dem Mars / Bitte mitmachen!

Canonist

Mitglied
Und gleich danach das Bild vom 19. November, da kam ich nach unerwartetem kaltem Aufklaren erst nach 20 Uhr in die Sternwarte. Und wieder schreckliches Fließseeing (offenbar Jetstream über uns).
Bild ist von 20:27 MEZ.
Beide Bilder C14 @ ~f:28, ASI290MM, IRGB
CS
Rudolf

Mars_202702_203500_191120_IRGB.jpg
 

Canonist

Mitglied
Ich auch Martin. Ich halte mich an die auch auf der Seite der ALPO Japan gewünschte (aber dort ebenso leider von Vielen nicht mehr eingehaltene) South up-Perspektive. Stammt zwar aus alten Fernrohrzeiten, aber die meisten haben zum Beispiel die Marskarte ja auch so "gelernt", dass Hellas oben über der Syrte liegt. Und das ist nunmal Süden oben. Andersherum sieht für mich immer fremd und "verkehrt aus... So ist das nunmal.
 

Oreoluna

Mitglied
Ich wünschte mir (nicht nur hier im Thread) eine einheitliche Ausrichtung der Bilder.
Da ticke ich gleich wie Du Martin. Irgend wann fiel mir aber auf, dass manche Details in der "verkehrten" Ansicht besser sichtbar sind.... warum auch immer. Daher mache ich nun immer ein Doppelbild, einmal richtig und einmal um 180° verdreht herum auf einen Blick. Und so kommt jeder auf seine Kosten. ;)
CS Jozef
 

Canonist

Mitglied
Und zum Dritten gleich auch noch das Bild von heute. Wieder eiskaltes Aufklaren, und nochmals schlechteres Seeing. Laut Meteoblue für meinen Standort in der Höhe 45-50 Meter/Sekunde, das sind 160 bis 180 km/h!
So sah das auch aus. Seeing nur noch 2/10. Nichts desto Trotz: Sturm ist jetzt (auf Mars), also wird aufgenommen, was geht. Trotz Schrottseeing ein Ergebnis ist, was im Moment zählt, und ich hab eines bekommen.
Aufgenommen gegen 19:10 MEZ. Staub ist immer noch prominent, obwohl er auf Mars nach Osten (links) abdriftet. Weiter die bekannte Wolke über Solis Lacus bis über das Mare Erythraeum. Am Ansatz des Agathadaemon beginnt ein Streifen, der nach links bis zum Rand weitergeht. Dort scheinen sich verschiedene Staubquellen bereits zu einem großen Schleier zusammengeschlossen zu haben (was östlicher aufgenommene Bilder bestätigen), der im Norden (unten) bis über den Niliacus Lacus reicht. Ich gehe davon aus, dass auch die Aufhellung am Tithonius Lacus eine Staubwolke ist, die weit im Norden Anschluss nach links zu den anderen Staubfelder findet.
In den nächsten Tagen wird wohl hier nichts gehen, erst für Dienstag nächster Woche ist wieder Wetter angesagt, dann endlich wieder mit normalen Windgeschwindigkeiten in der Höhe.
CS
Rudolf

Mars_190812_191600_201120_IRGB.jpg
 

Oreoluna

Mitglied
Seeing nur noch 2/10. Nichts desto Trotz: Sturm ist jetzt (auf Mars), also wird aufgenommen, was geht. Trotz Schrottseeing ein Ergebnis ist, was im Moment zählt, und ich hab eines bekommen.
Aufgenommen gegen 19:10 MEZ. Staub ist immer noch prominent, obwohl er auf Mars nach Osten (links) abdriftet. Weiter die bekannte Wolke über Solis Lacus bis über das Mare Erythraeum. Am Ansatz des Agathadaemon beginnt ein Streifen, der nach links bis zum Rand weitergeht. Dort scheinen sich verschiedene Staubquellen bereits zu einem großen Schleier zusammengeschlossen zu haben (was östlicher aufgenommene Bilder bestätigen), der im Norden (unten) bis über den Niliacus Lacus reicht. Ich gehe davon aus, dass auch die Aufhellung am Tithonius Lacus eine Staubwolke ist, die weit im Norden Anschluss nach links zu den anderen Staubfelder findet.
Klasse Bericht Rudolf.
Und Danke für diese aktuelle Ansicht trotz der widrigen Umständen.
CS Jozef
 

komposer

Mitglied
Hallo,

also ich habe eben enttäuscht wieder abgebaut. Das war selbst mir zu schlecht. Aber das Pech bleibt mir heute weiter treu. Wollte als Ersatz Deepsky aufnehmen und kaum habe ich das Objekt gefunden, baut sich gerade exakt bei mir Hochnebel auf.
Auf dem Wetterradar ist ringsherum alles frei nur bei mir taucht ein Mini-Wolkengebiet auf und das bewegt sich anscheinend auch nicht vom Fleck.

Gruß,
Holger
 

thomas314

Mitglied
Hallo,

meine Sichtverhältnisse und Öffnung (MAK 127) können natürlich nicht mithalten, aber ein kleiner Beitrag ist vielleicht auch OK.

