suche neues Teleskop

Hallo Andreas

Meade hat die Dinger über Jahre hinweg verkauft. Es kann natürlich sein daß da veschiedene Produktionsserien in den Verkauf gekommen sind die sich untereinander ein wenig unterscheiden. Das war, glaube ich, bei deren Plössel auch so gewesen. Unter der Bezeichnung "SWA" finden sich aber noch andere Hersteller.
Was Du aber mit dem Swan von William Optics erfahren hast deckt sich in etwa mit meinen "Bauchschmerzen".

Gruß
Peter
 
Hallo zusammen,
ein andere Aspekt ist die Frage, wie oft man sich im Leben ein Übersichtsokular für unterschiedliche Instrumente vom f4 Newton über Refraktor bis zum SCT / Mak kaufen will. Da bleiben nicht viele übrig, z.B. das 31 mm Nagler oder vielleicht noch das ES Pendant.
Klar haben die am 152/900 Mak etwas weniger Feld als was über 40mm, aber um viel Feld geht's bei einem Mark ja nie. Dafür würde man sowieso eher einen kurzen Newton oder Refraktor wählen.
Vermute aber mal, dass wieder keiner auf teure Okulare sparen will... wollte ich als Einsteiger auch nicht einsehen . ;)
 
Hi Zusammen,

ich meine auch, dass man 55mm nicht grundsätzlich ablehnen muss, weil das Televue Plössl zu teuer ist. Man kann wirklich gut ein 55mm oder 56mm Plössl anderer Marken nehmen. Komplett multivergütet sollte es sein, was bei aktueller Produktion aber kein Thema ist.

Was ein Übersichtsokular angeht, halte ich eher wenig von Überlegungen auf zukünftige Anschaffungen hin. Das kann man doch erst entscheiden, wenn man fest weiß, was als neues Teleskop kommt. Was man eben machen kann ist: Gebraucht kaufen um mit geringsten Verlusten auch wieder verkaufen zu können. Mit Okularen aus dem mittleren bis oberen Preisbereich klappt das eigentlich, wenn sie ordentlich (nicht-) behandelt wurden.

Clear Skies
Sven
 
Hallo zusammen

Ich würde ja gerne einen gebrauchten Meade 4000 SWA 40mm kaufen oder ein Panaoptic 41, aber das ich so einen gebraucht in absehbarer Zeit finde, bezweifle ich stark...und ich brauche jetzt ein Okular :)

Teleskop-Express: TS WA38 ERFLE Weitwinkel Okular - 38mm - 2" - 70° Gesichtsfeld
Omegon SWA 38mm Okular 2''
Teleskop-Express: Baader Okular Hyperion Aspheric 36 mm - 72° Weitwinkel
Teleskop-Express: William SWAN 40 mm 2" Super Weitwinkel Okular - 72° Feld

einer dieser Okulare könnte es werden....sind in meinem Budget drin und die Plejaden sollten damit im Gesichtsfeld sein, gemäss astronomy.tools

:unsure:

Grüsse
Marco
 
Hallo zusammen,

das gute alte Meade 56mm Super Plössl Serie 4000 made in Japan. Ich habe dieses 1995 als erstes Okular für ein C11 gekauft. Das Okular hat damals stolze 500DM gekostet, heute sicherlich ein Gegenwert von 500€. Das Okular werde ich wahrscheinlich nie mehr hergeben, würde wahrscheinlich nicht mehr als 50€ dafür bekommen. Inwieweit das aktuelle Bresser 56mm dem alten Meade nahekommt weiß ich leider nicht. Meade wurde von Bresser aufgekauft, wenn ich mich nicht irre? Das Okular steht aber gerade auf "nicht kaufbar". Wurde die Produktion mittlerweile gestoppt? Möglicherweise findet es durch die über die Zeit immer weitwinkligeren Okulare keinen Absatz mehr.

Marco, dass du jetzt ein Okular möchtest ist verständlich. Ob es auf dem Gebrauchtmarkt etwas gibt ist Glücksache, kann schnell gehen oder auch nicht.

Ich habe mir den Okularsimulator auf astronomy.tool angeschaut, mit 40mm SWAN und M45. Das sieht zwar am Monitor ganz passabel aus, weil du schnell das ganze Gesichtsfeld überblickst. An meinem Monitor gemessen ist das Gefechtsfeld 15cm, möchte ich das unter 70° sehen, muss ich auf 11cm an den Monitor heran. Probiere das mal aus und versuche die Plejaden komplett zu überblicken.

Gruß
Andreas
 
Hallo Marco

Wenn´s dann was neues sein soll:

Das Bresser-Plössel wird hier noch angeboten. Du kannst ja mal nachfragen ob es da noch lieferbar ist.

Als Alternativer bietet sich noch das Skywatcher Okular AERO ED 40mm 2" SWA 68°an. Das ist wohl das gleiche wie das TS Optics PARAGON 40 mm ( ausverkauft?? ). Ich denke, das ist noch das Einäugige unter den Blinden.
Lass Dich da mal von Herrn Kloss beraten. Da bist Du gut aufgehoben.

Gruß Peter
 
Hallo Marco,

hm... der einzige "Ausreisser" in Deinen Vorschlägen ist das Aspheric von Baader. Das hat wirklich eine gute Bilddefinition, ist aber eben kein Okular für maximales 2" Feld mehr. Vielleicht auch gar nicht so wichtig, bei diesem Gerät. Ansonsten tun sich diese Okulare wohl wenig, vielleicht stecken gleiche Optiksätze drin. Das ES 68° mit 40mm wird auch nur selten mal gebraucht angeboten.

Clear Skies
Sven
 
Hallo zusammen

Habe hier mal 3 Okulare verglichen mit dem astronomy.tools
der rote Kreis: Super Plössl 56mm, 52°
der orange Kreis: William Optics SWAN 40mm, 72°
der gelbe Kreis: Baader Hyperion Aspheric 36mm, 72°

plejaden.jpg

rot und orange sind praktisch identisch was das Gesichtsfeld angeht.
geld hat das kleinste Gesichtsfeld, könnte aber optisch das Beste sein?

es ist echt nicht einfach...

LG
Marco
 
Hallo Marco,

ich würde das größtmögliche wahre Gesichtsfeld anstreben und das Aspheric deshalb ausschließen. Die beiden anderen Okulare sind in diesem Punkt praktisch gleich. Ob das größere scheinbare Feld oder die größere AP mehr bringen ist subjektiv. Das müsstest du über einige Beobachtungsabende hinweg selbst ausprobieren. Ein Ratsschlag ist da schwierig.

Gruß
Andreas
 
Hallo Marco,

so könnte ein Zusammenstellung mit guter Abstufung in AP/Gesichtsfeld/Vergrößerung für DeepSky-Beobachtung aussehen:

fov.jpg

Das 56mm für Aufsuchen, Überblick, großflächige Sternhaufen und Nebel
Das 28mm als Arbeitspferd für eine Vielzahl an Objekten
Das 15mm für kleinere Objekte wie Kugelsternhaufen, plan. Nebel

Das 15mm hast du schon, ein weiteres Okular um die 30mm könnte dem Übersichtsokular folgen. Das 15mm wäre auch der Einstieg in die Planetenbeobachtung. Dazu noch ein 12.5mm und 9mm für AP=1 bzw. AP=0.7 (z.B. "volcano top" Ortho).

Gruß
Andreas
 
Hallo Marco,

nimm das Okular was dir besser zusagt. Das Omegon sieht auf dem Bild unecht aus, wie am Computer generiert. Meine Wahl würde auf das Meade fallen, sieht nach echtem Foto aus. Sei aber darauf vorbereitet, dass eventuell ein Bresser ankommt. Das wäre aber nicht schlimm. (Wird die Serie 4000 überhaupt noch produziert? Wenn ich auf der Seite die anderen Brennweiten klicke ist ziemliches Durcheinander bezüglich Farbe und Art der Beschriftung)

Bei dem von dir gewählten TS Zenitspiegel sehe ich zwei positive Punkte:
1) Keine Sicherungsnut: Damit verkantet und verkippt der Zenitspiegel nicht im Okularauszug.
2) Kurzbauender 1.25"-Adapter, trotzdem lange Führung für das Okular, auch keine Sicherungsnut.
Auf den Quarzspiegel würde ich verzichten. Da der Bresser f/12.5 hat, haben die Strahlenbüschel auf dem Zenitspiegel sowie nur einen Durchmesser von etwa 5mm. Da wird keine hohe Genauigkeit über die komplette Fläche benötigt.

Viele Grüße
Andreas
 
Hallo Andreas

Ja ich tendiere auch zum Meade :) werde ihn mir bestellen :cool:

Wegen dem Zenitspiegel...ich denke auch das der gut ist, hat auch nur positive Bewertungen...aber es soll nicht an den 30€ scheitern, den besseren zunehmen :unsure: ich habe keine Ahnung ob man da einen Unterschied bemerkt oder nicht, aber wäre es nicht besser....wenn schon denn schon mit Quarz? Ich bin da wirklich kein Fachmann, aber wenn es wirklich sinnlos ist, dann nehme ich den normalen, aber wenn es doch einen müü mehr bringt, dann wäre es mir die 30€ Wert. Weisst du wie ich meine?

LG
Marco
 
Hallo Marco,

die Güte der Spiegelschicht ist primär für die Reflexion entscheidend und nicht das Substratmaterial. Der einzige Grund als Spiegelsubstrat Quarz anstatt BK7 zu nehmen ist der 15-fach geringere Wärmeausdehnungskoeffizient. Das ist bei einem großen Spiegel wie z.B. dem Hauptspiegel von Vorteil, aber auch nur bei entsprechender Lagerung/Fassung. Aluminium hat übrigens einen fast 3-fach so großen Ausdehnungskoeffizient wie BK7 und über 40-fach wie Quarz. Wenn der Spiegel jetzt fest auf eine Aluplatte geklebt ist, wäre sogar das BK7 besser. Ich hoffe aber, dass der TS-Spiegel mit drei Silikon-Punkten geklebt ist, sonst wäre das Quarz ziemlich sinnlos.

Wenn dir bei Quarz wohler ist und die 30€ jetzt nicht wehtun, dann nimm den Quarz. Somit bist du im Nachhinein nicht am Zweifeln.

Gruß
Andreas
 
Hallo Andreas

Vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung.
Ich überlege es mir noch...

Zum Meade und Omegon 56mm Okular habe ich noch astroshop angeschrieben, der Shop hat mir geschrieben, das beide Okulare identisch seien und er empfiehlt mir den Omegon, aus einem einzigen Grund...weil der billiger ist. :D finde ich korrekt vom Shop, das der mir nicht den teueren andreht.

Grüsse
Marco
 
Ich habe sowieso den Eindruck, dass da viel in Masse produziert wird und einfach nur für verschiedene Anbieter andere Logos aufgedruckt werden. Ich hatte mal ein 20x80 Fernglas und musste dann feststellen, dass es exakt dieses Fernglas von mindestens 5 Anbietern gibt, aber zu Preisen von 129 bis 179€.

Wird auch bei Okularen teilweise so sein
 
Hallo,

die auf dem Markt befindlichen 56mm Plössl sind wahrscheinlich alle aus der selben Fabrik. Sie unterscheiden sich nur im Label: Meade, Bresser, Omegon. Genau in dieser Reihenfolge würde ich den Wiederverkaufswert sehen. Deshalb ist wohl das Meade 10€ teurer. Vielleicht läuft dem Marco irgendwann ein gebrauchtes 41mm Panoptic, 40mm ES, ..., über den Weg.

Gruß
Andreas
 
Hallo zusammen

Serienstreuung gibt es leider überall, egal ob TVs, Auto's, Optiken usw...man muss immer hoffen das man ein gutes Exemplar erwischt und im schlimmsten Fall muss man es halt zurückschicken.
Omegon oder TS sind immer günstiger als bekannte Marken Labels, aber müssen nicht schlechter sein, zumindest haben sie durchweg gute Bewertungen und sind das Geld wert.
Der Wiederverkaufswert bei bekannten Marken ist sicher besser, aber ob ich das 56mm Okular irgendwann mal verkaufen werden, weiss ich nicht, wenn es gut ist, wahrscheinlich eher weniger.

Probieren geht über Studieren :giggle:

Grüsse
Marco
 
Danke Andreas, werde auf jeden Fall berichten :)
Habe in den letzten Monaten sehr viel gelernt dank diesem Forum und all den Mitgliedern (y) Ich muss natürlich noch viele Erfahrungen sammeln, bin aber sehr froh über eure Erfahrungen, Tips und Tricks :) das hilft mir bei meinen Entscheidungen (y) danke an alle (y)

Grüsse
Marco
 
Hallo,

alles was ich in all den Jahren bisher bei Okularen gleicher Bauart, aber unter verschiedenen Labeln gesehen habe ist, das neuere Label und die aus freien Web - Angeboten, die dann die Etablierten nur preismäßig unterlaufen wollen, immer auch jede Menge Qualitätseinbußen hatten!

Die vielen Gold,- und Blaukannten - Okulare z.B und die Alle unter den Namen "Planetaris" Angebotenen, und noch Andere haben gezeigt, dass es dort erhebliche Schwankungen gibt!
Bei Denen einige Importeure versucht hatten, das Beste für den Anwender beim Hersteller herauszuholen, um gute Optisch gute Alternativen zu den doppelt bis vierfach teureren Okularen, zu bieten.

Das wurde dann unterlaufen, von den Internationalen Web - Anbietern, die nun auch Zugriff, direkt bei den Herstellern hatten, in dem dort riesige Mengen der normalen Weltmarkt - Qualität, ohne Änderungswünsche geordert wurden.
Was dazu führt, dass es für den kundenorientierte Importeur, schwieriger bis unmöglich wird mit seinen Stückzahlen, Sinnvoll nötige Verbesserungen noch durch zusetzen! Und es drückt auch dort dann langsam die Qualität in dem Bereich!

Das reicht von unterschiedlichen Eintrittsblenden ( um Linsenfehler abzublenden ), der eingebauten Barlow - Elemente ( um auch noch den Ausschuss in Okularen verwenden zu können )
Es muss doch zu Denken geben, wenn z.B. sehrgute 9mm Okulare mit 67 - 72° > um die 5,8 -12mm große Barlowllnsen besitzen und Andere nur 3,1 - 2,3 mm große, die dann mit mehr Krümmung die Teleskop - Eintrittsblende noch reinquetschen müssen!

Über deren Linsenkannten,- und Innenschwärzung und an den Blenden direkt, sowie starke Streuung, der Sichtbarkeit und Farben der Innen und sichtbaren Linsenreflex - Kette!
Was auf schwarz matte oder glänzende Distanzhülsen und Fassungen sowie unterschiedliche Vergütungen hinweist!

Hier gilt dann der Grundsatz, man will nur unbedingt billiger sein und nicht unbedingt Besser, als der Konkurrent!

Diese Auswirkungen, erobern gerade jetzt mit vielen Weinachtsangeboten, wieder den Einsteigersektor mit den nicht justierbaren bunten Plastik - Teleskopen, nebst unsinnig ausgeführtem Zubehöhr und dann auch noch vorgeschlagener Sonnen Okularprojektion, die dann die Plastikfassungen in den Billigst - Okularen abbruzzeln!

Ich würde mir alle Modelle schicken lassen, aus testen, das Beste behalten und die Anderen zurück!

Gruß Günter
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke Günter für deinen Beitrag :)
Ich werde es so machen,..werde mir so 3-4 Okulare bestellen die ich dann teste und werde dann den Besten behalten (y)
Jetzt muss ich aber schauen das das Wetter dann auch mit macht, damit ich innerhalb der 14 Tage Rückgaberecht, das dann auch testen kann :LOL:

Grüsse Marco
 
Hallo zusammen

Den TS Zenitspiegel habe ich schon mal bekommen, macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Habe den ohne Quarz genommen. Daneben ist der Zenitspiegel aus Plastik, der mit dem Teleskop dabei war.

20181115_134537.jpg 20181115_134550.jpg 20181115_134602.jpg
Die Okulare sind unterwegs :)

Grüsse
Marco
 
Hallo zusammen

Ich habe die 4 Okulare bekommen.
William Optics SWAN Okular 40mm 2''
Omegon SWA 38mm Okular 2''
Omegon Super Plössl Okular 56mm 2''
Baader Okular Hyperion Aspheric 36mm, 2"

Hier mal ein Bild von den Okularen.
Davor sind die 1.25" Okulare, das Bresser Super Plössl 26mm und das Omegon 15mm Ultra Wide.

IMG-20181117-WA0000.jpeg

kleiner Zwischenbericht:
Gestern Abend konnte ich kurz testen, da der Himmel aufklarte. Leider waren die Plejaden noch nicht sichtbar um diese Zeit, also habe ich den Mond genommen. Bald zog aber wieder zäher Hochnebel auf :sneaky:
Mit dem William Optics SWAN und dem Omegon SWA 38mm, komme ich nicht 100% in den Fokus, bin mit dem Hexafoc am Anschlag, also komplett eingefaren. Wieso ist das so?
Mit dem Omegon Super Plössl und dem Baader Okular Hyperion, ist es kein Problem.
Somit fallen eigentlich die ersten 2 schon mal weg.
Auf den 1.Blick scheint mir der Baader das beste Bild zu machen, beim Omegon Super Plössl, erscheint mir der Himmel nicht richtig schwarz, sondern aufgehellt.

Jetzt hoffe ich auf gutes Wetter die nächsten Taga, sodas ich die Plejaden vor die Linse kriege :)

das mal fürs erste...

Grüsse
Marco
 

Neustes Astronomie Foto

Diese Seite empfehlen

Oben