Welches Teleskop fĂŒr đŸȘ & 🌌 | Seite 2 | Astronomie.de - Der Treffpunkt fĂŒr Astronomie

Welches Teleskop fĂŒr đŸȘ & 🌌

mbba18

Mitglied
Hallo zusammen,

ich schildere auch einfach mal meinen "Werdegang".

Bin auch recht unbedarft in den, keine 10 Autominuten entfernten Astroladen am damaligen Wohnort (in den ich jetzt wieder zurĂŒck ziehe, nein nicht wg. des Astroladens ;)) gefahren.
Nach gut drei Stunden und mit Infos und Wissen das gefĂŒhlt eine EnzyklopĂ€die hĂ€tte fĂŒllen können und vollkommen verwirrt und ohne Kauf wieder nach Hause.
Da hab ich mir dann gedacht, du bist des Lesens mÀchtig.
Literatur angeschafft und da kam so nach und nach das erste Verstehen auf.

Gestartet wurde mit einem Newton 150/750 auf einer maunellen EQ3-2.
Aus heutiger Sicht nicht die optimale Montierung fĂŒr den Newton.
Aber mei, das Gewackele ist in der ersten Euphorie und des Sehens von noch nie gesehen Objekten vollkommen untergegangen.
Das Teil hat einfach Spaß gemacht, hat mir ein VerstĂ€ndnis fĂŒr die Systematik einer parallaktischen Montierung gegeben.

Dann kam ein Maksutow-Cassegrain 127/1500 auf Alt/AZ GoTo hinzu.
Erstmal weil mich so ein MC interessiert hat und er auf einem anderen Montierungstyp gepackt wurde.
Das war jetzt dann natĂŒrlich ein ganz anderes Beobachten. Planeten jetzt nicht nur dabei, sondern mitten drauf ;).
DeepSky in gewissen Rahmen machbar.

Dann kam ein Dobson 200/1200, mit dem bin ich nie wirklich warm geworden.
Es war nicht das Auffinden, das geht gut mit Telrad und passenden Karten, irgendwie... keine Ahnung, ein subjektives Empfinden, der Dobson und im allgemeinen Newton, auch wenn ich mit einem einen guten Start hingelegt habe, sind einfach nicht meines.

Dann kamen nacheinander drei Refraktoren FH, 127/1200 (auf miserabler Montierung), ein 120/600 tolles Weitfeld Teleskop und noch ein 120/1000-erebenfalls fĂŒr Weitfeld.
Das waren und sind auf Anhieb meine Teleskope :D:y:.
Der 120/600 und der 120/1000 sind in meiner Beobachtungssituation, zu 90% auf dem Balkon, richtig gut.

Dann kam eine passende Alt/AZ GoTo Montierung dazu. Diese trÀgt beide FHs stabil.

Zu guter Letzt kam noch ein C8 dazu, der ebenfalls von der Alt/AZ stabil getragen wird.
Das Teil hat mich von Anfang an begeistert und macht es jetzt noch.
In Kombination mit den FHs genau das was ich mir so vorgestellt habe.

Alles zusammen, Teleskope und Alt/AZ, ist gut auf einem Balkon mit 150cm Tiefe zu handhaben und auch noch gut zu transportieren.
Jedes einzelne Teil, ob nun Stativ, Montierungskopf oder Teleskop(e) liegt unter 10Kg.
 

Nistler

Mitglied
Einfach nur Wow diese Resonanz! Vielen vielen Dank fĂŒr den vielen Input! Seit mir nicht böse wenn ich nicht auf jeden einzelnen eingehen kann, ich bin echt etwas "baff" wieviel Echo da kommt und vorallem was fĂŒr gutes Echo!
Verarbeiten kann ich so viel Input nicht innert kurzer Zeit aber ich habe mir schon einige Sachen herausgepickt die mir weiter helfen.

Vorallem die letzten BeitrĂ€ge sind wirklich nĂŒtzlich (soll nicht heissen das die anderen es nicht sind, es sind einfach so viele :D

Ich habe nun mal daraus gezogen das ich vorerst auf Deepsky Fotografie definitiv verzichte und ich mir as Dobson doch mal genauer anschaue. Denke mal Planeten lassen sich auch mit diesem iwi Fotografieren. Wenn nicht werde ich frĂŒher oder spĂ€ter ein Teil kaufen wo ich den :saturn: ablichten kann. Das ist definitiv auf der todo liste :D
zurĂŒck zum Dobson, diese 200mm Flex dinger die vermutlich eher noch gut transportabel sind, sind mir dennoch etwas suspekt da diese Offen sind (verschmutzung ect?!).. und geschlossen sind ja kaum welche mit ToGo zu finden in dieser grösse (lieferbar). Nun ich werde weiter recherchieren.

Hmmm nun bei der Sucherei bin ich eben noch auf sowas gestossen und sogar lieferbar:
Skywatcher Teleskop N 200/1000 Explorer BD NEQ-5 Pro SynScan GoTo
Sieht verlockend aus aber leider sehe ich da nicht wie Transportabel das Ding ist, ist es noch "handlich"
200mm dĂŒrfte schon ne rechte Wumme sein.. (geht das in eine Golf klasse rein und im Nofall vielleicht auch mit einem E-Bike und AnhĂ€nger, falls sich dies erschĂŒtterungstechnisch ĂŒberhaupt empfiehlt^^)

Sooo nun aber genug... Muss nun endlich mal pause machen, hab noch nichts gegessen und der Kopf raucht :ROFLMAO:

PS: sollte ich mich irgendwo wiederholen oder was ĂŒbersehen habe SORRY.. Soviel Input kenne nun mal nicht mehr... :eek:
 

Der_Peter

Mitglied
...

Hmmm nun bei der Sucherei bin ich eben noch auf sowas gestossen und sogar lieferbar:
Skywatcher Teleskop N 200/1000 Explorer BD NEQ-5 Pro SynScan GoTo
...
Hi, das ist die ĂŒbliche Niedrigpreisfalle, die fast alle HĂ€ndler verticken, weil die EQ5-Montierung zwar sehr gĂŒnstig, aber fĂŒr den 8" f5 Newton zu schwach / grenzwertig wackelig ist.

FĂŒr einen 8" Newton wĂŒrde ich persönlich nur was in der EQ6 / AZ EQ 6GT Klasse nehmen. So ein Teil liegt aber alleine schon im Bereich um die 1500,- aufwĂ€rts ..., z. B.

 

christian79

Mitglied
Hallo Nis und Peter,

fĂŒr den 200/1000 mĂŒsste eine HEQ-5 zumindest visuell eine hinreichende StabilitĂ€t liefern. Gibt es hierzu Erfahrungen?
 

christian79

Mitglied
Hallo janapier,

Ja, wie hier schön zu sehen, ist es momentan schwierig, mit grĂ¶ĂŸeren Instrumenten (C11) bei dem niedrigen Stand von Jupiter und Saturn und erheblichen Temperaturgradienten gute Bilder zu sehen oder zu fotografieren.
mit meiner Aussage bezog ich mich auf mein lokales Seeing generell, unabhÀngig von der Deklination des Planeten. Auf einem Balkom herrscht halt vergleichsweise starkes Seeing. :(
 

mbba18

Mitglied
Hallo Nis,

weil die EQ5-Montierung zwar sehr gĂŒnstig, aber fĂŒr den 8" f5 Newton zu schwach / grenzwertig wackelig ist.
da bin ich bei Peter.

Das ist es jetzt, was schon vorher angesprochen wurde mit der EQ-5, der Eine ja, der Andere nein.
Was tun?

Kenne die EQ-5 jetzt auch nicht aus eigener Anschauung.
Aber vielleicht hilft meine Erfahrung mit einem 200/1200 Newton aus einer RockerBox, den ich auf meine EQ-6 R gepackt habe.
Dachte mir halt auch, mei die EQ-6 R ist mit 20Kg angegeben, der Tubus wiegt in etwa 10Kg, 12Kg das mĂŒsste passen.
Gesagt getan, Rohrschellen und lange Prismenschiene beschafft und drauf gepackt.
Nun was soll ich sagen, der Einblick war recht hoch, selbst mit eingezogenen Stativbeinen und dann die teilweise recht sportlichen Positionen des Okularauszug/Einblick (OAZ) auf Grund der NachfĂŒhrung.
OK, lĂ€sst sich alles noch einigermaßen gut aushalten, aber das Schwingungsverhalten war selbst auf der EQ-6 R nicht so schön.
OK, mein Tubus ist ein StĂŒck lĂ€nger als der vom 200/1000-er, dafĂŒr die Montierung auch eine oder sogar zwei Klassen höher.
Zum Vergleich, mein 127/1200 FH wird stabil getragen von der EQ-6 R, da kommt dann halt das Gewicht und die Öffnung zum Tragen. Wie Du schon sagtest, das Teil ist schon eine Wumme.

Spare nicht an der Montierung, die ist das A&O, visuell wie fotografisch.
Lieber eine g'scheite Montierung am Anfang mit einer kleineren Optik drauf und der Start wird entspannter.
Teleskope kommen und gehen, aber die Montierung wechselt man nicht so schnell.
 

christian79

Mitglied
Hallo nochmal,

... Spare nicht an der Montierung, die ist das A&O, visuell wie fotografisch.
Lieber eine g'scheite Montierung am Anfang mit einer kleineren Optik drauf und der Start wird entspannter.
Teleskope kommen und gehen, aber die Montierung wechselt man nicht so schnell.
Das ist die goldene Regel beim Teleskopkauf. Unter anderem deshalb entschied ich mich fĂŒr die Giro Ercole (TragfĂ€higkeit laut Hersteller 18 kg) als Zweitmonti: Selbst wenn man nur gut die HĂ€lfte dieses Teleskopgewichts fĂŒr eine vernĂŒnftige StabilitĂ€t veranschlagt, trĂ€gt sie alle Teleskoptuen, die ich körperlich bewĂ€ltigen kann. Also bei sachgerechtem Umgang eine Anschaffung fĂŒrs Leben.

Ich merke es selbst immer wieder: Eine etwas kleinere Optik auf einer grundsoliden Montierung macht mehr Freude als ein Öffnungswunder auf einem eigentlich zu schwachen Achsernkreuz. Letzteres kann dazu fĂŒhren, dass man vor lauter Schwingungen den Fokus nicht findet und man effektiv mit weniger Auflösung arbeitet, als mit einer etwas kleineren Optik, die dafĂŒr stabil getragen wird.

Ich gehe sogar soweit, dass man sich zuerst eine bezogen auf TransportabilitÀt, Vorlieben und Budget geeignete Montierung aussuchen und DANN ein dazu passendes Teleskop kaufen sollte.
 

AstroPZ

Mitglied
Es ist vom prinzip her einfach. ;)

FĂŒr DS Beobachtung braucht man nur Lichtsammelvermögen (nicht Vergrösserung, die hat man automatisch und eher zu viel) => möglichst grosse Öffnung (und zwar nur). Deswegen Spiegel.

FĂŒr Planeten Beobachtung braucht man Auflösungsvermögen und Vergrösserung => möglichst grosse, aber auch kontraststarke Öffnung. Deswegen unter 8" Refraktor, darĂŒber auch wieder Spiegel, weil Refraktor unbezahlbar.

So jetzt muss man das Teleskop montieren.

FĂŒr manuelle, visuelle Beobachtung zĂ€hlt hauptsĂ€chlich einfache Handhabbarkeit, StabilitĂ€t und Preis => Dobson Montierung. Kurzzeitbelichtende fotografische Astronomie eingeschrĂ€nkt möglich.

FĂŒr fotografische, langzeitbelichtende Astronomie zĂ€hlt ausschliesslich StabilitĂ€t und (automatische) NachfĂŒhr-/SteuerfĂ€higkeit => parallaktische oder azimutale (etwas schlechter), motorisierte Montierung.

Du musst jetzt entscheiden. ;)

Gruß
Peter

PS: keine Vorbehalte gegen Gitterrohrtubus. Was benutzen Profiastronomen fast ausschliesslich?
Gitterrohr (mit Blendsocke) hat nur Vorteile!
 
Zuletzt bearbeitet:

Nistler

Mitglied
PS: keine Vorbehalte gegen Gitterrohrtubus. Was benutzen Profiastronomen fast ausschliesslich?
Gitterrohr (mit Blendsocke) hat nur Vorteile!
Ich stelle mir da aber aufgrund der offenen Bauweise etwas eine problematische Wartung vor. Alleine wenn ich an die Verschmutzung denke und wenn man es öfters transportiert ob das stĂ€ndige zusammenlegen nicht zu problemen fĂŒhrt..

Habe ja keine möglichkei in der nÀhe so ein Teleskop mal zu sehrn :LOL:
 

Der_Peter

Mitglied
Die Auswirkung von Staub / Verschmutzung auf dem Spiegel wird meist ĂŒberbewertet.
"Üblicher Schaden" von dem Zeug sind i.d.R. das schlechte BauchgefĂŒhl des Besitzers und die darauf folgenden Mikrokratzer auf dem Spiegel nach zu hĂ€ufigen / falschen Reinigungsversuchen... ;)
 

lacrimosa

Mitglied

christian79

Mitglied
Hallo Peter,

... FĂŒr Planeten Beobachtung braucht man Auflösungsvermögen und Vergrösserung => möglichst grosse, aber auch kontraststarke Öffnung. Deswegen unter 8" Refraktor, darĂŒber auch wieder Spiegel, weil Refraktor unbezahlbar. ...
ich kann zwar aus eigener Erfahrung sagen, dass einen ein guter 6'' Refraktor am Planeten schier vom Beobachtungsstuhl haut. Aber es muss einem auch klar sein, dass ein 6'' f/8 Refraktor, wenn er einigermaßen farbrein sein soll, schnell mit 3000 € aufwĂ€rts zu Buche schlĂ€gt. Hinzu kommt dann noch eine stabile Montierung, hier dĂŒrfte selbst eine EQ-6 grenzwertig sein. UnabhĂ€ngig vom Preis kommt dann noch das Transportproblem.

Ich kenne einen guten 5'' Mak, der erstklassige Mond- und Planetenbilder abliefert. Hier wĂŒrde ich persönlich die Grenze Linse/Spiegel bei Planeten ansetzen. Aber das ist Ansichtssache.
 

christian79

Mitglied
Holy Shit, ich denke, wir sollten finanziell realistisch bleiben. Letztendlich ist jedes optische System irgendwo ein Kompromiss und das perfekte Teleskop gibt es nicht. Daher wĂŒrde ich zu einem guten Spiegel der sechs- bis acht Zoll-Klasse tendieren.
 

Martin_B

Mitglied
Es wurde jetzt fast alles aufgezĂ€hlt, vom 60mm Refraktor ĂŒber den 75mm, 100mm, 150mm mit ADC, Newton 150, 200, 250mm, Gitterrohr, C6, C8 und einige Montierungsvarianten :ROFLMAO:
Ich hoffe, wir haben keins vergessen :ROFLMAO::ROFLMAO:
Bei Nis raucht bestimmt der Kopf ;)
 

Kusifu

Mitglied
Wenn es um einfache gĂŒnstige transportable Planeten beobachtung/fotografie geht. Sollte man nicht den Maksutov vergessen. Das wĂ€re aber nichts fĂŒr ernsthaftes deepsky. Aber in der verlinkten grĂ¶ĂŸe von kleinen Montierungen getragen. Ok jetzt haben wir die Klassiker durch^^
 

Kusifu

Mitglied
Ich weiß nicht fĂŒr Planeten nicht gedacht aber es gĂ€be noch Honders kenne die nicht scheint aber etwas fĂŒr Deepsky zu sein im high end bereich.
Ritchey Chretien die sind teuer aber fĂŒr beides geeignet. Achso und vergessen wir nicht klassische fraunhofer fĂŒr planeten brauchen aber dan ne eq6 Klasse. Ich mach nur spaß mus auch mal sein. Will jemand noch etwas beifĂŒgen? Faltrefraktoren vielleicht^^ mĂŒsste man selbst bauen.

Clear Skies
Felix
 
Zuletzt bearbeitet:

christian79

Mitglied
Bei allem Respekt, ich denke, wir sollten sachlich und realistisch bleiben und Nis nicht unnötig verwirren. Einem Neuling machen wir es gerade unnötig schwer.

Fassen wir es mal zusammen: Es soll ein transportables GerĂ€t fĂŒr Planeten, speziell Saturn, und etwas Deep Sky, speziell Galaxien sein.

FĂŒr Beides braucht es eigentlich eine möglichst große Öffnung, andererseits leidet bei zu großer Öffnung die TransportabilitĂ€t.

Der kleinste gemeinsame Nenner wĂ€re eigentlich ein 6'' f/8 Newton mit 2 Zoll Okularauszug fĂŒr große Gesichtsfelder, zu Gunsten der TransportabilitĂ€t als Dobson:


Er bietet eine sehr gute Leistung bei Planeten und zeigt bereits eine Menge bei Deep Sky und Galaxien.

Zudem ist er tolerant gegenĂŒber einer nicht ganz exakten Justage und somit Einsteigerfreundlich.

Edit: Es ist offenbar ein AusstellungsstĂŒck ("Fast neu"). Normalerweise wird das Teleskop als Neuware angeboten.

@ Nis: Was hÀlst du hiervon?
 

Nistler

Mitglied

lacrimosa

Mitglied
Bei allem Respekt, ich denke, wir sollten sachlich und realistisch bleiben und Nis nicht unnötig verwirren. Einem Neuling machen wir es gerade unnötig schwer.

Fassen wir es mal zusammen: Es soll ein transportables GerĂ€t fĂŒr Planeten, speziell Saturn, und etwas Deep Sky, speziell Galaxien sein.
Nicht vergessen: GoTo war ihm bisher sehr wichtig. :unsure:

Gruß
Ronald
 

Kusifu

Mitglied
Nist
Vergiss nicht das Geld fĂŒr die Okulare. hier
hast du bereits etwa 1250 fĂŒr das Teleskop + Montierung bezahlt Planeten kann man damit bestimmt fotografieren.
Aber du brauchst noch Okulare und auch hier sollte man nicht sparen. Sie sind so wichtig, wie das Teleskop fĂŒr das Visuelle erlebnis.
 

Nistler

Mitglied
Bei allem Respekt, ich denke, wir sollten sachlich und realistisch bleiben und Nis nicht unnötig verwirren. Einem Neuling machen wir es gerade unnötig schwer.

Fassen wir es mal zusammen: Es soll ein transportables GerĂ€t fĂŒr Planeten, speziell Saturn, und etwas Deep Sky, speziell Galaxien sein.

FĂŒr Beides braucht es eigentlich eine möglichst große Öffnung, andererseits leidet bei zu großer Öffnung die TransportabilitĂ€t.

Der kleinste gemeinsame Nenner wĂ€re eigentlich ein 6'' f/8 Newton mit 2 Zoll Okularauszug fĂŒr große Gesichtsfelder, zu Gunsten der TransportabilitĂ€t als Dobson:


Er bietet eine sehr gute Leistung bei Planeten und zeigt bereits eine Menge bei Deep Sky und Galaxien.

Zudem ist er tolerant gegenĂŒber einer nicht ganz exakten Justage und somit Einsteigerfreundlich.

Edit: Es ist offenbar ein AusstellungsstĂŒck ("Fast neu"). Normalerweise wird das Teleskop als Neuware angeboten.

@ Nis: Was hÀlst du hiervon?
nun, wenn der Dobson Vorschlag von Ronald noch transportabel ist und einen Vorsprung zum 150er hat ĂŒberlege ich mir schon ob das den Mehrpreis wert ist, denn lieber einmal volles Budget raus und grummelfrei als dann noch wegstecken zu mĂŒssen das hier mein heiss ersehnte ToGo noch fehlt es am Ende noch genau an dem wenig mehr Öffnung fehlt :LOL: Sry die Wortwahl es wurde schonkorrej erwĂ€hnt.. mir raucht in der Tat der Kopf. :ROFLMAO:
 

lacrimosa

Mitglied
nun, wenn der Dobson Vorschlag von Ronald noch transportabel ist und einen Vorsprung zum 150er hat ĂŒberlege ich mir schon ob das den Mehrpreis wert ist, denn lieber einmal volles Budget raus und grummelfrei als dann noch wegstecken zu mĂŒssen das hier mein heiss ersehnte ToGo noch fehlt es am Ende noch genau an dem wenig mehr Öffnung fehlt :LOL: Sry die Wortwahl es wurde schonkorrej erwĂ€hnt.. mir raucht in der Tat der Kopf. :ROFLMAO:
Es ist kein Vorschlag meinerseits. Ich hab das GerĂ€t nur entdeckt, weil es zu Deinen Anforderungen passen wĂŒrde. Bedenke aber, dass Du auch Strom brauchst.
Ich wĂŒrde auf GoTo verzichten, mir ĂŒber einen stinknormalen 200/1200er Dobson Gedanken machen und das Geld lieber in Okulare stecken.

Gruß
Ronald
 

Martin_B

Mitglied
Hi Nis,

ich bin auch eher der "Purist", daher gefÀllt mir der Vorschlag gut mit dem 8" Dobs.
Allerdings mĂŒsstest du vorher deine örtlichen Gegebenheiten nochmal hinterfragen.
Ein Dob geht, wenn du entweder vor deinem Haus im Garten oder auf der Terasse beobachten kannst,
oder wenn du mobil bist (Auto). E-Bike geht nicht. Balkon ist fĂŒr Dobs auch oft zu eng.
Und wenn du mobil bist stellt sich noch die Frage, ob du das Ding aus dem 3. Stock ohne Aufzug jedesmal hoch und runter tragen musst, oder ob es ebenerdig mit kurzem Weg zum Auto gelagert werden kann.

Wenn sich das lösen lÀsst, kann der Dobs eine sehr gute Wahl sein.
Es ist aber auch eine Frage der ich nenne es mal "Beobachtungsphilosophie".
Es gibt viele Beobachter, die wollen keine Zeit vertrödeln mit suchen; das ist legitim.
Es gibt aber auch den Ansatz "der Weg ist das Ziel" und das wÀre dann:
Sternbilder kennen lernen, interessante Objekte aus Sterkarten heraussuchen, diese (oder die Gegend wo sie sein mĂŒsste) mit dem Sucher oder Fernglas identifizieren, und sich dann freuen, wenn man sie gefunden hat.

Du hast ja gedanklich schon Kompromisse gemacht indem du "Foto" erst mal ausblenden willst, was aus meiner Sicht auch Sinn macht.
Bleibt noch "GoTo". Wenn man siehe oben den zweiten Weg als fĂŒr sich interessant erachtet kann ich dir guten Gewissens sagen, braucht man kein GoTo. Es gibt dutzende Standardobjekte, die findet man ganz leicht auch ohne GoTo. Planeten sowieso. Und wenn man sich an diese Art des Beobachtens gewöhnt hat und bereit ist die Zeit auch dafĂŒr aufzubringen, findet man nach und nach auch schwierigere Objekte.

Geh mal in dich und stell dir diese ganzen Fragen.

Gruß Martin
 

Kusifu

Mitglied
Hey Martin
Er möchte deepsky Fotografie ausschliesen, an Planeten ist Nis weiterhin interresiert. Soweit ich verstanden habe.
Man könnte jetzt EQPlattform anfĂŒhren aber wollen wir ihn heute noch weiter verwirren? Außerdem hatte ich mal eine und ich persönlich mag sie nicht.
Achso, wenn er weiter in sich geht und sich weitere Fragen stellt bekommt er noch nen Burnout^^
Also lasst es ruhig angehen.
Aber noch kurz, wenn man sich ernsthaft damit befasst und viel ĂŒbt sind mit EQ Plattformen auch Deepsky Aufnahmen möglich. Ich denke da an das erste Bild der ersten Bildbesprechung von Frank Sakenheim aufgenommen von meine einem Studenten mit kleiner Börse.
Jetzt hab ich versehentlich schon wieder einen neuen Vorschlag gemacht sorry Nis^^

Clear Skies
Felix
 

Nistler

Mitglied
Hey Martin
Er möchte deepsky Fotografie ausschliesen, an Planeten ist Nis weiterhin interresiert. Soweit ich verstanden habe.
Man könnte jetzt EQPlattform anfĂŒhren aber wollen wir ihn heute noch weiter verwirren? Außerdem hatte ich mal eine und ich persönlich mag sie nicht.
Achso, wenn er weiter in sich geht und sich weitere Fragen stellt bekommt er noch nen Burnout^^
Also lasst es ruhig angehen.
Aber noch kurz, wenn man sich ernsthaft damit befasst und viel ĂŒbt sind mit EQ Plattformen auch Deepsky Aufnahmen möglich. Ich denke da an das erste Bild der ersten Bildbesprechung von Frank Sakenheim aufgenommen von meine einem Studenten mit kleiner Börse.
Jetzt hab ich versehentlich schon wieder einen neuen Vorschlag gemacht sorry Nis^^

Clear Skies
Felix
Kein Ding blick Im Moment sowieso gerade nicht mehr durch :LOL:
 

christian79

Mitglied
Hallo Nis,

keine Angst, das geht zu Beginn vielen Neueinsteigern so. Lasse das erstmal in Ruhe sinken, lese ruhig öfters, bis du es verstanden hast. Es sind halt zu viele Details, um alles mit einmal zu verstehen und zu verinnerlichen. Und bei RĂŒckfragen kannst du sie jederzeit stellen.

Letztendlich wirst du bei jedem Teleskop GrĂŒnde finden, weshalb du es gern hĂ€ttest und was dich an ihm stören wĂŒrde. Du musst den fĂŒr dich optimalen Kompromiss finden, anders geht es nunmal nicht.

Auf keinen Fall solltest du schnell einen Spontankauf tÀtigen, solange du noch unsicher bist.
 

Nistler

Mitglied
Ich bin gerade ĂŒberfordert und komme kaum noch zum schlafen da ich fast pausenlos suche, vergleiche und wieder was recherchiere... So kenne ich mich nicht mal selber.. :LOL:

Ich bini nun im Moment wieder von den Dobson weg und liebÀugle unter anderm mit
1. Skywatcher Teleskop N 150/750 Star Discovery P1 50i SynScan WiFi GoTo (auch wenn es oft kritisiert wird aber auch gute Bewertungen erhÀlt..
oder wie Dietmar's bereits erwÀhnte
2. NexStar 127 SLT

Warum geht es nun in diese vielleicht fĂŒr einige unverstĂ€ndliche Wahl??..
Nun, ich bin wie bereits erwĂ€hnt seit Wochen auf Recherche und habe mir ja da schon eine Richtung angedacht und gehoft wenn ich hier aktiv was schreibe könnte es einfacher werden. Doch da kommen so viele Faktoren zusammen und wenn man alles beachtet lĂ€uft das doch einiges ĂŒber mein Budget hinaus. Oft mĂŒsste ich Kompromisse eingehen oder eine Auswahl treffen bei der ich mir jedoch aber nicht sicher bin. Ein Dobson ok, kann gĂŒnstig angeschaft werden, ich bin sogar schon mal kurz von GoTO abgekommen und habe mir ein solches ohne Technik rausgesucht. Nun kommt es aber das ich mit meinem Ausblick aus meinem Balkon nur gerade wenig sehe und somit raus muss und zwar mindesten in das GrĂŒnzeug von der Siedlung. Doch auch dies ist nicht ideal da zuviel Licht rundherum ist und Sicht in den Himmel auch nicht optimal durch 2 Stöckige HĂ€user.. (abgesehen von Bortle Wert 5-10) Somit bleibt mir fĂŒr das minimum nur die Anhöhe die zwar nahe gelegen ist wo Pi mal Daumen die LichteinflĂŒsse dann wohl auf 5-6 nach Bortle gesunken sein dĂŒrfte, jedoch frĂŒh da hoch mĂŒsste da ab 21:00 Fahrverbot fĂŒr die Auffahrt gilt. Also besser weiter raus mit Anfahrtsweg von ca. 30-40 Minuten da wĂ€re ich auch bereits bei besseren LichtverhĂ€ltnissen (Bortle Wert 2,6) oder beser bis einer Stunde Anfahrt und dann werde ich im Gegensatz zur Stadt gleich mit einem Bortle Wert von 1,3 verwöhnt, auch wenn ich mir da einen Platz suchen muss wo ich mit dem Auto ĂŒberhaupt noch hin komme. Vielleicht gewichte ich auch zuviel in diesen Wert ein aber so wie ich recherchierte sind hohe Werte eigentlich nur mit guten zusĂ€tzlichen Filter wider aushebelbar. Doch um diese Werte geht es mir nicht mal besonders, gerne kann ich noch jemand Stellung nehmen dazu wie gewichtig das ĂŒberhaupt wirklich ist. :sneaky:

Mir geht es hauptsĂ€chlich da um die Grösse des Setups A: Ich hab ein Golf Klasse wagen den ich nicht mal weiss wie lange ich diesen ĂŒberhaupt noch habe. Sollte das schlimmste passieren und eintreffen belibt mir nur noch ein E-Bike ĂŒbrig.. Denke mal Dobson und E-Bike sind nicht gerade die besten Freunde.. und B: ich kenne mich.. wenn ich dann immer wieder mal das Teil ins Auto umpacken muss und wieder zusammensetzen muss ect., kann es schon passieren das man dann mit der Zeit "Schlepp-Faul" wird, dies lieber mal stehen gelasen wird und somit das ding trotzdem um ein handlicheren ergĂ€nzt werden muss.. Alarm... zu frĂŒhe doppelausgabe...Beep...Fail... Also habe ich mich wohl eher aus diesen Gedangen vorerst vom Dobson verabschiedet. Sollte ich umziehen mĂŒssen, was auch passieren kann dann werde ich bestimmt wieder darauf aucht geben das ich am Standrand den obersten Stock erwische mit entsprechen Balkon. :cool: Ein anderer Grund liegt darin, dass ich auch genau weiss, wenn ich nun was besseres wĂ€hle wird das trotz allem ĂŒber mein Budget kippen bis ich dann das passende Setup, Okular ect. zusammen gewĂŒrfelt habe. Mit einem nun "kleineren" Setup wie neu angedacht bleibt dann auch noch etwas ĂŒbrig fĂŒr Okulare, Filter ect. die mir gerne empfehlen lasse damit ich mir nicht noch Schwachsinn kaufe und wenn es soweit kommt das ich mein Auto wirklich verliere, habe bin ich doch noch etwas mobiler mit nem "kleineren" als mit einem Dobson. Es könnte ja auch passieren das ich das Interesse aus weiss ich auch fĂŒr Grund verliere und so schmerzt es auch nicht so fest^^ Wobei scherz, dieses Szeaniro wird wohl eher nicht eintreten.
Aus meiner unsicherheit habe ich mir einige YT Vids angeschaut mit den 2 erwÀhnten Teleskopen und konnte da sehen das man auch aus denen schöne Planenten und DS erlebnisse herauskitzeln kann. Mein Fav. Saturn ist da allemal sichtbar. :giggle:

Ach ja Film und Foto sind nun komplett secondĂ€r.. Wenn vielleicht zu beginn nur Planenten ev. mit dem Handy einfangbar sind bin ich damit schon zufireden (hat da jemand erfahrung mit solch stĂŒmperhaftem Ideen?)
Auch wenn ich schon DS in YT gesehen habe die angeblich ja nicht machbar sind^^ DS Medien erstellen ist vorerst aber komplett auf Eis gelegt.

Somit denke ich ist es fĂŒr mich fĂŒr den Anfang vielleicht die bessere Wahl und verliere nicht so viel Kohle wenn alles den Bach runter geht.. Lasse mich aber gerne des besseren belehren. Hauptsache Saturn, Mond und gröbere DS (und diese sind wie bereits nun öfters gesehen mit den beiden skopen fĂŒr mich auch in noch aktzeptabler QualitĂ€t möglich) und bis es mich noch mehr packt sieht vielleicht die Welt auch wieder anders aus in meiner Plaunung.

Bin mal gespannt was nun fĂŒr ein Feedback kommt und freue mich auf Infos, Anmerkungen oder Kritik. Ich muss nun echt mal ins Bett.. die ganze Woche immer vor 4 Uhr fĂŒr ins Bett und um 6:30 Uhr wieder auf den Beinen, das schlaucht langsam.. o_O. HĂ€tte nie gedacht das es mich die Thenatik so extrem packt und ich mich so ins Zeug lege..:LOL:

Gute Nacht
Nis
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben fĂŒr 10 Grad ö.L. LĂ€nge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool fĂŒr Deine Homepage

Oben