Vg
thomas314
Mars am 18.11.2020
mars181120.jpg
 

Martin_B

Mitglied
Ich dachte mir das nur so und schrieb es dann gleich :mad:
Aber natürlich kann der, der sich die viele Arbeit macht, ein Bild zu erstellen auch selbst entscheiden, wie rum er das einstellt.
 

Cpt.Boiler

Mitglied
Sind ja doch einige Bilder zusammengekommen, interessant auch, dass alle m.o.w. schlechtes Seeing hatten. Meine ersten Aufnahmen, bzw. mein erster Versuch gestern Abend ca. 18:00 MEZ war recht ambitioniert, aus dem wüsten Gewaber konnte AS3 nur mit Mühe was zusammenrechnen. Und erstaunlicherweise sogar am besten noch im Grün-Kanal:
mars_g_2020-11-20.jpg

[6" ED Apo, Okul.Proj., G-Filter (aus RGB-Set)]

Es zeigt zumindest, dass in den nächsten Tagen der grösste Teils des aufgewirbelten Staubes erst noch ins Blickfeld rotiert. Die Staubfahne südl. Solis Lacus ist noch zu erkennen, und auch dass SL ansonsten schon wd. weitgehend frei ist. Der Grossteil d. Staubes über Mare Erythräeum scheint ein paar dichtere Zentren zu zeigen, und auch stärker südl d. Äquators zu sein, mehr kann man allerdings wg. des miserablen Seeings nicht 'hineininterpretieren' :) :-(.

Später in der Nacht wurden die Bedingungen sogar noch recht mittelmässig bis tw. gut, dann war natürlich der Staubsturm nur noch am Rand zu sehen.Die Nacht war schon extrem klar hier, aber auch sehr unruhig in der Luft (und ar...hkalt )
Am Morgen wollte ich nochmal Merkur erwischen, aber innerhalb von 1 h war alles komplett im Nebel abgesoffen :-(
-cb
 

Mikoka

Mitglied
Hallo backyardastro,

ja, bei Farbskizzen schon; ich gucke auf der Terrasse und mache eine s/w Skizze, die ich dann drinnen
zu einer Farbskizze umzeichne mit parallelen Kontrollen, ob das so stimmt. Meist versuche ich die
Kontrastverhältnisse dem visuellen Bild weit gehend anzugleichen mit nicht zu starker Anhebung;
aber das ist recht schwierig wegen der Farben, die oft in einem speziellen Grauviolett sind, das schwer
zu treffen ist und durch über einander schraffieren von Farbstiften erreicht werden müssen. Es gibt leider keine Farbe
zu kaufen, die das genau trifft. Hier habe ich das ein wenig überhöht gezeichnet wegen der Kontraste zum Staubsturm.

Viele Grüße Michael
 

yarosso

Mitglied
Hallo,
hab mich gestern Nacht auch mal am Mars versucht, Aufnahmezeit müsste so um 18UTC sein, aufgenommen in Helsinki:
mars_bw.png
mars_colour.png


Aufgenommen mit Meade ACF 8" f/10, S/W Bild mit ASI183, R-Filter und 4x Barlow (2 mal 2x Celestronbarlow, direkt die Linsenelemente zusammen- und angeschraubt), Farbbild mit QHY5L-II und, uh, keine Ahnung was für eine Barlow (war mit einem Billigbino mitgelieferte Brennweitenverlängerung, 1,85x oder 3x?).

Kurze Frage, was benutzt ihr um zu vergleichen was ihr aufgenommen habt, also quasi Ansichtskarten vom Planeten von der Erde aus?

Viele Grüße und CS,
Matthias
 

backyardastro

Mitglied
Danke, Michael, ich hab schon länger den Wunsch den visuellen Eindruck zu zeichnen, er unterscheidet sich doch deutlich vom Avi auf dem Bildschirm. Auch farblich. Mars ist visuell an meinem Spiegel deutlich blasser, kontrastärmer, einen Hauch von Pastellrosa. V.G. Holger
 

Mikoka

Mitglied
Hallo Holger,
genau so ist es - und sauschwer hinzubekommen....
Eine der letzten Abenteuer der "Menschheit" ;)

Viele Grüße Michael
 

Cpt.Boiler

Mitglied
Mars ist visuell an meinem Spiegel deutlich blasser,
Ich versuche theoretisch auch immer, die RGB Komposits farblich gemäss dem visuellen Eindruck zu gestalten, aber das stösst praktisch schnell an Grenzen, so dass man eben doch überhöhen muss, um die Details darzustellen. Im Okular erscheint mir der Mars auch heller und vor allem die Gebiete dunkler Albedo sehen nicht so dunkel aus wie auf den RGB Bildern hier (inkl. meiner eigenen). Bei entsprechend guten Seeing stimmt aber die -sagen wir mal - "prinzipielle Richtung" schon überein, die dunklen Gebiete zeigen visuell einen eher gräulich/kälteren Frabton, und die Südhalbkugel ist mehr Orange/Braunrot im Gegensatz zu den hellen Gebieten im Norden mit ihrem Pastellton, eine Art Rosa, mit einen kleinen Schuss Gelb. Schwierig zu beschreiben..
-cb
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Forum,
der Staubsturm war 19.11.2020 leicht in meinem 7.8" (Orion HS) Dobson sichtbar.
Anbei eine farbige Zeichnung:

20201118StaubsturmCN.jpg


19.11.2020, 20:45 MEZ
7.8" Dobson, V 201x war optimal, ohne Filter, Seeing U 3/4

ich setzte später auch Farbfilter ein. Mit dem Orange- und Grünfilter war der helle Sturm gut zu sehen.
Der Blaufilter hingegen zeigte die Polkappe deutlicher. Der kräftige Rotfilter hob nur die dunklen Albedostrukturen hervor.
Ich benutzte das 6-teilige Baader Set.

Gestern war das Seeing leider schlechter, sodaß mein 12" ( Lomo HS) Dobson + Bino kein detailierteres Bild zeigte...

Gruß
Christian
 

Buecke

Mitglied
Hallo "Staubbeobachter",
hier sind sehr interessante Berichte zu finden. Nun zeigt sich Mars von seiner dynamischen Seite! Leider entfernt sich der rote Planet schnell, dafür zeigt er aber in den Abendstunden die betreffenden Gebiete in den nächsten Tagen immer zentraler. Die Staubgebiete liegen etwa zwischen den Meridianen 0° bis 40°. Damit kann man die besten Beobachtungszeiten planen, wenn man den Zentralmeridian kennt. Ein Hinweis: in meiner Homepage habe ich Tabellen mit stündlichem Zentralmeridian: stündliche Zentralmeridiane November 2020
 

matthias42

Mitglied
Hallo zusammen,

hier eine aktuelle Aufnahme von gerade eben, 21.11.2020 18:50 UTC.
Bearbeitung ist ein Schnellschuss.
2020-11-21-1850_2_pipp_lapl6_ap25_registax.png


10" Dobson auf EQ
Altair 385C
GD Barlow 2,7x
25% von 24.000 Frames

CS,
Matthias
 

Cpt.Boiler

Mitglied
Nu isser da, der ""Dast Storm"" :) . Seeing war auch heute abend wd. lousy, aber nicht ganz so grottenschlecht, bzw. irgendwie kam ein zumindest etwas besseres Ergebnis 'raus als letzten Abend. ( Was die frühen Aufnahmen anbelangt, die später in der Nacht noch gemachten habe ich immer noch nicht bearbeitet). Die Bearbeitung unten ist allerdings auch eine Q&D Entwurfsversion (obwohl verm. nicht signifikant mehr 'rauszuholen ist). Mit grösseren Eimern und entsprechender Auflösung ist's aber vielleicht möglich, der Wolke auch Details zu entlocken. Bin mal gespannt auf andere Ergebnisse.
mars_staubsturm_2020-11-21.jpg

-cb

[6" ED Apo, Okul.Proj., ASI 178MM, Astronomik RGB, FireCapture, AS3, WinJupos, Registax & Gimp]
 

Oreoluna

Mitglied
Ich konzentrierte mich Heute, da ich es diesmal wusste, noch auf etwas anderes neben dem Staubsturm..... Ich bangte nur... hoffentlich lässt mich das Seeing zu diesem Zeitpunkt nicht komplett hängen. Schon einmal gelang es mir, diese Ausbeulung mit dem C11 auf 11Uhr zu erwischen. Damals wars aber purer Zufall, Heute nicht. :p Ich hätte nicht gedacht, dass ich das mit dem 6zöller auch hinbekomme.

21.11.2020 17.56h MEZ.
Olympus Mons 17.56h MEZ.png


OM 17.56h MEZ.png


Oli Mons lässt Grüssen.

CS Jozef
 

matthias42

Mitglied
Hallo,

auf die Schnelle meine Serie von gestern Abend bei mäßigem Seeing. Leider konnte ich erst spät Aufbauen und der Staubstrum ist nur auf der Aufnahme von 18:44 am Ostrand gut zu sehen. In den Folgeaufnahmen sieht man nur einen Ausläufer im Südosten.
2020-11-21-1844_4_pipp_lapl6_ap29_registax.png
2020-11-21-1947_0_pipp_lapl6_ap24_registax.png
2020-11-21-2036_9_pipp_lapl6_ap24.png
2020-11-21-2200_1_pipp_lapl6_ap24_registax.png

Uhrzeiten (UTC): 18:44, 19:47, 20:36, 22:00

10" Dobson auf EQ
Altair 385C
GD Barlow 2,7x
25% von 24.000 Frames

Viele Grüße,
Matthias
 

Rene112

Mitglied
Hallo in die Marsrunde,

hier ein Bild von mir vom 18.11.2020 19:58 UTC.
setup 10 Zoll Newton 5 fach Televue Barlow ASI 178MCC

CS
Rainer

2020-11-18-1958_astra.jpg
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben